Tödlicher Verkehrsunfall
Darmstadt (ots) - Tödlich verletzt wurde ein 63-jähriger Rodgauer bei einem Unfall am späten Nikolausabend (06.12.17) in Darmstadt. Kurz nach 23.00 Uhr fuhr mit seinem Pkw auf der Landgraf-Georg-Straße, aus Richtung Innenstadt kommend, in Richtung Ostbahnhof.

Hinter der Kreuzung Landgraf-Georg-Straße/Teichhausstraße kam er von der linken Fahrspur nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr ungebremst gegen einen Baum. Nach derzeitigem Stand gehen die Ermittler von einer gesundheitlichen Ursache für den Unfall aus, in deren Folge der Fahrer das Fahrzeug nicht mehr kontrollieren konnte. Trotz der zunächst von couragierten Ersthelfern eingeleiteten und anschließend vom Rettungsdienst weitergeführten Reanimationsmaßnahmen verstarb der 63-Jährige noch am Unfallort. Während der Unfallaufnahme mussten die beiden Fahrstreifen in Richtung Ostbahnhof voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Für etwa 1 Stunde kam es daher zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß auf der B45, Vollsperrung bis in die Abendstunden
Höchst im Odenwald (ots) - Auf der Bundesstraße 45, zwischen dem Ortsausgang Etzen-Gesäß und Mümling-Grumbach, sind am Mittwochnachmittag (6.12.2017) zwei Autos gegen 15.40 Uhr frontal zusammengestoßen. Wie sich der Unfall ereignet hat, ist noch nicht abschließend geklärt. Ein Sachverständiger wird vor Ort seine Arbeit aufnehmen. Der Streckenabschnitt wird vermutlich noch bis in die Abendstunden voll gesperrt sein.
Nach bisherigen Kenntnissen fuhr ein 28 Jahre alter Mann aus Höchst mit seinem Audi in Richtung Mümling-Grumbach. Kurz nach dem Ortsausgang Etzen-Gesäß stieß das Auto frontal in den entgegenkommenden und mit drei Personen besetzten Kia. Die im Auto eingeklemmte 27-jährige Fahrerin aus Michelstadt musste, wie der Audi-Fahrer, mit der Rettungsschere von den Feuerwehren aus Höchst und Bad König geborgen werden. Die zwei Mitfahrer im Alter von 33 und 38 Jahren wurden leichtverletzt.
Der verständigte Rettungshubschrauber hat den bewusstlosen und lebensgefährlich verletzten Audi-Fahrer in die Klinik geflogen. Die schwerverletzte Michelstädterin und ihrer Beifahrer wurden von drei Rettungswagen erst versorgt und anschließend in umliegende Krankenhäuser gefahren. An den Autos ist Totalschaden entstanden.

Verdächtiger Rucksack am Luisencenter
Darmstadt (ots) - Schnelle Entwarnung gab es am Nikolausabend (06.12.17) nachdem eine Polizeistreife einen abgelegten Rucksack am Zugang des Luisencenters an der Elisabethenstraße festgestellt hatte. Da der Rucksack niemanden zugeordnet werden konnte, erfolgte gegen 17.40 Uhr eine Sperrung rund um den südlichen Bereich des Luisencenters. Gegenüberliegende Geschäfte wurden geräumt. Nach weiteren Ermittlungen und dem Einsatz eines Sprengstoffhundes entschlossen sich die Polizeikräfte den Rucksack zu öffnen. In ihm befand sich lediglich Müll. Die Sperrung konnte gegen 18.00 Uhr wieder aufgehoben werden. Die Ermittlungen zu der Person, die den Rucksack abgelegt hat, laufen.

Auto ausgekundschaftet, Fahndung mit Polizeihubschrauber
Roßdorf (ots) - Mehrere Polizeistreifen sowie ein Polizeihubschrauber haben in der Nacht zum Donnerstag (07.12.) nach zwei verdächtigen Männern gefahndet. Zeugen alarmierten kurz nach Mitternacht die Polizei, nachdem sie das Duo in der Straße Am Heiligen Born bemerkt hatten. Nach Hinweisen des Zeugen kundschaftete einer der Männer das Auto eines Nachbarn aus, während sein Begleiter offensichtlich "Schmiere" stand. Als der Zeuge die beiden ansprach, flüchteten diese in Richtung Erbsenbach. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Fliehenden verlief ohne Erfolg. Beide Männer waren unter 30 Jahre alt und schlank. Der Eine hatte mittelblonde, kurze Haare und trug einen olivgrünen Parka. Sein Begleiter hatte eine blaue Jacke und eine Wollmütze an. Auf was es die Beschriebenen abgesehen hatten und ob ein Zusammenhang mit mehreren Autoaufbrüchen in der Nacht zuvor besteht, ist derzeit noch nicht bekannt. Hinweise nehmen die Beamten der Polizei in Darmstadt unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen.

Berauscht und ohne Führerschein am Steuer
Ginsheim-Gustavsburg (ots) - Einen 22 Jahre alten Autofahrer aus dem Landkreis Mainz-Bingen stoppten Streifenbeamte der Polizeistation Bischofsheim am frühen Donnerstagmorgen (7.12.) gegen 4.30 Uhr in der Darmstädter Landstraße in Ginsheim. Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahm. Ein Test reagierte anschließend positiv auf den vorherigen Konsum von Cannabis. Der 22-Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zudem stellte sich im Rahmen der Verkehrskontrolle heraus, dass der Wagenlenker keinen Führerschein hat. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Wohnungseinbruch, Armbanduhren und Schmuck gestohlen
Raunheim (ots) - Durch ein aufgehebeltes Fenster drangen Einbrecher am Mittwoch (6.12.) in der Zeit zwischen 15.15 Uhr und 19.10 Uhr in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Weserstraße ein. Die Täter durchwühlten anschließend mehrere Schränke in den Zimmern. Ihnen fielen Schmuck und mehrere Armbanduhren in die Hände. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Schmuck und Mountain-Bike bei Einbruch erbeutet
Trebur (ots) - In eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Pappelstraße drangen Unbekannte am Mittwoch (6.12.) in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr ein. Die Täter verschafften sich durch die Terrassentür Zugang in die Räume und entwendeten dort anschließend Schmuck und ein Mountainbike, bevor sie wieder das Weite suchten. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Einbruchskommissariat K 21/22 in Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Fünf Autoaufbrüche in einem Wohngebiet
Roßdorf (ots) - Gleich fünf Autos der Marke BMW sind in der Nacht zum Mittwoch (5.-6.12.2017) in einem Wohngebiet aufgebrochen worden. Die Kriminellen bahnten sich ihren Weg durch die "Alte Dieburger Straße", in der zwei Autos betroffen sind. In der Folge klirrten die Scheiben für festeingebaute Navigationsgeräte, Mittelkonsolen und Lenkräder im Odenwaldring, in der Holzgasse und "Am Alten Steinbruch". Alle Autos standen im Freien. Der Tatzeitraum liegt zwischen 20 Uhr und 8 Uhr morgens. Der Gesamtschaden dürfte nach ersten Schätzungen bei über 35.000 Euro liegen.
Die Kriminalpolizei in Darmstadt (K 21/ 22) wird die Ermittlungen zu den Fällen weiterführen. Hinweise zu den Tätern bitte an die Rufnummer 06151 / 9690 melden.

Spendensammlerin trickst Senior aus
Erbach (ots) - Ein Rentner wurde am Mittwoch (6.12.2017) in der Brunnenstraße von einer Betrügerin förmlich ausgetrickst. Die Unbekannte, die vermeintlich Spenden für behinderte Menschen sammelte, sprach den Mann gegen 11.30 Uhr an, als sich dieser gerade in seinen grauen VW Golf setzte. Der gutgläubige Autofahrer zückte sein Portemonnaie und überreichte fünf Euro in Münzen. Ungeniert beugte sich die Frau in das Auto und räumte während des Ablenkungsmanövers geschickt das Geldscheinfach aus. Hundert Euro sind so unfreiwillig zu der Spende dazugekommen. Zielgerichtet stieg die Trickbetrügerin nach der "Sammlung" in einen silberfarbenen Kleinwagen ein und fuhr weg.
Die Unbekannte, die weiße Papierblätter als Spendenliste nutzte, sprach gebrochen Deutsch und ist etwa 25 Jahre alt. Sie hat schulterlange dunkle Haare und war zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet.
Wer den Vorfall beobachtet hat oder Hinweise auf das silberfarbene Auto geben kann, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei (K 21/ 22) in Erbach. Telefon: 06062 / 9530.


Polizeipräsidium Südhessen