Unfall mit 2 LKWA61 nach Unfall mit zwei Lkw gesperrt
Rheinhessen (ots) - Nach einem Auffahrunfall zwischen einem Sattelzug und einem Lastzug ist die Autobahn A 61 zwischen der AS Gau-Bickelheim und der AS Bad Kreuznach in Richtung Koblenz bis auf weiteres wegen Bergungsarbeiten gesperrt.

Der Verkehr wird an der AS Gau-Bickelheim abgeleitet. Am 28.11.2017, 11:14 Uhr, war ein 46-jähriger Fahrer mit seinem Sattelzug bei stockendem Verkehr kurz vor dem Rastplatz Steingewann auf der rechten Fahrspur auf den vor ihm fahrenden Lkw mit Anhänger aufgefahren. Beim Versuch, den Zusammenstoß im letzten Moment durch Ausweichen auf die linke Spur zu verhindern, stieß er schräg mit der rechten Seite seines Aufliegers gegen den Lastzug vor ihm. Dabei riss der Auflieger auf und die Ladung, Kartons mit Textilien, wurde teilweise über die gesamte Fahrbahn verstreut. Beide Lkw-Fahrer wurden vorsorglich zu Untersuchungen in Krankenhäuser gebracht. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden beteiligten Fahrzeuge total beschädigt wurden und der Sachschaden in einem niedrigen sechsstelligen Bereich liegt

Zwei Drogendealer gefasst
Mainz-Altstadt (ots) - Montag, 27.11.2017, 20:30 Uhr: Wegen des Verdachts auf unerlaubten Handel in nicht geringer Menge von Kokain führte die Kriminalpolizei Mainz umfangreiche kriminaltaktische Maßnahmen gegen einen 52-jährigen Mann mit türkischer Staatsangehörigkeit. Als er sich am 27.11.2017, 20:30 Uhr, mit seinem Lieferanten, einem 29-jährigen Mann mit iranischer Staatsangehörigkeit, traf, wurden beide Männer kontrolliert. Bei dem 52-Jährigen konnten knapp 20 Gramm Kokain, entsprechend portioniert, und circa 10 Gramm Haschisch sowie 660 Euro Bargeld sichergestellt werden. Bei der Durchsuchung des 29-Jährigen konnte die Polizei 1450 Euro Bargeld sowie geringe Mengen Haschisch und Marihuana auffinden und sicherstellen. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

Zu schnell und LKW übersehen, betrunkener Autofahrer verursacht Unfall
Mainz Mombach (ots) - Dienstag, 28. November 2017 20:47 Uhr: Ein alkoholisierter 27-jähriger Mainzer hat am Dienstagabend einen Unfall mit einem LKW verursacht. Offensichtlich hielt er sich zunächst nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 40 km/h, auf einem Teil der Rheinallee kurz vor dem Mombacher Kreisel, erkannte dann einen LKW zu spät und konnte dessen Anhänger nicht mehr ausweichen. Bei der Kollision erlitt er leichte Verletzungen und sein Auto war schwer beschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Ein Test erbrachte 2,47 Promille, so dass ihm eine Blutprobe durch eine Ärztin entnommen werden musste. Der Führerschein wurde einbehalten.

Kontrolle von Rotlichtsündern
Mainz-Finthen (ots) - Mittwoch, 29. November 2017 07:30 - 09:00 Uhr: Gleich elf Rotlichtverstöße konnte die Mainzer Polizei am frühen Mittwochmorgen in der Finther Flugplatzstraße feststellen. Der Verkehr an der Einmündung der Poststraße in die Flugplatzstraße ist mit einer Ampel geregelt. Das Beachten des Rotlichtes wurde am Mittwochmorgen durch die Polizei Mainz mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei überwacht. Innerhalb von 90 Minuten haben elf PKW-Fahrer das Rotlicht missachtet und wurden kurz nach der Einmündung angehalten und kontrolliert. Die verantwortlichen Fahrer erhalten nun einen Bußgeldbescheid über eine Höhe von 90,- EUR und einen Punkt im Fahreignungsregister des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg. Bereits am Dienstag haben Polizisten die Kreuzung Kaiserstraße - Rheinallee zwischen 07:00 und 08:00 Uhr überwacht. Auch hier wurde auf das Missachten von Rotlicht geachtet. Es wurden in dem Zeitraum aber keine Verstöße festgestellt. Grundsätzlich können Rotlichtverstöße mit bis zu 360,- EUR, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot geahndet werden. Wird durch den Rotlichtverstoß ein Mensch verletzt, sind auch Freiheitsstrafen möglich.

Anrufe durch eine falsche Polizeibeamtin
Budenheim (ots) - Dienstag, 28.11.2017, 19:00 Uhr und 19:15 Uhr: Eine 82-jährige Budenheimerin wurde um 19:00 Uhr von einer ihr nicht bekannten Frau angerufen, die sie aufforderte, die Türen und Fenster geschlossen zu halten, da sich in ihrer Straße Einbrecher herumtreiben würden. Die Anruferin legte sofort auf. Das Telefonat dauert nur wenige Sekunden. Die Frau soll mit lokalem Dialekt gesprochen haben.
Gegen 19:15 Uhr wurde eine 86-jährige Budenheimerin von einer angeblichen "Kommissarin Lang" angerufen und aufgefordert, alle Türen und Fenster an ihrem Haus zu verschließen. Es wären ausländische Männer unterwegs, die Einbrüche begehen würden. Die Seniorin gab an, kein Geld zu haben, daraufhin wurde das Gespräch beendet.
Die Polizei warnt: Die Betrüger versuchen sich durch eine falsche Identität das Vertrauen der Menschen zu verschaffen und in Erfahrung zu bringen, ob die Senioren Wertgegenstände besitzen. Wenn ja, bieten sie an vorbeizukommen und diese vor den angeblichen Einbrechern in Sicherheit zu bringen. Dann verschwinden sie mit dem anvertrauten Geld und/oder Schmuck. Die richtige Polizei holt und verwahrt keine Wertgegenstände!

Anruf durch angeblichen Mitarbeiter der Stadtwerke
Mainz-Bretzenheim (ots) - Montag, 27.11.2017, 15:12 Uhr: Ein Bretzenheimer wurde gestern von einem angeblichen Mitarbeiter der Stadtwerke angerufen. Dieser gab an, dass der Strom wegen einer Wartung abgestellt werden würde, und daher wollte er wissen, wann jemand zu Hause sei. Der Bretzenheimer konterte, dass immer jemand zu Hause sei. Nachdem der Unbekannte weitere Fragen stellte, beendete der Bretzenheimer das Gespräch.
Anschließend erkundigte er sich bei den Stadtwerken und erfuhr, dass ein Herr "Kaminski" und eine Abschaltung des Stroms dort nicht bekannt sind.
Die Polizei weist darauf hin, keinem Fremden am Telefon persönliche Daten zu übermitteln oder Fragen nach Gewohnheiten zu beantworten. Betrüger sind erfinderisch, um an Informationen zu kommen.

Verkehrskontrolle vor der Schule
Mainz-Oberstadt (ots) - Montag, 27.11.2017, 12:45 Uhr bis 13:30 Uhr: Aufgrund aktueller Beschwerden wurde die Busspur der Emy-Roeder-Straße in Höhe des Gymnasiums Oberstadt überwacht. Das Hauptaugenmerk der Überwachung wurde auf die Abholzeit der Schüler durch ihre Eltern gelegt, die gegen 13 Uhr einsetzt.
Die Polizei positionierte sich gleich zu Beginn der Busspur, damit die Elterntaxis dort erst gar nicht auffahren. Dennoch taten dies einige. Diese reagierten durchweg überrascht auf das Durchfahrtsverbot - obwohl dort Schilder angebracht sind, möglicherweise noch nicht lange.
Insgesamt wurden neun Pkw-Führer angesprochen, weitere sechs wendeten, als sie die Polizei sahen. Mit allen wurden verkehrserzieherische Gespräche geführt.

Flüchtiger dunkler BMW nach Unfall gesucht
Mainz-Altstadt (ots) - Montag, 27.11.2017, 16:48 Uhr: Um 16:48 Uhr fuhren drei Fahrzeuge hintereinander auf der Holzhofstraße in Fahrtrichtung Rhein. Kurz vor der Einmündung zur Windmühlenstraße musste die vordere Fahrerin, eine 32-jährige Frau aus Ginsheim-Gustavsburg, ihren Ford Fiesta vor einer roten Ampel abbremsen. Die nachfolgende Fahrerin, eine 18-jährige Twingo-Fahrerin, bremste ebenfalls ab. Ein dritter Fahrer - oder eine Fahrerin - fuhr auf den Twingo auf und schob diesen auf den Ford Fiesta. Als die beiden vom Unfall geschädigten Frauen ausstiegen, fuhr der Unfallverursacher in Richtung Cine Star bzw. Rhein davon. Es soll ein dunkler BMW gewesen sein.
An dem Twingo und dem Fiesta entstand Sachschaden. Die 32-Jährige klagte außerdem über Schmerzen im Nackenbereich und wollte später zu einem Arzt gehen.
Die Polizei sucht Zeugen:
Wer hat den Fahrer/In des flüchtigen PKW gesehen? Hat jemand das Kennzeichen ablesen können? Wer kann Hinweise geben?
Hinweise bitte an die Polizei in der Altstadt: 06131 - 65 4110

Verkehrsunfallfluchten
Dienheim (ots) - Eine 39-jährige Dienheimerin befuhr am Dienstag, den 28.11.2017 gegen 12.10 Uhr die Straße am Katharinenblick in Fahrtrichtung An der Dömäne. In Höhe der Einmündung zur Saarstraße wollte sie rückwärts neben der Fahrbahn einparken, als ihr ein schwarzes Fahrzeug entgegenkam. Sie stoppte den Parkvorgang, um das Fahrzeug passieren zu lassen, welches beim Vorbeifahren das Fahrzeug der Dienheimerin touchierte, wodurch Kratzer in der vorderen linken Seiten entstanden. Die Unfallverursacherin entfernte sich nach dem Unfall unerlaubt von der Unfallstelle. Durch eine Zeugin konnten Fragmente des Kennzeichens abgelesen werden und die Fahrerin beschrieben werden. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Hinweise auf die Unfallverursacherin nimmt die Polizei Oppenheim unter der Telefonnummer 06133/9330 entgegen.
Nierstein (ots) - Im Zeitraum zwischen Freitag, 24.11.2017 und Dienstag, 28.11.2017 stellte eine 44-jährige ihren PKW auf einem Parkplatz in der Gutenbergstraße in Nierstein ab. In diesem Zeitraum wurde das Fahrzeug an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 4000 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Oppenheim unter der Telefonnummer 06133/9330 entgegen.

Teile von Roller entwendet
Mainz-Neustadt (ots) - Samstag, 25.11.2017, 18:00 Uhr, bis Sonntag, 26.11.2017, 12:00 Uhr: Eine Frau hatte ihren Roller JR45 am Samstagabend in der Frauenlobstraße abgestellt. Am Sonntagmittag bemerkte sie, dass am Roller Verkleidungsteile, lichttechnische- und Zünd-Einrichtungen ausgebaut worden waren.
Wer hat etwas gesehen und kann bei der Aufklärung helfen? Hinweise bitte an die Polizei in der Neustadt: 06131 - 65 4210


Polizeipräsidium Mainz