Schwerer Verkehrsunfall auf der A6 mit tödlich verletzter Person
A6 (Gemarkung Mannheim) (ots) - Am Mittwochabend (22.11.2017) kam es gegen 19:15 Uhr auf der A 6 in Richtung Kaiserslautern, zwischen dem Autobahndreieck Viernheim und der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Am Stauende fuhr ein Pkw, Daimler-Chrysler, Typ PT Cruiser, aus Frankenthal auf einen slowakischen Lkw. Bei dem Aufprall wurde der Pkw-Fahrer tödlich verletzt. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Mannheim ein Sachverständiger beauftragt. Die Autobahn ist momentan voll gesperrt. Wie lange die Sperrung andauert kann momentan noch nicht abgeschätzt werden.

Nachtrag:
A6 (Gemarkung Mannheim) (ots) - Bei der tödlich verletzten Person handelt es sich um einen 50-jährigen Mann aus Frankenthal. Die Autobahn war für etwa dreieinhalb Stunden voll gesperrt. Die Fahrbahnreinigung wird noch etwa zwei Stunden andauern. Hierzu bleibt der rechte Fahrstreifen gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Steine auf vorbeifahrende Autos geworfen, 25-Jähriger wehrt sich gegen Festnahme
Messel (ots) - Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte muss sich ein 25-Jähriger nach seiner Festnahme am Mittwochvormittag (22.11.) verantworten. Gegen 9.20 Uhr alarmierten mehrere Zeugen die Polizei über Notruf und meldeten, dass ein Mann am Ortsausgang von Messel auf der Kreisstraße 180 Steine auf vorbeifahrende Autos werfen würde. Eine sofort herbeigeeilte Streife konnte den Beschriebenen schließlich antreffen. Gegen die anschließende Festnahme wehrte sich der 25 Jahre alte Tatverdächtige, weshalb die Beamten Pfefferspray einsetzten. Auf der Wache musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Wegen seines Zustandes wurde er im Anschluss in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert.

Benzingeruch im Keller, Polizei findet Drogen
Bischofsheim (ots) - Wegen Benzingeruch im Keller eines Hauses in der Ginsheimer Straße alarmierten Bewohner am Mittwoch (22.11.) die Polizei. Wie sich rasch herausstellte, stammte der Benzingeruch von motorisierten Zweirädern, die in einem Kellerverschlag abgestellt wurden. Neben den Benzindüften bemerkten die Ordnungshüter darüber hinaus allerdings auch starken Marihuanageruch. In einer Schublade fanden die Beamten anschließend rund 70 Gramm Marihuana und Haschisch. Gegen den mutmaßlichen Besitzer der Drogen, einen 20 Jahre alten Hausbewohner, wurde von der Polizei Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet. Die Drogen wurden beschlagnahmt.

Polizei ermittelt nach Container-Diebstählen
Heppenheim/ Mörlenbach (ots) - Innerhalb von wenigen Tagen wurden bei der Polizei zwei Anzeigen wegen Container-Diebstählen erstattet.
Das Fehlen des großen Einsatz-Containers der Freiwilligen Feuerwehr in Heppenheim fiel am Dienstagmittag (21.11.2017) auf. Letztmalig ist das rote Bürobehältnis für Sonderlagen am Samstag (18.11.2017) gesehen worden. Der Container hatte seinen Standplatz auf dem Grundstück der Feuerwehr direkt an der Weiherhausstraße. Nach ersten Feststellungen kann das etwa zwei Tonnen schwere und 10.000 Euro teure Behältnis nur mit einem Spezialfahrzeug weggeschafft worden sein.
Die Polizei sucht in diesem Fall Zeugen, die den Abtransport des feuerwehrroten Containers gesehen haben. Wer kann mehr über den Verbleib des auffälligen Büro-Containers sagen?
Die Ermittler in Heppenheim (DEG) prüfen in diesem Zusammenhang den Diebstahl eines weiteren Containers. Der leere Bauschutt-Container in der Farbe Blau fehlt seit letztem Samstag (18.11.2017). Sein ursprünglicher Standplatz ist der Lagerplatz in der Boveriestraße in Mörlenbach. Die Tatzeit reicht bis zum 11. November 2017 zurück.
Alle Hinweise zu den zwei Fällen werden von der Dezentralen Ermittlungsgruppe in Heppenheim zusammengefügt. Telefon: 06252 / 7060.

Reizstoff versprüht, 17-jährige Schülerin leicht verletzt
Darmstadt (ots) - Eine 17 Jahre alte Schülerin musste am Mittwochvormittag (22.11.) leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen 10.15 Uhr hatte die Jugendliche in einer Schule am Kapellplatz über Augen- und Atemwegsreizungen geklagt. Das Gebäude wurde daraufhin vorsorglich geräumt. Messungen der Feuerwehr verliefen negativ, eine Gefährdung weiterer Personen konnte ausgeschlossen werden. Die genaue Ursache für die Verletzung steht nicht zweifelsfrei fest. Es ist zu vermuten, dass ein Reizstoff versprüht wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen eingeleitet.

Bewohner überwältigen Einbrecher, 29-Jähriger Tatverdächtiger in Haft
Riedstadt-Crumstadt (ots) - Ein 53 Jahre alter Mann überraschte am Montag (20.11.) gegen 18.30 Uhr, kurz nach Betreten seines Hauses in der Katharina-von-Bora-Straße in einem Zimmer einen Einbrecher. Gemeinsam mit zwei weiteren Bewohnern gelang es, den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Im Rahmen des Gerangels mit dem Täter wurde ein Bewohner leicht verletzt. Die Beamten nahmen den 29-Jährigen Tatverdächtigen anschließend fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde der 29-Jährige einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen ihn erließ. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls. Zudem prüfen die Ermittler nun, ob der 29-Jährige für weitere gleichgelagerte Straftaten in Betracht kommt.

Gestohlener Lastwagen mit Panne auf Autobahn zurückgelassen
Eppertshausen (ots) - Bislang noch unbekannte Täter haben am Dienstag (21.11.) einen Lastwagen in der Jahnstraße gestohlen und wenig später auf der Autobahn mit einer Panne zurückgelassen. Zwischen 16 Uhr und circa 19 Uhr entwendeten Kriminelle das Fahrzeug in der Jahnstraße und fuhren damit auf die Autobahn 661 in Richtung Frankfurt. Wegen einer Panne mussten die Unbekannten ihre Beute am Seitenstreifen abstellen. Unerkannt ergriffen sie anschließend die Flucht. Die Polizei sucht Zeugen, denen der liegengebliebene Laster sowie die Täter aufgefallen sind. Wer kann sie näher beschreiben? Hinweise nehmen die Ermittler der Polizei in Dieburg unter der Rufnummer 06071/9656-0 entgegen.

Ei-Wurf, Radfahrerin am Arm getroffen
Darmstadt (ots) - Auf dem Heimweg ist am Dienstagabend (21.11.2017) eine 65-jährige Radfahrerin von einem geworfenen Ei am linken Oberarm getroffen worden. Die Rentnerin spürte zwischen 21 Uhr und 21.30 Uhr einen kantigen Druck und hörte mehrere lachende Stimmen. Der Vorfall auf dem Radweg in der Heidelberger Straße in Richtung Eberstadt passierte zwischen den Querstraßen Leo-Tolstoi-Straße und Schillerstraße. Von dem Ei-Wurf sind eine beschmutzte Jacke sowie eine Hautrötung zurückgeblieben. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den "Werfern" aufgenommen, bei denen es sich um Jugendliche handeln könnte. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, meldet sich bitte beim Polizeiposten Eberstadt. Telefon: 06151/ 969-3990.


Polizeipräsidium Südhessen