Drei Fahrradunfälle mit Verletzten
Mainz (ots) - Mittwoch, 18.10.2017, 15:50 Uhr: Eine 30-jährige Radfahrerin fuhr den parallel zum Laubenheimer Bach verlaufenden Radweg herunter. In der ersten abschüssigen Kurve kamen ihr zwei Radfahrer (Anfang 60) entgegen.

Die Frau versuchte noch, ihnen auszuweichen, war aber zu schnell und prallte gegen das Geländer auf der rechten Seite des Radwegs. Sie stürzte und zog sich mehrere Brüche zu. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus.
Mittwoch, 18.10.2017, 15:33 Uhr: Ein 77-jähriger Radfahrer wollte den Zitadellenweg, einen Fuß- und Radweg, in Fahrtrichtung Windmühlenstraße befahren. In Höhe der Lutherkirche, zu Beginn des Weges, kollidierte er aus Unachtsamkeit mit einem fest installierten Poller, welcher die Zufahrt von Pkw verhindern soll. Er stürzte und zog sich Schnittverletzungen an beiden Händen und im Bereich der Stirn zu.
Mittwoch, 18.10.2017, 19:15 Uhr: Eine 23-jährige Radfahrerin wollte die rechte Fahrbahn der Saarrampe hinunterfahren und kam hinter der Kreuzung Saarstraße/Albert-Schweitzer-Straße mit dem vorderen Reifen in die Schiene der Straßenbahn. Sie stürzte und verletzte sich am Kopf. Die Wunde wurde vom Rettungsdienst versorgt. Anschließend wurde sie in die Universitätsklinik verbracht.

Alkoholisierte Fußgängerin übersah Fahrradfahrer
Mainz (ots) - Donnerstag, 19.10.2017, 19:19 Uhr: Eine 56-jährige Frau überquerte die Binger Straße trotz des für sie geltenden Rotlichts in Richtung Hauptbahnhof West. Dabei übersah sie einen 24-jährigen Fahrradfahrer, der den Radweg in Richtung Universität befuhr und stieß mit ihm zusammen. Dabei kam die Frau zu Fall und zog sich eine Platzwunde im Gesicht zu. Bei der Unfallaufnahme gab sie an, zuvor einige Gläschen Federweisser getrunken zu haben. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholkonzentrationstest ergab um 19:37 Uhr von 0,43 Promille. Die Frau wurde zur Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Unfälle infolge Unachtsamkeit
Mainz-Oberstadt und -Bretzenheim (ots) - Donnerstag, 19.10.2017, 12:55 Uhr: Ein 49-jähriger Rollerfahrer befuhr die linke Spur der Geschwister-Scholl-Straße in Richtung Rheinhessenstraße. Auf Höhe der Bushaltestelle Akademie der Wissenschaften musste er verkehrsbedingt bremsen und stürzte auf die Straße. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer war nicht involviert. Anschließend klagte er über Schmerzen am Fuß und an der Hand. Er wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.
Donnerstag, 19.10.2017, 13:41 Uhr: Ein 74-jähriger Pkw-Fahrer, ein unbekannter Fahrzeugführer und ein 37-jähriger Motorradfahrer befuhren die Albert-Schweitzer-Straße aus Fahrtrichtung Saarstraße kommend. Als der Senior wegen mehrerer Personen am Fahrbahnrand in Höhe der Einmündung Xaveriusweg abbremste und der unbekannte Fahrer in den Xaveriusweg abbog, fuhr der Motorradfahrer auf den Wagen des Seniors auf. Er stürzte und zog sich Prellungen zu. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen

Alkohol im Straßenverkehr
Mainz, Peterstraße (ots) - Gegen 03.00 Uhr wurde ein 26-jähriger Mann aus Hessen mit seinem Pkw in der Peterstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrer zeigte bereits beim Aussteigen aus dem Fahrzeug deutliche Gleichgewichtsstörungen. Alkoholgeruch schlug den Beamten entgegen. Ein bei ihm durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1.6 Promille AAK. Der Fahrzeugschlüssel sowie der Führerschein des Fahrers wurden sichergestellt, zudem wurde ihm auf der Dienststelle eine Blutprobe entnommen. Er wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

Angriff auf Asylbewerber
Mainz-Bretzenheim (ots) - Freitag, 20. Oktober 2017, 14:00 Uhr, Am Donnerstag, 19.10.2017 wurde in sozialen Netzwerken ein Beitrag veröffentlicht, wonach es in Mainz zu einem Angriff auf einen jungen Mann mit Migrationshintergrund gekommen sein soll. Hierzu wird das Bild einer blutverschmierten, männlichen Person gezeigt.
Der Vorfall soll sich laut Berichterstatter am Donnerstag, 12.10.2017 gegen 22:00 Uhr im Stadtteil Bretzenheim ereignet haben. Zu diesem Zeitpunkt hätten drei angeblich betrunkene Personen, die in dem Bericht als Nazis bezeichnet werden, mit einem Baseballschläger auf das Opfer eingeschlagen und dieses dabei verletzt. Darüber hinaus wäre eine Waffe gesehen worden. Bei Eintreffen der Polizei seien die Angreifer verschwunden gewesen.
Bislang ist der Polizei kein Einsatz zu diesem Zeitpunkt oder mit einem, durch Schläge mit einem Baseballschläger verletztes Opfer, im Stadtteil Bretzenheim bekannt geworden.
Am Samstag, 14.10.2017 kam es gegen 21:50 Uhr jedoch zu einem Polizeieinsatz in Mainz-Bretzenheim in der Nähe einer Unterkunft für Asylbewerber. Ein 49-jähriger Mainzer schimpfte lautstark in Richtung der Unterkunft. Nachdem er der Aufforderung einer Betreuerin, weiterzugehen folgte, kehrte er nach wenigen Minuten zurück und führte einen Baseballschläger und angeblich eine Kurzwaffe mit sich. Nun stieß er auch Drohungen gegenüber den dort lebenden Personen aus, verließ aber ohne weitere Aufforderung die Örtlichkeit. Die Person wurde im Rahmen der Fahndung und polizeilichen Ermittlungen zu einem späteren Zeitpunkt angetroffen. Bei der Überprüfung der Person kann ein Baseballschläger sichergestellt werden. Eine Waffe wurde nicht aufgefunden. Ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung wurde eingeleitet.
Um Ermittlungen zu dem möglichen Vorfall vom 12.10.2017 zielgerichtet durchführen zu können, bittet die Polizei Mainz Personen, die zum Tathergang oder zu den handelnden Personen, Auskünfte geben können, sich zu melden.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Einbrecher von Nachbarn überrascht
Mainz-Oberstadt (ots) - Donnerstag, 19.10.2017, 20:30 Uhr: Ein aufmerksamer Nachbar konnte in der Oechsnerstraße Einbrecher vertreiben. Am Donnerstagabend kletterten unbekannte Täter zunächst über einen Zaun und versuchten dann die hölzerne Haustür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Nachdem dies misslang, hebelten sie eine Kellertür auf und gelangten so in das Anwesen. Noch bevor sie tiefer in das Anwesen eindringen konnten, machte sich ein aufmerksamer Nachbar lautstark bemerkbar und vertrieb dadurch die Einbrecher.
Eine Fahndung verlief zunächst erfolglos. Die Kriminalpolizei hat Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgenommen.
Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Fußgänger meldet Raser im Bleichenviertel
Mainz-Altstadt (ots) - Mittwoch, 18.10.2017, 11:09 Uhr: Ein Zeuge meldete einen rücksichtslos rasenden Pkw in der Mittleren Bleiche. Vor Ort gaben er und ein weiterer Zeuge an, dass ein Mercedesfahrer (39 Jahre) mit überhöhter Geschwindigkeit und aufheulendem Motor sowie durchdrehenden Reifen durch die Mittlere Bleiche gefahren wäre. Der Zeuge hatte als Fußgänger die Straße überqueren wollen, musste aber wegen des Mercedes stehen bleiben, um sich nicht zu gefährden.
Der 39-jährige Fahrer war noch vor Ort. Er leugnete den gesamten Sachverhalt. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen ist, weil er Veränderungen am Fahrzeug vorgenommen hatte. Die festgestellte Kombination aus Felge/Reifen und Distanzscheibe war nicht genehmigt und eingetragen worden. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Ausnahme stellt hier nur die direkte Fahrt zu einer Werkstatt/Prüfstelle dar. Ein verkehrserzieherisches Gespräch wurde geführt. Der Fahrer zeigte sich uneinsichtig und wollte ohne Anwalt keine Angaben machen. Die Ermittlungen laufen.

Brand in GFA
Ingelheim am Rhein (ots) - Am 18.10.2017, gegen 20:00 h, wurde ein Brand in der Gewahrsamseinrichtung für Ausreisepflichtige (GFA) in Ingelheim, Konrad-Adenauer-Straße, gemeldet. Ein 27-j. marokkanischer Insasse hatte in seiner Zelle die Abluftanlage verstopft, sein Fenster geschlossen und seine Matratze vor der Zugangstür entzündet. Da dieser jedoch vorher damit gedroht hatte, sich umzubringen und dabei andere Menschen mitzunehmen, wurde dies wegen der erhöhten Überwachung zeitnah festgestellt. Der Verursacher wurde aus seiner Zelle gerettet und mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus verbracht. Am Gebäude entstand kein Sachschaden.

Nachtrag:
wie erst jetzt bekannt geworden ist, haben sich insgesamt 6 Bedienstete der GFA bei der Rettung des 27-j. verletzt. 6 erlitten Rauchgasvergiftungen, einer davon zusätzlich leichte Brandverletzungen.

Verkehrskontrollen: Alkoholisierte Autofahrer gestoppt
Mainz-Hechtsheim und -Bretzenheim (ots) - Oktoberfest: Freitag, 20.10.2017, 00:35 Uhr und 01:15 Uhr: Ein 30-jähriger Autofahrer wurde im Rahmen des Oktoberfesteinsatzes in einer Kontrollstelle in der Florenz-Allee angehalten und kontrolliert. Er war alkoholisiert, ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,16 Promille. Ihm wurde später in der Polizeiinspektion Mainz 3 durch eine Ärztin eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurden der Führerschein und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.
In der Barcelona-Allee wurde um 01:15 Uhr eine 45-jährige Frau anhalten, deren Atemalkoholkonzentration einen Wert von 1,18 Promille ergab. Auch ihr wurde nach erfolgter Belehrung eine Blutprobe entnommen und der Fahrzeugschlüssel sowie der Führerschein wurden sichergestellt.
Bretzenheim, Freitag, 20.10.2017, 04:21 Uhr: Ein 24-jähriger Autofahrer bog von der Albert-Schweitzer-Straße in den Anselm-Franz-von-Benzel-Weg ein, blieb im Bereich des Johannes-von-Müller-Weges stehen und hupte mehrere Male. Dadurch wurde eine Streifenwagenbesatzung auf den alkoholisierten Autofahrer aufmerksam. Er wurde kontrolliert. Ein Atemalkoholkonzentrationstest ergab 1,70 Promille. Auch ihm wurde nach erfolgter Belehrung eine Blutprobe entnommen und der Fahrzeugschlüssel sowie der Führerschein wurden sichergestellt.


Polizeipräsidium Mainz