Unfall mit TramKollision mit einer Straßenbahn
Mainz (ots) - Mainz, 14.10.2017 Am Samstagvormittag ereignete sich gegen 11:15 Uhr in der Koblenzer Straße ein Verkehrsunfall bei dem ein PKW-Fahrer mit einer querenden Straßenbahn zusammenstieß.

Durch den Aufprall entgleiste die Straßenbahn und die Koblenzer Straße musste 3,5 Stunden voll gesperrt werden. Den ersten Ermittlungen zufolge übersah der 24-Jährige PKW-Fahrer aus Mainz wahrscheinlich das Rotlicht der Lichtzeichenanlage, fuhr gerade aus in Richtung Gonsenheim weiter und kollidierte mit der von links querenden Straßenbahn. Glücklicherweise wurde bei diesem Unfall niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Auf Grund des Anreiseverkehrs zum Heimspiel des 1. FSV Mainz 05 wurde der Verkehrsfluss stark beeinträchtigt.

Körperverletzung
Ingelheim am Rhein (ots) - Aus scheinbar nichtigem Anlass kam es am Samstag den 14.10.2017 kam es zu einem Körperverletzungsdelikt in Ingelheim. Nach derzeitigem Ermittlungsstand lief ein Fußgänger gegen 00:41 Uhr die Binger Straße entlang. An der Kreuzung Binger Straße / Konrad-Adenauer-Straße wurde er von einer Personengruppe auf einem Balkon angepöbelt. Als er die Gruppe bat, dies zu unterlassen, kam der heranwachsende Beschuldigte nach unten und packte diesen derart am Körper und Hals, dass Letzterer sich leichte Verletzungen zuzog. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem Beschuldigten ergab eine Alkoholisierung von 0,86 Promille; gegen ihn wurde ein Ermittlungs- sverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Nach Streitigkeit Handy geraubt
Mainz-Neustadt (ots) - Sonntag, 15.10.2017, 02:48 Uhr: Vor einer Mainzer Diskothek in der Rheinallee kam es zu einer ungeklärten Auseinandersetzung zwischen zwei aus Frankfurt stammenden Männern (34 und 23 Jahre) und einer Gruppe von etwa fünf Männern. Im Rahmen der Streitigkeit wurde einem der Frankfurter ein Smartphone entwendet. Beide Geschädigten erlitten außerdem im Kopfbereich leichte Platzwunden. Beide waren stark alkoholisiert. Einer der Geschädigten verhielt sich der Polizei gegenüber sehr unkooperativ, der andere war nicht in der Lage, den Sachverhalt aufzuklären. Beide Männer wurden mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.
Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion in der Neustadt: 06131 - 654210

Fußgänger bedroht
Mainz-Altstadt (ots) - Samstag, 14.10.2017, 05:41 Uhr: Ein 27-jähriger Geschädigter wurde aus unbekanntem Grund in der Weißliliengasse aus einem VW-Passat heraus angesprochen. Es entwickelte sich ein Streitgespräch zwischen ihm und den Fahrzeuginsassen. Als der 27-Jährige weiter in Richtung Schillerplatz gegangen war, wurde er von den beiden Fahrzeuginsassen erneut angesprochen. Dabei soll einer ein Messer gezückt haben und ihn aufgefordert haben, sich zu entschuldigen. Die Polizei wurde informiert und konnte im Rahmen der Fahndung die Beschuldigten (20 und 18 Jahre) kontrollieren. Ein Messer wurde nicht gefunden.

Zwei Männer nach Streit und Störung in Gewahrsam genommen
Mainz (ots) - Sonntag, 15.10.2017, 01:06 Uhr: Über Notruf wurde vor dem "Besitos" am Bahnhofplatz eine körperliche Auseinandersetzung gemeldet. Vor Ort stießen die Beamten in der Schottstraße auf Kollegen der Bundespolizei, die drei Personen kontrollierten, darunter einer der Männer der gemeldeten Körperverletzung. Nach Angabe von Zeugen soll ein 22-jähriger Mann einem 23-Jährigen ins Gesicht geschlagen haben.
Der 23-jährige Geschädigte war bei der Maßnahme nicht vor Ort gewesen. Er meldete sich später bei der Polizei und teilte mit, dass es ihm soweit gut gehe.
Der 22-jährige Beschuldigte war immer noch aufgebracht und drohte weitere Schläge an. Er verhielt sich sehr aggressiv und wies Stimmungsschwankungen auf und wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Da er nicht freiwillig mitging, wurde er gefesselt und zur Polizeiinspektion gebracht.
Ein stark alkoholisierter 28-Jähriger (1,96 Promille) störte die polizeilichen Maßnahmen auf dem Bahnhofplatz. Nachdem er einem Platzverweis nicht nachkam, wurde ihm die Ingewahrsamnahme erklärt, der er nicht nachkam. Auch er musste gefesselt werden, um die Maßnahme durchzusetzen.

Alkoholisierte Fahrer kontrolliert
Mainz-Neustadt (ots) - .Samstag, 14.10.2017, 17:40 Uhr: Im Rahmen einer Streife fiel den Beamten in der Gaßnerallee ein Fahrzeug mit stark verlangsamter Geschwindigkeit auf. An der Ampel zur Rheinallee zögerte der Fahrer eine Weile, bis er weiterfuhr, und in der Rheinallee überfuhr er drei Mal vollständig die Mittellinie. Dabei bremste der Fahrer mehrmals ohne Anlass. Der 75-jährige Fahrer wurde kontrolliert. Er war alkoholisiert (0,71 Promille) und hatte Ausfallerscheinungen. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt, dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
Gegen 22:55 Uhr wurde ein 55-jähriger Mann in der Wallaustraße kontrolliert. Er war ebenfalls alkoholisiert (1,5 Promille), hatte aber keine Ausfallserscheinungen. Der Führerschein und der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt, eine Blutprobe entnommen, ein Strafverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfall durch minderjährigen Radfahrer
Ockenheim (ots) - Ein unschönes Ende fand das Fehlverhalten eines 9-jährigen Jungen am am 14.10.2017 gegen 14:55 Uhr in Ockenheim. Der Junge befuhr nach ersten Feststellungen mit seinem Fahrrad die Burgstraße, dies allerdings entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. In der Einmündung zur Bahnhofstraße kollidierte er mit einer gleichfalls radelnden Frau. Letztere kam dabei zum Sturz und verletzte sich vermutlich an einem Arm; sie wurde in ein Krankenhaus verbracht.

Verkehrsunfall mit Schwerverletztem
B420 Höhe Kaserne Dexheim, Oppenheim (ots) - Am Samstag, den 14.10.2017, um 19:50 kam es auf der B420, Höhe der Kaserne Dexheim zu einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Ein 59-jähriger Mann aus Nierstein befuhr die B420 von Köngerheim in Richtung Dexheim. In Höhe der Kaserne wollte er einem Wildtier, das auf die Fahrbahn lief, ausweichen. Hierbei kam der Pkw ins Schleudern und prallte schließlich im linken Straßengraben frontal gegen einen Baum. Der Fahrer wurde schwer verletzt und wurde nach Mainz in die Universitätsklinik verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden. Die B420 war für ca. 1,5 Stunden vollständig gesperrt.

Brand eines PKW
Oppenheim (ots) - Am Samstag, den 14.10.2017, um 18:34 Uhr wird ein brennender Pkw auf dem Parkplatz des Köngernheimer Friedhofs gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr steht das Fahrzeug bereits komplett im Brand. Die Fahrerin bemerkte während der Fahrt Brandgeruch und konnte ihr Fahrzeug umgehend zu dem Parkplatz steuern. Es wurden keine Personen verletzt. Der Sachschaden wird auf 80.000 Euro geschätzt. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus.

Mehrere Autos wurden beschädigt.
Mainz, Eisgrubweg (ots) - Zwischen dem 10.10.2017 und dem 14.10.2017 wurden mehrere geparkte Personenkraftwagen im Straßenzug Eisgrubweg auf der Beifahrerseite zerkratzt. Es handelt sich bisher um mindestens 11 Geschädigte. Hinweise zu dem/den Tätern liegen bisher nicht vor. Die Polizei Mainz bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer 06131/654110 zu melden.

Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden
Heidesheim, OT Heidenfahrt (ots) - Am Samstag den 14.10.2017, gegen 09:08 Uhr, ereignete sich in Heidesheim (OT Heidenfahrt) ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW-Fahrern. Hierbei befuhr das unfallverursachende Fahrzeug die K18 aus Richtung Heidesheim kommend in Richtung Heidenfahrt. An der Einmündung Kirchenweg wollte der Unfallverursacher nach links in den Kirchenweg abbiegen; dabei übersah er einen entgegenkommenden PKW. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch den Verkehrsunfall wurde der Unfallverursacher selbst leicht verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden. (ca. 9000 Euro)

Nachlese Oktoberfest
Mainz-Hechtsheim (ots) - Freitag, 13.10.2017, und Samstag, 14.10.2017: Am 13.10.2017 war das Oktoberfest gut besucht. Als gegen 02:00 das Messegelände geschlossen wurde, bestreiften die Kollegen das nahe Umfeld. Fußgänger wurden keine vorgefunden. Insgesamt wurden 7 Strafanzeigen (Drogenmissbrauch, ein Handtaschendiebstahl, Körperverletzungen) und 8 Platzverweise ausgesprochen. Weiterhin konnten einige Schlägereien durch schnelles Handeln der eingesetzten Beamten verhindert werden.
Besonderheit: Um 21:30 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei gerufen, die Sicherheitskräfte übergaben der Polizei einen jugendlichen Beschuldigten (17 Jahre). Der Beschuldigte hatte eine blutende Verletzung am Mund, war hochgradig aggressiv und versuchte die Beamten zu bespucken. Fortlaufend beleidigte er die eingesetzten Beamten mit etlichen Worten (allein das Wort Hurensöhne fiel circa 100 Mal). Der Mann wurde gefesselt und einem Rettungsteam übergeben. Dabei wehrte er sich durchgehend, schimpfte und beruhigte sich nicht.
Am 14.10.2017 war die Polizei ebenfalls von 18:30 Uhr bis 02:45 Uhr präsent. Während der Veranstaltung wurden immer wieder betrunkene Personen auf der Ludwig-Erhard-Straße angetroffen. Kurz nach Ende der Veranstaltung kam eine Meldung, dass sich mehrere Personen auf Höhe des Kesseltals auf der Fahrbahn befanden. Die Gruppe wurde angetroffen, sie verließ umgehend die Straße und ging auf den parallel verlaufenden Gehweg.
Insgesamt wurden fünf Strafanzeigen (wegen Körpervereltzung, Beleidgung auf sexueller Grundlage, Sachbeschädigung und Diebstahl) gefertigt. Weiterhin wurden zwei Schlägereien durch schnelles Intervenieren der eingesetzten Kräfte verhindert. Zehnmal musste der Sicherheitsdienst bei der Durchsetzung von Hausverboten unterstützt werden.
Besonderheit: Am 14.10.2017, 21:50 Uhr, kam es auf der Tanzfläche zu einer Schubserei, die sich zu einem Streit entwickelte. Einer von zwei 26-jährigen Männern soll dabei einem 29-Jährigen mit einem Bierkrug auf den Kopf geschlagen haben. Dieser erlitt dadurch eine Schnittwunde am Hinterkopf und musste durch den Rettungsdienst behandelt werden. Einer der 26-Jährigen trug eine dicke Unterlippe und Kopfschmerzen davon. Keiner der Beteiligten oder Zeugen konnten den Sachverhalt genau darstellen. Alle drei Beschuldigten lehnten ein Atemalkoholkonzentrationstest ab, zwei von ihnen waren augenscheinlich stark alkoholisiert. Der Veranstalter verwies alle drei Männer des Platzes, dem kamen sie auch nach. Die Ermittlungen laufen.

aufgeschweißtZigarettenautomat aufgeschweißt, Wer hat etwas bemerkt?
Mainz-Laubenheim (ots) - Mittwoch, 20.09.2017, bis Donnerstag, 05.10.2017: Im Riedweg 20 in Mainz-Laubenheim wurde ein Zigarettenautomat aufgeschweißt und Bargeld sowie Zigarettenschachteln im vierstelligen Gesamtwert gestohlen.
Da der Zigarettenautomat vermutlich mit einem Schweißbrenner gewaltsam geöffnet wurde, könnte jemand das Geflacker, das Geräusch oder den entstandenen Geruch bemerkt haben.
- Wer hat das Aufschweißen gesehen oder gehört?
- Wer hat die Beschädigung am Automaten innerhalb der oben genannten Tatzeit bemerkt und kann die den Tatzeitraum  einschränken?
- Wer hat sachdienliche Beobachtungen gemacht?
Eine Befragung der Nachbarschaft erbrachte bisher keine konkreteren Daten. Hinweise bitte an die Polizei in der Altstadt: 06131 - 65 4110


Polizeipräsidium Mainz