Polizei beendet Gefahrenlage
Wiesbaden (ots) - Lorch, Rheinstraße, 12.10.2017, ab 13.20 Uhr, Zivilkräfte der Polizeidirektion Rheingau-Taunus haben heute Nachmittag nach einer Bedrohung einen 30-jährigen Mann festgenommen.

Nachdem der Beschuldigte zunächst seine ehemalige Lebensgefährtin bedroht hatte, äußerte er darüber hinaus, auch mit Gewalt gegen Polizeikräfte vorgehen zu wollen. Der 30-Jährige hielt sich zunächst in einer Wohnung in der Lorcher Rheinstraße auf und konnte bei günstiger Gelegenheit in seinem Pkw festgenommen werden, nachdem er das Haus wieder verlassen hatte. Der hinreichend polizeibekannte Mann befand sich in Begleitung eines Bekannten. Beide ließen sich widerstandlos festnehmen und zur Dienststelle bringen. Den 30-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalles dauern noch an.

75-Jähriger vom Fahrrad gestoßen
Mainz-Kastel, Alsenstraße, 11.10.2017, gg. 22.15 Uhr, Ein 75-jähriger Mann ist gestern Abend Opfer eines brutalen Angriffs von zwei Männern geworden. Der Geschädigte war mit seinem Fahrrad auf dem Nachhauseweg, als er während der Fahrt, im Bereich der Alsenstraße/Grabenweg, von den Tätern angegriffen und vom Rad gestoßen wurde. Der Mann stürzte in einen angrenzenden Zaun und zog sich am ganzen Körper Verletzungen zu. Nach dem Angriff flüchteten die beiden Männer und konnten kaum beschrieben werden. Den Angaben des 75-Jährigen zufolge, seien beide ca. 18 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß, schlank und waren dunkel gekleidet. Was die Täter mit ihrem Angriff bezweckt haben ist unklar. Das 2. Polizeirevier hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 entgegen.

Handy geraubt
Wiesbaden, Bahnhofstraße, 09.10.2017, 22.45 Uhr, Ein 27-jähriger Mann aus Mainz ist am Montagabend Opfer unbekannter Täter geworden. Der Geschädigte war zu Fuß in der Bahnhofstraße unterwegs, als er von vier Personen angehalten und eingekreist wurde. Der 27-Jährige versuchte den jungen Männern auszuweichen und zu entkommen. Dies gelang ihm jedoch nicht und er wurde schließlich angegriffen und zu Boden geworfen. Dabei erlitt der Mann leichte Verletzungen. Einen kurzen Moment später entriss ihm einer der Täter sein mitgeführtes Handy, worauf die Tätergruppe zu Fuß flüchtete. Der Haupttäter wurde als ca. 17 bis 19 Jahre alt, ca. 1,90 bis 1,95 Meter groß, mit schlanker, athletischer Figur, dunklerem Hauttyp und dunklen Augen beschrieben. Er wurde von Mittätern "Damir" genannt, trug bei der Tat einen dunklen Kapuzenpullover und sei vom Aussehen her ein "südländischer Typ". Seine Mittäter seien etwa 16 bis 17 Jahre alt, schlank und zwei hätten hellere und einer dunkle Haare. Die Wiesbadener Kriminalpolizei (K11) nimmt Hinweise zur Tat oder zur Identität der Räuber unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Betrunkener greift mit Axt an
Main-Kostheim, Gustavsburger Straße, 10.10.2017, gg. 21.00 Uhr, Ein völlig betrunkener 37-jähriger Mann hat gestern einen 52-Jährigen im Bereich eines Hauseinganges in der Gustavsburger Straße mit einer Axt angegriffen. Den Angaben des Geschädigten zufolge, geschah der Angriff ohne erkennbaren Grund und ganz und gar unvermittelt. Dem 52-Jährigen gelang es, den Angriff abzuwehren und unverletzt zu bleiben. Ein Zeuge, der die Auseinandersetzung beobachtete, verständigte die Polizei, die kurze Zeit später den 37-Jährigen festnehmen konnte. Ein Alkoholtest bei dem Beschuldigten ergab einen Wert von über 2,6 Promille. Nach einer Blutentnahme wurde er in Gewahrsam genommen.

Unfallfahrer geflüchtet, Hohe Schäden an geparkten Pkw
Wiesbaden, Oranienstraße, Dotzheimer Straße, 09.10. bis 11.10.2017, In den vergangenen Tagen sind bei der Wiesbadener Polizei zwei Unfallfluchten angezeigt worden, bei denen an geparkten Pkw schwere Sachschäden entstanden sind. In beiden Fällen flüchteten die Verursacher, ohne sich um die entstandenen Schäden zu kümmern. Gestern wurde beim 1. Polizeirevier ein Unfall angezeigt, der sich bereits am Montagvormittag in der Oranienstraße abgespielt hat. Im Zeitraum von nur einer halben Stunde, zwischen 09.30 Uhr und 10.00 Uhr, war dort ein weißer BMW X 3 abgestellt. Vermutlich beim Ein - oder Ausparken wurde der Pkw an der hinteren Stoßstange beschädigt, wobei ein Schaden in Höhe von mindestens 3.000 Euro entstand. Ein weiterer Fall wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Dotzheimer Straße registriert. Hier war ein blauer Ford Fiesta am Straßenrand, im Bereich der Nixenstraße, abgestellt. Der Wagen wurde offenbar beim Vorbeifahren gestreift, wobei die gesamte rechte Fahrzeugseite demoliert wurde. Alleine der Schaden an dem Ford beträgt mindestens 5.000 Euro. Der Regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei bittet um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer (0611) 345-2140.

Missbrauch von Notruf löst Polizeieinsatz aus
Taunusstein-Hahn, Lessingstraße, 10.10.2017, 20:36 Uhr, Zu einem größeren Polizeieinsatz, unter der Hinzuziehung mehrerer Streifen, kam es gestern Abend in der Lessingstraße in Taunusstein Hahn. Grund hierfür war der Notruf einer 66-jährigen Frau, die vorgab von ihrem Ex-Mann mit einer Schusswaffe bedroht zu werden. Wie sich vor Ort herausstellte, war die geschilderte Situation erfunden. Zeitgleich konnte der Ex-Ehemann an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Hintergründe für den Notruf könnten auf eine Erkrankung der Frau zurückzuführen sein. Es wurde eine Strafanzeige wegen des Vortäuschens einer Straftat /Missbrauch von Notrufen erstattet. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dem Missbrauch von Notrufen - es handelt sich nicht um einen "Dumme-Jungen-Streich". In solchen Fällen werden Einsatzmittel und Kräfte unnötig gebunden. Es erfolgt auch immer eine Prüfung, ob die Kosten für unnötige Einsätze geltend gemacht werden können.

Traubendiebe
Eltville, Rauenthal, 26.09.2017 bis 03.10.2017, Gestern wurde der Polizei in Eltville der Diebstahl von rund 400 Kilogramm Trauben angezeigt. Der Tatzeitraum wurde von dem Anzeigeerstatter vom 26.09.2017 bis zum 03.10.2017 angegeben. Offensichtlich wurden die Trauben von einem Weinberg in Rauenthal abgeerntet und gestohlen. Aufgrund der Menge des Diebesgutes ist davon auszugehen, dass die Täter ein entsprechendes Transportfahrzeug benutzt haben. Diesbezüglich bittet die Polizei in Eltville um Hinweise unter der Telefonnummer (06123) 9090-0


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Polizei Südhessen 01.05.15

Nach Parkplatzunfall geflüchtet, grüner Audi 80 mit polnischer Zulassung gesucht
Gernsheim (ots) - Am Do.,30.04.2015, gg. 17:30 Uhr, beschädigte die Fahrerin eines grünen Audi 80 mit polnischer Zulassung beim Ausparken auf dem Parkplatz der Fa. Rossmann in Gernsheim den neben ihr geparkten Pkw, Opel Corsa.

Raubüberfall auf Spielothek

Worms (ots) - Der Mitarbeiter einer Spielothek in der Mainzer Straße 59 hält sich alleine vor Ladenöffnung (ab 08:00 Uhr) hinter dem Tresen auf, als durch die offenstehende Hintertür zwei maskierte Männer eintreten. Kurz darauf folgt eine dritte maskierte Person. Die ersten beiden Täter begeben sich hinter die Theke und fordern Bargeld.

Nach Polizeieinsatz verstorben

Hessisches Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen
Wiesbaden (ots) - Am 01.06.2017 verstarb ein 42jähriger Mann im Rahmen eines Polizeieinsatzes in Frankfurt-Höchst. Hintergrund des Einsatzes war eine durch die Ehefrau des später Verstorbenen initiierte Räumungsklage, die durch das AG Frankfurt am Main bestätigt und am 01.06.2017 mithilfe eines Gerichtsvollziehers vollstreckt werden sollte.

Zum Seitenanfang