17-jähriger Ladendieb leistet Widerstand
Wiesbaden, Schwalbacher Straße, 09.10.2017, gg. 20.15 Uhr, Ein 17-jähriger Ladendieb hat sich gestern Abend heftig gegen seine Festnahme und die angeordnete Blutentnahme zur Wehr gesetzt.

Der Jugendliche war zuvor beim Diebstahl einer Flasche Wodka in einem Kiosk in der Schwalbacher Straße ertappt worden. Als er das Geschäft gemeinsam mit einem Komplizen verlassen wollte, wurde er durch den Kioskbetreiber festgehalten. Bereits in diesem Moment war der Beschuldigte äußerst aggressiv und fing an, den Geschädigten zu beleidigen und zu bedrohen. Auch gegen seine Festnahme durch die herbeigerufene Streife setzte er sich mit Gewalt zu Wehr. Eine anschließend angeordnete Blutentnahme musste ebenfalls mit Zwangsmaßnahmen durchgesetzt werden. Neben dem Ladendiebstahl erwartet den Jugendlichen aufgrund seines Verhaltens nun noch ein Verfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Räuber mit Fahrrad
Wiesbaden, Kirchgasse, 08.10.2017, gg.22.20 Uhr, Eine 55-jährige Fahrradfahrerin ist am Sonntagabend Opfer eines Überfalls geworden. Die Frau war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als ihr plötzlich der Täter mit einem Fahrrad gegen den Hinterreifen fuhr. Der Frau gelang es, einen Sturz zu verhindern und als sie sich herumdreht, bemerkte sie, dass ein Mann ihre Handtasche aus dem Fahrradkorb gerissen hatte und auf seinem Fahrrad bereits auf der Flucht war. Die Tat wurde so schnell ausgeführt, dass die Geschädigte keine verwertbare Personenbeschreibung des Täters abgeben konnte. Hinweis zu der Tat oder dem flüchtigen Täter nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Angriff mit Glasflasche
Wiesbaden, Assmannshäuser Straße, 08.10.2017, gg. 13.05 Uhr, Am Sonntagmittag wurde in der Assmannshäuser Straße ein 41-jähriger Mann von einem Unbekannten mit einer Glasflasche angegriffen und verletzt. Den Angaben des Geschädigten zufolge sei der Täter alkoholisiert gewesen. Der 41-Jährige war zu Fuß auf der Straße unterwegs, als der Täter ihn völlig unvermittelt angriff und ihm die Flasche gegen den Kopf schlug. Dem Geschädigten gelang es noch sich gegen weitere Angriffe zur Wehr zu setzten und den Täter zu Boden zu werfen. Schließlich gelang jedoch dem Angreifer die Flucht. Der Schläger wurde als ca. 1,75 bis 1,87 Meter groß, ca. 38 bis 40 Jahre alt, mit kräftiger Figur, etwa 100 bis 110 Kilogramm schwer, mit kurz geschorenen, blonden Haaren beschrieben. Er habe ein auffallend längliches, dünnes Gesicht und trug einen weiß-grauen Pullover und eine graue Jogginghose. Hinweise zu der Tat und zur Identität des Schlägers nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

Stadtpolizist mit Flasche beworfen
Mainz-Kastel, Eleonorenstraße, 08.10.2017, gg. 20.30 Uhr, Während einer Personenkontrolle am Sonntagabend in der Eleonorenstraße ist ein Mitarbeiter der Stadtpolizei mit einer Flasche beworfen worden. Der Polizist wurde von der Flasche am Bein getroffen. Ein 18-jähriger Mann wurde daraufhin festgenommen, wogegen er sich ebenfalls hefig zur Wehr setzte. Dabei erlitt ein weiterer Polizist leichte Verletzungen. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Mercedes flüchtet von der Unfallstelle
Wiesbaden-Dotzheim, Freudenbergstraße, 05.10.2017, gg. 19.15 Uhr, Am vergangenen Donnerstagabend ist es in der Freudenbergstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein geparkter Audi Q 5 erheblich beschädigt wurde. Ein schwarzer Mercedes, C-Klasse flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. Der Mercedes war auf der Freudenbergstraße in Richtung in Richtung Schierstein unterwegs und stieß dabei gegen den am Fahrbahnrand stehenden Audi. Der Sachschaden alleine an dem Audi beträgt mindestens 2.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier, unter der Telefonnummer (0611) 345-2340, in Verbindung zu setzen.

Betrunkener Autofahrer beleidigt und bedroht Polizeibeamte
Oestrich-Winkel, Rieslingstraße, Montag, 09.10.2017, 12:20 Uhr, Am Montagmittag wurde der Polizei in Rüdesheim ein betrunkener Autofahrer gemeldet, der kurze Zeit später durch die Besatzung eines Streifenwagens angehalten und kontrolliert wurde. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bestätigte den vorausgegangenen Verdacht, so dass der 38-jährige Mann aus Oestrich-Winkel zur Polizeistation in Rüdesheim gebracht wurde, wo ihm Blut abgenommen werden sollte. Vor, während und nach der Blutentnahme zeigte der Betrunkene seinen Unmut über die polizeilichen Maßnahmen, indem er die Polizisten beleidigte und zudem bedrohte. Die Beamten leiteten nicht nur Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Trunkenheit im Straßenverkehr ein, sondern stellten auch den Führerschein des Beschuldigten sicher.

Beim Ausweichen umgekippt
Bad Schwalbach, B54, Montag, 09.10.2017, 16:52 Uhr, Bei einem Verkehrsunfall auf der B54 bei Bad Schwalbach wurden am Montagnachmittag zwei Pkw so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Gegen 16:50 Uhr befuhr ein 28 Jahre alter Mann aus Rettert die B54 aus Taunusstein-Bleidenstadt kommend in Richtung Bad Schwalbach. Kurz vor der Abfahrt Bad Schwalbach übersah der junge Mann ein Stauende und wich nach rechts aus. Dabei fuhr er einen Hang hinauf, kippte um und stieß mit dem vorausfahrenden Mazda einer 61-Jährigen zusammen. Zwar wurde niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich aber auf 8.000 Euro. Anschließend musste die Fahrbahn für ca. 45 Minuten voll gesperrt und wegen auslaufenden Betriebsstoffen von der Feuerwehr abgestreut werden.

Schwerer Verkehrsunfall
B42, zw. Hattenheim und Oestrich, 09.10.2017, gg. 09.05 Uhr, Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 42 sind heute Morgen zwei Insassen eines VW Passat schwer verletzt worden. Der 19-jährige Fahrer des Passat war auf der B 42 in Richtung Rüdesheim unterwegs und verlor im Bereich der Anschlussstelle Oestrich aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen Wagen. Dieser kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Beide Insassen mussten nach dem Unfall stationär in Krankenhäusern aufgenommen werden. Der 35-jährige Beifahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber transportiert, wofür die Bundesstraße kurzfristig komplett für den Verkehr gesperrt werden musste. Der Sachschaden beträgt einer ersten Schätzung zufolge rund 9.000 Euro.

Schlägerei auf Parkplatzgelände
Taunusstein-Seitzenhahn, Eltviller Straße, 08.10.2017, gg. 18.00 Uhr, Am Rande einer Kerbeveranstaltung ist es gestern Abend auf einem Parkplatzgelände im Bereich des Dorfgemeinschaftshauses in Seitzenhahn zu einer Auseinandersetzung gekommen. Dabei wurden mehrere Personen teilweise erheblich verletzt. Aus bisher unbekannten Gründen kam es am Tatort zunächst zu Streitigkeiten und Beleidigungen an denen sich mehrere Personen beteiligten. Diese eskalierten schließlich und es entwickelte sich eine Schlägerei mit einer bisher nicht bekannten Anzahl von Beteiligten. Mindestens vier Personen erlitten Verletzung; zwei davon wurden in Krankenhäusern behandelt. Im Rahmen des Einsatzes waren mehrere Streifenwagen und Rettungswagen, sowie ein Notarzt eingebunden. Die Hintergründe und Tatabläufe sind derzeit noch unklar und müssen nun von der Polizei nachvollzogen werden.

Unfallflucht mit hohem Schaden
K707, im Bereich Idstein, 05.10.2017, gg. 08.55 Uhr, Am vergangenen Donnerstag ist auf einem Pendlerparkplatz an der Kreisstraße 707 bei Idstein, ein geparkter VW Golf angefahren worden. Der Pkw wurde am vorderen rechten Kotflügel erheblich beschädigt, wobei ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro entstand. Der Wagen wurde beim Ein- und Ausparken beschädigt und der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. Da es unterschiedliche Aussagen zu einem möglichen Unfallverursacher gibt, bittet die Polizei in Idstein um Mitteilung von weiteren Zeugen unter der Telefonnummer (06126) 9394-0.

Zu schnell an Kindergarten und Schule
Martinsthal, Hauptstraße, Eltville, Bertholdstraße, 09.10.2017, Im Verlauf des gestrigen Montages haben Beamte der Eltviller Polizei an zwei Stellen in ihrem Zuständigkeitsbereich Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Am Vormittag kontrollierte das Team den Bereich um den Kindergarten in Martinsthal. Im Verlauf von gut zweieinhalb Stunden stellten die Beamten dabei 27 Verstöße fest. Ein Lkw-Fahrer war in der 30er-Zone mit 49 Stundenkilometern unterwegs. Die meisten angehaltenen Fahrerinnen und Fahrer zeigten sich Einsichtig mit den Kontrollen im Bereich des Kindergartens. Am Nachmittag wurde der Bereich der Freiherr-v.-Stein-Schule kontrolliert. Hier wurden im Vergleich in zwei Stunden nur 10 Verstöße festgestellt, von denen nur 5 wegen überhöhter Geschwindigkeit geahndet wurden. Gerade nach den Herbstferien wird die Polizei im Bereich von 30er-Zonen in der Nähe von Kindergärten und Schule weitere Kontrollen durchführen.

Festnahmen nach Sachbeschädigungen
Niedernhausen, Platter Straße, 09.10.2017, gg. 01.10 Uhr, Nach mehreren Sachbeschädigungen an einem Lebensmittelmarkt und einem Fahrzeug sind in der vergangenen Nacht zwei tatverdächtige Jugendliche im Alter von jeweils 17 Jahren festgenommen worden. Zunächst wurden die Scheiben im Eingangsbereich des Marktes zertrümmert und anschließend ein davor geparkter VW Transporter mit einem Stein beschädigt. Der dabei entstandene Schaden wird auf rund 14.000 Euro geschätzt. Ein Zeuge beobachtete die Szene und verständigte die Polizei. Die Beamten konnten aufgrund der Beschreibung das geflüchtete Duo im Bereich des nahe gelegenen Bahnhofes festnehmen. Die Ermittlungen und die Auswertung der Spuren in diesem Fall dauern noch an.

19-Jähriger kommt von Fahrbahn ab und verletzt sich
Taunusstein, Steckenroth, L3032, Sonntag, 08.10.2017, Am Sonntag wurde ein 19-Jähriger aus Wiesbaden bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Steckenroth leicht verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr der junge Mann die L3032 in Fahrtrichtung Wingsbach, als er mit seinem Smart zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam. Durch Gegenlenken versuchte er noch, seinen Pkw wiederaufzufangen und geriet letztendlich nach links von der Fahrbahn ab, wo er mit einem Baum kollidierte. Dabei verletzte sich der Wiesbadener und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen und behandelt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

Rollerfahrerin übersehen
Oestrich-Winkel, Winkel, Hauptstraße, Goethestraße, Samstag, 07.10.2017, gegen 08:30 Uhr, Eine leichtverletzte 54-Jährige aus Gau-Algesheim und ca. 1.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Samstagmorgen in Winkel. Erste Ermittlungen ergaben, dass eine 37-Jährige Frau aus Oestrich-Winkel die Hauptstraße in Richtung Geisenheim befuhr und beabsichtigte, links in die Hauptstraße einzubiegen. Dabei übersah sie die entgegenkommende 54-Jährige, die ebenfalls die Hauptstraße befuhr, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Die Rollerfahrerin musste daraufhin zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Polizei RLP 03.09.17

Körperverletzung mit Messer
Bad Kreuznach (ots) - Der Polizei Bad Kreuznach wurde am 02.09.17 gegen 20:56 Uhr mitgeteilt, dass an der Ecke Rüdesheimer Straße/Liebfrauengasse in Bad Kreuznach eine Person eine andere "abstechen wolle".

Polizei Wiesbaden 02.12.13

Mehrere Raubüberfälle
Wiesbaden, Nerotal, Marcobrunnerstraße, Oranienstraße, 29.11.2013 - 01.12.2013
Im Verlauf des vergangenen Wochenendes ereigneten sich im Stadtgebiet von Wiesbaden mehrere Raubüberfälle.

Autobahn Polizei 11.07.16

Lkw prallt auf Stauende
A61 Rheinhessen (ots) - Ein schwerer Verkehrsunfall vor der Dauerbaustelle auf der A61 bei Mörstadt ist Ursache für erhebliche Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung Süden. Gegen 01.00 Uhr heute Nacht musste die Fahrbahn zunächst für einen Schwertransport voll gesperrt werden.

Zum Seitenanfang