Verletzter nach Messereinsatz bei Auseinandersetzung
Wiesbaden, Bismarckring, Freitag, 06.10.2017, gg. 22:45 Uhr - Am späten Freitagabend kam es im Wiesbadener Bismarckring zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen zwei Personengruppen.

Im weiteren Verlauf wurde bei dem folgenden Gerangel zwischen zwei Personen ein Messer eingesetzt. Dabei wurde ein 23 jähriger Taunussteiner am Oberkörper verletzt. Im Zuge der ersten Ermittlungen konnte ein 19 jähriger Wiesbadener als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Der Verletzte wurde nach notfallmedizinischer Erstversorgung in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte sind seine Verletzungen lebensbedrohlich, sein Zustand jedoch sei stabil.
Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizei unter 0611 / 345 - 3201 in Verbindung zu setzten

Auf Park und Ride-Parkplatz überfallen
Idstein, P.u.R-Parkplatz, Auffahrt zur A3 in Ri. Süden, 06.10.2017, 11:45 Uhr, Heute Mittag kam es an der Anschlussstelle Idstein der BAB3, Fahrtrichtung Süden zu einem Überfall, bei dem drei Täter einen 31-Jährigen bedrohten und ihm das Handy und Bargeld entwendeten. Der Geschädigte hielt sich gegen 11:45 Uhr auf dem dortigen Mitfahrerparkplatz (L3274, K 707) auf, als er eigenen Angaben zufolge, plötzlich von drei Männern angegangen worden sei. Man habe ihn bedroht und zur Herausgabe mitgeführter Wertgegenstände genötigt. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Derzeit ist noch unklar, ob die Räuber zu Fuß oder mit einem Pkw flüchteten. Zur Fahndung nach den Tätern waren mehrere Streifen sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Ein Täter sei 35-40 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, von schmaler Gestalt und soll eine auffällige Nase und einen Dreitagebart gehabt haben. Er trug eine Jeansjacke und eine dunkle Kappe. Der zweite Täter war ebenfalls 35 - 40 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, von kräftiger Gestalt und hatte nach hinten gegeelte Haare. Bekleidet sei er mit einem weinroten Pulli gewesen. Der dritte Unbekannte war circa 25 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, hatte einen leichten Bart und trug einen Pulli. Alle Täter hatten nach Angaben des Geschädigten ein "südländisches Aussehen". Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. Wer hat im Bereich des Tatortes entsprechende verdächtige Wahrnehmungen gemacht oder Personen mit diesem Aussehen festgestellt?

Hoher Schaden durch Fahrzeugbrände auf dem Gelände eines Autohauses
Wiesbaden (ots) - Wiesbaden, Mainzer Straße, 09.10.2017, gg. 03.50 Uhr, Beim Brand mehrerer Neu- und Gebrauchtfahrzeuge auf dem Parkplatzgelände eines Autohaus in der Mainzer Straße ist heute am frühen Morgen ein Sachschaden in Höhe von über 200.000 Euro entstanden. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Gegen 03.50 Uhr meldete ein Zeuge das Feuer und verständigte die Wiesbadener Berufsfeuerwehr, die wenig später am Brandort eintraf. Die Löscharbeiten dauerten bis gegen 05.45 Uhr an. Bei dem Feuer wurden drei Fahrzeuge total zerstört und acht weitere teilweise schwer beschädigt. Brandursachenermittler des Polizeipräsidiums Westhessen und Sachverständige des Hessischen Landeskriminalamtes haben heute Morgen mit der Brandstellenuntersuchung begonnen. Aufgrund der vorgefundenen Spuren ist es wahrscheinlich, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde. Ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung wurde eingeleitet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet Hinweisgeber, die Angaben zu dem Vorfall machen können, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rentner festgehalten und Tasche geraubt
Wiesbaden, Aukammallee, Nördlicher Bereich des Kurparks, 02.10.2017, 20:35 Uhr, Am Montagabend wurde einem 78-jährigen Wiesbadener von unbekannten Tätern im Kurpark die mitgeführte Umhängetasche entwendet. Das Opfer blieb unverletzt, es entstand jedoch ein Schaden von circa 500 Euro. Schlüssel, Bargeld, EC-Karte und Handy befanden sich in der Tasche. Gestern erstattete der Geschädigte dann Strafanzeige auf dem 1. Polizeirevier und berichtete, dass er am Montag, kurz nach 20:30 Uhr, von der Aukammallee, durch den Kurpark, in Richtung Sonnenberger Straße gelaufen sei. Im Bereich der Brücke, welche innerhalb des Kurparks über den Rambach führt, habe ihm ein unbekannter Täter dann plötzlich von hinten die Augen zugehalten. Dies habe 20 - 30 Sekunden gedauert. Anschließend seien zwei Personen in Richtung Kurhaus davongerannt. Als er dann kurz danach in einem Einkaufsmarkt seine Einkäufe bezahlen wollte, war seine Umhängetasche samt Inhalt verschwunden. Der 78-Jährige ist sich sicher, dass man ihn durch das Zuhalten seiner Augen abgelenkt und währenddessen die Tasche entwendet hat. Aufgrund der Dunkelheit ist zu den Tätern nichts bekannt. Hinweisgeber oder Zeugen werden gebeten, sich bei er Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Pfefferspray im "Partybus"
Wiesbaden, Klarenthaler Straße, 02.10.2017, 22:00 Uhr, Am Montag sprühte ein unbekannter Täter von außen Reizstoff in einen in der Klarenthaler Straße, Bereich Elsässer Platz, fahrenden Bus, in dem sich 14 Fahrgäste aufhielten und eine Party feierten. Der gelbe, auffällige Bus von amerikanischer Bauart fuhr sehr langsam, als mehrere Fahrgäste plötzlich ein starkes Brennen in den Augen verspürten und begannen zu Husten. Mutmaßlich hatte eine unbekannte Person von außen, im Vorbeifahren, den Reizstoff nach Innen gesprüht. 13 Personen wurden vor Ort ambulant behandelt und setzten danach ihre Fahrt fort. Es liegen keine Täterhinweise vor. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

13-Jähriger bei Verkehrsunfall verletzt
Idstein, Schulze-Delitzsch-Straße, Löherplatz, 04.10.2017, 16:25 Uhr, Gestern Abend kam es an der Einmündung Schulze-Delitzsch-Straße, Löherplatz zu einer Kollision zwischen einem Corsa und einem 13-jährigen Fahrradfahrer, bei dem das Kind leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 400 Euro entstand. Der Junge wollte mit seinem Fahrrad von der Schulze-Delitzsch-Straße auf den Löherplatz einbiegen. Zeitgleich fuhr ein Corsa-Fahrer auf dem Löherplatz in Schrittgeschwindigkeit rückwärts und es kam zum Zusammenstoß. Der 13-Jährige stürzte zu Boden und verletzte sich leicht. Er wurde zur Kontrolluntersuchung in ein Krankenhaus verbracht.

Einbrecherquartett festgenommen
Wiesbaden, Bierstadter Höhe, 06.10.2017, 02:45 Uhr, Heute Nacht gelang es zwei Streifen der Wiesbadener Polizei, vier Einbrecher festzunehmen, welche unmittelbar zuvor in der Straße "Bierstadter Höhe" einen Einbruch begangen hatten. Ein Zeuge hatte die Täter beobachtet und sofort den Notruf gewählt. Die Männer waren gegen 02:45 Uhr zunächst in ein Einfamilienhaus eingestiegen und hatten dort augenscheinlich Schmuck und einen kleinen Tresor entwendet. Auf ihrer Flucht stiegen sie in einen PKW und fuhren in Richtung Innenstadt davon. Über Funk wurden sofort mehrere Streifen bezüglich der Mitteilung des Zeugen verständigt. Unter anderem postierten sich Kräfte an der Kreuzung Frankfurter Straße, Bierstadter Straße und es dauerte nicht lange, bis der verdächtige PKW gesichtet werden konnte. In der Frankfurter Straße erfolgte dann eine Kontrolle und im PKW saßen vier Personen, welche mit der Täterbeschreibung durch den Zeugen übereinstimmte. Im PKW konnte Diebesgut, Aufbruchswerkzeug und verschiedene Waffen wie Messer, Schlagstöcke und eine CO2-Pistole aufgefunden werden. Die Männer im Alter von 20, 22, 24 und 25 Jahren wurden festgenommen und in das Polizeigewahrsam verbracht. Die Festgenommenen haben die afghanische, die deutsche, die gambische sowie die iranische Staatsangehörigkeit und sind alle bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Kleine Randnotiz: der Fahrer handelte sich noch eine weitere Strafanzeige ein. Er ist gegenwärtig nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Person am bodenliegend getreten, Taxifahrgäste als Zeugen gesucht
Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 03.10.2017, 01:15 Uhr, In der Nacht zum Tag der deutschen Einheit, circa 01:15 Uhr, kam es auf der Schiersteiner Straße zu einer gefährlichen Körperverletzung, bei der ein 29-Jähriger von zwei Personen geschlagen, getreten und hierbei verletzt wurde. Die Polizei sucht nun nach Fahrgästen eines Taxis, welche auf die Tat aufmerksam wurden und sogar einschritten. Der Geschädigte erstattete am nächsten Tag Anzeige, konnte jedoch, mutmaßlich aufgrund einer vorliegenden Alkoholisierung, nur wenige Angaben zum Sachverhalt machen. Der Übergriff erfolgte oberhalb eines Kiosks im Bereich der Hausnummer 17. Hier sah man zwei Täter hinter einem Mauervorsprung auf eine am Boden liegenden Person eintreten. Das Taxi stoppte und ein männlicher Fahrgast rannte in Richtung des Tatortes. Daraufhin flüchteten die zwei Täter. Der Fahrgast, circa 45 Jahre alt sowie seine weibliche Begleitung, 35 - 40 Jahre alt, werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. Weitere Zeugen oder Hinweisgeber werden ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei zu melden.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 29.05.17

Person durch Messerstiche verletzt, Zeugen gesucht
Wiesbaden-Biebrich, Am Schlosspark, Armenruhstraße, 27.05.2017, 22:30 Uhr, Wie bereits in einer Pressemeldung am Sonntagmorgen berichtet, kam es am Samstag, gegen 22:30 Uhr in Wiesbaden-Biebrich zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern.

Immer klüger

Seit Jahrzehnten steigt in den Industrieländern das messbare Denkvermögen
Baierbrunn (ots) - Seit den 1930er Jahren erzielen junge US-Bürger in Intelligenztests zunehmend bessere Ergebnisse, gemessen als Intelligenz-Quotient (IQ). Als Professor James Flynn aus Dunedin (Neuseeland) dies erkannte, überprüfte er dasselbe in 14 weiteren Industrienationen und fand den gleichen Effekt, auch in Deutschland, berichtet die "Apotheken Umschau".

Polizei Wiesbaden 14.01.16

Passanten überfallen
Wiesbaden (ots) - Wiesbaden, Wiesbaden-Rambach, 14.01.2016, Die Wiesbadener Polizei hat im Verlauf des gestrigen Tages zwei Fälle von Straßenraub registriert. Dabei wurden ein 28-jähriger Mann und eine 83-jährige Frau Opfer von bisher unbekannten Tätern. Das 28-jährige Opfer wurde gestern gegen 11.20 Uhr am Bahnhofsplatz in Wiesbaden von einem Mann von hinten angegriffen.

Zum Seitenanfang