Schwerer Verkehrsunfall mit 3 Toten
Rüsselsheim (ots) - Am Samstagabend (23.09.2017) ereignete sich gegen 20:30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall am Autobahndreieck Rüsselsheim auf der A 67 in Richtung Norden. Zunächst wurde ein Lkw gemeldet, der als Falschfahrer dem Verkehr entgegen kam.

Dieser fuhr an der AS Rüsselsheim-Ost auf die Autobahn auf. Da sich dort der Verkehr Richtung Norden staute, wendete der Lkw und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Spur dem Verkehr entgegen Richtung Süden. Dort kollidierte dieser mit einem Skoda aus den Niederlanden und einem BMW aus Nauheim. Der Lkw überschlug sich in der Folge und der 34-jährige Fahrer aus Polen wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Die drei Insassen des Skoda wurden alle bei dem Aufprall getötet, die vier Insassen des BMW kamen mit leichten Verletzungen glimpflich davon. In der Folge überfuhren noch einige andere Fahrzeuge Trümmerteile, die sich auf beiden Richtungsfahrbahnen verteilt hatten. Zur Klärung des Sachverhaltes wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Feuerwehren Rüsselsheim und Groß-Gerau sowie der Rettungsdienst Groß-Gerau waren mit starken Kräften vor Ort. Die Sperrung der Fahrbahn Richtung Norden wird noch bis ca. 03:00 Uhr andauern. Der Verkehr wird am AD Rüsselsheim auf die A 60 abgeleitet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro.

Tote Frau vom Heppenheimer Bruchsee identifiziert
Heppenheim (ots) - Die heute gegen 11.35 Uhr aus dem Bruchsee in Heppenheim tot geborgene Frau konnte auf Grund zahlreicher Hinweise mittlerweile identifiziert werden.
Es handelt sich um eine 61-jährige Frau aus Heppenheim. Die bisherigen Ermittlungen ergaben keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden.

Vorbericht: Ältere Frau tot aus dem Bruchsee geborgen, Wer kennt die Frau?
Heppenheim (ots) - Eine bislang unbekannte ältere Frau wurde am Freitagmittag (22.9.2017) tot aus dem Bruchsee geborgen. Ein Spaziergänger ist gegen 11.35 Uhr in der Nähe eines Hotels auf die im Wasser treibende Frau aufmerksam geworden. Die Umstände, die zum Tod geführt haben, ebenso die Identität der Frau sind bislang noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei (K 10) in Heppenheim hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die Hinweise geben können. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt soll eine Obduktion Aufschluss über die Todesumstände geben. Derzeit liegen keine Hinweise auf Fremdeinwirkung vor.
Die tote Frau ist etwa 60 Jahre alt und zwischen 1,60 Meter und 1,65 Meter groß. Ihre grau/ schwarzen Haare sind nackenlang. Sie ist mit einem weiß/ blauen Langarmshirt, einer braunen Jeanshose sowie mit schwarzen Lederschuhe bekleidet. Am Hals trägt sie eine Kette mit einem Holzkreuz. Auffallend sind zwei Schmuckgravuren. Im Goldring am rechten Ringfinger ist der Name "Birgit" sowie die Daten "24.5.87 24.9.88" eingraviert. Im Ring am Mittelfinger steht der Name "Ulf" mit den Daten "24.5.87 24.9.88".

Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen
BAB A 6 (ots) - Am Samstag (23.09.2017) ereignete sich gegen 16:45 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen, in Fahrtrichtung Kaiserlautern, ein Verkehrsunfall am Stauende. Ein 46-jähriger Mann aus Böhl-Iggelheim übersah das vor ihm abbremsende Fahrzeug mit seiner 53-jährigen Fahrerin aus Marburg, fuhr auf, wodurch dieses noch auf den Vordermann aufgeschoben wurde. Bei dem Unfall wurden der Unfallverursacher und die Insassen des Marburger Fahrzeugs, eine Familie mit drei Kindern, leicht verletzt und zur weiteren Versorgung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die rechte Spur musste für die Bergung etwa 2 Stunden gesperrt bleiben. Es entstand zum Teil erheblicher Rückstau.

Vier Personen nach körperlicher Auseinandersetzung festgenommen
Dieburg (ots) - Beamte der Polizeistation Dieburg haben am Freitagmittag (22.09.) vier Personen nach einer körperlichen Auseinandersetzung vorläufig festgenommen. Gegen 13 Uhr traf ein 17 Jahre alter Jugendlicher in der Goethestaße vor einer dortigen Schule auf eine Gruppe von vier Personen. Zwischen dem Dieburger und den vier 14 bis 17 Jahre alten Jungen kam es zunächst zu einem verbalen Streit. Hintergrund war nach derzeitigen Erkenntnissen die Diskussion um ein Mädchen. Es entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung, in dessen Zuge der 17-Jährige leicht verletzt wurde. Alarmierte Polizeistreifen konnten die vier Tatverdächtigen, die in Dieburg und Eppertshausen wohnen, im Zuge der Fahndung stellen. Sie müssen sich jetzt in dem eingeleiteten Verfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

35-Jähriger berührt Jugendliche unsittlich auf der Kerb
Brombachtal (ots) - Eine 16 Jahre alte Jugendliche aus dem Odenwaldkreis ist am späten Samstagabend (23.9.2017) auf der Tanzfläche der örtlichen Kerb unsittlich von einem 35-Jährigen aus Bad König berührt worden. Der alkoholisierte Mann griff ihr unvermittelt zwischen die Beine, schlug ihr auf das Gesäß und streichelte gegen ihren Willen den Körper. In ähnlicher Art und Weise soll er sich auch bei anderen Jugendlichen verhalten haben. Die herbeigeeilte Polizeistreife nahm den Mann vorläufig fest und erstattete Anzeige. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei (K 10) in Erbach geführt. Telefon: 06062 / 953-0.

Polizei klärt Raub- und Eigentumsdelikte, Ermittlungsrichter erlässt sieben Haftbefehle
Bergstraße (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen. Für sieben begangene Straftaten im Länderdreieck Hessen, Baden-Württemberg und Bayern macht die Kriminalpolizei (K 35) in Heppenheim sieben junge Männer, die an der Bergstraße leben, verantwortlich. Gemeinsam durchsuchten die Ermittler mit ihren Kollegen aus Heidelberg und Aschaffenburg am Donnerstag (21.9.2017) die Wohnungen der Tatverdächtigen in Fürth, Rimbach, Mörlenbach sowie Birkenau. Der Gruppe wird vorgeworfen in wechselseitiger Zusammensetzung zwei Raubüberfälle in den Monaten April und Mai in Rimbach sowie im Juli in Mörlenbach verübt zu haben. Dazu reihen sich noch ein Straßenraub in Aschaffenburg, Betrügereien in Fürth und Weinheim sowie ein versuchter Wohnungseinbruch in der ersten Septemberwoche in Hemsbach ein.
In den Wohnungen stießen die Beamten auf beweiserhebliche Gegenstände, wie Kleidungsstücke, die zu den Taten getragen wurden. Aufgrund der Medienberichterstattung sind zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, die, wie die weiterführenden polizeilichen Ermittlungen zur Festnahme der tatverdächtigen Männer im Alter zwischen 19 und 24 Jahren führten.
Der zuständige Ermittlungsrichter hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt für alle Personen Untersuchungshaftbefehle ausgestellt. Der Haftbefehl gegen einen bis dahin strafrechtlich unbelasteten 19-Jährigen wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Polizei zeigt sich zufrieden nach dem Fußballspiel SV Darmstadt 98 gegen Dynamo Dresden
Darmstadt (ots) - Aus Sicht der Polizei verlief das Fußballspiel SV Darmstadt 98 gegen Dynamo Dresden am Sonntag (24.9.2017) ohne besondere Vorkommnisse. Im Vorfeld der Partie wurden bei Kontrollen der Fans zwei Sturmhauben, Mundschutz sowie drei Halloween-Masken aufgefunden und sichergestellt. Der Gang ins Stadion erfolgte ohne größere Zwischenfälle. Während des Spiels in der zweiten Halbzeit musste wegen einiger gezündeter Rauchtöpfe eine kurzzeitige Spielunterbrechung erfolgen. Die Ermittlungen zu den Verursachern wurden umgehend aufgenommen und dauern an. Die Polizei hat insgesamt vier Ermittlungsverfahren eingeleitet. Bei der im Vorfeld durchgeführten Kontrolle durch die Polizei widersetzten sich ein Lilienfan sowie ein Gästefan den Maßnahmen. Weiterhin werden das Werfen von Böllern und der "Hitlergruß" strafrechtliche Konsequenzen für zwei Dresdner nach sich ziehen.

17-Jähriger nach Unfall schwer verletzt. Unfallhergang unklar
Darmstadt (ots) - Am Mittwochmorgen (20.09.2017) gegen 07.50 Uhr ist ein 17-jähriger Darmstädter Fahrradfahrer gestürzt und hat sich hierbei schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich in der Kasinostraße in Höhe Hausnummer 50. Da sich der Radfahrer nicht mehr an den Unfallhergang erinnern kann, sucht die Polizei dringend Zeugen, um den Unfall zu rekonstruieren. Hinweisgeber, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-3710 beim 2. Polizeirevier zu melden.

Mit Laser-Pointer geblendet, Vier Tatverdächtige festgenommen
Rüsselsheim / Frankfurt (ots) - Am Donnerstagabend (21.09.) haben Beamte der Polizeistationen Rüsselsheim und Bischofsheim vier junge Männer vorläufig festgenommen. Sie stehen im Verdacht, die Flugzeugbesatzung eines Airbus mit einem Laser-Pointer geblendet zu haben.
Gegen 21.40 Uhr wurden die Kollegen des 19. Polizeireviers in Frankfurt informiert, dass Unbekannte mit einem grünen Laser-Pointer auf den Flieger geleuchtet hatten, als dieser im Anflug über Rüsselsheim war. Sofort alarmierte Streifen konnten daraufhin am Böllenseeplatz vier Tatverdächtige festnehmen. Drei der Männer, die alle zwischen 18 und 21 Jahren alt sind und aus Rüsselsheim kommen, versuchten noch vergeblich zu flüchten. In ihrer unmittelbaren Nähe konnten die Polizisten einen als Taschenlampe getarnten Laser-Pointer auffinden und sicherstellen. Das Quartett muss sich jetzt in dem eingeleiteten Verfahren strafrechtlich verantworten.


Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Polizei Mainz 30.07.14

Mainz, Festnahme eines bewaffneten Mannes
Emmeransstraße, 30.07.2014, 13:12 Uhr bis 13:55 Uhr, Ein alkoholisierter Mann (Mitte 30) rief heute Mittag bei der Polizei an und kündigte eine "friedliche Geiselnahme" an. Er sei bewaffnet und wolle nach Teneriffa verbracht werden.

Polizei Wiesbaden 21.01.17

Unfallfahrer flüchtet zu Fuß und kommt wieder zurück
Wiesbaden, L3037, (Lahnstraße) 19.01.2017, 23:50 Uhr, Augenscheinlich das schlechte Gewissen trieb einen zunächst von der Unfallstelle geflüchteten PKW-Fahrer wieder zurück zum "Tatort".

Polizei MTK 30.06.17

Streit eskaliert
Hofheim (ots) - 65812 Bad Soden am Taunus, Am Hübenbusch Freitag, 30.06.2017, 15.00 Uhr - 18:20 Uhr, Am heutigen Nachmittag wurden Beamte der Polizeistation Eschborn zu einer zunächst unklaren Einsatzlage gerufen.

Zum Seitenanfang