27-Jähriger in Unterführung überfallen
Rüsselsheim (ots) - In der Unterführung zu B-Siedlung in der Alzeyer Straße wurde am späten Montagabend (28.08.) gegen 23.00 Uhr ein 27 Jahre alter Mann von drei Unbekannten angegriffen. Durch einen Schlag auf den Hinterkopf getroffen, fiel er zu Boden.

Die Täter schlugen und traten weiterhin auf ihr Opfer ein und entwendeten ihm anschließend seine Geldbörse sowie sein Mobiltelefon aus der Hosentasche, bevor sie flüchteten. Der 27-Jährige wurde verletzt. Ein Täter ist zirka 20 Jahre alt, 1,75 Meter groß und schlank. Er hat kurze schwarze Haare und trug Jeans und ein dunkles T-Shirt. An seinem Hosenbund befand sich eine Plastikkarte mit der Aufschrift "OBI". Der zweite Angreifer ist 25-30 Jahre alt, schlank, hat ebenfalls kurze, schwarze Haare und trägt Vollbart. Der Mann trug ebenfalls Jeans und hatte ebenso eine Plastikkarte "OBI" am Hosenbund. Auch er trug ein dunkles T-Shirt. Der dritte Tatverdächtige ist etwa 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß und athletisch. Er trug auch Jeans und ein dunkles -T-Shirt. Die Männer sollen laut dem Opfer alle ein südländisches Erscheinungsbild haben. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Kilometerlange Verfolgungsfahrt endet mit Blutentnahme
Groß-Umstadt / Brombachtal (ots) - Am Mittwoch, den 30.08.2017 gegen 00:25 Uhr fiel einer Streife der Polizeistation Dieburg in der Georg-August-Zinn-Straße in Groß-Umstadt ein verdächtiger Pkw auf. Als eine Verkehrskontrolle durchgeführt werden sollte, versuchte der 40-jährige Fahrzeugführer sich der Kontrolle zu entziehen und beschleunigte sein Fahrzeug. Erst nach einer 20 km langen Verfolgungsfahrt durch Groß-Umstadt, über die B45 und die L3318 konnte der Pkw auf der K86 im Bereich Brombachtal mit insgesamt 5 eingesetzten Streifenwagen zum Anhalten gebracht werden. Da der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Weiterhin muss sich der 40-Jährige des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

Verkehrsrowdy bringt Radfahrer zu Fall und flüchtet
Mörfelden-Walldorf (ots) - Am Dienstag, den 29.08.2017, gegen 08:30 Uhr befuhr ein 60-jähriger Mann mit seinem Fahrrad die Geschwister-Reiß-Straße in Fahrtrichtung Pieter-Valkenier-Straße. Durch ein von hinten heranfahrenden PKW, der sehr dicht auf den Radfahrer auffuhr, ohne diesen zu berühren, geriet der Radfahrer in Panik, stieß gegen einen Bordstein und kam zu Fall. Der Radfahrer wurde mit umfangreichen Verletzungen nach Frankfurt in die Uniklinik eingeliefert. Der PKW flüchtete in unbekannte Richtung, ohne um sich um den verletzten Radfahrer zu kümmern. Zeugen des Vorfalls werden umgehend gebeten, sich bei der Polizeistation Mörfelden zu melden.

Geschmolzenes Plastikbrettchen löst Feuerwehreinsatz aus
GRIESHEIM (ots) - Am Montagabend (28.08.17) gegen 19Uhr ist es in einer Wohnung im 1. Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses in der Hahlgartenstraße zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde ein Plastikbrettchen auf einer glühenden Herdplatte in der Küche vergessen und fing an zu schmelzen. Hierbei kam es zu starker Rauchentwicklung. Die eingesetzte Feuerwehr musste die Wohnungstüre aufbrechen, da sich zum Tatzeitpunkt niemand in der Wohnung befand. Der Brand konnte aber schnell gelöscht werden. Der genaue Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Personen wurden hierbei nicht verletzt.

Auf offener Straße attackiert
MÜHLTAL/NIEDER-RAMSTADT (ots) - Am Montagabend (28.08.17) um 19.40Uhr wurde ein 14-jähriger Junge in der Bahnhofstraße vor einem Eiscafé von einem bislang noch unbekannten Täter attackiert. Nach Angaben des Geschädigten kam es zunächst nur zu verbalen Unstimmigkeiten, die dann in einen handfesten Streit mit Schlägen und Tritten ausartete. Der Täter soll männlich und zwischen 18-19 Jahre alt gewesen sein. Circa 180 cm groß, blond und schlank sein. Er trug eine grüne, kurze Hose und ein weißes T-Shirt mit einem auffälligen Loch im Brustbereich. Die Polizei sucht in dem Zusammenhang Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zum gesuchten Täter machen können. Diese können sich bei der zuständigen Ermittlungsgruppe bei der Polizei in Ober- Ramstadt unter folgender Rufnummer 06154/6330-0 melden.

Zu schnell,unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein auf der Autobahn unterwegs
DARMSTADT (ots) - Am Montagabend(28.08.17)gegen 20Uhr wurde ein 31-jähriger Autofahrer aus Ludwigshafen auf der A67 bei Darmstadt wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung von zivilen Verkehrsfahndern des Polizeipräsidiums Südhessen kontrolliert. Er hatte 36km/h zu viel auf dem Tacho. Bei der Kontrolle legte er eine italienische Fahrerlaubnis vor,bei der es sich um eine Totalfälschung gehandelt hat. Die Beamten hegten zudem den Verdacht, dass der Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss stand. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Drogentest bestätigte den Anfangsverdacht und reagierte positiv auf Cannabis. Der Autofahrer wurde von den Fahndern festgenommen. Auf der Dienststelle musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Eine Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Den Beschuldigten erwarten Strafverfahren wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Überfall in Wohnung, Polizist bei Festnahme von Tatverdächtigen verletzt
Münster (ots) - Ein 22 Jahre alter Mann und seine 19-jährige Begleiterin klingelten nach derzeitigem Ermittlungsstand am Montagnachmittag (28.08.) an einer Wohnung in der Hintergasse. Der 23 Jahre alte Sohn der Wohnungsinhaberin öffnete die Tür und anschließend drangen die beiden in die Räumlichkeiten ein, bedrohten den jungen Mann und suchten, nachdem sie unter anderem eine Bankkarte, ein Mobiltelefon und einen Bildschirm entwendeten, wieder das Weite. Im Rahmen der Fahndung wurden die Tatverdächtigen wenig später in der Globus-Passage in der Darmstädter Straße von der Polizei festgenommen. Das Duo leistete hierbei heftigen Widerstand. Sowohl der 22 Jahre alte Tatverdächtige als auch ein 34 Jahre alter Polizeibeamter der Polizeistation Dieburg wurden nicht unerheblich verletzt und mussten medizinisch versorgt werden. Zudem zogen sich auch die Tatverdächtige, drei weitere Polizeibeamte sowie eine Polizeibeamtin Blessuren zu. Die Festgenommenen erwarten nun Strafverfahren wegen Verdachts des Raubes, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Die Ermittlungen dauern an.

Falscher Bankmitarbeiter bestiehlt Seniorin
Rüsselsheim (ots) - Unter dem Vorwand als Bankmitarbeiter das kurz zuvor von der Tochter einer 86-jährigen Seniorin an einem Geldautomaten abgeholte Bargeld überprüfen zu müssen, verschaffte sich ein Krimineller am Montagnachmittag (28.08.) gegen 14.20 Uhr Zutritt in die Wohnung der Frau in der Moritz-von-Schwind-Straße. Als der Unbekannte ein Behältnis mit Geld bemerkt, stößt er die Seniorin zur Seite, entnimmt mehrere hundert Euro und flüchtet sofort aus der Wohnung. Der Vorfall nahm die Frau offenbar so sehr mit, dass sie anschließend medizinisch versorgt werden musste. Der Täter ist 35-40 Jahre alt, schlank und machte einen gepflegten Eindruck. Der Flüchtige hat helle Haut, kurze Haare und sprach Hochdeutsch mit leichtem Akzent. Bekleidet war der Mann mit einer dunklen Hose, dunkelblauen Schuhen mit weißer Sohle und einem weißen Oberhemd. Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 10) unter der Telefonnummer 06142/696-0.

Verfassungsfeindliche Symbole auf Kinderspielplatz hinterlassen
Wald-Michelbach (ots) - Auf dem Kinderspielplatz in Wald-Michelbach haben noch Unbekannte zwischen Freitag (25.8.2017) und Sonntag (27.8.2017) an einer Kletterwand ein Hakenkreuz mit schwarzer Farbe gesprüht. An anderen Flächen des Spielgeräts kamen noch eine Zahlenreihe, Buchstaben sowie ein Smiley-Bild hinzu. Die Kriminalpolizei (RKI-ST) in Heppenheim wird die Ermittlungen zu den Tätern weiterverfolgen. Hinweise hierzu werden unter der 06252 / 7060 erbeten.


Polizeipräsidium Südhessen