5 Kilo Heroin5 Kilo Heroin unter der Motorhaube, Festnahme
Bischofsheim (ots) - Im Rahmen von Ermittlungen des Rauschgiftkommissariats 34 der Rüsselsheimer Kriminalpolizei wegen des Verdachts des Handelns mit Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen,

stoppten Zivilfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen am Mittwoch (23.08.) auf der A 60 bei Bischofsheim einen 37 Jahre alten Wagenlenker aus Rüsselsheim. Unter der Motorhaube des Wagens fanden die Beamten, unterstützt durch einen Rauschgiftspürhund, anschließend insgesamt rund fünf Kilogramm Heroin, verpackt in mehrere Päckchen. Das von der Polizei sichergestellte Heroin hat einen Straßenverkaufswert von mehreren hunderttausend Euro. Der 37-Jährige und seine 26 Jahre alte Begleiterin wurden festgenommen. Im Zuge weiterer polizeilicher Maßnahmen kam es im Anschluss zudem zur Festnahme eines 24 Jahre alten, an der Tat beteiligten Verdächtigen aus Rüsselsheim. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurden die drei Festgenommenen dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt, der gegen alle die Untersuchungshaft anordnete. Sie wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Polizei dauern an.

Zigaretten Wert 100.000 €Zigaretten im Wert von über 100.000 Euro sichergestellt, Zwei Männer in Haft
Rüsselsheim (ots) - Im Rahmen von Ermittlungen wegen des Verdachts gewerbsmäßiger Diebstähle aus Einkaufsmärkten wurden am Dienstag (22.08.) die Wohnungen von sieben Männern im Alter von 22 bis 46 Jahren sowie die Räumlichkeiten einer 22 Jahre alten Frau durchsucht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt erließ ein Richter entsprechende Durchsuchungsbeschlüsse. In den Räumen eines 46-jährigen Tatverdächtigen wurden hierbei in Kleider- und Küchenschränken Zigarettenstangen im Wert von über 100.000 Euro sichergestellt. Zudem stellten die Ermittler mehrere Kisten mit alkoholischen Getränken sowie mehrere tausend Euro Bargeld sicher. Zwei 24 und 27 Jahre alte Männer wurden aufgrund bereits bestehender Haftbefehle festgenommen. Sie wurden anschließend auf Anordnung des Ermittlungsrichters beim Amtsgericht Groß-Gerau in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen des Kommissariats 21/22 der Rüsselsheimer Kriminalpolizei dauern derweil an.

Sieben Motorradfahrern droht Fahrverbot
Odenwaldkreis/Reichelsheim (ots) - Am Sonntag (27.08.) führten Beamte des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidiums Südhessen mit Unterstützung der Wachpolizei auf der Bundesstraße 38 bei Bockenrod Verkehrskontrollen durch. Insbesondere hatten die Ordnungshüter hierbei Motorradfahrer im Blick. Zudem wurde auf der Bundestraße 47 am Habermannskreuz eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. 30 Maschinen waren dort bis zu 20 Stundenkilometer zu schnell unterwegs, 19 Kräder hatten mehr als 20 km/h zu viel auf dem Tacho. Sieben Motorradfahrern drohen Fahrverbote, weil sie mit 31 km/h oder schneller über die Strecke rasten. Der Spitzenreiter war mit 123 km/h bei erlaubten 70 Stundenkilometern unterwegs. In Bockenrod wurden 65 Motorräder kontrolliert. An den Maschinen wurden überwiegend kleinere Mängel wie fehlende Reflektoren, zu kleine Spiegel oder Kennzeichenneigungen festgestellt. Hier wurden zur Überwachung der Mängelbeseitigung entsprechende Mitteilungen ausgehändigt. Ein 20-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Heidelberg hatte den erforderlichen dB-Killer aus seinem Schalldämpfer ausgebaut, wodurch das Krad viel zu laut war. Der Biker durfte an Ort und Stelle seinen mitgeführten dB-Killer wieder montierten und seine Fahrt fortsetzen. Auf ihn kommt ein Bußgeld von bis zu 270 Euro zu. Ebenso erging es einem 21-jährigen Griesheimer. Er ließ sich von seinen Eltern den erforderlichen dB-Killer an die Kontrollstelle bringen. Ihm droht ebenfalls ein Bußgeld. Ein Motorrad-Oldtimer aus dem Jahr 1948 wurde mit einer Sozia in die Kontrollstelle gewunken. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt, dass das Motorrad lediglich für eine Person zugelassen war. Somit war die Fahrt für die Begleiterin des Bikers beendet. Sie musste sich mit einem PKW abholen lassen.

Falscher Telekommitarbeiter bestiehlt Seniorin
Bischofsheim (ots) - Unter dem Vorwand als Mitarbeiter der Telekom den Telefonanschluss überprüfen zu müssen, verschaffte sich ein Krimineller am Montagvormittag (28.08.) gegen 10.30 Uhr Zutritt in die Wohnung einer 78 Jahre alten Seniorin in der Friedrichstraße. Als es an der Haustür läutete, verließ die Frau das Zimmer. Die kurzzeitige Abwesenheit nutzte der Unbekannte, um aus einem Schrank eine Geldkassette mit persönlichen Unterlagen und Bargeld zu entwenden. Den Diebstahl bemerkte die 78-Jährige erst, als der Täter die Wohnung bereits verlassen hatte. Der Flüchtige ist 40-45 Jahre alt, 1,75-1,80 Meter groß und hat eine kräftig-sportliche Figur. Der Mann hat ein rundliches Gesicht, helle Haut und helles, lichtes Haar. Er sprach Deutsch mit Akzent. Der Tatverdächtige trug einen Werkzeugkoffer mit sich und zeigte einen angeblichen Telekomausweis vor. Bekleidet war er mit einem schwarzen T-Shirt mit weißem Aufdruck und blauer Jeanshose. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/696-0 zu melden.

Kabel über Straße gespannt
Griesheim (ots) - Die Polizei in Griesheim sucht nach einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr am Samstag (26.08.) in der Sterngasse nach Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen. Gegen 23.30 Uhr entdeckten Mitarbeiter des Freiwilligen Polizeidienstes der Stadt Griesheim ein Kabel, das in Kopfhöhe über die Straße gespannt war. Insbesondere für Zweiradfahrer, aber auch Fußgänger oder andere Verkehrsteilnehmer stellte dies eine besondere Gefahr dar. Dem Zufall war es hier geschuldet, dass niemand zu Schaden kam. Das Kabel wurde durch den Freiwilligen Polizeidienst beseitigt. Unsere Kollegen der Polizei in Griesheim erstatteten Strafanzeige. Zeugen, die Verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06155/8385-0 zu melden.

100 Kilogramm Kupferdraht von Ladefläche gestohlen
Viernheim (ots) - Über Nacht (27.-28.8.2017) haben Diebe etwa 100 Kilogramm Kupferdraht von der Ladefläche eines Lastwagens gestohlen. Der Transporter stand auf dem Schrottplatz in der Zeppelinstraße, als die Diebe über die etwa 2,50 Meter hohe Platzeinfriedung kletterten und die Beute im Wert von etwa 500 Euro mitnahmen. Nach bisherigen Ermittlungen wuchteten die Täter den Draht über das Hoftor und schleppten es etwa 12 Meter auf der Straße weiter, bis sie es in ein Fahrzeug verstauen konnten.
Wer am Sonntagabend (27.8.2017) ab 19 Uhr Beobachtungen rund um den Schrottplatz gemacht hat, wird gebeten, sich unter der 06204 / 974717 bei den Ermittlern (DEG) zu melden.


Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Polizei Südhessen 21.09.16

Vier Schwerverletzte nach Unfall auf der L3115, Streckenabschnitt fast 4 Stunden voll gesperrt
Groß-Umstadt (ots) - Aufgrund eines schweren Unfalls am Mittwochmorgen (21.06.2016) gegen 10.45 Uhr war die Landstraße 3115 zwischen dem Semder Kreuz und Richen für mehrere Stunden voll gesperrt. Vier Personen wurden schwer verletzt, zwei von ihnen lebensbedrohlich.

Feuerwehr Mainz 25.07.17

24.07.2017- Feuerwehr Mainz unterstützt Feuerwehr Ingelheim
Im Zuge eines heutigen Zwischenfalls gegen 12:00 Uhr in der Landeseinrichtung für Asylbegehrende und Ausreisepflichtige in Ingelheim hatte die Polizei Unterstützung von Rettungsdienst und Feuerwehr angefordert.

Hepatitis E-Viren im Schweinefleisch

Wissenschaftsmagazin "odysso - Wissen im SWR" deckt auf
Baden-Baden (ots) - Leberwurst, Salami, Mettbrötchen: Nach Recherchen des SWR Wissenschaftsmagazins "odysso" können Rohwürste eine ernste Leberentzündung auslösen, an der immer mehr Menschen erkranken. Das Virus wird durch den Verzehr von Schweine- oder Wildfleisch übertragen.

Zum Seitenanfang