Rauschgift, Diebstahl, Haftbefehl, Polizei nimmt 20-Jährigen fest
Darmstadt (ots) - Beamte der Ermittlungsgruppe Darmstadt City haben am Dienstag (22.08.) einen 20 Jahre alten, polizeibekannten Mann festgenommen.

Der Mann aus Darmstadt wurde gegen 12.30 Uhr im Bereich der Schöfferstraße durch die Polizisten als Tatverdächtiger von Diebstahlsdelikten im Bereich der Hochschule Darmstadt wiedererkannt. Nach seiner vorläufigen Festnahme entdeckten die Ermittler rund 17 Gramm Haschisch sowie zwei Postbankkarten. Ermittlungen ergaben, dass diese Karten bei einem aktuellen Diebstahl aus einer Wohnung in der Kittler Straße stammen. Zudem war der 20-Jährige wegen Raubes vom Amtsgericht Friedberg zur Festnahme ausgeschrieben. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der Festgenommene in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Festnahme nach Fahndung, 29-jähriger Einbrecher wird Haftrichter vorgeführt
Bickenbach (ots) - Nach einem versuchten Einbruch am Mühlgraben am Dienstagmittag (22.08.) haben Polizeibeamte einen 29 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen. Kurz vor 12 Uhr alarmierte eine Zeugin über Notruf die Polizei, nachdem sie an ihrem Anwesen einen mutmaßlichen Einbrecher überrascht hatte. Sofort wurde eine Großfahndung nach dem Flüchtigen eingeleitet, bei dem mehrere uniformierte Streifen, Zivilfahnder und auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt waren. Im Rahmen der Suche erkannten die Beamten den Beschriebenen in der Bahnhofstraße wieder. Nach kurzer Flucht zu Fuß klickten im Bereich der Bahnunterführung schließlich die Handschellen. Bei der Durchsuchung stellten die Polizisten diversen Schmuck, Gold, Einbruchswerkzeug und Handschuhe sicher. Der festgenommene 29-Jährige wurde ins Polizeigewahrsam gebracht. Im Rahmen der ersten Ermittlungen dürften auch weitere, gleichgelagerte Taten in jüngster Vergangenheit auf das Konto des wohnsitzlosen Mannes gehen. Die Nachforschungen zur Herkunft des sichergestellten Schmucks dauern noch an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wird der Festgenommene am Mittwochnachmittag einem Haftrichter vorgeführt.

Fahrradfahrer bei Kollision schwerverletzt, Rettungshubschrauber im Einsatz
Hirschhorn (ots) - Ein 35 Jahre alter Fahrradfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Ortseingang (Jahnstraße) am Dienstagnachmittag (22.08.) gegen 15.45 Uhr schwer verletzt. Er wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 35-jährige kollidierte aus bislang unbekannter Ursache mit dem Kleintransporter eines 56 Jahre alten Mannes aus dem Odenwaldkreis. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zudem ein Sachverständiger hinzugezogen.

Unter Drogeneinfluss von der Polizei aus dem Verkehr gezogen
Höchst im Odenwald (ots) - Ein 29jähriger Autofahrer wurde am Mittwochmorgen (23.08.2017) gegen 2.00 Uhr von einer Polizeistreife in der Heilbronner Straße in Mümling -Grumbach angehalten. Bei der Kontrolle stellten die Beamten schnell fest, dass der Fahrzeugführer unter Einfluss von Drogen stand. Ein Drogentest an Ort und Stelle reagierte positiv auf Cannabis und Amphetamin. Der Fahrzeugführer wurde festgenommen und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Weiterfahrt wurde ihm durch die Beamten untersagt. Den Autofahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Streit endet im Krankenhaus
Bischofsheim (ots) - Aus bislang nicht bekannten Gründen gerieten am Dienstagabend (22.08.) gegen 22.00 Uhr in der Darmstädter Straße zwei 22 und 47 Jahre alte Männer in Streit. Während einer der Streithähne ein Küchenmesser zückte, setzte sein Kontrahent eine zerbrochene Glasflasche bei der Auseinandersetzung ein. Beide Männer erlitten Schnittverletzungen und mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Kontrollen in der Innenstadt, Drei Haftbefehle vollstreckt
Darmstadt (ots) - Zivilfahnder der Polizeidirektion Darmstadt-Dieburg und Beamte der Darmstädter Kripo haben am Montag (21.08.) mit Unterstützung von Kollegen der Hessischen Bereitschaftspolizei Kontrollen in der Darmstädter Innenstadt durchgeführt. Zwischen 8.30 Uhr und 20 Uhr wurden insgesamt 49 Personen kontrolliert, drei Haftbefehle vollstreckt, bei sechs Personen Rauschgift sichergestellt und zehn Strafanzeigen erstattet.
Gegen 11 Uhr erkannten Zivilfahnder zwei polizeibekannte Personen am Luisenplatz wieder. Gegen die 42-jährige Darmstädterin und den 38 Jahre alten Mann, der ebenfalls in Darmstadt wohnt, bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen Diebstahls. Beide wurden festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, wo sie sechs beziehungsweise zehn Monate hinter Gittern verbringen müssen. Gegen die 42 Jahre alte Frau wurde zudem eine weitere Strafanzeige erstattet, bei ihr stießen die Beamten auf Kleinstmengen Heroin.
Ebenfalls in einer Justizvollzugsanstalt sitzt ein 40 Jahre alter, polizeibekannter Mann. Gegen 13 Uhr hatten ihn die Polizisten auf dem Ernst-Ludwigs-Platz überprüft. Wegen Diebstahls hatte die Staatsanwaltschaft Darmstadt einen Untersuchungshaftbefehl gegen ihn erwirkt, was bei der anschließenden Vorführung durch einen Richter bestätigt wurde.
Kleinstmengen Haschisch sowie ein Springmesser stellten die Beamten bei der Kontrolle zweier 15 und 16 Jahre alter Jungen sicher. Sie wurden gegen 17.15 Uhr in der Wilhelminenstraße kontrolliert. Das Rauschgift und das Messer kamen in amtliche Verwahrung. Die Polizisten erstatteten Strafanzeige und benachrichtigten die Eltern.

Nach sechsmonatiger Flucht quer durch Deutschland klicken die Handschellen
Trebur (ots) - Zivilfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen nahmen im Rahmen von intensiven Fahndungsmaßnahmen am Montagmittag (21.08.) in Geinsheim einen wegen Wohnungseinbruchs gesuchten 26 Jahre alten Mann fest. Der rechtskräftig verurteilte Einbrecher, der zuvor sechs Monate quer durch die Bundesrepublik geflüchtet war und sich so seiner Verhaftung entzog, leistete bei seiner Festnahme keinen Widerstand. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er nun eine Gesamtfreiheitsstrafe von drei Jahren zu verbüßen hat.

Einbrecher trotz Fluchtversuch in den Main festgenommen
Raunheim (ots) - Am Dienstagnachmittag (22.08.), 16.12 Uhr, wurde ein Wohnungseinbrecher in der Mainzer Straße in Raunheim durch Anwohner überrascht. Der Ganove flüchtete über angrenzende Gärten und Straßen von Raunheim und sprang letztendlich im Bereich des Yachthafens in den Main. Im Rahmen der sofortigen Fahndung konnten Polizeistreifen der Polizeipräsidien Süd- und Westhessen auf beiden Mainseiten in Position gebracht werden. Der Einbrecher überlegte sich wohl kurzzeitig im Wasser auszuharren, da er keine Anstalten machte, eine Uferseite anzuschwimmen. Als allerdings auch noch der Polizeihubschrauber über dem Wasser kreiste, erkannte selbst der 30- jährige wohnsitzlose Täter seine aussichtslose Lage und schwamm an das Ufer. Hier wurde der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene Täter durch Polizeikräfte festgenommen.

Mit entwendetem Auto Unfall gebaut, Polizei sucht Zeugen
Kelsterbach (ots) - In der Nacht zum Sonntag (20.08.) entwendete ein bislang unbekannter Krimineller im Langer Kornweg einen unverschlossenen weißen VW Polo und fuhr mit dem Fahrzeug davon. Am Sonntagmorgen (20.08.) gegen 5.40 Uhr streifte und beschädigte er "Zum Sportfeld" im Bereich der Waldzufahrt neben den Tennisplätzen mit dem Fahrzeug eine Schranke. Der Autodieb ließ das demolierte Fahrzeug an der Unfallstelle zurück und flüchtete zu Fuß. Insgesamt entstand hierbei ein Schaden in Höhe von rund 4500 Euro. Von Zeugen wird der Flüchtige wie folgt beschrieben: 20-30 Jahre alt, zirka 1,75 Meter groß, mit kurzen, schwarzen Haaren. Der Mann trug Jeans, und ein weit offenstehendes helles Hemd. Er hat eine Tätowierung auf der Brust. Der Verdächtige soll einen verwirrten Eindruck gemacht haben. Personen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Kelsterbach unter der Telefonnummer 06107/7198-0 zu melden.

Polizei setzt Kontrollen am Bahnhof und in Spielotheken fort
Bensheim (ots) - Nachdem die Polizei bereits am 15. und 16. August den Bereich rund um den Bahnhof sowie naheliegende Spielotheken kontrollierte (wir haben berichtet), setzten Beamte der Polizeistation Bensheim sowie Einsatzkräfte der Hessischen Bereitschaftspolizei die Kontrollen nun fort. Am Dienstag (22.08.), in der Zeit von 16.00 Uhr bis 23.30 Uhr kontrollierten die Ordnungshüter im dortigen Bereich insgesamt 55 Personen. Darunter auch etliche bereits wegen unterschiedlichster Straftaten polizeibekannte Männer und Frauen. Zudem überprüften die Polizisten in diesem Zusammenhang zahlreiche mitgeführte Mobiltelefone und Fahrräder und glichen die Individualnummern mit dem Fahndungscomputer ab. Entwendete Gegenstände wurden nicht aufgefunden. Ein junger Mann musste die Beamten zwecks Identitätsfeststellung auf die Dienststelle begleiten, konnte aber rasch wieder entlassen werden, nachdem feststand, dass gegen ihn nichts vorlag. Zwei weitere Personen wurden wegen laufender Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft gesucht. Nachdem ihr derzeitiger Aufenthaltsort von der Polizei überprüft wurde, konnten auch sie wieder ihrer Wege gehen. Die Kontrollen, die insbesondere vorbeugend zur Bekämpfung des Fahrraddiebstahls sowie zur Verhinderung von Sachbeschädigungen und Vandalismus dienen sollen, werden weiterhin fortgesetzt.

Kontrolle in der Bienenhauskurve, Mobile Tankstelle undicht, zwei Fahrer ohne Führerschein
Höchst (ots) - Am Dienstag (22.08.) in der Zeit zwischen 7.00 Uhr und 14.00 Uhr führten Beamte des Verkehrsdienstes der Polizeipräsidiums Südhessen und der Hessischen Bereitschaftspolizei eine Verkehrskontrolle auf dem Parkplatz der Bundesstraße 45 "Bienenhauskurve", am Höchster Rondell durch. Unterstützt wurden die Polizisten hierbei von Mitarbeitern des Bundesamts für Güterverkehr. 38 Fahrzeuge wurden insgesamt kontrolliert, hierbei wurden 18 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und 8 Fahrzeugführer müssen nun der Polizei die Beseitigung von meist kleineren Mängeln an ihren Fahrzeugen nachweisen. Ein 30-jähriger Brummifahrer aus dem Kreis Groß-Gerau sowie ein 39 Jahre alter Autofahrer ohne festen Wohnsitz konnten den Ordnungshütern keinen Führerschein vorlegen. Gegen beide wurden Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet. Der wohnsitzlose Wagenlenker musste zur Sicherung des Strafverfahrens zudem 1000 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen. In beiden Fällen untersagten die Polizisten die Weiterfahrt. Eine Baufirma beförderte auf einem Kleinlaster eine mobile Tankstelle. Eine anschließende Überprüfung ergab, dass die Anlage undicht war und Kraftstoff austrat. Der Inhalt der Tankanlage musste an Ort und Stelle in ein anderes Fahrzeug umgepumpt werden. Dem Eigentümer und Betreiber der Anlage droht nun ein empfindliches Bußgeld.

Polizei kontrolliert Linienbusse an Schulen
Bad König/Reichelsheim (ots) - Um die Verkehrs- und Betriebsicherheit sowie den Allgemeinzustand der eingesetzten Busse des öffentlichen Personen- und Nahverkehrs zu überprüfen, führten Spezialisten des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidiums Südhessen am Mittwoch (23.08.) an Bushaltestellen der Carl-Weyprecht-Schule in Bad König sowie an der Georg-August-Zinn-Schule in Reichelsheim entsprechende Kontrollen durch. Zudem achteten die Ordnungshüter auf das Verhalten der überwiegend transportierten Schülerinnen und Schüler beim Ein- und Aussteigen in die Busse. Insgesamt kontrollierten die Beamten sechs Busse. Während bei fünf Bussen keine oder lediglich geringe Mängel, wie beispielsweise mit Klebeband umwickelte Haltegriffe, kleine Reinigungsmängel oder defekte Warneinrichtungen festgestellt wurden, stellten die Verkehrspolizisten bei einem Linienbus erhebliche Fahrzeugmängel fest. Eine Überprüfung durch einen Sachverständigen ergab, dass unter Anderem mangelhafte Stabilisatoren an der Hinterachse des Busses eine Weiterfahrt mit Fahrgästen unmöglich machten. Der Busfahrer durfte lediglich ohne Passagiere noch bis zum Betriebshof des Unternehmens fahren. Die Polizei erstattete eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen den Verkehrsleiter des Busunternehmens. Am Ein- und Aussteigeverhalten der Schülerinnen und Schüler in die Busse hatten die Beamten dagegen nichts auszusetzen.

Licht und Schatten bei Verkehrskontrollen
Mörfelden-Walldorf (ots) - Ausgesprochen positiv verliefen Schulwegüberwachungen durch die Polizei vor Grundschulen in Mörfelden und Walldorf am Dienstagvormittag (22.08.). Lediglich ein einziger Autofahrer musste beanstandet werden, weil das Kind im Auto nicht ordnungsgemäß angeschnallt war. Weniger positiv fielen dagegen Geschwindigkeitskontrollen am gleichen Tag auf der Bundesstraße 486 aus. Beamte des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidiums Südhessen sowie der Hessischen Bereitschaftspolizei kontrollierten insgesamt 70 Fahrzeuge. 48 davon waren zu flott unterwegs. 18 Wagenlenker fuhren mindestens 21 km/h zu schnell. Ihnen drohen nun Bußgelder zwischen 70 und 120 Euro sowie Punkte in Flensburg. Für die übrigen 30 Fahrzeugführer, die bis zu 20 Stundenkilometer zu viel auf dem Tacho hatten, werden 30 Euro Verwarnungsgeld fällig. Zudem zogen die Beamten einen Paketzusteller aus dem Kreis Groß-Gerau aus dem Verkehr, bei dem sich rasch herausstellte, dass er unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahm. Ein Test reagierte positiv auf den vorherigen Konsum von Cannabis. Er musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Der Arbeitgeber des Mannes musste einen Ersatzfahrer für die weitere Auslieferung der Pakete organisieren. Den Wagenlenker erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.


Polizeipräsidium Südhessen