Immer noch vermisstYannick N. ist immer noch verschwunden
Rodenbach, Die Kriminalpolizei Hanau sucht bereits seit Donnerstag, dem 2. März 2017, nach dem jungen Yannick N. aus Rodenbach und bittet die Bevölkerung erneut um Mithilfe. Mittlerweile ist der etwa 1,78 Meter große und schlanke Yannick N. 19 Jahre alt.

Bei seinem plötzlichen Verschwinden hatte Yannick kurze dunkelblonde Haare und trug noch eine graue Winterjacke sowie einen dunklen Kapuzenpullover; auffallend waren seine knallroten Adidas-Sneakers.
Die Ermittler haben seither alle bekannten Kontaktadressen und alle neuen Hinweise nach den letzten Öffentlichkeitsfahndungen überprüft. Zum Auffinden des Verschwundenen führten diese Spuren allerdings nicht. Zudem sind die Hintergründe seines Verschwindens nach wie vor unklar.
Wer Yannick N. gesehen hat oder Hinweise auf seinen derzeitigen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, die Kripo Hanau unter 06181 100-123 oder jede andere Polizeidienststelle anzurufen.


Polizeipräsidium Südosthessen

Zufalls-Berichte

Verdacht der Ladungsunterschlagung

Hanau (ots) - Nach Löschende eines Tankmotorschiffs (TMS)am Mitwoch, den 22.04.15 im Hanauer Hafen wurde durch das einlagernde Tanklager Fa. Oiltanking eine insgesamt vorhandene Fehlmenge von 12.722 L Dieselkraftstoff zur transportierten Soll-Ladungsmenge festgestellt.

Polizei Mainz 06.05.15

Verkehrsunfall, Arbeitsunfall mit schwerverletzter Person
Dienstag, den 05.05.2015, 10:30 bis 13:00 Uhr, zwischen Guldental und Langenlonsheim, Der alleinbeteiligte 52-jährige Guldentaler befuhr mit einem Traktorgespann einen stark abschüssigen nicht asphaltierten Wirtschafsweg im oben genannten Bereich. Der Fahrer verlor aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Gespann und fuhr rechtsseitig in einen Graben.

Polizei Mainz 08.11.16

Mutmaßlicher Brandstifter an zwei Fahrzeugen der Stadt Mainz durch die Polizei festgenommen
Mainz (ots) - Dienstag, 08.11.2016, Die Kriminalpolizei Mainz hat einen Tatverdächtigen festgenommen, der für die vorsätzliche Brandstiftung an zwei Fahrzeugen der Stadt Mainz am 02.11.2016 verantwortlich sein dürfte (wir berichteten).

Zum Seitenanfang