Motorradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt
Gemarkung Rothenberg (ots) - Am Mittwoch (09.08.2017) kam es auf der Kreisstraße 37, zwischen dem Rothenberger Ortsteil Finkenbach und dem Wald-Michelbacher Ortsteil Ober-Schönmattenwag, zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 54-jähriger Motorradfahrer aus Bensheim war um kurz vor 20:00 Uhr in Richtung Ober-Schönmattenwag unterwegs. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam er in einer Rechtskurve in extreme Schräglage und berührte mit einem Fahrzeugteil die Fahrbahn. Er verlor die Kontrolle über sein Motorrad und prallte gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde er so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Am Motorrad entstand Sachschaden. Zur Rekonstruktion des Unfallherganges wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten, die bis Donnerstag (10.08.2017) 01:00 Uhr dauerten, war die K37 im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt. Es kam zu geringer Behinderung. Gefertigt: PHK Bowitz, PvD, Tel. 06151/969-3030

Überfall vor Geldinstitut, Kriminelle erbeuten mehrere tausend Euro
Büttelborn (ots) - In das Visier von drei Kriminellen gerieten am Donnerstag (10.08.) gegen 11.20 Uhr zwei Geldboten, die Einnahmen zweier Tankstellen bei einem Geldinstitut in der Mainzer Straßen einzahlen wollten. Die Täter attackierten die beiden mit Pfefferspray und entwendeten anschließend beide Taschen mit insgesamt mehreren tausend Euro. Das Trio flüchtet zunächst mit einem Peugeot vom Tatort, wurde auf der Flucht in einen Unfall verwickelt und setzten laut Zeugenaussagen die Fahrt anschließend mit einem silberfarbenen VW Golf in Richtung A 67 fort. Die drei Männer waren mit Regenjacken und Kapuzen bekleidet. Einer der Täter war etwas kräftiger. Er trug eine dunkle Regenjacke mit rot-weißen "Ringen". Die Flüchtigen sprachen Deutsch. Die beiden Geldboten wurden bei dem Überfall verletzt und mussten medizinisch versorgt werden. Die Polizei fahndet derzeit mit einem Großaufgebot nach den Tätern. Das Kommissariat 10 der Rüsselsheimer Kriminalpolizei hat die derzeit laufenden Ermittlungen übernommen. Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/696-0.

Abstandskontrollen auf der A5, 1400 Verdachtsfälle in zweieinhalb Stunden
Südhessen (ots) - Am Mittwoch (09.08.) führte der Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Südhessen in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 12.30 Uhr Abstandsmessungen auf der A 5, zwischen Mörfelden-Walldorf und dem Darmstädter Kreuz durch. Bei der Messung wurden rund 1400 Verdachtsfälle von Fahrzeugen mit zu geringem Abstand festgestellt. Nach der endgültigen Auswertung werden die betroffenen Fahrzeugführer anschließend entsprechende Bußgeldbescheide von der Verfolgungsbehörde erhalten. Unfälle mit Beteiligung von Lastkraftwagen enden oft mit schwer- und tödlich verletzten Personen. Daher wurde ein besonderes Augenmerk auf Abstandsverstöße dieser Fahrzeuge gelegt, wobei zur Fahreridentifizierung ausländische Brummis sofort angehalten wurden. Dies war bei fünf Lastwagen der Fall. Neben den Abstandsunterschereitungen wurden bei der Kontrolle aber noch weitere Verstöße festgestellt. So musste vier Lastkraftwagen die Weiterfahrt an Ort und Stelle untersagt werden. Bei einem dieser Lkw waren die Profiltiefen von vier Reifen völlig unzureichend. Zum Wechseln der Reifen musste ein mobiler Reifendienst gerufen werden, der die Arbeiten vor Ort erledigte. Nach einer vierstündigen Pause konnte der Lkw weiterfahren. Zuvor hatte der Fahrer allerdings Sicherheitsleistungen in Höhe von 680 Euro zu leisten, weil er neben einem zu geringen Abstand und abgefahrenen Reifen auch noch mehrmals zu schnell unterwegs war. Bei einem anderen Sattelzug waren an einer Achse die Bremsbeläge abgenutzt. Hier rieb das Metall bereits auf der Bremsscheibe. Der Sattelzug wurde mit Polizeibegleitung in langsamer Fahrt zu einer Werkstatt gebracht, wo die Reparatur erfolgte. Bei zwei weiteren Sattelzügen war die zulässige Höhe überschritten, weil die Fahrzeugkombinationen falsch zusammengestellt worden waren. In beiden Fällen mussten andere, niedrigere Sattelzugmaschinen, zur Kontrollstelle gebracht und die Auflieger umgesattelt werden. Bei der Kontrolle wurden insgesamt sieben Lastzüge überprüft. Dabei wurden einschließlich der oben genannten Sachverhalte elf Sicherheitsleistungen mit einer Gesamthöhe von fast 4000,-EUR angeordnet. Außerdem erstattete die Polizei sechs Anzeigen wegen Verstößen gegen die Sozialvorschriften, insbesondere wegen Nichteinhaltens der Lenk- und Ruhezeiten durch die jeweiligen Brummifahrer.

54 Altreifen illegal auf Parkplatz entsorgt, Polizei ermittelt und sucht Zeugen
Lorsch (ots) - Genau 54 Altreifen mussten auf Kosten der Stadt Lorsch für 500 Euro entsorgt werden, die von Unbekannten weggeworfen wurden. Die Reifen wurden zwischen dem 12. Und 26. Juli auf dem Parkplatz Sachsenbuckel am Ortsausgang an der Landesstraße 3111 gestapelt. Mittlerweile hat die Stadt Anzeige bei der Polizei in Heppenheim erstattet.
Die Dezentrale Ermittlungsgruppe führt das Verfahren und nimmt Hinweise zu den Verursachern entgegen. Telefon:06252 / 7060.

12 Hochsitze beschädigt, 10.000 Euro Schaden
Mörfelden-Walldorf (ots) - Unbekannte beschädigten in der Zeit zwischen Montag (07.08.) und Mittwoch (09.08.) insgesamt 12 Hochsitze im Feld- und Waldgebiet "Walldorfer Bruch". Die Täter stießen die Ansitzeinrichtungen um und sägten teilweise die Holzkonstruktionen durch. Der entstandene Schaden beträgt zirka 10.000 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Mörfelden-Walldorf unter der Telefonnummer 06105/4006-0 in Verbindung zu setzen.

Zigarettenautomat aufgeschweißt und geplündert
Groß-Gerau (ots) - In das Visier von Kriminellen geriet in der Nacht zum Mittwoch (09.08.) ein Zigarettenautomat "In der Berlich" in Berkach. Die Täter schweißten den Automaten auf und entwendeten anschließend die darin befindlichen Zigaretten sowie die Geldkassette. Wie hoch der entstandene Schaden ist, müssen nun die polizeilichen Ermittlungen zeigen. Hinweise in diesem Zusammenhang werden erbeten an die Polizeistation Groß-Gerau unter der Telefonnummer 06152/175-0.

Großbrand am Wertstoffhof
Bischofsheim (ots) - Gegen 12.30 Uhr wurde der Rettungsleitstelle der Brand einer Lagerhalle am Wertstoffhof "Sonnenwerk" am Schindberg gemeldet. Das Gebäude stand bei Eintreffen der Feuerwehr bereits lichterloh in Flammen. In der Halle waren nach derzeitigem Erkenntnisstand Stroh sowie eine Maschine gelagert. Zur Schadenshöhe sowie zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Anwohner werden gebeten, wegen der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Es wird nachberichtet.

Nachtrag:
Bischofsheim (ots) - Nach dem Großbrand im Wertstoffhof "Sonnenwerk"(wir haben berichtet), bei dem am Dienstag (08.08.) eine zirka 50 mal 8 Meter große Lagerhalle in Brand geriet, schätzt die Polizei den Schaden derzeit auf mehrere hunderttausend Euro. Verletzt wurde niemand. In der Halle befindet sich eine Maschine, die aus dem dort gelagerten Stroh Pellets presst. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Bischofsheim, Rüsselsheim und Ginsheim-Gustavsburg. Weitere Feuerwehren aus dem Kreis Groß-Gerau wurden nachalarmiert. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden Anwohner über das Katwarn-System aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten. Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Aufgrund der voraussichtlich noch bis mindestens 18.00 Uhr andauernden Löscharbeiten, werden Brandermittler der Polizei erst am morgigen Tag mit ihrer Arbeit beginnen können. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen derzeit nicht vor.

Nach Großbrand in Wertstoffhof, Brand aufgrund technischer Ursache-150.000 Euro Schaden
Bischofsheim (ots) - Nach dem Großbrand einer Lagerhalle auf dem Gelände des Wertstoffhofes "Sonnenwerk" am Dienstag (08.08.) gehen die Brandermittler des Kommissariats 10 der Rüsselsheimer Kriminapolizei nach Untersuchungen des Brandorts am heutigen Vormittag davon aus, dass eine technische Ursache zum Ausbruch des Feuers geführt hat. Eine vorsätzliche Brandstiftung schließen die Ermittler aus. Der bei dem Brand entstandene Schaden beträgt nach aktuellem Erkenntnisstand rund 150.000 Euro.

Kampfmittelsprengung erfordert Sperrung der A5
A5, Gemarkung Weiterstadt-Gräfenhausen (ots) - Am Mittwoch (09.08.2017) musste der Fahrzeugverkehr auf der BAB 5,im Bereich zwischen den Anschlussstelle Weiterstadt und Langen/Mörfelden, ab 00:15 Uhr für 35 Minuten in beiden Richtungen angehalten werden. Grund für die Sperrung war der Fund einer Gewehrgranate aus dem 2. Weltkrieg. Sondengänger hatten die Granate mit ihren Metallsuchgeräten am Abend gefunden. Der hinzugezogene Bereitschaftsdienst des Kampfmittelräumdienstes stellte fest, dass die Granate aus Sicherheitsgründen nicht transportiert werden kann, sondern vor Ort gesprengt werden muss. Nachdem der eingerichtete Sicherheitsbereich durch die Polizei geräumt und abgesperrt war, konnte die Sprengung um kurz nach Mitternacht durchgeführt werden. Es wurde dabei niemand verletzt. Um 00:50 Uhr konnte der Verkehr auf der BAB wieder freigegeben werden.


Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Durchsuchungsmaßnahmen

nach Bootsaufbrüchen
Korbach (ots) - Am Dienstagmorgen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel und nach Beschluss des Amtsgerichts Kassel von Beamten der Wasserschutzpolizei Waldeck Durchsuchungsmaßnahmen in Korbach durchgeführt. Hintergrund waren zwei Bootsaufbrüche Ende Oktober am Edersee.

Polizei Wiesbaden 02.04.16

Verkehrsunfall mit Schwerverletztem
Wiesbaden (ots) - Nach einem Verkehrsunfall musste ein Kradfahrer mit schweren Verletzungen in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen 17.15 Uhr befuhr der 52- jährige Motorradfahrer aus Rüsselsheim die Grorother Straße, aus Richtung Frauenstein kommend, in Richtung Autobahnanschluss der A66.

Polizei Südhessen 07.08.17

Schwerer Verkehrsunfall, Kleinkind fällt aus Fahrzeug
Viernheim (ots) - Am frühen Montagabend (07.08.2017) gegen 19:05 Uhr kam es in Viernheim, im Kreisel Käthe-Kollwitz-Straße, Friedrich-Ebert-Straße zu einem Unfall bei dem ein 15 Monate altes Mädchen schwer verletzt wurde.

Zum Seitenanfang