Schwerer Verkehrsunfall, Kleinkind fällt aus Fahrzeug
Viernheim (ots) - Am frühen Montagabend (07.08.2017) gegen 19:05 Uhr kam es in Viernheim, im Kreisel Käthe-Kollwitz-Straße, Friedrich-Ebert-Straße zu einem Unfall bei dem ein 15 Monate altes Mädchen schwer verletzt wurde.

Eine Frau aus Viernheim war mit ihrem Pkw VW Golf unterwegs. Auf der Rückbank saßen ihr 3-jähriger Sohn und die 15 Monate alte Tochter. Während der Fahrt schnallte sich der Junge selbst ab und danach öffnete er den Gurt vom Kindersitz seiner Schwester, was von der Mutter zunächst nicht bemerkt wurde. Als das Fahrzeug in den Kreisel einfuhr, bemerkte die Fahrerin einen Luftzug und sah, wie ihre Tochter aus dem Auto fiel. Offensichtlich hatte das Kind die Tür entriegelt und durch die Fliehkräfte im Kreisverkehr öffnete sich diese. Durch den Sturz erlitt das Kleinkind schwere Verletzung am Kopf und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach derzeitigen Erkenntnissen besteht keine Lebensgefahr. Der Unfall wurde durch die Polizeistation Lampertheim-Viernheim aufgenommen.

Gleitschirmflieger verletzt sich schwer nach Absturz
Fränkisch-Crumbach (ots) - Der Absturz eines Gleitschirmfliegers fiel am Montag (7.8.2017) einem gleichgesinnten Sportskollegen auf, der kurz nach 14 Uhr die Polizei alarmierte. Die Absturzstelle befindet sich unterhalb des Hofguts Rodenstein. Mit schweren Verletzungen flog der Rettungshubschrauber den 48-jährigen Mann aus Hemsbach direkt in eine Klinik. Lebensgefahr besteht bislang nicht. Als Absturzursache könnte ein thermisches Problem beim Überflug einer Wiese zu einem Waldgelände gewesen sein. Von wo aus der Verunglückte gestartet ist, muss noch geklärt werden.

In Schlangenlinien über die Bundesstraße, Wagenlenker mit 3,07 Promille
Riedstadt (ots) - Zeugen fiel am Montagabend (07.08.) gegen 21.30 Uhr auf der Bundesstraße 44 ein Autofahrer auf, der in Schlangenlinien unterwegs war. Sie verständigten die Polizei. Die Ordnungshüter konnten den 48 Jahre alten Wagenlenker kurz darauf in Leeheim stoppen. Rasch bemerkten die Beamten, dass der Mann deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest ergab 3,07 Promille. Der 48-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde von der Polizei sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Versehentlich auf die Polizeiwache, Führerschein beschlagnahmt und anschließend ins Gefängnis
Bischofsheim (ots) - In der irrigen Annahme, bei der Polizei vorstellig werden zu müssen, erschien am Montagvormittag (07.08.) ein 40-jähriger Mann bei der Polizeistation in Bischofsheim. Die Ordnungshüter stellten anschließend im Rahmen der Personalienüberprüfung des 40-Jährigen fest, dass sein Führerschein aufgrund einer behördlichen Anordnung beschlagnahmt werden sollte und stellten das Dokument kurzerhand sicher. Zudem bemerkten die Beamten, dass gegen den Mann ein Haftbefehl wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte vorlag. Weil er die darin geforderte Geldstrafe in Höhe von 3500 Euro nicht entrichten konnte, wurde er von der Polizei in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Abgebrannte Rundballen, Polizei ermittelt wegen Brandstiftung
Beerfelden (ots) - Zusammen mit einem Gutachter haben Brandermittler des Kommissariats 10 am Montagmorgen (7.8.2017) die Brandstelle auf einen Lagerplatz in Hetzbach vom letzten Montagabend (31.7.2017, wir haben berichtet) nochmals untersucht. Nach bisherigen Feststellung gehen die Experten davon aus, dass die Rundballen aus Heu und Stroh im und außerhalb eines Unterstandes angezündet worden sind. Für die Ermittlungen nach dem möglichen Täter werden weiterhin Zeugen gesucht, die Hinweise geben können. Telefon: 06062 / 9530.

Grillanzünder auf Holzstapel, Kripo ermittelt wegen Brandstiftung und sucht Zeugen
Mossautal (ots) - Mit Grillanzünder ist am Sonntagnachmittag (6.8.2017) versucht worden, gelagertes Brennholz anzustecken. Die Brandexperten des Kommissariats 10 in Erbach haben am Montag (7.8.2017) bei der Begehung des Brandortes in der Straße "Alter Weg" Reste davon gefunden. Anwohner bemerkten gegen 17.25 Uhr eine große Rauchentwicklung aus dem ehemaligen Stallgebäude und schlugen Alarm. Durch die frühzeitige Entdeckung und zügige Löscharbeit der Freiwilligen Feuerwehr Mossautal ist kein Schaden entstanden. Personen wurden nicht verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen betrat ein noch Unbekannter von der Straßenseite aus das unverschlossene Gebäude und legte brennende Grillanzünder auf die zwei räumlich getrennten Holzstapel ab.
Wegen Brandstiftung ermittelt jetzt die Kriminalpolizei. In diesen Ermittlungen werden auch die zwei Brände auf dem Nachbargrundstück vom Samstag (5.8.2017, wir hatten berichtet) mit einbezogen.
Zeugen, die Hinweise zu möglichen tatverdächtigen Personen geben können, werden dringend gebeten, sich beim K 10 in Erbach zu melden. Telefonisch sind die Beamten unter der 06062 / 9530 zu erreichen.

Marihuanapflanzen auf dem Balkon
Riedstadt (ots) - Nach Zeugenhinweisen, wonach auf einem Balkon "Am Wallerstädter Weg" offenbar Marihuana gezüchtet würde, überprüften Polizeibeamte am Samstagnachmittag (05.08.) die Wohnung eines 31-jährigen Mannes. Die Ordnungshüter entdeckten anschließend auf dem Balkon fünf zirka 1,20 Meter große Marihuanapflanzen sowie einen Aufzuchtkasten mit sechs Setzlingen. Sie stellten die Gewächse sicher. Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung fanden die Polizisten zudem weiteres getrocknetes Marihuana sowie eine Schreckschusswaffe und einen nach dem Waffengesetz verbotenen Gegenstand. Den Wohnungsinhaber erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Waffengesetz.

Seniorin lässt polizeibekannten Mann auflaufen
Darmstadt (ots) - Genau richtig reagierte eine 73 Jahre alte Seniorin am Samstagmittag (05.08.), nachdem sie von einem polizeibekannten Mann angesprochen wurde. Der 28-jähriger Mann hatte die Darmstädterin gegen 12.45 Uhr während ihres Einkaufs in einem nahegelegenen Supermarkt im Woogsviertel in ein Gespräch verwickelt. Er versuchte herauszufinden, wo die Seniorin wohnt, ob sie dort alleine sei und in welchem Stockwerk sie wohnen würde. Anschließend begleitete er sie nach Hause und versprach, später nochmal bei ihr vorbeizuschauen.
Die Seniorin wurde zu Recht misstrauisch und verständigte telefonisch die Beamten des 1. Polizeireviers. Als der Unbekannte tatsächlich mehrere Stunden später bei der 73-Jährigen klingelte, waren die Polizisten umgehend vor Ort und konnten den bereits mehrfach polizeibekannten Mann noch in unmittelbarer Nähe antreffen und einer intensiven Kontrolle unterziehen. Was die genaue Absicht des 28-Jährigen war, müssen die weiteren Nachforschungen zeigen.
Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang: Lassen Sie keine Unbekannten in Ihre Wohnung. Sollten Sie sich unsicher sein oder Zweifel haben, ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu oder verständigen Sie umgehend die Polizei unter der 110.

Tatverdächtiger nach Diebstahl in Haft
Dieburg (ots) - Ein 35 Jahre alter Mann, der am Freitagnachmittag (04.08.) zusammen mit drei anderen Tatverdächtigen festgenommen wurde, sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft. Gegen 16 Uhr wurde das Quartett in einem Einkaufsmarkt im Flürchen beobachtet, wie sie mehrfach in den Markt hineingingen und ihn dann wieder verließen. Polizeistreifen stoppten das Auto der vier Männer anschließend. Bei der Durchsuchung entdeckten sie mehrere Druckerpatronen, die aus dem Laden stammen. Wegen des Verdachts des Ladendiebstahls wurden die Männer, die alle aus Georgien stammen und 35 sowie 31 Jahre alt sind, vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde der Älteste am Samstag einem Haftrichter vorgeführt, der ihn wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft schickte.

Polizei warnt vor falscher Polizeibeamtin am Telefon
Mörfelden-Walldorf (ots) - Klug reagierten am Montag (07.08.) drei Seniorinnen im Alter zwischen 66 und 82 Jahren, als sie Anrufe von einer falschen Polizeibeamtin erhielten. Auf dem Display erschien jeweils die manipulierte Telefonnummer 0011110. Die Anruferin, angeblich eine Polizistin Kaiser der örtlichen Polizei, täuschte vor, dass in der Nachbarschaft Einbrecher geflüchtet wären und von der Polizei Zettel mit den Anschriften der Angerufenen aufgefunden worden seien. Sie sollten zunächst sicherheitshalber Fenster und Türen geschlossen halten, wurde ihnen geraten. "Die Polizei" würde sich dann nochmal melden. Die bislang bei der "richtigen" Polizei bekannten drei Angerufenen ließen sich von der Betrügerin aber nicht aufs Glatteis führen und gingen auf keinerlei Forderungen oder Ratschläge ein. Sie beendeten das Gespräch und unterrichteten die Ordnungshüter. Ein weiteres Auftreten der Kriminellen ist nicht auszuschließen, weshalb die Polizei nochmals zur besonderen Vorsicht mahnt. Beachten sie folgende Verhaltenstipps im Verdachtsfall: Lassen Sie sich nicht von angezeigten Telefonnummern täuschen! Bei dieser Betrugsmasche werden oftmals über einen Internetdienst Fantasienummern generiert, die bei den Opfern den Anschein erwecken sollen, dass die "echte" Polizei anruft. Notieren sie die angezeigte Nummer. Geben Sie niemals Unbekannten am Telefon Auskünfte über Vermögenswerte und Übergeben Sie niemals Wertgegenstände oder Bargeld an Unbekannte! Echte Polizeibeamte würden niemals derartige Gegenstände telefonisch abfragen oder an der Haustüre abholen. Rufen Sie nach Gesprächsbeendigung umgehend die örtliche Polizeidienststelle oder die 110 an.


Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Straßenwachtbilanz 2014

Batterie bleibt Pannenursache Nummer eins / 3,94 Millionen ADAC Pannenhilfen / Gelbe Engel machten 85 Prozent der Autos an Ort und Stelle wieder flott - Mehr als 56 Millionen Kilometer hat die ADAC Straßenwacht im vergangenen Jahr zurückgelegt, um liegengebliebenen Club-Mitgliedern und anderen Autofahren nach Fahrzeugpannen schnell, kompetent und zuverlässig zu helfen.

Polizei Südhessen 12.12.16

A5, Kontrollen auf der Autobahn, Zivilfahnder nehmen Quartett fest, Beute aus Einbrüchen sichergestellt, Haftbefehl gegen vier Tatverdächtige Darmstadt / Weiterstadt (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Zivilfahnder der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste haben am Freitagabend (09.12.) vier Tatverdächtige festgenommen

Polizei Wiesbaden 30.07.14

Kontrolle verloren - fast 30.000 Euro Schaden
Wiesbaden, Schwalbacher Straße / Dotzheimer Straße, 29.07.2014, 20:25 Uhr, Gestern Abend kam es an der Kreuzung Dotzheimer Straße, Schwalbacher Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von circa 30.000 Euro entstand.

Zum Seitenanfang