Trickbetrüger im Rhein-Main-Gebiet unterwegs
Wiesbaden, Mainz-Kostheim, Mainz Seit Anfang Juli 2017, Die Polizei warnt derzeit vor einem dreisten Trickbetrüger, der mit unterschiedlichen Tatbegehungsweisen in verschiedenen Gewerbetrieben bereits einen Schaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro angerichtet hat.

Dabei ist der Täter im Stadtgebiet von Wiesbaden, aber auch in Mainz-Kostheim und in Mainz aufgetreten. Er fiel dabei immer wieder durch sein dreistes und gleichzeitig eloquentes Vorgehen auf, wodurch er sich das Vertrauen seiner Opfer erschlich und Beute machte. So war es beispielweise in einem Fall am 13.07.2017 in einem Wiesbadener Juweliergeschäft. Der Mann betrat das Geschäft und gab sich als ein Inhaber eines Restaurants aus, der gleichzeitig eine Pizza für die Angestellten ausgeben wollte. Er äußerte ein Bekannter der Geschäftsleitung zu sein und zeigte Kaufinteresse an zwei hochwertigen Goldketten, die er schließlich unter Begleitung einer Angestellten zur Ansicht mit aus dem Geschäft nahm. Als er die Frau wenig später zur Abholung der Pizza in sein Restaurant schickte, verschwand er mit dem Schmuck. Auf ähnliche Art und Weise ging der Mann in Geschäften in Mainz und Mainz-Kostheim vor, wo er sich jedoch größere Bargeldbeträge aushändigen ließ, um diese wechseln zu lassen. Dabei hatte er jedoch kein eigenes Wechselgeld dabei. Er ließ sich von einem Angestellten begleiten, um das Geld und die in Aussicht gestellte Pizza zu holen. Die Angestellten wurden in beiden Fällen zu der tatsächlich nicht vorhandenen Pizzeria vorgeschickt und der Mann verschwand mit dem Bargeld. Der Täter wurden in allen Fällen als 50 bis 55 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß, korpulent, mit schütterem Haar und auffälligen "Geheimratsecken" und einem dunklen Schnauzbart beschrieben. Auffällig bei dem Mann sind deutlich erkennbare Besenreißer neben der Nase. Der Mann spricht akzentfreies Deutsch. Aufgrund der auffälligen Tatbegehungsweise und des dreisten Vorgehens des Täters warnt die Wiesbadener Polizei derzeit vor dem weiteren Auftreten des Mannes. Darüber hinaus werden Hinweisgeber oder weitere Geschädigte gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier, unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

Unfall auf dem Gustav-Stresemann-Ring
Wiesbaden, Bahnhofstraße, Dienstag, 01.08.2017, 16.10 Uhr, Gestern Nachmittag ereignete sich auf dem Gustav-Stresemann-Ring in Fahrtrichtung Mainzer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden und ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.700 Euro entstand. Ersten Ermittlungen zufolge übersah ein 30 - jähriger Renault-Fahrer auf Höhe der Bahnhofstraße beim Fahrstreifenwechsel einen von hinten nahenden 20 - jährigen Skoda-Fahrer, wodurch es zur Kollision kam und der Renault mit einem weiteren Fahrzeug kollidierte. Bei dem Unfall wurde der Renault-Fahrer leicht verletzt und musste durch Rettungskräfte aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der Beifahrer in dem Skoda wurde ebenfalls leicht verletzt.

Kontrolle über Roller verloren
Wiesbaden, Wiesbadener Straße, Bethelstraße, Dienstag, 01.08.2017, 11.21 Uhr, Eine 21 - jährige Frau ist gestern Mittag auf der Wiesbadener Straße mit ihrem Roller gestürzt und dabei leicht verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr sie die Wiesbadener Straße in Richtung Aunelstraße und verlor mutmaßlich aufgrund von Unachtsamkeit die Kontrolle über ihr Gefährt. Bei dem Sturz verletzte sie sich leicht. Der an dem Roller entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Feuerwehrmann beleidigt und verletzt
Waldems, B275, Dienstag, 01.08.2017, 07.50 Uhr, Am Dienstagmorgen war die Bundesstraße 275, im Bereich Waldems, aufgrund einer Ölspur voll gesperrt. Nachdem die Mitarbeiter der Freiwilligen Feuerwehr Waldems-Esch in der Nacht bereits eine Vielzahl von Einsätzen, aufgrund des vorangegangen Unwetters, zu bewältigen hatten, regelte ein Feuerwehrmann den aus Waldems-Reichenbach kommenden Verkehr. Dabei forderte der 48 - jährige Feuerwehrmann unter anderem einen VW-Fahrer zum Halten auf. Dieser Aufforderung kam der Fahrer, nach Auskunft des Feuerwehrmannes, zwar wiederwillig nach, fuhr ihm jedoch über den Fuß. Damit nicht genug beleidigte der Fahrer, der mit der Sperrung offensichtlich nicht einverstanden war, den Feuerwehrmann mehrmals. Im Anschluss fuhr er zweimal gegen das Schienbein des Geschädigten, als dieser sich das Kennzeichen des Autos notierte. Der Feuerwehrmann wurde dabei glücklicherweise nicht verletzt erstattete aber Anzeige bei der Polizei gegen den VW-Fahrer.

Fahrradfahrerin stößt mit Hund zusammen
Geisenheim, Leinenpfad, Montag, 01.08.2017, 18.40 Uhr, Am Montagabend ereignete sich auf dem Leinenpfad in Geisenheim ein Unfall zwischen einer 44 - jährigen Fahrradfahrerin und einem Hund. Ersten Ermittlungen zufolge übersah die Radfahrerin den zuvor aus dem Auto gelassen Hund und kollidierte mit diesem. Die Frau und der Hund wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Polizei Mainz 09.12.14

Rheinhessen A61, LKW gerammt. Kleinwagen schleudert über die Autobahn
Zum Glück nur leichte Verletzungen zog sich eine 70-jährige Fahrerin eines PKW bei einem Zusammenstoß mit einem Sattelzug zu.

Exhibitionist am Bahnhof

Hofheim, Hattersheimer Straße Sonntag, 05.01.14, 14:55 Uhr
Die Kriminalpolizei in Hofheim fahndet nach einem Exhibitionisten, der am Sonntag am Hofheimer Bahnhof sein Unwesen getrieben hat.

Polizei Südosthessen 12.01.15

Frau angefahren - Zeugen gesucht!
Offenbach, Bei einem Unfall am späten Freitagnachmittag auf der Dietzenbacher Straße wurde gegen 17.25 Uhr eine ältere Frau von einem Auto angefahren und schwer verletzt.

Zum Seitenanfang