Schmierereien14 Graffitis in Mainz-Bretzenheim
Mainz (ots) - Dienstag, 01.08.2017, 21:00 Uhr, bis Mittwoch, 02.08.2017, 08:00 Uhr: Ein Anwohner der Pfarrer-Stockheimer-Straße in Mainz Bretzenheim meldete am Mittwochmorgen ein Graffito an seinem Holzgaragentor.

Unbekannte Täter beschmierten das Garagentor mit weißer Farbe mit dem Schriftzug "USM". Noch während der Anzeigenaufnahme vor Ort meldete sich ein weiterer Geschädigter aus räumlicher Nähe. Hier wurde dessen Hauswand mit dem roten Tag "SUB'MZ" beschmiert. Noch auf der Anfahrt kann der gleiche rote Schriftzug an einer Gartenmauer festgestellt werden. Aufgrund dieser Tatsache wurde der Nahbereich durch die eingesetzte Streife nach weiteren Graffitis abgesucht. Hierbei konnten insgesamt 14 Tags in roter und weißer Farbe mit den Schriftzügen festgestellt werden. Sechs davon befanden sich in der Draiser Straße, zwei in der Pfarrer-Stockheimer-Straße, drei in der Backhaushohl und drei in der Lanzelhohl. In einem Fall wurde ein umfriedetes Grundstück betreten, um ein Hoftor von innen zu besprühen (siehe Bild). Die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigungen und dem Hausfriedensbruch laufen. Diesbezüglich bittet die Polizei Mainz um Zeugenhinweise. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion Mainz 3, Mainz-Lerchenberg, Telefon: 06131-654310.

Unfall mit verletztem Radfahrer
Mainz (ots) - Mittwoch, 02.08.2017, 17:10 Uhr: Ein 20-jähriger Mercedes-Fahrer wollte mit seinem PKW aus der Ausfahrt der Uniklinik Mainz in die Langenbeckstraße einfahren. Hierbei übersah er einen 80-jährigen Radfahrer, der sich im Einmündungsbereich der Einfahrt befand und kollidierte mit selbigem. Bei dem Zusammenstoß wurde der Fahrradfahrer leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden an den jeweiligen Anstoßstellen.

Aggressiven jungen Mann in Gewahrsam genommen
Mainz (ots) - Donnerstag, 03.08.2017, 00:48 Uhr: In der Nacht zum Donnerstag wurde ein Streit in der Grünanlage entlang der Kaiserstraße gemeldet. Vor Ort gaben sich zwei 36-jährige Geschädigte zu erkennen. Sie schilderten, dass der sich ebenfalls noch vor Ort befindliche 25-jährige Beschuldigte äußerst aggressiv verhalten habe. So hätte er die beiden Männer immer wieder provoziert und irgendwann eine Glasfalsche zerbrochen. Mit der abgebrochen Glasflasche in der Hand sei er dann auf die Geschädigten bedrohlich zugegangen, die Flasche auf Kopfhöhe haltend. Die beiden Männer schubsten den Beschuldigten den Mann zunächst weg. Als er jedoch erneut mit der Flasche in der Hand auf die Männer losging, hielten sie ihn fest und brachten ihn zu Boden und alarmierten die Polizei. Auch durch die eingesetzten Beamten ließ sich der 25-Jährige nicht zur Ruhe bringen. Er schrie, dass er Nichts vergessen würde, wand sich zu den Geschädigten und fuhr sich mit den Fingern über die Kehle um sie zu bedrohen. Der Beschuldigte war augenscheinlich alkoholisiert und absolvierte einen Atemalkoholtest mit einer Atemalkoholkonzentration von 1,98 Promille. Er wurde während der Maßnahme zunehmend aggressiv, schrie immer lauter, schlug auf den Boden und warf sich immer wieder auf den Boden. Aufgrund dessen wurde er in polizeilichen Gewahrsam genommen. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Zusammenstoß zweier Radfahrer
Mainz (ots) - Mittwoch, 02.08.2017, 11:20 Uhr: Auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg an der Rheinstraße kam es gestern Mittag zu einem Zusammenstoß zweier Radfahrer. Ein 26-jähriger Radfahrer befuhr den dortigen Radweg aus Richtung Weisenau kommend in Richtung Innenstadt. An der Einmündung zur Nikolausschanze wollte eine 80-jährige Radfahrerin, die aus dem Radweg an der Nikolausschanze kam, in den Radweg an der Rheinstraße einfahren. Hierbei übersah sie den 26-Jähjrigen und es kam zum Zusammenstoß. In dessen Folge wurden beide leicht verletzt, die Frau in Form von Abschürfungen und Schwindelgefühl, der Mann in Form von Abschürfungen am Bein. Eine medizinische Versorgung vor Ort war jedoch nicht von Nöten. Das Tragen der Sicherheitshelme dürfte schlimmere Verletzungen verhindert haben.

Mann jagt Kindern Angst ein
Mainz (ots) - Mittwoch, 02.08.2017, 17:10 Uhr: Der Mainzer Polizei wurde gemeldet, dass in der Freiligrathstraße in der Oberstadt ein Mann Kindern absichtlich Angst einjagen würde, damit diese nicht mehr vor dem Haus spielen sollen. Der Mann sei mittlerweile jedoch in seiner Wohnung. Nach Rücksprache mit dem Melder vor Ort gab dieser an, dass er vermute, dass der Mann vermutlich nicht wollen würde, dass die Kinder im Vorgarten des Anwesens spielen und ihnen deshalb bedrohliche Blicke zuwerfen würde, um ihnen Angst zu machen. Ferner soll er angedeutet haben, den Kindern hinterherrennen zu wollen. Im Anschluss wurde die Wohnanschrift des Mannes aufgesucht. Der 48-jährige Mainzer gab an, dass ihn die Kinder aus der Nachbarschaft belästigen würden. Immer wieder würden sie durch Klingelstreiche und Rufe auffallen. Strafrechtliche Relevanz konnte bei dem Verhalten des Mannes jedoch nicht festgestellt. Ihm wurde nahegelegt, in Zukunft bei ähnlich gelagerten Sachverhalten die Eltern der Kinder anzusprechen. Dem stimmte der Mann zu.

Wieder Falsche Polizeibeamte und Enkeltrick-Anrufe
Mainz (ots) - Montag, 01.08.2017 und Dienstag, 02.08.2017: Nachdem am Montag betrügerische Anrufer sich als falsche Polizeibeamte ausgaben, sind am gestrigen Dienstag mehrere Anrufe als klassischer Enkeltrick bekannt geworden.
Am Montagabend wurde ein 64jähriger Mainzer von falschen Polizeibeamten unter bekannter Masche (wir berichteten) dazu gebracht, Bargeld von seinem Konto abzuheben. Hierfür begab er sich am Dienstag extra zu seiner Hausbank in Wittlich, hob dort seine Ersparnisse, ein höherer fünfstelliger Eurobetrag, ab und übergab sie dem falschen Polizeibeamten "Krause". Der Erstkontakt der Betrüger zum Geschädigten erfolgte mit angezeigter Notrufnummer 110 mit Mainzer Vorwahl.
Am Dienstag wurde zunächst gegen 12:00 Uhr ein 74-jähriger Gonsenheimer von seiner angeblichen Nichte angerufen, die für einen Notar in Wiesbaden sofort 4000,- EUR benötigte. Da seine Nichten aber viel zu jung für Notargeschäfte sind, beendete er das Gespräch mit dem Hinweis, er habe gar kein Geld. Gegen 14:00 Uhr erhält eine 84-jährige Frau aus Ober-Olm einen Anruf mit der gleichen Geldforderung. Auch sie entgegnete kein Geld zu besitzen. Die Anruferin beendete daraufhin das Gespräch mit dem Hinweise, sie würde sich nochmals melden.
Wir appellieren erneut äußerst vorsichtig zu sein, insbesondere wenn Menschen Geld von Ihnen wollen. Seien Sie Misstrauisch bei Anrufen vermeintlicher Verwandten! Lassen Sie niemand in die Wohnung, geben Sie keinen fremden Personen Bargeld. Informieren Sie stattdessen den Notruf 110 der Polizei!


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Feuerwehr Mainz 31.08.16

Verkehrsunfall mit einem PKW und zwei eingeklemmten Personen in Garageneinfahrt
Um 17:43 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW in der Goldregenstraße in Mainz-Finthen alarmiert. Dort sei ein Fahrzeug gegen eine Garage gefahren, eine Person sei noch im Fahrzeug eingeklemmt.

Polizei Wiesbaden 06.11.15

50-jähriger Fußgänger bei Unfall schwer verletzt
Wiesbaden (ots) - Wiesbaden-Biebrich, Biebricher Allee, 06.11.2015, gg. 03.15 Uhr, Ein 50-jähriger Wiesbadener ist heute am frühen Morgen bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Mann war zu Fuß auf der Biebricher Allee im Bereich der Zufahrt zur Bundesautobahn 66 unterwegs, als er vom Pkw eines 55-jährigen Autofahrers erfasst wurde.

Polizei Mainz 10.05.17

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht A60 FR Darmstadt, Höhe AD Mainz
Heidesheim (ots) - Am 10.05.2017 kam es gegen 07:00 Uhr zum einem Verkehrsunfall auf der A60 in Fahrtrichtung Darmstadt in Höhe des AD Mainz. Dort wurde in Höhe der Überleitung zur A 643 in FR Wiesbaden durch einen unbekannten Fahrer eines Fahrzeuges ein Verkehrsschild umgefahren,

Zum Seitenanfang