Unwetter sorgt auch bei der Polizei für zahlreiche Einsätze, Brand eines Einfamilienhauses
Mainz, Wackernheim (ots) - Dienstag, 1. August 2017, 08:30 Uhr, Der Deutsche Wetterdienst warnte bereits am Montag vor schweren Unwettern, mit schwerem Gewitter mit Blitzschlag und Sturm im Bereich Rheinhessen.

Die ersten Notrufe gingen ab ca. 02:30 Uhr bei der Polizeieinsatzzentrale in Mainz ein. Zunächst betrafen die Notrufe den nordwestlichen Teil des Dienstgebietes zwischen Bingen und Heidesheim. Zahlreiche umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste blockierten die Straßen.
Gegen 03:00 Uhr schlug ein Blitz in ein Wohnanwesen in der Mühlstraße in Wackernheim ein und verursachte einen Dachstuhlbrand. Die 4-köpfige Familie wurde durch den Blitzeinschlag geweckt und konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Bewohner von Nachbaranwesen mussten vorsorglich ihre Häuser verlassen. Die Freiwillige Feuerwehr Wackernheim wurde bei den Löscharbeiten durch weitere Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Heidesheim und Budenheim unterstützt. Die insgesamt 70 Einsatzkräfte konnten um 05:49 Uhr "Feuer aus" melden. Nachbaranwesen kamen nach bisherigem Kenntnisstand nicht zu schaden. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten werden aber noch weitere Stunden andauern. Aus diesem Grund bleibt die Mühlstraße als Ortsdurchfahrt Wackernheim zwischen "An der Bachwiese" und "Dorfplatz", wahrscheinlich noch bis zum frühen Nachmittag voll gesperrt.
Auch in Mainz kam es, ab ca. 03:30 Uhr zu zahlreichen Auswirkungen durch das Unwetter. So wurden neben der Waldthausenstraße einige Bäume entwurzelt und lagen auf der Fahrbahn. Weitere drohten umzustürzen. In der Gassnerallee und "Am Lemmchen" sind ebenfalls Bäume auf die Straße gestürzt. In der Wallstraße stürzte ein Baum auf ein geparktes Auto.
Durch den Sturm wurden auch zahlreiche Alarmanlagen aktiviert. Durch den starken Wind schlugen Äste gegen Fensterscheiben oder Bewegungsmelder lösten aus. Alle Objekte wurden durch die Polizei ergebnislos überprüft, um einen "echten" Alarm auszuschließen.
(Hinweis: Betroffene Personen müssen ihre Schäden den Versicherungen melden. Mitteilungen an die Polizei sind nicht erforderlich.)
Im gesamten Stadtgebiet liegen Äste und Zweige auf den Straßen und Gehwegen und behindern Fußgänger, Rad- und Autofahrer. Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gange.
Mit Stand 08:30 Uhr sind keine Mitteilungen über verletzte Personen eingegangen.

GraffitiGraffiti an Firmengelände
Mainz (ots) - Freitag, 28.07.2017 Vermutlich von Donnerstag auf Freitag wurde eine Mauer in der Hattenbergstraße in Mainz-Mombach mit zwei großen TAG´s (Schriftzug-Graffiti) beschädigt. Unbekannte Täter haben in weißer Farbe zwei Schriftzüge auf die blaue Mauer der dort ansässigen Firma aufgebracht. Ob diese Schriftzüge mit den Graffiti aus der letzten Woche in Verbindung stehen, als ein Rettungswagen, vier Verkaufsanhänger und eine Wand in der Altstadt beschmiert wurden, muss noch ermittelt werden.

Mehrere Körperverletzungen in der Nähe des Hauptbahnhof
Mainz (ots) - Sonntag, 30.07.2017, 03:00 - 04:00 Uhr Gleich zweimal in kurzer Zeit musste die Polizei am frühen Sonntagmorgen zu Schlägereien in der Nähe des Bahnhofs ausrücken. Zunächst schlugen sich gegen 03:00 Uhr auf dem Bahnhofplatz, zwei 22-jährige Männer aus Ginsheim-Gustavsburg mit einem 23-Jährigen aus Wiesbaden. Dabei wurden sie von einer großen Menschenmenge umringt. Die Polizei konnte die Streithähne trennen und stellte bei allen eine hohe Alkoholisierung fest. Die Beteiligten beschuldigten sich gegenseitig, angefangen zu haben.
Gegen 04:00 Uhr wird vor einer Gaststätte in der Bahnhofstraße aus einer Gruppe von fünf Leuten heraus, ein Mann angegriffen. Ihm wird im Vorbeigehen eine Kräuterlikör-Glasflasche gegen den Hinterkopf geschlagen. Diese zerspringt und verursacht eine Kopfplatzwunde. Er wird zur Behandlung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die Tätergruppe flüchtet in Richtung Bahnhof und kann nicht mehr angetroffen werden.

Kontrolle der Drogenszene
Mainz (ots) - Montag, 31.07.2017, 17:00 Uhr, bis 21:30: Am gestrigen Montag wurden in den Abendstunden erneut Kontrollen im Hinblick auf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz durchgeführt. Schwerpunktmäßig wurde die Grünanlage entlang der Kaiserstraße, sowie der Winterhafen durch zivile Kräfte bestreift. Von 15 kontrollierten Personen hatten 10 bereits polizeiliche Erkenntnisse. Es wurden 7 Strafanzeigen gefertigt, die alle in Verbindung mit Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz standen. In einem Fall wurde ein Einhandmesser durch einen Beschuldigten mitgeführt. Neben den Strafanzeigen konnte ein Sicherungshaftbefehl vollstreckt und zwei Personen kontrolliert werden, die durch die Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben waren. Die Stimmung am Winterhafen war durchweg aggressiv und die eingesetzten Beamten waren ständigen Provokationen ausgesetzt. Zur Durchsetzung der polizeilichen Maßnahmen mussten teilweise Beamte der PI Mainz 1 unterstützen.

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz
Mainz (ots) - Samstag, 29.07.2017, 02:15 Uhr, bis 02:30 Uhr Vor einem Schnellrestaurant in der Großen Bleiche sollten fünf junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren von Zivilkräften der Polizei kontrolliert werden. Als sich die Beamten auswiesen, ergriff ein 18-Jähriger umgehend die Flucht. Zu Beginn verlor er eine Sporttasche und eine Umhängetasche. Nach kurzer Verfolgung konnte der Mann in der Mittleren Bleiche gestellt werden. Der Anweisung, sich zu Boden zu legen, widersetzte er sich und griff stattdessen in seine Hosentasche. Er wurde sodann unter Vorhalt der Schusswaffe aufgefordert, seine Hände zu zeigen und sich auf den Boden zu legen. Dem kam er dann nach. Er wurde gefesselt und zur Dienststelle gebracht. Eine weitere Streife durchsuchte währenddessen seine verlorenen Taschen. Darin konnten fünf abgepackte Tüten mit vermutlich Marihuana aufgefunden werden. Bei einer weiteren Person konnten ebenfalls Betäubungsmittel aufgefunden werden. Im Rahmen seiner Vernehmung zeigte sich der vorher geflüchtete Mann hinsichtlich des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz geständig. Er gab jedoch an, aus einem anderen Grund geflüchtet zu sein: Er hatte zuvor eine Haftantrittsladung für den 31.07.2017 über eine mehrjährige Jugendhaftstrafe erhalten und habe Angst gehabt, dass bereits ein Haftbefehl vorlag. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der junge Mann nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Mann schubst Kontrahenten gegen Metallpfosten
Mainz (ots) - Sonntag, 30.07.2017, 04:14 Uhr: An einer Bushaltestelle in der Holzhofstraße auf Höhe des Cinestar gerieten zwei Personengruppen in Streit. Am Ende der zunächst verbalen Auseinandersetzung schubste der Beschuldigte einen 23-Jährigen, welcher stolperte und beim Fallen mit dem Kopf gegen einen Metallpfosten an der Haltestelle schlug. Hierbei erlitt der junge Mann eine Kopfplatzwunde und musste in die Uniklinik gebracht werden. Der Beschuldigte und seine Begleiter entfernten sich bis zum Eintreffen der Streife von der Örtlichkeit. Er wurde als etwa 20 bis 22 Jahre alt, 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß mit südländischem Aussehen beschrieben. Er hatte einen Dreitagebart, kurze schwarze Haare und trug ein Jeanshemd. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1, Weißliliengasse, Telefon: 06131-654110.

Brand im Rohbau
Mainz (ots) - Montag, 31.07.2017, 17:33 Uhr:, Der Funkenschlag von Schweißarbeiten löste in einem Rohbau in der Nahestraße einen kleineren Brand aus, der jedoch schnell durch die Berufsfeuerwehr gelöscht werden konnte. Verletzt wurde hierbei niemand. Augenscheinlich entstand bei dem Brand auch kein Schaden am Gebäude.

Cashcodes am Telefon erlangt und eingelöst
Mainz (ots) - Freitag, 28.07.2017 Am Wochenende erstattete der Betreiber einer Tankstelle in Mainz-Hechtsheim Starfanzeige, weil durch einen betrügerischer Anrufer mehrere Cashcodes erlangt und eingelöst wurden.
Bereits am Mittwoch, 26.07.2017 erhielt ein Mitarbeiter der Tankstelle den Anruf eines angeblichen Servicetechnikers einer Vertriebsfirma für Cash-Codes. In einem längeren Gespräch brachte er den Mitarbeiter dazu, insgesamt 12 Cash-Codes auszudrucken und die Nummern telefonisch durchzugeben. Er wollte damit die Funktionen des neuen Gerätes testen. Allerdings löste der Anrufer die Codes sofort ein und erlangte damit insgesamt 415 EUR. Ein zurückverfolgen des Anrufers ist nicht möglich. Die Polizei hat Strafanzeige wegen Betruges aufgenommen.


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 17.08.17

Auseinandersetzung in Gaststätte
Wiesbaden, Wagemannstraße, 17.08.2017, 03:10 Uhr, Bei einer Auseinandersetzung in einer in der Wagemannstraße gelegenen Gaststätte wurde heute Nacht mindestens eine Person verletzt. Um kurz nach 03:00 Uhr wurden mehrere Streifen an den Einsatzort entsandt.

Polizei Mainz 07.12.15

Jungen Mann mit Schlagstock bewusstlos geschlagen, Zeugen gesucht
Mainz (ots) - Ein 34-jähriger Mann (ein Polizeibeamter, der privat mit vier Freunden unterwegs war) sah am 06.12.2015, gegen 04:30 Uhr, im Bereich Mittlere Bleiche / Ecke Heidelbergerfassgasse eine männliche Person, die gegen einen geparkten Pkw urinierte, und er forderte den Mann auf, das zu unterlassen.

Polizei MTK 01.07.16

Rennradfahrer schwer verletzt
Eppstein, B455, 28.06.2016, 18.30 Uhr, Ein 37-Jähriger Rennradfahrer wurde am frühen Dienstagabend beim Zusammenstoß mit einem Auto so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Zum Seitenanfang