3 VerletzteDrei verletzte bei Unfall auf der A61, Einsatz des Rettungshubschraubers
Wörrstadt (ots) - Auf der A 61 kam es am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr kurz hinter der Anschlussstelle Bornheim in Fahrtrichtung Norden zu einem Verkehrsunfall mit drei leichtverletzen Personen.

Nach ersten Erkenntnissen verlor eine 61 jährige belgische Fahrerin eines Audi aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie fuhr dabei auf den Anfang der Schutzplanke, hob einige Meter ab und landete auf allen vier Rädern im Grünstreifen rechts neben der Leitplanke. Dort durchbrach sie eine Buschgruppe fuhr ca. 100 Meter hinter dieser auf dem Feld parallel zur A61 weiter und steuerte wieder zurück in Richtung Fahrbahn. Die Fahrerin stieß frontal mit ihrem PKW gegen die Innenseite der Schutzplanke, wo das Fahrzeug letztlich zum Stillstand kam. In dem Fahrzeug befanden sich noch ihr 33 jähriger Sohn sowie ihre 3 jährige Enkelin, ebenfalls beide belgische Staatsbürger. Der ADAC-Rettungshubschrauber landete auf der Fahrbahn, die für einen Zeitraum von 45 Minuten in Fahrtrichtung Norden vollgesperrt werden musste. Alle drei Insassen wurden leicht verletzt und wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht, wobei das Kleinkind und dessen Vater mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert wurden. Es entstand Sachschaden von insgesamt rund 36500 Euro, wobei an dem Fahrzeug wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Neben der Polizei waren noch die freiwillige Feuerwehr und der Rettungsdienst im Einsatz. Die Einhaltung der Rettungsgasse in dem sich auf rund 10 km gebildeten Stau wurde unterdessen durch einen Motoradpolizisten überprüft. Es kam lediglich zu vereinzelten Verstößen, ansonsten verhielten sich die Verkehrsteilnehmer vorbildlich.

Gefährliches Bremsmanöver gefährdet andere Verkehrsteilnehmer
Mainz (ots) - Bereits am Donnerstag, 27.07.2017, gegen 11:15 Uhr befährt eine 48-Jährige Frau, mit ihrer sieben jährigen Tochter auf der Rückbank, die Flugplatzstraße von Mainz-Finthen in Richtung Wackernheim. Bereits im Rückspiegel kann sie einen schnell herannahenden silbernen BMW X5 erkennen, der bereits mehrere PKW überholt hat. Kurz vor der Einmündung in Richtung Layenhof verringert sie ihre Geschwindigkeit auf die erlaubten 70 km/h. Zu diesem Zeitpunkt ist der BMW bereits sehr dicht aufgefahren, schert in Höhe der Einmündung aus, überholt und schert sehr knapp vor der Mainzerin wieder ein. Um ihn auf sein gefährliches und unnötiges Verhalten aufmerksam zu machen, gibt die Fahrerin kurz Lichthupe. Dies veranlasst den BMW-Fahrer dazu, mehrfach die Bremsleuchten kurz aufleuchten zu lassen und dann unvermittelt auf freier Strecke eine Vollbremsung bis zum Stillstand zu erzwingen. Nur mit viel Glück und wenig Abstand kann die Frau ihren PKW hinter dem Fahrzeug zum Stehen bringen udn einen Unfall vermeiden. Nach einer kurzen Wartezeit beschleunigte der BMW wieder und setzte seine Fahrt auf die gleiche Art wie zuvor fort. Bis Ingelheim überholte er weitere Fahrzeuge und brachte sehr schnell einen großen Abstand zwischen sich und nachfolgende Fahrzeuge. Gegen den noch unbekannten Fahrer ist jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet worden. Die zuständige Polizeiinspektion Mainz 3, auf dem Lerchenberg sucht jetzt weitere PKW-Fahrer die durch diesen BMW X5 möglicherweise auch genötigt, gefährdet oder behindert wurden und Angaben zu Fahrer oder Kennzeichen machen können. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 3, Tel.: 06131 - 65 4310 *rr

Kontrolle eines "Auto-Posers", Weiterfahrt untersagt
Mainz (ots) - Am Freitag gegen 20:30 Uhr fiel einer Funkstreifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion 1 im Bereich des Bleichenviertels ein PKW auf, welcher offensichtlich ziellos umherfuhr und wiederholt den Motor unnötig hochdrehte und aufheulen ließ. Bei der folgenden Verkehrskontrolle konnte festgestellt werden, dass an diesem diverse Änderungen vorgenommen und Teile verbaut wurden, die nicht zugelassen sind. Da der Verdacht besteht, dass die Betriebserlaubnis erloschen ist, wurde dem 30-jährigen Fahrzeugführer die Weiterfahrt untersagt, außerdem muss er mit einem Bußgeld rechnen.

Blaulicht und Martinshorn nach einem "Notruf"
Mainz (ots) - Samstag, 29.07.2017 - 20:21 Uhr Durch die Rettungsleitstelle wird über die Leitstelle der Berufsfeuerwehr an die Führungszentrale des PP Mainz der Verdacht herangetragen, an der Opel-Arena befinde sich eine Person mit einer Stichverletzung. Die Einsatzkärfte der Polizei anläßlich des Testspiels zwischen Mainz 05 und Newcastle waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vor Ort. Unter Verwendung von Sondersignal und der Anwendung von Sonderrecht begibt sich die Streife der PI 3 umgehend zur Opel-Arena. Dort kann der Mitteiler angetroffen werden, der sich erstaunt über die dringende Anfahrt der Polizei zeigt. Er habe lediglich gemeldet, dass ein Engländer an der Arena einen WESPENSTICH erlitten habe. Der Gestochene sei jedoch in ein Taxi gestiegen und davon gefahren. Von der "Täterin" indes fehlt jede Spur! (Wörtlich aus dem Einsatztagebuch entnommen)

Sachbeschädigung, Täter flüchtig
Mainz (ots) - Am frühen Samstagmorgen gegen 01:20 Uhr gerieten zwei männliche Personen, die vorher eine Bar besucht hatten, mit einem Anwohner in der Zanggasse in Streit. Die unbekannten Männer warfen Bierflaschen auf die Straße und traten gegen die Hauseingangstür des Anwohners, wodurch diese beschädigt wurde. Die beiden Täter flüchteten vor dem Eintreffen der Polizei vom Tatort. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mainz 1, Tel.: 06131 / 65-4110 entgegen.

Kontrolle der Drogenszene
Mainz (ots) - Freitag, 28.07.2017, 17:00 Uhr bis Samstag, 29.07.2017, 00:30 Uhr: Von Freitag auf Samstag wurden Kontrollen im Hinblick auf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz im gesamten Stadtgebiet durch die Kriminalpolizei Mainz durchgeführt. Insgesamt wurden 24 Personen kontrolliert, wobei 14 davon polizeibekannt waren. Die Kriminalpolizei musste zwölf Strafanzeigen fertigen, davon eine wegen Handels mit Cannabisprodukten. Der Tatort der Strafanzeige bezüglich des Handels befand sich in der Elsa-Brändström-Straße. Allein vier der zwölf Strafanzeigen wurden in der Parkanlage entlang der Kaiserstraße festgestellt.


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei Südhessen 06.06.17

Leichtkraftrad rutscht in der Kurve über die Fahrbahn, B45 für die Unfallaufnahme vollgesperrt
Erbach (ots) - Ein 16 Jahre alter Zweiradfahrer aus dem Brombachtal ist am Dienstagabend (6.6.2017) gegen 20 Uhr nach einem Unfall auf der Bundesstraße 45 zwischen Schönnen und Lauerbach schwer verletzt worden.

Verkehrsunfall in Hechtsheim

03.07.2017- Mehrere Verletzte
Bei einem Unfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem PKW im Dornsheimer Weg in Mainz-Hechtsheim wurde am heutigen Abend eine Person schwerst verletzt. Der Fahrradfahrer wurde von einem Fahrzeug erfasst, das dann auf einen geparkten PKW auffuhr.

Polizei RLP 07.08.16

Schwerverletzter Motorradfahrer
Rheinböllen - Stromberg (ots) - Am Sonntag, den 07.08.16 befuhr gegen 17:30 Uhr ein 49-jähriger Motorradfahrer die L 214 aus Richtung Rheinböllen kommend in Richtung Stromberg.

Zum Seitenanfang