Versuchtes Tötungsdelikt, Zeugen gesucht
Kelkheim, Wilhelm-Dichmann-Straße, dortiger Kreisverkehr Sonntag, 23.07.2017, gegen 04:25 Uhr, Hofheim (ots) - (dkn)Am frühen Sonntagmorgen kam es in der Wilhelm-Dichmann-Straße in Kelkheim, im Bereich des dortigen Kreisverkehrs, zu einem versuchten Tötungsdelikt, wobei zwei 29-jährige Männer schwere Verletzungen erlitten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand, gerieten die beiden deutschen Staatsangehörigen gegen 04:25 Uhr in Streit mit einer fünf- bis sechsköpfigen Personengruppe. Die zunächst verbale Auseinandersetzung eskalierte schließlich dahingehend, dass einer der Geschädigten durch einen Stich mit einem spitzen Gegenstand und sein Begleiter durch Schläge verletzt wurden.
Die Gruppe der Angreifer flüchtete anschließend in unterschiedliche Richtungen.
Die beiden Verletzten wurden vor Ort notärztlich versorgt und anschließend mit Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser verbracht.
Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen und Hinweisgeber dringend, sich unter Telefon (06192) 2079-0 zu melden.
Auf Grund der laufenden Ermittlungen können über die vorliegende Meldung hinaus keine Angaben zum Sachverhalt gemacht werden.

Auseinandersetzung bei Fußballspiel
Flörsheim am Main, Hauptstraße, Sportplatz, Sonntag, 23.07.2017, gegen 14:55 Uhr, Am Sonntagnachmittag mussten mehrere Streifenwagen der Polizei zum Sportplatz in der Hauptstraße in Flörsheim ausrücken, da eine Auseinandersetzung im Rahmen eines Fußball-Freundschaftsspieles zwischen dem DJK Flörsheim II und dem FFV Sportfreunde 04 II gemeldet worden war. Beim Eintreffen der Polizeibeamten hatte sich die Lage bereits beruhigt und die Mannschaften sich in ihre Umkleidekabinen zurückgezogen. Ersten Ermittlungen zufolge soll es nach einer roten Karte gegen die Gastmannschaft zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Spielern und Trainern gekommen sein. Die anfängliche Meldung, dass auch ein Messer gezückt worden sein soll, konnte durch die Beamten nicht verifiziert werden. Insgesamt wurden zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung und mehrere Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Außerdem wurden von Zeugen und mutmaßlichen Beteiligten die Personalien festgestellt. Alle Personen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Molotowcocktails
Hofheim (ots) - (jn)Am frühen Dienstagmorgen, gegen 03:30 Uhr, warfen unbekannte Täter mehrere Molotowcocktails auf den Innenhof der Polizeistation in Eschborn. Die Wurfbrandsätze zündeten, verursachten jedoch keinen größeren Schaden und konnten schnell durch Beamte der Polizeistation Eschborn mit Feuerlöschern gelöscht werden. Lediglich eine der Brandflaschen verursachte beim ersten Auftreffen leichten Sachschaden an einem Dienstfahrzeug der Polizei. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100 Hundert Euro. Verletzt wurde niemand.
Seit mehreren Wochen führt die Polizei verstärkt Präsenzmaßnahmen und Personenkontrollen im Bereich Schwalbach durch. Hintergrund sind wiederkehrende Problemstellungen mit einer Gruppe von Jugendlichen und Heranwachsenden, die im Bereich des Marktplatzes in Schwalbach wegen Sachbeschädigungen und weiteren Straftaten in Erscheinung getreten sind. Die letzte Kontrollmaßnahme fand gestern Abend statt. Es ist nicht auszuschließen, dass das Werfen der Molotowcocktails eine Reaktion auf die gestrige Kontrolle der Polizei darstellt.
Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und fahndet mit Hochdruck nach den Tätern. Zeugen oder Hinweisgeber in dem Fall werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

Nachtrag
Eschborn, Niederhöchststadt, Hauptstraße, Dienstag, 25.07.2017, gegen 03:30 Uhr, Wie gestern an dieser Stelle berichtet, ereignete sich am Dienstag, gegen 03:30 Uhr, ein Vorfall, bei dem unbekannte Täter mehrere Molotowcocktails auf das Gelände der Polizeistation in Eschborn warfen. Durch einen Wurf entstand geringer Sachschaden an einem Streifenfahrzeug der Polizei.
Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte eine Person festgenommen und sein Pkw sichergestellt werden. Der 18-jährige deutsche Staatsangehörige aus Schwalbach wurde im Polizeigewahrsam aufgenommen und am Nachmittag, nach Durchführung strafprozessualer Maßnahmen, wieder auf freien Fuß gesetzt.
Der Beschuldigte war in der Nacht zuvor von Beamten des Polizeipräsidiums Westhessen kontrolliert worden und kurz vor den Brandflaschenwürfen in unmittelbarer Nähe der Polizeistation Eschborn gesehen worden.
Die Fahnder der Kriminalpolizei in Hofheim ermitteln weiterhin in alle Richtungen. Bis dato liegen keine Anhaltspunkte für einen politischen Hintergrund der Tat vor.
Als Reaktion auf den Vorfall erhöhte die Polizei noch einmal ihre Präsenz- und Kontrollmaßnahmen im Bereich von Eschborn.

Drogenfund bei Jugendschutzkontrollen
Flörsheim am Main, Am Weiher, Otto-Schwabe-Straße, In den letzten Wochen wurden durch Beamte der Polizeistation Flörsheim vermehrt Jugendschutzkontrollen im Bereich der Otto-Schwabe-Straße und "Am Weiher" durchgeführt. Dabei wurden regelmäßig kleine Mengen Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Zuletzt stieß die Polizei am vergangenen Montag auf eine Person, die ca. 10 Gramm Gras mit sich führte. Der junge Mann muss sich nun auf ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz einstellen. Darüber hinaus stellten die Beamten am Dienstag rund 40 Gramm Cannabis sicher, das sich bisher keiner Person zuordnen ließ, aber am Wegrand versteckt war. Die Kontrollen werden in unregelmäßigen Abständen fortgesetzt.

Auffahrunfall
Eschborn, Frankfurter Straße, Dienstag, 25.07.2017, 11:40 Uhr, Am Dienstagmittag, gegen 11:40 Uhr, ereignete sich auf der Frankfurter Straße in Eschborn ein Verkehrsunfall, bei dem ein 38-jähriger Mann aus Kronberg leicht verletzt wurde. Laut Zeugenaussagen befuhr der 38-Jährige die Frankfurter Straße von der Mergenthalerallee kommend in Richtung Elly-Beinhorn-Straße und musste aufgrund erhöhten Verkehrsaufkommens vor der Ampel der Sossenheimer Straße warten. Eine nachfolgende 49-Jährige aus Dreieich schätzte die Situation falsch ein und fuhr auf den wartenden Pkw auf. Durch den Zusammenstoß musste der Kronberger leicht verletzt in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt. Der BMW der Frau aus Dreieich war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Betrunkener Autofahrer bei Unfall schwer verletzt
Kelkheim (Taunus), Frankenallee, Montag, 24.07.2017, 19:55 Uhr, Am Montagabend verursachte ein betrunkener, 45-jähriger Autofahrer aus Schmitten einen schweren Verkehrsunfall auf der Frankenallee in Kelkheim. Ersten Ermittlungen zufolge befuhr der Schmittener die Frankenallee aus der Innenstadt kommend in Richtung Bundesstraße 519. In Höhe der Hausnummer 1 kam der 45-Jährige aus bisher unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei am Straßenrand geparkten Pkw. Diese wiesen das außer Kontrolle geratene Fahrzeug ab, woraufhin der Pkw die gesamte Fahrbahn überquerte, nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Durch den Zusammenstoß wurde der Mann schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden an den drei Fahrzeugen beläuft sich auf rund 20.500 Euro. Im Verlauf der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Zufalls-Berichte

Polizei Mainz 23.12.16

Frauen im Bus und in der Straßenbahn belästigt
Mainz (ots) - Am 22.12.2016, 06:52 Uhr, saß eine 55-jährige Frau auf dem vordersten Sitz im Bus der Linie 6. Kurz bevor der Bus an der Haltestelle am Neubrunnenplatz hielt, stellte sich ein Mann neben sie und drückte den Knopf zum Anhalten.

Umbauten am Dom beendet

Marktstände ab Freitag wieder in herkömmlicher Anordnung
Die beeindruckenden Umbauten am Mainzer Dom mit der Nutzung des massiven Riga-Krans auf dem Domplatz sind beendet, der Kran ist gerade im Abbau begriffen. Viele Marktstände mussten in der Zeit des Umbaus der Domspitze ihren angestammten Platz räumen.

Zwei Tote bei Unfall

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei tödlich verletzten Personen nach Frontal- Zusammenstoß
Heidenrod- Egenroth, B260, zw. den Abfahrten, Heidenrod- Egenroth und - Grebenroth, Freitag, 05.08.2016, 19:40 Uhr, Ein 72 jähriger Wiesbadener befuhr mit einem VW UP die B 260 aus Richtung Nassau kommend, in Richtung Wiesbaden. Er war alleine in seinem Fahrzeug.

Zum Seitenanfang