schwerer UnfallÜberhöhte Geschwindigkeit führte zu schwerem Unfall
Mainz (ots) - Montag, 17.07.2017, 20:46 Uhr: Ein 34-jähriger Fahrer fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Saarrampe in Richtung Dr. Martin-Luther-King-Weg. Im Bereich der Kreuzung verlor er in Folge stark überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Nachdem er zwei Verkehrsinseln überfahren hatte, kollidierte er mit dem Fahrzeug eines unbeteiligten, an der Ampel wartenden 71-jährigen Bretzenheimers. Zudem stieß er leicht gegen ein dahinter stehendes drittes Auto.
Der 34-jährige Unfallverursacher verweigerte bei der Unfallaufnahme jegliche Tests zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit. Daraufhin wurden von der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung von Auto und Führerschein des 34-Jährigen angeordnet.
Der entstandene Sachschaden an den drei Fahrzeugen und der Ampel beläuft sich auf etwa circa 28.000 Euro.
Der 71-Jährige war schwer verletzt, der Unfallverursacher und sein 28-jähriger Beifahrer leicht verletzt worden. Alle drei wurden in eine Klinik verbracht.

Leichenfund in Wohnung
Bingen (ots) - Bingen, Leichenfund in Wohnung: Samstag, 01.07.2017: Bei Renovierungsarbeiten in einer Wohnung in Bingen wurde am 01.07.2017 ein weiblicher Leichnam aufgefunden. Aufgrund des Zustandes der Leiche gestaltete sich die Identifizierung selbiger sehr schwierig und zeitaufwendig. Wie sich herausstellte, handelte es sich um die seit 01.03.2017 vermisste 21-jährige asylbegehrende Afghanin Tara HEYDARI. Diese wohnte bis zu ihrem Verschwinden im März dieses Jahres in Rockenhausen. Die Umstände des Verschwindens sind bislang ungeklärt. Die Ermittlungen hinsichtlich der noch ungeklärten Todesursache wurden von der Kriminalpolizei Mainz übernommen und dauern an.

Mauer beschädigt"Antiquitätenhändler" stahlen Münzen, Fahrzeug zerkratzt, Beschädigungen an Schule
Gau-Bischofsheim, Dalheim, Nackenheim (ots) - Die Polizei warnt vor einem angeblichen Antiquitätenhändler, der in der letzten Woche in Gau-Bischofsheim bei einem älteren Ehepaar, sich deren Münzsammlung hat zeigen lassen. Während dem Gespräch zwischen dem Ehepaar und dem "Antiquitätenhändler" entwendete dieser mehrere Münzen. Bei dem unbekannten Täter handelt es sich um einen ca. 60-jährigen Deutschen, dunkle Haare, trug eine Brille und sprach Mannheimer Dialekt. Die Schadenshöhe ist bislang noch nicht bekannt.
Zwischen Sonntag und Montag wurde in Dalheim, Borngasse ein PKW Mercedes im Bereich der rechten Fahrzeugseite zerkratzt. Bislang liegen keine Täterhinweise vor. Der Schaden beträgt 800.- Euro.
Im Laufe des vergangenen Wochenendes wurde auf dem Schulgelände des Nackenheimer Gymnasiums durch unbekannte Täter eine seitliche Treppenbegrenzungsmauer mutwillig zum Einsturz gebracht. Der Schaden beträgt ca. 600.- Euro (anbei ein Lichtbild).
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Oppenheim: 06133 933110

Mann randaliert in Tankstellen, dann im Taxi und landet im Gewahrsam
Mainz (ots) - Dienstag, 18.07.2018, 02:24 Uhr: Der Polizei Mainz wurde ein randalierender Mann an einer Tankstelle am Pariser Tor gemeldet. Bei Eintreffen konnte die Streife des Lerchenbergs einen stark betrunkenen 49-Jährigen aus Nieder-Olm antreffen. Er vierhielt sich dem Tankstellenpersonal und der eingesetzten Streife gegenüber aggressiv und wollte oder konnte nicht verstehen, dass ihm keine Spirituosen mehr verkauft wurden. Auf Grund seiner aufbrausenden Art wurde ihm ein Platzverweis für das Tankstellengelände ausgesprochen, dem er auch nachkam. Ferner wurde ihm geraten, aufgrund seines Zustandes besser den Heimweg anzutreten. Ihm wurde angeboten, ein Taxi zu rufen, was der Mann jedoch ablehnte. Nachdem die Streife die Örtlichkeit verließ, ging kurze Zeit später wieder ein Anruf über einen randalierenden Mann ein, diesmal an der Tankstelle gegenüber der ersten. Wie es sich herausstellte, handelte es sich beim Randalierer erneut um den 49-jährigen Nieder-Olmer. Aufgrund seiner weiterhin aggressiven Art wurde ihm ein Platzverweis fürs Stadtgebiet erteilt und ein Taxi für die Heimfahrt gerufen. Während gemeinsam aufs Taxi gewartet wurde, zeigte der Mann Stimmungsschwankungen und machte zunächst anzügliche Äußerungen gegenüber der Polizeibeamtin, um danach beide Polizeibeamte aufs Übelste zu beleidigen. Nachdem das Taxi eingetroffen war, fuhr der Beschuldigte zunächst im Taxi in Richtung Nieder-Olm. Dort begann er im Taxi zu randalieren, sodass der Taxifahrer sich weigerte, seine Fahrt fortzusetzen. Die Streife hatte mit einem derartigen Verhalten bereits gerechnet und folge dem Taxi unauffällig abgesetzt. Die Beamten konnten direkt eingreifen und den Mann aus dem Taxi ziehen, da er nicht austeigen wollte. Hierbei versuchte er sich loszureißen und stürzte, wobei sich der Beschuldigte eine Schürfwunde im Gesicht zufügte. Im Rahmen der Durchsuchung konnte ein kleines Tütchen mit Kokain in dessen Hosentasche aufgefunden werden. Der Mann verbrachte den Rest der Nacht im polizeilichen Gewahrsam. Ein zuvor noch durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,00 Promille.

Rücksichtsloser Fahrer verursachte Unfall, Ärger an der Absperrung
Mainz (ots) - Sonntag, 16.07.2017, 00:59 Uhr: Ein 33-jähriger Fahrer befuhr die Straße Am Leichborn in Fahrtrichtung Koblenzer Straße. Kurz vor der Kreuzung überholte er einen auf der linken Abbiegespur fahrenden Pkw und scherte vor diesem wieder links ein und bog dann auf die Koblenzer Straße ein. Dabei übersah er einen entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten Wagen und kollidierte mit dem Opel, in dem eine 53-jährige Frau plus vier weitere Insassen, darunter drei Kinder, auf der Koblenzer Straße in Richtung Universität unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurden die 53-jährige Fahrerin und eine Jugendliche leicht verletzt. Vorsorglich kamen aber alle Insassen in die Klinik. Der 33-jährige Fahrer war alkoholisiert. Ein Atemalkoholkonzentrationstest ergab einen Promillewert von 1,58. Die Straße musste bis 02:45 Uhr für die Unfallaufnahme und die anschließende Säuberung gesperrt werden.
Gegen 01:12 Uhr kam ein mit zwei Personen besetzter schwarzer BMW an die Absperrung an der Kreuzung Mainzer Straße, Koblenzer Straße. Die beiden Insassen akzeptierten die Absperrung nicht und fuhren dicht an die Unfallstelle heran. Die Beamten, die auf den Abschleppwagen warteten, baten diese zu wenden. Daraufhin kam es zu einer aggressiven und langen Diskussion. Schließlich entfernten sich die beiden Männer. Allerdings erschienen sie noch dreimal an der Absperrung und provozierten die Beamten. Schließlich kontrollierten die Beamten die beiden 23- und 22-jährigen Insassen und stellen darüber hinaus etliche Mängel am Fahrzeug fest. Ihnen wurde ein Mängelbericht ausgestellt...

Überfallalarm im Bootsgeschäft, Fünf Tatverdächtige festgestellt
Budenheim (ots) - Dienstag, 18.07.2017, 02:30 Uhr bis 03:28 Uhr: Nach einem Alarm in einem Bootsverkauf in der Mainzer Landstraße konnte die Polizei fünf Tatverdächtige feststellen und kontrollieren. Zwei davon, ein 20- und ein 29-Jähriger, beide aus Hessen, waren in der Vergangenheit bereits wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten. Die beiden führten Handschuhe mit sich. Die restlichen drei Personen konnten an einem Fahrzeug angetroffen werden. In dem Auto befand sich ein Werkzeugkoffer mit diversen Werkzeugen. Handschuhe, Werkzeugkoffer und Werkzeug wurden von der Polizei sichergestellt. Der Geschäftseigentümer war ebenfalls vor Ort gekommen und gab an, dass der Einbruchalarm an einem Fenster ausgelöst worden war. Das Fenster wies keine sichtbaren Beschädigungen auf. Die Ermittlungen laufen.

Nicht angeschnallter Vater uneinsichtig
Mainz (ots) - Montag, 17.07.2017, 10:40 Uhr: Die Polizei kontrollierte in der Rheinallee einen 29-jährigen Autofahrer, da dieser nicht angeschnallt war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten außerdem fest, dass zwei Kinder im Auto ebenfalls nicht angeschnallt waren. Die Kinder, beide 12 Jahre alt, saßen in Kindersitzen, der Gurt war jedoch nicht angelegt. Der 29-Jährige zeigte sich uneinsichtig und wollte die Tat nicht zugeben. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Unfall nach Verfolgungsfahrt
Mainz (ots) - Dienstag, 18.07.2017, 04:20 Uhr: Am frühen Dienstagmorgen ereignete sich am Rosengarten ein Verkehrsunfall im Anschluss an eine vorausgegangene Verfolgungsfahrt mit einem 21-jährigen Mombacher.
Eine Streife der Neustadtwache wollte zuvor einen Audi in Höhe der Nahestraße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Nachdem ihm auf der Rheinallee die Anhaltesignale gezeigt wurden, schaltete der Audifahrer jedoch das Abblendlicht an seinem Fahrzeug aus, beschleunigte selbiges und versuchte in Richtung Innenstadt der Streife zu entkommen. Hierbei fuhr er mit extrem hoher Geschwindigkeit bis zu 200 km/h und überfuhr in der Rheinstraße mehrere rotlichtzeigende Ampeln ungebremst.
In der Rechtskurve an der Einmündung Weisenauer Straße / Salvatorstraße verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und rollte die Böschung am Rosengarten hinauf. Am höchsten Punkt der Böschung sprang der junge Mann aus seinem Audi und flüchtete zu Fuß. Hierdurch rollte der PKW wieder den Hang herab auf die Fahrbahn und stieß gegen den dort stehenden Streifenwagen der verfolgenden Streife. Nach kurzer Zeit kehrte der 21-Jährige wieder zu seinem Fahrzeug zurück.
In dem Audi konnten die Beamten diverse Dokumente, die auf verschiedene Namen ausgestellt waren, auffinden. Ferner konnten mehrere gefälschte 200 Euro Banknoten festgestellt werden. Der Beschuldigte räumte ein, noch weitere gefälschte Scheine zu Hause gelagert zu haben.
Die Ermittlungen an der Wohnanschrift durch Beamte der Kriminalpolizei dauern an. Der Audi war in Folge des Unfalls nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Auch der Streifenwagen wurde durch den herunterrollenden Audi beschädigt. Den jungen Mombacher erwarten nun mehrere Anzeigen.

Raser und Unfallfahrer gemeldet, Fahrer alkoholisiert
Mainz (ots) - Salvatorstraße, 16.07.2017, 09:50 Uhr und 12:06 Uhr: Ein Zeuge meldete einen blauen BMW und dessen Kennzeichen, der zunächst mit hoher Geschwindigkeit die Salvatorstraße hinab- und dann in den Rosengarten hineingefahren sei. Dort sei er über die Wiese bis zum Schützendenkmal gefahren, habe dort gedreht und den Rosengarten anschließend in Richtung Rheinstraße wieder verlassen. Vor Ort waren keine Schäden festzustellen. An der Wohnanschrift konnte der Fahrer nicht angetroffen werden. Er fiel allerdings gegen 12:06 Uhr am Bahnhofsplatz erneut auf. Dort war er gegen einen Stein gefahren und hatte den Unfallort verbotswidrig verlassen. Plastikteile seines Wagens verbleiben am Unfallort. Eine Zeugin hatte den Unfall gesehen. Die Polizei konnte den Fahrer (38 Jahre) gegen 12:15 Uhr zu Hause antreffen. Er war alkoholisiert (0,71 Promille). Er wurde zwecks Entnahme einer Blutprobe zur Dienststelle gebracht. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

Drogenbesteck im Spielplatzbereich
Mainz (ots) - Samstag, 15.07.2017, 12:16 Uhr, bis 13:45 Uhr: Im Bereich des Spielplatzes in der Elsa-Brandström-Straße fand ein Kind Drogenbesteck. Der Polizei wurde gemeldet, dass ein 10-jähriges Kind in der Nähe des Bolzplatzes Spritzen und einen gebogenen Löffel fand und seiner Mutter zeigte. Die Beamten stellten fest, dass es sich hierbei um Drogenbesteck handelte und entsorgten dieses fachgerecht. Weitere ähnliche Gegenstände konnten bei einer Absuche des Spielplatzbereiches nicht aufgefunden werden. Weiterhin wurden alle anwesenden Kinder darauf hingewiesen, solche Fundsachen niemals anzufassen, sondern sofort die Eltern zu informieren. Die Polizei weist daraufhin, Kinder über Drogen(-besteck)funde auf Spielflächen zu sensibilisieren. Allein die Berührung solcher kann für Kinder schwere Folgen haben.

Maskierter Mann manipuliert mehrfach am Genitalbereich
Mainz (ots) - Sonntag, 16.07.2017, 00:17 Uhr: Ein Exhibitionist wurde im Beriech der John-F.-Kennedy-Straße gemeldet. Der Mann stand dort mit geöffneter Hose und manipulierte an seinem Glied. Hierbei ließ er sich auch nicht durch eine direkt an ihm vorbeilaufende Frau stören. Erst als die 55-Jährige ihn anschrie, verließ dieser die Örtlichkeit. Die Frau informierte ihren Sohn und flüchtete in ihre Wohnung. Der maskierte Unbekannte begab sich kurz darauf wieder an dieselbe Stelle und manipulierte erneut an seinem Glied. Die Polizei konnte ihn bei Eintreffen jedoch nicht mehr antreffen. Während die Polizei nach dem Exhibitionisten fahndete, tauchte dieser erneut auf und setzte seine Beschäftigung fort. Der älteste Sohn der 55-Jährigen erblickte ihn und rannte ihm sodann dann hinterher. Der Unbekannte konnte in den naheliegenden Park flüchten. Der maskierte Täter wurde als komplett schwarz gekleidet, mit tiefgezogener Kapuze beschrieben. Zudem trug er eine weiße Clownsmaske.

Ausgebrannter Roller in Friedhofstoilette
Mainz (ots) - Freitag, 14.07.2017, 21:00 Uhr, bis Samstag, 15.07.2017, 12:50 Uhr: Der Polizei wurde gemeldet, dass auf dem Friedhof in der Kirchstraße im Eingangsbereich der Damentoilette ein ausgebrannter Roller steht. Die Beamten konnten den Roller und einen verkohlten Benzinkanister vor Ort feststellen. Die Damentoilette wurde durch den Brand ebenfalls beschädigt. Auch auf der Herrentoilette wurde versucht einen Brand zu legen. Zur Untersuchung der Gebäude wurde die Berufsfeuerwehr hinzugezogen. Die Feuerwehrmänner gaben an, dass das Gebäude durch die Schäden nicht einsturzgefährdet sei. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Nach Notruf wegen Schlägerei Beamte mit Eiern beworfen
Mainz (ots) - Elsa-Brändström-Straße, 16.07.2017, 21:47 Uhr: Ein besorgter Bürger informierte die Polizei über Notruf über eine Schlägerei zwischen drei Personen, die er aus einem höheren Stockwerk eines Hochhauses in der Elsa-Brändström-Straße aus beobachtete. Als das Martinshorn der ankommenden Polizei zu hören war, stiegen die Personen in zwei Fahrzeuge und fuhren davon. Die Polizei wurde darüber informiert und konnte die drei Personen (19, 31 und 32 Jahre) kontrollieren. Die drei machten keine Angaben zur Sache beziehungsweise verneinten eine Schlägerei. Einer der drei wurde wegen eines bestehenden Haftbefehls mit zur Dienststelle genommen. Während der Maßnahme wurden die Beamten aus einem der Mehrfamilienhäuser mehrfach mit Eiern beworfen. Es wurde kein Beamter getroffen.

Frau mit Hunden angegriffen
Mainz (ots) - Heiliggrabgasse, 15.07.2017, 05:25 Uhr: Eine 60-jährige Frau ging mit ihren Hunden spazieren. In der Heiliggrabgasse wurde sie von einem aus Richtung Augustinerstraße kommenden Mann angegriffen, der versuchte, sie mit einem dunklen Gegenstand - möglicherweise einer Flasche - zu schlagen. Ihre Hunde wehrten den Angriff allerdings ab, woraufhin der Angreifer erfolglos nach den Hunden schlug. Anschließend entfernten sich er und ein Begleiter in Richtung Bischofsplatz, wo zwei weitere Männer auf sie warten. Keiner der vier Männer war der Frau bekannt.
Beschreibung des Angreifers: osteuropäisches Aussehen, 1,80 bis 1,85 Meter groß, über 30 Jahre, kräftig, dunkelblonde kurze Haare, dunkle Lederjacke, dunkle Hose, Halbschuhe; trug einen dunklen Gegenstand, eventuell eine Flasche. Beschreibung des Begleiters: Osteuropäer, kleiner und jünger, schlank, dunkle kurze Haare, dunkle Jacke, dunkle Hose, Halbschuhe.
Hinweise bitte an das Altstadtrevier: 06131 - 65 4110


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei Südhessen 26.01.15

Vekehrsunfall mit eingeklemmter und verletzter Person
So., 25.01.15 16.35 Uhr, B44 zwischen B26 und K156, Riedstadt (ots) - Die Verunfallte befuhr die B 44 aus Richtung Norden kommend. Kurz vor der Unfallstelle wurde ihr schwarz vor den Augen. Sie konnte ihr Fahrzeug nicht mehr abbremsen, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb an einem Baum liegen.

Hasch und Co:

Junge Nutzer kennen ihr Risiko. Warnung vor Gefahren reicht nicht als Suchtprävention
Zürich (pte/30.07.2013/06:05) Junge Menschen, die Alkohol, Tabak oder Cannabis konsumieren, holen eher Informationen über die damit verbundenen Risiken ein als Abstinenzler und kennen diese daher besser.

Polizei Südhessen 11.05.15

Motorradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall
Pfungstadt (ots) - Am frühen Montagabend (11.05.2015) kam es in Pfungstadt zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem der Fahrer eines Motorrades tödlich verletzt wurde. Gegen 18:20 Uhr war der 43-jährige Motorradfahrer aus Darmstadt mit seiner Yamaha auf der B426 zwischen der Mainstraße und der Klinsackerstraße in Richtung Gernsheim unterwegs.

Zum Seitenanfang