Geldautomat gesprengtGeldausgabeautomat aufgesprengt, Täter flüchtig, Zeugen gesucht
Bingen-Büdesheim (ots) - Am 12.07.2017, 02.29 Uhr, hörten mehrere Anwohner in der Saarlandstraße eine Explosion in der Sparkassenfiliale Rhein-Nahe und riefen die Polizei über Notruf an. Sie meldeten mindestens zwei Täter, die mit einem Fluchtwagen

- vermutlich einem schwarzen Audi A 4 Avant mit KH-Kennzeichen - beschleunigt in Richtung Dietersheim flüchteten. Die Täter sollen dunkel gekleidet gewesen sein, vermutlich Kapuzenjacken.
Die Polizei stellte vor Ort geborstene Scheiben an der Sparkassenfiliale fest. Einer der Geldautomaten dürfte nach ersten Erkenntnissen durch Gaseinleitung zur Explosion gebracht worden sein. Die Täter erbeuteten eine Geldkassette mit einem unbestimmten Bargeldbetrag. Für die im Anwesen gemeldeten neun Personen bestand laut Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr zu keiner Zeit eine Gefahr.

Die Polizei sucht Zeugen!
   - Wer hat vor der Tat sachdienliche Beobachtungen gemacht?
   - Wer kann Hinweise auf das Fluchtfahrzeug / Fluchtweg geben?
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Mainz: 06131 - 65 3633

Aggressiver Randalierer mit Haftbefehl
Mainz (ots) - Dienstag, 11.07.2017, 20:30 Uhr: Die Polizei wurde wegen Randalierern zum Neubrunnenplatz gerufen und unterzog diese einer Personenkontrolle. Einer der beiden hatte einen Fahrradfahrer bedroht und dessen Fahrrad auf den Boden geworfen. Der Beschuldigte verweigerte bei einer Kontrolle die Herausgabe seiner Personalien. Er gab an, dass seine Personalien nur noch mehr Ärger bringen würden. Nachdem er mehrmals versucht hatte, die Kontrollstelle zu verlassen, gab er schließlich seine Daten zur Identifizierung an. Es stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl gegen den Randalierer (32 Jahre, aus Mainz) vorliegt. Mittlerweile wurde der 32-Jährige aggressiver. Die Polizisten schalteten nach Ankündigung die Bodycam ein. Der 32-Jährige befolgte dennoch keine weitere Anweisung der Polizei, d.h. er war nicht bereit sich festnehmen zu lassen. Die Polizisten mussten daraufhin einfachen körperlichen Zwang anwenden, um den Randalierer zu fesseln und zur Dienststelle verbringen zu können. Auch beim Einsteigen in den Funkstreifenwagen wehrte sich der Mann, konnte aber schließlich zur Dienststelle verbracht werden.
Mehrere Passanten hatten die Maßnahmen mit dem Smartphone mitgefilmt.

Beziehungsstreit artet aus
Mainz (ots) - Dienstag, 11.07.2017, 01:44 Uhr: Gleich mehrere Zeugen informierten die Polizei in der Nacht zum Dienstag über eine Schlägerei vor einer Spielothek in der Bilhildistraße. Vor Ort konnte die Polizei den 41-jährigen Geschädigten sowie eine Zeugin, die ehemalige Lebensgefährtin des Beschuldigten, antreffen. Nach Angaben derer sei der Beschuldigte bereits davongelaufen. Es wurde geschildert, dass der Beschuldigte mit seiner Ex-Freundin in einen verbalen Streit geraten ist. Dies beobachtete der Geschädigte. Daraufhin wurde er vom Beschuldigten mit den Worten "Was Guckst du?" angeblafft, weswegen er zur Seite ging. Der Beschuldigte ging auf den Geschädigten zu und würgte ihn drei Mal. Der 41-Jährige konnte sich aus dem Würgegriff befreien, kündigte an, die Polizei zu rufen und begab sich vor die Tür der Spielothek. Der Beschuldigte folgte dem Mann jedoch und schlug draußen ohne jegliche Vorwarnung mehrmals mit der Faust ins Gesicht des Geschädigten, bis dieser zu Boden ging. Auch am Boden liegend wurde der Geschädigte noch mit drei Faustschlägen ins Gesicht traktiert. Kurz darauf ließ der Beschuldigte jedoch von ihm ab, entschuldigte sich bei dem Mann, bat ihm, keine Polizei zu verständigen und fragte ihn, ob er nicht auch mal Stress mit seiner Frau habe. Danach lief er davon. Bei dem Beschuldigten handelt es sich nach Angaben der Ex-Freundin um einen 42-jährigen Mann, der derzeit ohne festen Wohnsitz ist. Er konnte im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden.

10-jähriges Kind bei Unfall verletzt
Mainz (ots) - Montag, 10.07.2017, 11:13 Uhr: Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem PKW in der Binger Straße wurde ein 10-jähriges Kind leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge befuhren die Binger Straße nebeneinander in Richtung Münsterplatz. Als der 39-jährige Fahrer des Kleintransporters von der linken auf die rechte Fahrspur wechseln wollte, übersah er den dort fahrenden PKW und stieß mit diesem seitlich zusammen. Im PKW befanden sich drei Personen, darunter ein 10-jähriges Mädchen, welches in Folge des Zusammenstoßes über Kopfschmerzen klagte. Das Kind wurde im Anschluss die Unfallaufnahme durch die Familie zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Zufälliger Drogenfund
Mainz (ots) - Montag, 10.07.2017, 09:26 Uhr: Polizeibeamte der Mainzer Polizei konnten am Montagmorgen in der Wohnung eines 19-Jährigen in der Alten Mainzer Straße in Mainz-Hechtsheim zufällig Betäubungsmittel auffinden. Eigentlich begaben sich die Beamten zur Anschrift des jungen Mannes, da für diesen ein Vorführungsbefehl vorlag. Bei Betreten der Wohnung konnten jedoch direkt der charakteristische Geruch von Marihuana wahrgenommen werden. Damit konfrontiert, willigte er in die Durchsuchung seines Zimmers ein. Hierbei konnten etwa 20 Gramm Marihuana in Portionierungstüten, ein Teleskopschlagstock und weitere drogentypische Zubehörutensilien aufgefunden werden.

Pyrotechnik und Betäubungsmittel
Nieder-Olm (ots) - Dienstag, 11.07.2017, 00:40 Uhr, bis 01:13 Uhr: Ein Mitarbeiter der Verbandgemeinde Nieder-Olm meldete der Polizei, dass zur Nachtzeit vor dem Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung Böller gezündet wurden. Vor Ort konnte die Streife auf dem Vorplatz mehrere amtsbekannte Personen antreffen, die jedoch einigermaßen glaubwürdig angaben, nichts mit der Sache zu tun zu haben. Stattdessen hätten sie vier junge Männer gesehen, welche für den Böllerwurf vermutlich verantwortlich waren. Diese konnten sie recht gut beschreiben, sodass die Personengruppe im Rahmen der Fahndung kontrolliert werden konnte. Bei den vier jungen Männern handelte es sich um vier Männer zwischen 19 und 26 Jahren aus Ingelheim, Bingen und Nieder-Olm. Auch diese stritten den Böllerwurf ab. Im Rahmen der Durchsuchung der jungen Männer konnte bei einem 20-Jährigen jedoch Marihuana aufgefunden werden. Feuerwerkskörper konnten keine aufgefunden werden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

Tresor aufgefunden
Mainz (ots) - Dienstag, 11.07.2017, 20:15 Uhr Eine 37-jährige Joggerin aus Jugenheim in Rheinhessen entdeckte beim Joggen einen augenscheinlich aufgebrochenen Tresor im Saubach. Sie informierte daraufhin die Polizei und führte die Beamten zum Wertgelass. Aufgrund des darin noch befindlichen Inhaltes dürfte es sich ersten Ermittlungen zufolge um einen bei einem Einbruchsdiebstahl in ein Bauhaus in der Region entwendeten Tresor handeln.
Der Tresor wurde sichergestellt und zur kriminaltechnischen Untersuchung der Kriminalpolizei übergeben.
Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Zechpreller stahl Tabakwaren - Zeuge hielt ihn fest
Mainz (ots) - Dienstag, 11.07.2017, 10:40 Uhr: Ein 34-Jähriger betrat in der Neubrunnenstraße einen Kiosk und bestellte zwei Päckchen Zigaretten und ein Päckchen Tabak bei der Inhaberin des Geschäfts. Er gab vor, mit einer EC-Karte zahlen zu wollen und griff nach dem Kartenlesegerät. Die Verkäuferin war bereits misstrauisch geworden und wollte Bargeld. Daraufhin flüchtete der Mann in Richtung Hintere Bleiche. Ein aufmerksamer Bürger hielt den Flüchtigen fest und übergab ihn mitsamt der gestohlenen Tabakwaren der Polizei. Diese stellte fest, dass der 34-jährige Mann bereits gestern mehrfach wegen Zechprellerei aufgefallen war. (Wir berichteten.)

Zechpreller fällt zwei Mal auf
Mainz (ots) - Montag, 10.07.2017, 15:15 Uhr, bis 16:34 Uhr: Innerhalb kürzester Zeit fiel ein Zechbetrüger in der Altstadt gleich zwei Mal in unterschiedlichen Lokalen auf. Zunächst machte sich ein Kellner der Gaststätte "L'Osteria" durch Handzeichen einer Streife der Altstadtwache bemerkbar. Er rannte einer Person hinterher. Wie sich im Rahmen der Kontrolle des verfolgten Mannes herausstellte, hatte dieser zuvor im Restaurant Getränke verzehrt, ohne diese zu bezahlen. Eine plausible Erklärung für das Nichtbezahlen konnte der bereits polizeibekannte 34-Jährige nicht nennen. Kurze Zeit später wurde ein Randalierer im "Best Worscht in Town" gemeldet. Der Randalierer hatte dort Essen bestellt und verzehrt, jedoch nicht bezahlt. Ferner pöbelte er, er hätte eine Schusswaffe dabei und würde diese auch gegen Polizisten benutzen. Bei Eintreffen konnte die Streife direkt erkennen, dass es sich um den gleichen Mann handelte, der zuvor in der "L'Osteria" bereits die Getränke nicht zahlte. Aufgrund seiner Äußerungen bezüglich der Schusswaffe wurde er direkt festgenommen und durchsucht. Eine Schusswaffe konnte nicht aufgefunden werden. Da die Gewahrsamnahme durch den zuständigen Richter abgelehnt wurde, wurde der Mann wieder freigelassen.

Autofahrer unter Drogeneinfluss kontrolliert
Mainz (ots) - Dienstag, 11.07.2017, 20:33 Uhr: Im Rahmen einer Kontrollstelle an der Nikolausschanze wurde ein Autofahrer kontrolliert, welcher blass wirkte und gerötete Augen hatte. Der Fahrer wollte auf Nachfrage keine Angaben zu Betäubungsmittelkonsum in den letzten Wochen machen, willigte jedoch in einen Mahsan-Test ein. Hierbei ergab sich ein positives Ergebnis für die Drogen THC und COC. Der 21-Jährige wurde auf die Dienststelle zwecks Blutprobe verbracht und willigte in diese ein. Auf sein Einverständnis wurde der Wagen verkehrsgerecht abgestellt und der Schlüssel an den Vater des Fahrers vergeben. Dem 21-Jährigen wurde das Weiterfahren untersagt. Anschließend wurde er der Konsequenzen seines Verhaltens belehrt.


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei MTK 10.03.16

Wohnhausbrand in Altstadtkern
Eppstein, Burgstraße, Donnerstag, 10.03.2016, 03:30 Uhr, Am frühen Donnerstagmorgen ist in einem Wohnhaus im Altstadtkern von Eppstein ein Feuer ausgebrochen. Bei dem Brand wurde ein 20-jähriger Mann durch Rauchgase leicht verletzt, außerdem entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro.

Polizei Südosthessen 06.03.15

"Karambolage" auf der Autobahn
A3 Obertshausen, Ein unachtsamer Fahrspurwechsel hat am Mittwochmorgen auf der Autobahn 3 wie ein imaginärer Billard-Stoß gewirkt. Am Queue war sinnbildlich ein unbekannter Autofahrer, der in Richtung Köln unterwegs war und kurz hinter der Auffahrt Hanau plötzlich von der dritten auf die zweite Spur wechselte.

Mehrere Einsätze in der Neustadt

26.06.2017- Am heutigen Nachmittag kam es zu drei gleichzeitigen Einsätzen für die Feuerwehr in der Mainzer Neustadt. Die Brandmeldeanlage der Bonifatius-Türme detektierte ein Feuer. Wenig später wurde aus der Adam-Karillon-Straße ein Kaminbrand gemeldet und kurz darauf wurde die Leitstelle über eine im Aufzug eingeschlossene Person in einem Gebäude in der Erthalstraße informiert.

Zum Seitenanfang