Heroin Drogen BesteckSchlag gegen die Heroinszene, Sicherstellungen von Drogen im Kilo-Bereich und mehrere Festnahmen
Worms (ots) - Seit Beginn des Jahres 2017 führten die Rauschgiftkommissariate der Kriminalinspektionen Mainz und Worms im Auftrag der Staatsanwaltschaft Mainz mehrere Ermittlungsverfahren mit umfangreichen verdeckten Maßnahmen gegen Wormser Heroindealer,

bei denen insgesamt ca. drei Kilogramm Heroin, ein Kilogramm Marihuana und eine geringe Menge Kokain sichergestellt wurden. Insgesamt acht Personen wurden festgenommen.
Bereits im Januar 2017 kam es in Mainz zu einer Kontrolle eines Mainzer Heroindealers, nachdem er sich zuvor in Worms mit Heroin versorgt hatte. Hier konnten ca. 20 Gramm Heroin aufgefunden und sichergestellt werden. Er wurde vorläufig festgenommen, kam jedoch nicht in Untersuchungshaft. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.
Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde dann im Februar ein mit drei Personen besetzter PKW einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnten bei einem 42-jährigen Wormser ca. 25 Gramm Heroin aufgefunden und sichergestellt werden. Der Mann wurde aufgrund eines vorliegenden Vollstreckungshaftbefehls festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.
Einen Monat später wurde ein weiterer Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Mainz bei einem 40 Jahre alten Wormser in dessen Wohnung vollstreckt. Im Rahmen der Festnahme konnten in der Wohnung des Beschuldigten ca. 70 Gramm Heroin aufgefunden und sichergestellt werden. Die vorliegenden Erkenntnisse bestätigten den Verdacht der Ermittler, dass der Mann Handel mit Heroin in nicht geringer Menge betrieben hatte. Auch er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert und wartet dort auf seinen Prozess. Den Mann erwartet eine mehrjährige Haftstrafe.
Weil auch gegen eine aus dem Raum Stuttgart stammende 49-jährige Frau der Verdacht bestand, dass sie sich in Worms mit Heroin versorgen wollte, wurde sie durch Beamte der Kriminalinspektion Worms im April in Worms einer Kontrolle unterzogen. Im Zuge dessen konnten in ihrem Besitz ca. 200 Gramm Heroin und mehrere Gramm Kokain aufgefunden und sichergestellt werden. Sie wurde vorläufig festgenommen, kam aber nicht in Untersuchungshaft. Auch gegen sie wird nun ein Verfahren wegen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge geführt.
Im Mai wurden nach umfangreichen kriminaltaktischen Maßnahmen zwei Durchsuchungsbeschlüsse gegen einen 42jährigen Wormser und seinen 30 Jahre alten Bruder vollsteckt. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass es sich bei den beiden Brüdern um die Drahtzieher der Wormser Heroinszene handelt.
Während der Wohnungsdurchsuchungen konnten insgesamt 2,5 Kilogramm Heroin sowie ein Kilogramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.
Der 30jährige Wormser Mann wurde vorläufig festgenommen und beim zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dort wurde gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Der Bruder hält sich derzeit im Ausland auf, die Ermittlungen dauern noch an.
Im Juni erfolgten dann weitere Zugriffe gegen einen 42 jährigen Wormser, eine 31-jährige sowie eine 35-jährige Wormserin, nachdem diese ca. 90 Gramm Heroin aus den Niederlanden in die Bundesrepublik Deutschland geschmuggelt hatten. Die Festnahmen erfolgten in Worms durch das mobile Einsatzkommando sowie Kriminalbeamte aus Mainz und Worms. Alle drei Personen wurden dem Haftrichter vorgeführt, welcher Untersuchungshaftbefehle erließ.
Insgesamt wurden in dem Ermittlungskomplex acht Wohnungen durchsucht, acht Personen vorläufig festgenommen und sechs davon in verschiedene Justizvollzugsanstalten verbracht. Der Marktwert der sichergestellten Betäubungsmittel betrug ca. 250.000 Euro.

Radfahrerin bei Unfall verletzt
Worms-Ibersheim (ots) - Eine 78-jährige Fahrradfahrerin wurde bei einem Verkehrsunfall in Worms-Ibersheim am heutigen Mittwoch, gegen 08:00 Uhr, schwer verletzt. Die Wormserin missachtete an der Kreuzung Steinerwaldstraße / Rheindürkheimer Straße die Vorfahrt und kollidierte mit dem PKW eines 25-jährigen aus dem Odenwald. Sie wurde auf die Motorhaube und die Windschutzscheibe des Autos geschleudert und dabei schwer verletzt. Nach medizinischer Erstversorgung am Unfallort, wurde sie mit dem Rettungswagen ins Wormser Klinikum verbracht. Ein vorsorglich angeforderter Rettungshubschrauber konnte kurze Zeit später die Unfallstelle wieder verlassen. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Das Fahrrad der verletzten Frau wurde nur leicht beschädigt.


Polizeidirektion Worms

Zufalls-Berichte

Polizei Südhessen 06.01.16

Leichenfund im Traunsee, Spur führt nach Hessen
Kelsterbach (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Nach dem Fund zweier Leichen im oberösterreichischen Traunsee am vergangenen Sonntag (03.01.2016) und Montag (04.01.2016) führt die Spur nach Kelsterbach.

Polizei Wiesbaden 15.03.17

Suizid, von Zug erfasst, tödlich verletzt, Identität unbekannt
Idstein, Bereich Rudolfstraße, 13.03.2017, gg. 08.00 Uhr, Ein unbekannter Mann hat sich gestern Morgen auf den Gleisen der Bahnstrecke Limburg - Frankfurt, im Bereich einer Spielothek das Leben genommen. Der Betroffene wurde von einem Zug erfasst und dabei tödlich verletzt.

Polizei Südhessen Neujahr

Wohnung in Griesheim durch Brand unbewohnbar
Griesheim (ots) - Am Freitag (01.01.2016) wurden um kurz nach Mitternacht Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Griesheimer Uhlandstraße auf den Brand in einer Wohnung des Hauses im 2. Obergeschoss aufmerksam und verständigten die Rettungskräfte. Alle Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen.

Zum Seitenanfang