Verkehrsunfall Radfahrer tödlich verletzt
Mainz (ots) - Am Montagabend gegen 20:40 Uhr kam es im Dornsheimer Weg in Mainz-Hechtsheim zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein PKW und ein Radfahrer kollidierten, im weiteren Verlauf stieß der PKW noch gegen einen geparkten PKW.

Der 83-jährige Radfahrer aus Mainz musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Seine Verletzungen waren jedoch so schwer, dass er wenige Stunden später verstarb. Der 60-jährige, ebenfalls Mainzer PKW-Fahrer sowie zwei weitere Insassen wurden leicht verletzt. Zur Klärung des Unfallhergangs und der Unfallursache wurde durch die Staatsanwaltschaft Mainz ein Sachverständiger beauftragt.

Räuberischer Diebstahl und Zechbetrug
Mainz (ots) - 30.06.2017 und 01.07.2017: Ein 34-jähriger Mann wollte in einem Tabakgeschäft in der Betzelsstraße zwei Packungen Zigaretten kaufen. Als dies mit seiner Kreditkarte nicht möglich war, wollte die Verkäuferin die Zigaretten wieder zurückstellen. Der 34-Jährige nahm sich die beiden Packungen und wollte weggehen. Als die Verkäuferin ihn an den Ärmeln festhielt, riss er sich los und lief davon. Die 31-jährige Verkäuferin folgte ihm, hielt ihn am Rucksack fest und verlangte die Rückgabe der Päckchen. Der Mann riss sich los und schlug in Richtung der Frau. Durch das Losreißen verletzte sich die Frau an den Fingern. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und machte ein Bild vom Täter. Die Polizei konnte auf diesem Bild einen amtsbekannten 34-jährigen Mann aus der Pfalz erkennen. Der Mann konnte im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden.
Am 30.06.2017, 21:16 Uhr, fiel der 34-Jährige am Gutenbergplatz erneut auf. Dort hatte er in einer Kneipe gespeist und soll die Rechnung von 25,60 Euro nicht beglichen haben. Der Mann wurde - auch wegen der räuberischen Diebstahls am Vormittag - zur Dienststelle verbracht. Er machte zu beiden Delikte keine Angaben und wurde schließlich wieder entlassen.
Am 01.07.2017, 09:25 Uhr, wurde er erneut als Randalierer in einem Café in der Mailandsgasse gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass er wieder ohne Bezahlung seine Rechnung von 11,20 Euro zu bezahlen gegangen war. Auf Ansprache hätte der Mann laut herumgegrölt und sei dann geflüchtet. Während der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei lief der Mann erneut an der Lokalität vorbei und konnte kontrolliert werden. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

Zeugen helfen Räuber zu ermitteln
Mainz (ots) - Am 03.07.2017 um 20:59 Uhr überquerten zwei Jugendliche (17 Jahre) die Haifa-Allee in Mainz in Richtung McDonalds. Hierbei wurden sie von zwei anderen Jugendlichen angesprochen. Kurz daraufhin verlangte einer die Basecap von einem der 17-jährigen Fußgänger. Dieser wehrte sich, woraufhin er geschlagen und getreten und ihm das Basecap entrissen wurde. Auch der zweite Fußgänger wurde von den Tätern angegriffen, weswegen seine Brille zu Bruch ging. Die Täter flüchteten mit dem Diebesgut. Dank der Zeugenaussage aufmerksamer Bürger konnte einer der Täter im nahegelegenen Wohngebiet festgenommen werden. Der Festgenommene hat sich durchweg unkooperativ verhalten und sich dabei auch absichtlich selbst verletzt. Die beiden Geschädigten wurden währenddessen erstbehandelt und vom Vater eines der Geschädigten zur Dienststelle transportiert. Auch der Festgenommene (16 Jahre) wurde zur Dienststelle gebracht. Bei ihm wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,08 Promille festgestellt. Der zweite Täter war zu diesem Zeitpunkt flüchtig. Die Ermittlungen laufen.

Busunfall durch Radfahrer
Mainz (ots) - Montag, 03.07.2017, 09:02 Uhr: Bei einem starken Bremsmanöver eines Busses, aufgrund des Fehlverhaltens eines Radfahrers, wurden am Montagmorgen in der Schillerstraße zwei Personen verletzt. Ein Linienbus befuhr die derzeitig einspurige Schillerstraße in Richtung Schillerplatz, als plötzlich ein 44-jähriger Radfahrer unmittelbar vor dem Bus vom Fahrbahnrand auf die Fahrbahn fuhr. Geistesgegenwärtig führte der Busfahrer eine Vollbremsung durch und verhinderte somit eine Kollision mit dem Radfahrer. Allerdings kamen bei dem Bremsmanöver zwei Fahrgäste zu Fall, die im Mittelgang des Busses standen. Beide kamen mit Schulterverletzungen ins Krankenhaus.

Türsteher wird beleidigt und bedroht
Mainz (ots) - Dienstag, 04.07.2017, 02:05 Uhr: In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein Mitarbeiter der Security des Schon Schön von einem Gast beleidigt und bedroht. Der 45-jährige Gast aus Wiesbaden wollte zunächst ein Glas mit seinem Getränk vor die Tür mitnehmen. Dies wurde ihm vom 26-jährigen Türsteher verwehrt. Daraufhin entstand eine Diskussion zwischen den beiden Männern, wobei sich der Gast zunehmend aggressiv verhielt. Aufgrund dessen verwies der Türsteher den Mann des Geländes. Dieser ging jedoch in das zugehörige Café und wurde sodann auch dort gebeten, die Örtlichkeit zu verlassen. Damit nicht einverstanden, griff er dem Security-Mitarbeiter in Richtung des Halses. Der konnte den Angriff aber abwehren. Daraufhin beleidigte der Gast den Türsteher und bedrohte ihn, dass er ihn "noch bluten lasse". Die eingesetzte Streife der Polizei konnte beim Beschuldigten einen Atemalkoholwert von über 2 Promille feststellen. Der Gast erhielt einen polizeilichen Platzverweis und Strafanzeigen wegen Beleidigung und Bedrohung wurden gefertigt.

Jugendlicher kassierte mehrere Strafanzeigen
Mainz (ots) - Am 04.07.2017 um 00:30 Uhr wird der Polizei ein etwa 20-jähriger, 1,80 bis 1,85 Meter großer Mann mit grauem Kapuzenpulli, dunkler Jeans und dunkelblonden Haaren gemeldet. Dieser habe auf der Kaiserstraße sämtliche Autospiegel befummelt und zwei davon beschädigt. In der Kaiser-Friedrich-Straße in Mainz kann der tatsächlich 18-Jährige von der Polizei kontrolliert werden. Trotz Belehrung streitet er die Tat ab und wirft ein Klipptütchen mit brauner Presssubstanz auf den Boden. Nachdem auch hierfür eine Belehrung und weiterhin eine Strafanzeige erfolgt, wird er des Platzes verwiesen und entfernt sich. Der Jugendliche macht sich aber trotzdem bemerkbar - er zeigt gegen 01:00 Uhr vor einem Kulturclub den Beamten mehrmals den Mittelfinger. Auch hierfür muss er nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Kontrolle von Ruhestörern
Nieder-Olm (ots) - Montag, 03.07.2017, 23:45 Uhr: Bereits seit einigen Tagen kam es im Bereich der Bahnhofstraße in Nieder-Olm in den Abend- und Nachtstunden immer wieder zu ruhestörendem Lärm, der durch Roller- und Motorradfahrer verursacht wurde. Deswegen wird der Bereich derzeit auch verstärkt bestreift.
Auch am Montag, kurz vor Mitternacht, wurde wieder der Lärm durch Motoren gemeldet. Bei Eintreffen der Streife vor Ort konnte zunächst niemand angetroffen werden und es war keine Ruhestörung festzustellen. Kurz darauf ging jedoch der nächste Anruf bei der Polizei ein. Bei dem erneuten Einsatz konnten zwei 21-jährige Männer aus Nieder-Olm und Wiesbaden auf Rollern festgestellt werden, die in den Tagen zuvor schon öfter in Verbindung mit ruhestörendem Lärm kontrolliert werden konnten. Im Rahmen der folgenden Kontrolle fiel den eingesetzten Beamten ein Kippschalter an einem Roller auf, der augenscheinlich bei Betätigung die Leistung des Rollers erhöht. Hierfür war der Nieder-Olmer jedoch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Beiden Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel zur Verhinderung weiteren Lärms präventiv kurzfristig sichergestellt.

Spielothek geschlossen
Mainz (ots) - Montag, 03.07.2017, 09:53 Uhr: Operative Kräfte der Kriminalpolizei Mainz unterstützten die Glücksspielaufsicht ADD bei der Schließung einer Spielhalle in der Gaustraße in Mainz. Dieser wurde zuvor die Glücksspielerlaubnis entzogen. Der zu Grunde liegende Entzug basierte unter anderem auf in den letzten Wochen verstärkt durchgeführten Kontrollen in der Spielothek durch die Kriminalpolizei, bei denen vermehrt Verstöße gegen Vorschriften des Jugendschutzes festgestellt wurden.


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Zigarettenautomat gesprengt

Offenbach: Unbekannte versuchten am Freitagabend, gegen 22.30 Uhr, in der Marienstraße in Offenbach einen Zigarettenautomaten aufzusprengen. Zeugen hörten einen lauten Knall und verständigten die Polizei.

Zwei Brände in Südhessen

Brand im Keller einer Schreinerei
Modautal-Ernsthofen (ots) - Am Freitagabend (20.) wurde der Rettungsleitstelle von Anwohnern um 20.00 Uhr mitgeteilt, dass es in einer Schreinerei in der Darmstädter Straße brennen würde. Durch die Feuerwehr wurde festgstellt, dass die gesammte Schreinerei verqualmt war.

Feuer hatte technische Ursache

Gelnhausen, Nach Abschluss der Brandursachenermittlungen scheint nach Ansicht der Kriminalpolizei Gelnhausen festzustehen, dass das Feuer am Dienstagabend durch einen technischen Defekt im Dachgeschoss verursacht wurde. Hinweise auf eine vorsätzliche Tat haben sich bislang nicht ergeben.

Zum Seitenanfang