Schwerer Verkehrsunfall auf der A60, Vollsperrung in Richtung Frankfurt
Rüsselsheim (ots) - Am Montag (03.07.) gegen 7.45 Uhr ereignete sich auf der A 60 in Fahrtrichtung Frankfurt, in Höhe der Anschlussstelle Rüsselsheim ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen.

Mindestens eine Person wurde bei der Kollision schwer verletzt und in eine Klinik eingeliefert. Derzeit ist die Fahrbahn in Richtung Frankfurt vollgesperrt, es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Es wird nachberichtet.

Nachtrag:
Rüsselsheim (ots) - Ein 52 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters aus dem Rhein-Neckar-Kreis befuhr am Montagmorgen (03.07.) gegen 7.45 Uhr die A 60 aus Mainz kommend in Fahrtrichtung Frankfurt. Im Bereich der Tangente zur A 67 in Richtung Mönchhofdreieck stockte der Verkehr. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr der 52-jährige auf das Fahrzeug eines dort fahrenden 49-jährigen Pkw-Fahrers aus Groß-Gerau auf und schob dessen Pkw auf zwei weitere davor befindliche Fahrzeuge. Der 49-jährige Groß-Gerauer wurde schwerverletzt in eine Klinik eingeliefert. Der Wagenlenker aus dem Rhein-Neckar-Kreis sowie zwei Insassen in den übrigen beteiligten Fahrzeugen erlitten Verletzungen leichterer Art. Zur Klärung der Unfallursache wurde eine Sachverständiger hinzugezogen. Derzeit staut sich der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen auf mehreren Kilometern Länge. Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Frankfurt wird für die Unfallaufnahme noch geraume Zeit vollgesperrt bleiben. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Unfallbeteiligter verstirbt in Klinik
Rüsselsheim (ots) - Der bei dem Verkehrsunfall am Montagmorgen (03.07.) schwer verletzte 49-jährige Autofahrer aus Groß-Gerau ist in einer Klinik seinen bei dem Zusammenstoß erlittenen Verletzungen erlegen. Zudem wurde ein weiterer Insasse in dem Kleintransporter des 52-jährigen Fahrers aus dem Rhein-Neckar-Kreis verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Unfall ereignete sich entgegen den ersten Meldungen nicht auf der A 60 im Bereich der Tangente sondern auf der A 67. Der Fahrer des Kleintransporters befuhr die A 67 aus Groß-Gerau kommend in Richtung Mönchhofdreieck und prallte kurz hinter dem Rüsselsheimer Dreieck auf das Fahrzeug des Groß-Gerauers. Derzeit ist die Fahrbahn in Fahrtrichtung Frankfurt wegen Aufräumarbeiten immer noch gesperrt.


Einbruch in Autohaus, Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest
Bischofsheim (ots) - In das Visier von zwei Kriminellen geriet in der Nacht zum Montag (03.07.) gegen 1.00 Uhr ein Autohaus in der Rüsselsheimer Straße. Die Täter schlugen die Glasfront des Autohauses ein und verschafften sich so Zugang in das Gebäude. Sie entwendeten zunächst ein Behältnis mit Fahrzeugschlüsseln und öffneten anschließend mehrere Autos auf dem Außengelände des Fahrzeughandels. Aufgrund der von den ungebetenen nächtlichen Besuchern ausgelösten Alarmanlage eilten mehrere Polizeistreifen zum Tatort. Die Beamten konnten an Ort und Stelle zwei 14-jährige Jugendliche aus Mainz festnehmen. In Tatortnähe wurde zudem ein am Samstag (01.07.) im Bereich Mainz gestohlener Pkw von der Polizei sichergestellt. Ob die beiden 14-Jährigen das gestohlene Auto nutzten, ist nun Gegenstand der derzeit andauernden Ermittlungen. Das Duo wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt und in die Obhut der Erziehungsberechtigten übergeben. Die 14-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls. Auf der Anfahrt zum Tatort wurde ein Streifenwagen der Polizeistation Groß-Gerau an der Kreuzung der Landesstraßen 3012 und 3482 bei Rüsselsheim-Königstädten in einen Unfall verwickelt und kollidierte dort mit einem Kleintransporter eines 57-jährigen Wagenlenkers aus Trebur. Der 55-jährige Fahrer des Streifenwagens wurde hierbei leicht verletzt. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von rund 35.000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Vorfahrt missachtet, 2 Verletzte, Hoher Sachschaden
Lampertheim (ots) - Nichtbeachten der Vorfahrt war am Freitag, 30.06.2017, gegen 19:30 Uhr, die Ursache für einen Verkehrsunfall an der Kreuzung Bürstädter Straße / Hagenstraße, bei dem die 40 und 20 Jahre alten Fahrer aus Lampertheim leicht verletzt wurden. Ein PKW kam nach dem Zusammenstoß von der Fahrbahn ab und beschädigte noch 2 Hauswände. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 17000 Euro.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Groß-Umstadt (ots) - Am Samstag, 01. Juli 2017, kam es gegen 12:00 Uhr auf der B 45 zwischen Dieburg und Groß-Umstadt am "Semder Eck" zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 36-jährige Groß-Umstädterin bog mit ihrem PKW von Dieburg kommend nach links in Richtung Richen ab. Hierbei übersah sie den PKW eines 61-jährigen Höchsters und seiner 58-jährigen Ehefrau. Sie nahm diesen die Vorfahrt, wobei durch die folgende Kollision der PKW der Verursacherin von der Fahrbahn geschleudert wurde. Der PKW des Ehepaares kam im Kreuzungsbereich zum Stehen. Es wurden alle Insassen bei dem Unfall leicht verletzt und zur weiteren Behandlung mittels Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. An den beteiligten PKW entstand jeweils Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 9.000 Euro. Die Kreuzung war während der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde teilweise gesperrt.

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Ein 18jähriger LKW-Fahrer aus Rüsselsheim befuhr am 30.06.2017 um 06.45 Uhr die Grabenstraße in Rüsselsheim in Richtung Innenstadt. In Höhe der Fußgängerampel zur Unterführung Königstädter Straße überquerte nach Zeugenangaben ein 54jähriger Rüsselsheimer Radfahrer vermutlich ohne auf den Verkehr und die Ampel zu achten die Fahrbahn, so dass es zum Zusammenstoß kam. Glücklicherweise streifte der LKW den Radfahrer nur, der trotzdem schwer am Kopf verletzt wurde. Diese Verletzungen wären wahrscheinlich weniger schlimm verlaufen, hätte der Radfahrer einen Helm getragen. Am LKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 EUR. Für die Dauer der Unfallaufnahme kam es zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr mit Verkehrsbehinderung
Durch unbekannte Täter wurde in den frühen Morgenstunden des 01.07.2017 ein Gullydeckel aus seiner Halterung genommen und quer wieder eingesetzt. Ein LKW-Fahrer nahm dieses Hindernis nicht war und kollidierte mit dem Gullydeckel gegen 04.20 Uhr. Durch den Aufprall wurde teilweise der Tank aufgerissen, so dass insgesamt ca. 200 Liter Diesel auf die Fahrbahn strömten, was eine längerfristige Sperrung des Rugbyrings in Richtung Raunheim zur Folge hatte. Die Feuerwehr Rüsselsheim war mit der Aufnahme des Kraftstoffs langfristig beschäftigt, ebenso die mit der Reinigung der Fahrbahn beauftragte Spezialfirma. Gegen 12:30 Uhr konnte schließlich die Fahrbahn in Richtung Raunheim wieder freigegeben werden. Am LKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8000 EUR. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Unfallflucht
Im Zeitraum vom 29.06.17, 17.00 Uhr - 30.06.2017, 11.30 kam es in der Niddastraße in Rüsselsheim zu einem Unfall bei dem der Verursacher flüchtete. Ein am Straßenrand geparkter PKW wurde durch ein anderes Fahrzeug am linken Heck beschädigt. Das Verursacherfahrzeug müsste eine helle / weiße Lackierung haben. Wo das unbekannte Fahrzeug beschädigt ist, ist nicht bekannt. Die Schadenshöhe am geschädigten PKW beträgt ca. 500 EUR. Hinweise bitte an die Polizeistation in Rüsselsheim.

Unfallflucht
Rüsselsheim, Uhlandstraße, Heute morgen, am 01.07.2017 zwischen 07.30 Uhr und 08.30 Uhr kam es in der Uhlandstraße / Theodor-Storm-Straße zu einer Unfallflucht. Ein vermutlich größeres Fahrzeug bog von der Uhlandstraße in die T.-S.-Straße ab und beschädigte dabei eine Mauer auf einer Länge von ca. einem Meter. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 EUR. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Rüsselsheim zu melden.


Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Gewerbeentwicklung April 2016

Im April 2016 waren insgesamt 24.883 Betriebe bei der Steuerverwaltung Mainz registriert. 251 Anmeldungen standen 203 Abmeldungen gegenüber.

Polizei Südhessen 17.09.14

Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild
Bad-König (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Nach der unsittlichen Annäherung an ein Kind am 11. September 2014 (wir haben berichtet) fahnden die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Kriminalpolizei in Erbach mit einem erstellten Phantombild öffentlich nach dem Täter.

Polizei Südhessen 02.03.17

Polizeibeamte attackiert, 52-Jähriger wehrt sich bei Festnahme
Dieburg (ots) - Ein 52 Jahre alter Mann hat sich in der Nacht zum Dienstag (28.02.) Polizeibeamte gegen seine Festnahme gewehrt und dabei Polizeibeamte attackiert.

Zum Seitenanfang