Unkrautentfernung löst Feuerwehreinsatz aus
Bad Soden am Taunus, Neuenhain, Königsteiner Straße, Dienstag, 27.06.2017, gegen 12:00 Uhr, Am Dienstagmittag mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei zu einem Feuer in der Königsteiner Straße in Neuenhain ausrücken.

Zeugenaussagen zufolge war eine zugangsberechtigte Frau mit dem Vernichten von Unkraut beschäftigt. Dabei nutzte sie einen Unkrautbrenner, dessen Flamme dem Gebäude offensichtlich zu nahe gekommen war, sodass sich die Außen- und Zwischenwand an dieser Stelle schleichend entzündete. Erst als rund zwei Stunden später die Außenfassade qualmte, bemerkte die Verursacherin ihr Missgeschick und verständigte die Feuerwehr. Die Brandermittler der Hofheimer Kriminalpolizei werden sich mit dem Fall befassen und gehen derzeit von einer fahrlässigen Brandstiftung aus.

Zündeln im Schulhof
Sulzbach, Klosterhofstraße, Dienstag, 27.06.2017, gegen 21:30 Uhr, Am Dienstagabend zündelten Unbekannte auf einem Schulhof in der Klosterhofstraße in Sulzbach herum und verursachten rund 150 Euro Sachschaden an einem Holztisch. Die Täter entzündeten auf unbekannte Weise Müll, den sie zuvor auf den Holztisch gelegt hatten und flüchteten. Die durch Zeugen informierte Polizei war schnell an der Einsatzstelle und löschte das kleine Feuer. Hinweise zu den Verursachern nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim, Kommissariat 10, Rufnummer 06192 / 2079 -0, entgegen.

74-jährige Fußgängerin bei Unfall verletzt
Eschborn, Kurt-Schumacher-Straße, Rödelheimer Straße, Dienstag, 27.06.2017, 18:45 Uhr, Am Dienstagabend ereignete sich in der Kurt-Schumacher-Straße in Eschborn ein Verkehrsunfall, bei dem eine 74-jährige Fußgängerin leicht verletzt wurde. Laut Zeugenaussagen befuhr eine 53-jährige Steinbacherin die Niederurseler Allee und bog links in die Kurt-Schumacher-Straße ein. Dabei übersah die Toyota-Fahrerin die Seniorin aus Eschborn, die soeben die Kurt-Schumacher-Straße am Fußgängerüberweg überquerte. In der Folge kam es zum Zusammenstoß, bei dem sich die Eschbornerin verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden musste. Glücklicherweise konnte die 74-Jährige nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause entlassen werden.

Geschwindigkeitsmessung
Eschborn, L3005, Höhe Anschlussstelle Eschborn-Ost, Messrichtung Frankfurt, Dienstag, 27.06.2017, 17:30 Uhr bis 23:00 Uhr, Am Dienstagabend führten Beamte der Polizeidirektion Main-Taunus eine Geschwindigkeitsmessung auf der L3005 bei Eschborn, in Messrichtung Frankfurt, durch. In der mehrstündigen Kontrollzeit passierten ca. 2600 Fahrzeuge die Messstelle, an der die Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h beschränkt ist. 113 Autofahrer waren dabei mindestens 24 km/h zu schnell unterwegs. Acht davon fuhren über 100 km/h, wobei der negative Spitzenreiter mit 127 km/h mehr als 67 km/h zu schnell unterwegs war. Auffällig war, dass die Geschwindigkeiten in den Abendstunden deutlich zunahmen.

Unter Drogen hinters Steuer gesetzt
Hofheim am Taunus, Lorsbacher Straße, Mittwoch, 28.06.2017, gegen 19:00 Uhr, Am Mittwochabend, gegen 19:00 Uhr, meldeten sich Zeugen bei der Polizei und schilderten einen äußerst unsicher wirkenden Verkehrsteilnehmer in der Lorsbacher Straße in Hofheim. Kurze Zeit später wurde der 29-jährige Fahrer eines weißen Ford durch Polizeibeamte der Polizeistation Hofheim kontrolliert. Dabei stellten die geschulten Beamten drogenbedingte Auffälligkeiten fest, weshalb eine Blutprobe des Wiesbadeners angeordnet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Nach der Blutentnahme wurde der 29-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ohne Führerschein unterwegs
Eppstein, Lorsbacher Straße, Mittwoch, 28.06.2017, 11:45 Uhr, Beamte der Hofheimer Polizei haben am Mittwochmittag einen 39-jährigen Autofahrer ohne Führerschein aus dem Verkehr gezogen. Die Ordnungshüter waren gegen 11:45 Uhr in der Lorsbacher Straße in Eppstein auf den Mann aus Eppstein aufmerksam geworden, der mit seinem Skoda unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Daraufhin endete die Fahrt. Gegen den 39-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden
Schwalbach am Taunus, L3005, Mittwoch, 28.06.2017, 11:40 Uhr, Rund 15.000 Euro beträgt der Sachschaden, der durch einen Auffahrunfall am Mittwochmittag auf der L3005 bei Schwalbach entstand. Demnach befuhr ein 61-jähriger Mann aus Schwalbach die Linksabbiegerspur der L3005 in Richtung Landesstraße 3014. Hinter ihm befuhr ein 59-jähriger Schwalbacher die Landesstraße in gleicher Fahrtrichtung. Verkehrsbedingt musste der 61-jährige Mercedesfahrer bremsen, was der 59-jährige, der ebenso mit einem Mercedes unterwegs war, zu spät bemerkte. Glücklicherweise wurde bei dem Zusammenstoß, der folglich nicht mehr vermeidbar war, niemand verletzt.

Schischakohle löst Tischfeuer aus
Kelkheim, Münster, Spielplatz Sindlinger Wiesen, Mittwoch, 28.06.2017, 21:45 Uhr, Am Mittwochabend meldeten Zeugen fünf zündelnde Jugendliche auf einem Spielplatz im Bereich der Sindlinger Wiesen. Offensichtlich hatten Unbekannte Schischa geraucht, waren unvorsichtig mit der Kohle umgegangen und bei Eintreffen der Feuerwehr geflüchtet. Die glühende Kohle ließ die Tischoberfläche schmelzen und leicht in Brand geraten, wodurch der Tisch beschädigt wurde. Das Feuer konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Kelkheim schnell gelöscht werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Die Ermittlungen in dem Fall übernimmt die Kriminalpolizei in Hofheim, die Hinweise zur Identität der bisher noch unbekannten Täter unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen nimmt.

Einbrecher erbeuten hochwertigen Schmuck
Kelkheim, Hornau, Amselweg, Mittwoch, 28.06.2017, 19:40 Uhr bis 21:25 Uhr, Am Mittwochabend, zwischen 19:40 Uhr und 21:25 Uhr, drangen Einbrecher in ein Einfamilienhaus im Amselweg in Hornau ein und ließen hochwertigen Schmuck mitgehen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und stiegen durch dieses in das Tatobjekt ein. Hier durchsuchten sie Wohnräume, rissen einen Tresor aus der Wand und entwendeten diesen. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Außerdem hinterließen die Kriminellen einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Das Kommissariat 21/22 der Hofheimer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden