Polizeieinsatz an Weingartenschule
Kriftel, Staufenstraße, Donnerstag, 01.06.2017, gegen 08:00 Uhr, Am Donnerstagmorgen kam es an der Weingartenschule in Kriftel zu einem Polizeieinsatz. Ursache dafür waren Hinweise aus einem Gruppenchat der Schülerschaft, die auf eine, von einem Schüler ausgehende, Gefährdungssituation hinwiesen.

Umgehend schaltete die Schule die Polizei ein, die, in gemeinsamer Zusammenarbeit mit der Schulleitung, die Informationen überprüfte und bewertete. Als Konsequenz liefen umfangreiche polizeiliche Maßnahmen und Ermittlungen an der Schule und der Wohnanschrift des betroffenen Schülers. Gegen 09:30 Uhr konnte der Schüler an seiner Wohnanschrift angetroffen und befragt werden. Folglich bestand keine Gefahr für die Schüler, Schülerinnen und die Lehrerschaft. Der Schulbetrieb konnte ungehindert fortgeführt werden. Dennoch wird das Androhen von Straftaten durch die Polizei verfolgt, weshalb gegen den Schüler jetzt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird.

Feuer im Keller von Mehrfamilienhaus
Schwalbach, Marktplatz, Mittwoch, 31.05.2017, gegen 21:25 Uhr, Am Mittwochabend, gegen 21:25 Uhr, musste ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungskräften und Polizei ausrücken, da ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus am Marktplatz in Schwalbach gemeldet worden war. Die Einsatzkräfte nahmen am Einsatzort außerhalb des Gebäudes weder Rauch noch Flammen wahr. Erst nachdem sie das Gebäude betreten hatten, konnte ein leichter Brandgeruch festgestellt werden, der aus dem Keller zu kommen schien. Beim Öffnen einer Brandschutztür des Kellers, schlug der Feuerwehr eine große Menge dunkler Qualm entgegen. Ein ehemaliger, immer noch heißer, aber bereits selbständig erloschener, Brandherd wurde in einem stark verkohlten Kellerverschlag ausgemacht. Nachdem die Feuerwehr diesen vollständig abgelöscht hatte, wurde der Keller- und Treppenhausbereich vollständig belüftet. Messungen der Feuerwehr im betroffenen Bereich ergaben, dass durch die Rauchentwicklung keine Gefahr für die Bewohner bestand, so dass von einer Evakuierung des Gebäudes abgesehen wurde. Mittlerweile hat das Kommissariat 10 der Hofheimer Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Bisher ist nicht klar, ob es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt gehandelt hat oder ob eine Straftat Ursache des Feuers war. Der durch das Feuer verursachte Sachschaden beläuft sich, ersten Schätzungen zufolge, auf ca. 50.000 Euro. An dem Einsatz, der gegen 00:00 Uhr endete, waren fünf Rettungsfahrzeuge sowie dreizehn Fahrzeuge der Feuerwehr aus Schwalbach, Bad Soden und Eschborn beteiligt. Weiterhin waren auch drei Streifenwagenbesatzungen am Einsatzort.

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Hofheim am Taunus, Lorsbach, L3011, Im Lorsbachtal, Mittwoch, 31.05.2017, gegen 16:45 Uhr, Am Mittwochnachmittag ereignete sich in der Straße "Im Lorsbachtal" bei Lorsbach ein Verkehrsunfall, bei dem ein 52-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr ein 20-jähriger Mann aus Groß-Gerau die L3011 aus Lorsbach kommend in Richtung Eppstein und beabsichtigte mit seinem Ford Transit nach links, über die Fahrspur des Gegenverkehrs, in eine Grundstückseinfahrt einzubiegen. Dabei übersah der 20-Jährige den ihm entgegenkommenden 52-Jährigen aus Hofheim. Dieser konnte nicht rechtzeitig bremsen oder ausweichen und kollidierte mit dem Ford. Dabei stürzte der Motorradfahrer und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch unklar.

23-Jähriger unter Drogen am Steuer
Hochheim am Main, Massenheimer Landstraße, Freitag, 02.06.2017, 01:45 Uhr, Großer Ärger steht einem 23-Jährigen aus Wiesbaden in Haus. In der Nacht zu Freitag fiel er einer Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Flörsheim auf und wurde kontrolliert. Im weiteren Verlauf der Kontrolle stellte sich heraus, dass der junge Mann unter Drogeneinfluss stand. Anschließend transportierten die Beamten den Mann zur Polizeistation nach Flörsheim, wo ihm Blut abgenommen wurde. Anschließend wurde er zwar wieder auf freien Fuß gesetzt, muss sich aber jetzt den strafrechtlichen Konsequenzen seines Handelns stellen.

Falsche Polizeibeamte am Telefon
Bad Soden am Taunus, Neuenhain, Donnerstag, 01.06.2017, 20:30 Uhr, Am Donnerstagabend meldete sich ein falscher Polizeibeamter bei einem älteren Ehepaar aus Neuenhain und versuchte, nähere Informationen zu deren Vermögensverhältnissen zu erhalten. Der Betrüger, der sich als Polizeibeamter der Polizeistation Hofheim ausgab, kontaktierte die Senioren und wollte ein Treffen für den nächsten Tag vereinbaren. Bei dem Treffen sollten die Angerufenen Unterlagen über Vermögensnachweise mitbringen. Angeblich hätte es zuvor Festnahmen gegeben, in deren Zusammenhang Listen mit den Namen des Ehepaars aufgetaucht seien. Zum Glück reagierten die Angerufenen richtig, indem sie das Gespräch beendeten und die Polizei informierten.

Verkehrsunfall mit Verletzten
Hauptstraße Schwalbach a.T. 02.06.17, 13:25 Uhr, Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem PKW wurde ein 49-jähriger Frankfurter leicht verletzt.
Der 36-jährige PKW-Fahrer aus Frankfurt befuhr die Hauptstraße in Schwalbach in Richtung Ringstraße. Im Kreuzungsbereich gewährte er den Berechtigten die Vorfahrt, rutschte nach eigenen Angaben jedoch vom Bremspedal ab und rollte in den Kreuzungsbereich.
In diesem Moment kreuzte der Radfahrer und wurde vom PKW erfasst. Er zog sich Hautabschürfungen zu und klagte über Schmerzen im Hüft- und Rückenbereich. Daher wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht aus dem er aber wieder entlassen werden konnte.
Der genaue Unfallhergang wird nun von der Ermittlungsgruppe der Polizei Eschborn ermittelt.

Weinfest
Bad Soden am Taunus, 02.06.17, Der Freitagabend des Bad Sodener Weinfestes ist nach ersten Erkenntnissen ruhig verlaufen. Trotz großen Besucheraufkommens und einem mit Jugendlichen und Heranwachsenden gefülltem Kurpark kam es nur zu wenigen polizeilichen Vorkommnissen.
Gegen auffällige Personen wurden präventiv Platzverweise ausgesprochen, welche auch befolgt wurden. Bei vier Personen konnten geringe Mengen an Betäubungsmittel aufgefunden werden, weswegen sich diese nun strafrechtlich verantworten müssen.
Zudem kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen insgesamt fünf jungen Männern. Nachdem einer der Männer an einem Baum seine Notdurft verrichtet wird er von einem anderen angesprochen und beleidigt. Aus der verbalen Auseinandersetzung entwickelt sich umgehend eine Schlägerei unter den fünf alkoholisierten Männern. Den genauen Tatablauf wird im Folgenden die Polizei in Eschborn ermitteln.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Kriftel L 3011 Samstag, 03.06.17; 14:30 h, Ein 35 jähriger LKW Fahrer aus Worms befuhr die L 3011 mit seinem LKW aus Richtung Kriftel kommend in Richtung der BAB Auffahrten. Ein 28 jähriger Flörsheimer befuhr mit seinem Fahrrad die L 3011 in gleicher Richtung.
Der LKW Fahrer wollte den Fahrradfahrer an dieser Stelle verbotswidrig überholen. Dazu überfuhr er die durchgezogene Linie. Ein 34 jähriger Rüsselsheimer befuhr mit seinem PKW die L 3011 in Richtung Kriftel. Er konnte dem LKW, der ihm nun auf seiner Fahrbahn entgegenkam, nicht mehr ausweichen.
Der PKW und der LKW touchierten sich seitlich, dabei entstanden an beiden Fahrzeugen Sachschaden. Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Zum Glück wurden weder die Fahrzeugführer noch der Fahrradfahrer verletzt.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden