ÖffentlichkeitsfahndungÖffentlichkeitsfahndung nach Raubüberfall auf Bäckerifiliale
Langenlonsheim (ots) - Am Mittwoch, 24.05.2017, gegen 16.45 Uhr, betrat ein maskierter Mann eine Bäckereifiliale in der Naheweinstraße in Langenlonsheim und forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld.

Mit der Beute von wenigen hundert Euro flüchtete der Täter unerkannt in Richtung Aral-Tankstelle.
Der Täter wird wie folgt beschrieben:
   - etwa 30 Jahre alt,
   - ca. 170cm groß,
   - schlanke Figur,
   - trug Bluejeans und einen grünen Kapuzenpulli mit rot-weißer Aufschrift

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Der Täter konnte allerdings bei der Tatausführung gefilmt werden. Am 22.03.2017 kam es bereits zu einem ähnlichen Raubüberfall auf dieselbe Filiale, hier schließt die Kriminalpolizei derzeit aufgrund der vorliegenden Täterbeschreibung einen Tatzusammenhang aus.
Wer verdächtige Wahrnehmungen im Tatzeitraum im Bereich der Naheweinstraße in Langenlonsheim gemacht hat oder Hinweise zu der abgebildeten Person geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei Bad Kreuznach unter der Rufnummer 0671 8811-100.

Schlägerei auf Fest
Klein-Winternheim (ots) - Am Samstag, 03.06.17 kam es gegen 02.30 Uhr zu einer größeren Auseinandersetzung zwischen einer Personengruppe in Klein-Winternheim. Ein 34-Jähriger aus Sörgenloch machte sich wohl über den Abstieg der Nieder-Olmer Fußballmannschaft lustig. Dies störte wiederum einen 21-Jährigen Nieder-Olmer. Es kam zu einem Wortgefecht welches in einer Schlägerei endete, die noch im Gang war, als die Beamten eintrafen. Die Kontrahenten wurden getrennt. Nun richtete sich die Aggression gegen die Beamten. Sie wurden mehrfach beleidigt und mit dem Tode bedroht. Ein Beteiligter filmte die eingesetzten Beamten und wollte dies nicht unterlassen. Als die Beamten gegen ihn einschritten, wurden sie gleichfalls beschimpft und bedroht. Alle Personen waren stark alkoholisiert und erhielten einen Platzverweis, dem sie auch widerwillig nachkamen. Gegen die jeweiligen Beschuldigten wird wegen Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung entsprechend ermittelt.

Bedrohung mit Messer
Budenheim (ots) - Budenheim, Römerstraße 02.06.17, 14:00 Uhr, Aus unbekannter Ursache wurde ein 22 Jähriger von seinem 21-jährigen Mitbewohner mit einem Küchenmesser bedroht, woraufhin sich der 22 Jährige aus der Wohnung flüchtete.
Als die eingesetzten Polizeibeamten sich zu der Wohnung begaben, kam der 21 Jährige laut schreiend mit jeweils einem Messer in der Hand bewaffnet aus der Wohnung gestürzt.
Beim Erblicken der Polizei ließ der Beschuldigte die Messer fallen und sich festnehmen. Er wurde in eine Psychiatrie verbracht und wird sich wegen Bedrohung sowie versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten müssen.

Frauchen kümmerte sich nicht um verletztes Kind
Mainz (ots) - In der Alten Mainzer Straße ging am 01.06.2017, 18:06 Uhr, eine Frau mit ihrem Hund (Englische Bulldogge) spazieren. Unterwegs rannte ein sechsjähriger Junge an den beiden vorbei. Der Hund sprang daraufhin den Bub von hinten an. Dadurch stürzte der Junge an einer Wand zu Boden. Während des Sturzes kratzte der Hund den Jungen an der Wade und zwickte ihm in die linke Hand. Sein Frauchen (eine 42-Jährige) ging anschließend weiter, ohne nach dem Jungen zu schauen. Dessen Vater wurde durch Passanten verständigt. Er begab sich mit seinem Jungen zur Sachverhaltsaufnahme in ein Krankenhaus.

Gefährliche Fahrweise, Fahrzeugführer steht möglicherweise unter Medikamenteneinfluss
Budenheim-Mainz (ots) - Am heutigen Donnerstag, 01.06.17 gegen 17:35 Uhr melden mehrere Verkehrsteilnehmer über Notruf einen PKW, der deutlich auffällig fährt und immer wieder in beiden Richtungen beinahe von der Fahrbahn abkommt. Das Fahrzeug befährt die L422/423 von Heidesheim kommend in Richtung Budenheim. In einer Kurve in Höhe eines Reiterhofes überfahrt der PKW eine Warnbake, setzt die Fahrt jedoch fort. Nach dem Verlassen der Ortslage Budenheim in Richtung Mainz-Mombach gerät das Fahrzeug mehrfach auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn sowie nach links in den Gegenverkehr, wobei auch Fahrzeuge ausweichen müssen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Am Mombacher Kreisel kann der PKW von einem Funkstreifenwagen der Polizei angehalten und der Fahrzeugführer kontrolliert werden. Aufgrund der festgestellten Verhaltensweise und der Angaben des Fahrzeugführers besteht der Verdacht, dass die Fahrweise durch die Einnahme von Medikamenten beeinflusst wurde. Zur Klärung dieses Umstands wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen. Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Mainz 2, Tel.: 06131 / 654210 zu wenden.

Zivile Sonderstreifen zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität
Mainz (ots) - Die Kriminalpolizei Mainz bestreift in unregelmäßigen Abständen immer wieder neuralgische Punkte in Mainz mit dem Ziel, die Rauschgiftkriminalität zu bekämpfen.
Am 31.05.2017 waren zwischen 17:00 Uhr und 21:30 Uhr zivile Sonderstreifen im Bereich Hauptbahnhof, King-Siedlung, Kaiserstraße und Rheinufer unterwegs. Insgesamt wurden hier 44 Personen kontrolliert, 13 davon hatten bereits polizeiliche Erkenntnisse. 35 Personen wurden durchsucht. Als Folge der Kontrollen ergaben sich mehrere Strafanzeigen (1 x Handel mit Marihuana, Bereich King-Siedlung, 1 x Handel mit Haschisch im Bereich Parkanlage in der Kaiserstraße, 1 x Anbau von Marihuana mit Sicherstellung einer Cannabispflanze). Außerdem wurde mutmaßliches Dealgeld sichergestellt, die Wohnung eines Beschuldigten nach richterlicher Anordnung durchsucht und ein Einhandmesser sichergestellt.
Am Wochenende (28.05.2017) hatte die Polizei ebenfalls Sonderstreifen eingesetzt, die 12 Personen näher kontrolliert hatten. Hier kam es zu Strafanzeigen wegen Handels mit Haschisch, Besitzes und Erwerbs von Haschisch, Besitzes und Erwerbs von Marihuana und der Beleidigung eines Polizeibeamten. Sichergestellt wurden etwas Dealgeld sowie die aufgefundenen Betäubungsmittel. Als Anschlussmaßnahme erfolgte eine Wohnungsdurchsuchung.
Im Einzelnen: In der Boppstraße fielen einer Sonderstreife am 31.05.2017, 17:30 Uhr, zwei Männer auf, die eine Hanfpflanze mit sich führten. Bei der folgenden Personenkontrolle gab einer der beiden Männer an, dass es sich um eine weibliche Hanfpflanze handele und diese ihm gehöre. Die Pflanze wurde sichergestellt.
In der Kaiserstraße entdeckten die Beamten der Sonderstreife am 31.05.2017, 21:16 Uhr, einen 25-jährigen Mann, der mehrere Brocken Haschisch mit sich führte. Diese wurden sichergestellt.
Im Bereich Münsterstraße konnte am 28.05.2017 ein Betäubungsmittelgeschäft beobachtet werden. Im Rahmen einer anschließenden Kontrolle konnte bei einem Abnehmer eine kleinere Menge Haschisch aufgefunden und sichergestellt werden. Der 36-jährige "Dealer" führte ebenfalls eine kleinere Menge Haschisch sowie Bargeld in szenetypischer Stückelung mit sich. Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung konnte noch weiteres Haschisch aufgefunden und sichergestellt werden. Während der Wohnungsdurchsuchung wurde ein Polizeibeamter durch einen anwesenden Zeugen beleidigt.

Bürgerforum "Radfahren in Mainz"
Mainz (ots) - Samstag, 3. Juni 2017, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr Mehrere hundert interessierte Bürgerinnen und Bürger informierten sich am Samstag, 03.06.17 an Info-Ständen rund um das Thema "Radfahren in Mainz" und beteiligten sich an einer Podiumsdiskussion. Erstmals hat die Polizei Mainz ein Bürgerforum zu dem Thema "Radfahren in Mainz" veranstaltet. Mit der Stadt Mainz, dem ADFC - Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club, dem VCD - Verkehrsclub Deutschland, der Verkehrswacht und von MVGmeinRad haben sich Kooperationspartner zusammengefunden um eine breite Basis für solch eine Veranstaltung zu schaffen. Interessierte Personen konnten mit einer sogenannten Rauschbrille ihre Reaktion unter Alkoholeinfluss testen, ihr Fahrrad verkehrsrechtlich überprüfen lassen, Informationen rund um den Diebstahlschutz erlangen, sich aber auch bei den Kooperationspartnern zu deren Arbeit für ein sicheres Miteinander im Straßenverkehr informieren. MVGmeinRad stellte das Mietfahrradsystem in der Stadt Mainz vor und die Verkehrswacht bot gemeinsam mit der Jugendverkehrsschule der Polizei Mainz einen Geschicklichkeitsparcour an. In der Diskussion waren insbesondere Themen zur Radfahrsicherheit und zum Miteinander im Straßenverkehr, aber auch bauliche Brennpunkte im Fokus. Die Verkehrsdezernentin Katrin Eder und der Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Mainz "Altstadtrevier" Polizeioberrat Heiko Arnd, nahmen insbesondere Stellung hierzu und versprachen, offene Themen und Wünsche in Sachen Verkehrssicherheit mitzunehmen und im Auge zu behalten. Einsetzender Starkregen verhinderte zwar einen geplanten Radroutencheck des VCD, aber dies minderte nicht die positive Resonanz der mehr als 300 Besucherinnen und Besuchern an den Info-Ständen und Teilnehmern der Podiumsdiskussion. Die Polizei Mainz zieht damit ein positives Fazit zum ersten Bürgerforum "Radfahren in Mainz" und wird dieses Thema weiterhin begleiten.


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Spektakulärer Verkehrsunfall

Bad Schwalbach (ots) - Am Dienstagnachmittag kam es zu einem spektakulären Verkehrsunfall mit glimpflichem Ausgang für die Beteiligten. Eine 76-jährige Taunussteiner fuhr zusammen mit ihrem 73-jährigen Ehemann in Bad Schwalbach die Emser Straße aus Stadtmitte kommend in Richtung Krankenhaus.

Polizei MTK 29.11.15

Brandverdacht in der Asylnotunterkunft
Ländcheshalle Hofheim, OT: Wallau; Am Rheingauer Weg 21 Sonntag, 29.11.2015; 17:00 Uhr Am späten Nachmittag wurde in der Ländcheshalle Brandgeruch festgestellt. Ohne lang zu zögern und der Ursache auf den Grund zu gehen, wurde die Halle evakuiert und über 250 Bewohner auf die Straße geleitet.

Polizei MTK 31.07.16

Handtasche entrissen
Bad Soden, Kronberger Straße Samstag, 30.07.16, 13.20 Uhr, Eine 62jährige Frau aus Bad Soden hob auf einer Bank Bargeld ab und wurde wahrscheinlich hierbei schon von einem unbekannten Täter beobachtet. Der Täter folgte ihr und entriss ihr von hinten ihre Handtasche.

Zum Seitenanfang