Beifahrerin nach schweren Verkehrsunfall verstorben
Wiesbaden, Grorother Straße, 25.04.2017, 10.50 Uhr, Nach dem schweren Verkehrsunfall, der sich am vergangenen Dienstag auf der Grorother Straße ereignete, ist die im Opel mitfahrende Beifahrerin ihren schweren Verletzungen erlegen. Dies wurde am Samstag der Polizei mitgeteilt.


Zusammen getrunken, dann geschlagen
Wiesbaden, Bahnhofstraße, 01.05.2017, 06:05 Uhr, Gestern Morgen kam es an einer Bushaltestelle in der Bahnhofstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei der zwei Personen verletzt wurden. Gegen 06:05 Uhr wurde die Polizei informiert. Eigenen Angaben zufolge gerieten zwei 28 und 31 Jahre alte Wiesbadener mit ihnen unbekannten Personen grundlos in einen Streit. Zuvor habe man noch gemeinsam mit den fünf Personen, drei Männer und zwei Frauen, Alkohol getrunken. Plötzlich hätten die drei unbekannten Männer dann die 28- und 31-Jährigen geschlagen. Ein zufällig vorbeifahrender Krankenwagen stoppte und die drei Angreifer flüchteten. Während einer eingeleiteten Fahndung konnte ein 19-Jähriger, ebenfalls in Wiesbaden wohnhaft, festgenommen werden, dessen Aussehen mit der Täterbeschreibung in großen Teilen übereinstimmt. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Auseinandersetzung vor Gaststätte, Tatverdächtige festgenommen
Wiesbaden, Taunusstraße, 01.05.2017, 00:30 Uhr, In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es vor einem Club in der Taunusstraße zu einer Schlägerei, bei der ein 18-jähriger Wiesbadener verletzt wurde. Nach dessen Angaben sei er auf dem Gehweg von drei bis vier Personen angerempelt worden. Hieraus entstand ein Streit, in dessen Verlauf er zu Boden geschlagen und getreten worden sei. Anschließend seien die Personen in Richtung Saalgasse geflüchtet. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten drei Personen festgenommen werden, deren Aussehen der Täterbeschreibung glich. Eine Tatbeteiligung wurde bestritten; die weiteren Ermittlungen hat das 1. Polizeirevier übernommen. Dieses bittet Zeugen der Auseinandersetzung, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Alkoholisierter 20-Jähriger verletzt, Zeugen gesucht
Wiesbaden, Luisenstraße und Umgebung, 29.04.2017, 0:00 Uhr - 03:00 Uhr, Ein 20-Jähriger Partygast wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag leicht verletzt auf dem Platz der Deutschen Einheit, in unmittelbarer Nähe zum 1. Polizeirevier, angetroffen. Zuvor hatten ihn Freunde von einer Party, stattfindend in der Luisenstraße, bei der Polizei als vermisst gemeldet. Nach eigenen Angaben sei er beim Verlassen der Party von einer Gruppe unbekannter Täter geschlagen worden. Wie er nun zu seinem Auffindeort kam, konnte er zunächst nicht schlüssig erklären. Eine Beschreibung der Täter war ebenfalls nur sehr eingeschränkt möglich. Die Umstände sind bis dato noch völlig unklar. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, welche im Tatzeitraum entsprechende Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

19-Jähriger durch Schläger verletzt
Wiesbaden, Faulbrunnenstraße, 01.05.2017, 04:00 Uhr - 06:00 Uhr, Gestern wurde der Polizei gegen 11:00 Uhr von Familienmitgliedern mitgeteilt, dass der 19-jährige Sohn zwischen 04:00 Uhr und 06:00 Uhr von unbekannten Tätern in der Faulbrunnenstraße angegriffen und hierbei verletzt worden sei. Er befände sich nun in einem Krankenhaus in Mainz. Im Nachgang konnte ermittelt werden, dass sich der 19-Jährige am frühen Morgen in der Nähe einer Bank aufgehalten habe und hier plötzlich aus dem Hinterhalt angegangen worden sei. Mindestens drei Personen hätten ihn geschlagen und getreten. Entwendet wurde dem jungen Mann jedoch nichts. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar, eine Täterbeschreibung liegt ebenfalls nicht vor. Zeugen, welche entsprechende Beobachtung gemacht haben werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

20-Jähriger geschlagen
Hünstetten, Beuerbach, In den Gärten, 01.05.2017, 02.15 Uhr, Im Rahmen einer Veranstaltung im Bürgerhaus in Beuerbach wurde in der Nacht zum Montag ein 20-jähriger Mann von einem unbekannten Täter angegriffen und verletzt. Der Angreifer schlug dem Geschädigten gegen 02.15 Uhr mit der Faust ins Gesicht, so dass der 20-Jährige in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Bei dem Täter soll es sich um einen Teenager mit blonden Haaren gehandelt haben. Er trug zur Tatzeit eine schwarze Jacke und ein gestreiftes Oberteil. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Randalierer festgenommen
Hünstetten, Görsroth, Neukirchner Straße, 28.04.2017, 17.55 Uhr, Am späten Freitagnachmittag hat die Idsteiner Polizei einen 31-jährigen Randalierer festgenommen. Der 31-Jährige hatte gegen 17.55 Uhr in der Neukirchner Straße in Görsroth auf dem Gelände einer Tankstelle randaliert und so fest gegen eine Luftprüfsäule getreten, dass diese total beschädigt wurde. Im Anschluss zog der Randalierer weiter durch die Neukirchner Straße und konnte schließlich wenige Minuten später durch die mittlerweile verständigten Polizisten angetroffen und festgenommen werden. Der erheblich alkoholisierte 31-Jährige wurde zum Zwecke weiterer Maßnahmen mit zum Revier genommen. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen der Sachbeschädigung verantworten.

Zwei Motorradfahrer bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt
Lorch, Espenschied, L3031, 30.04.2017, gegen 12.05 Uhr, Am Sonntagmittag wurden zwei 43 und 63 Jahre alte Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der L 3031 bei Espenschied schwer verletzt. Gegen 12.00 Uhr kam es aus bislang ungeklärter Ursache in einer Kurve zum Frontalzusammenstoß der beiden Motorradfahrer. Die beiden Schwerverletzten mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Motorräder waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Unfall mit hohem Sachschaden, Unfallzeugen gesucht
Niedernhausen, Frankfurter Straße, 28.04.2017, 16.20 Uhr, Die Idsteiner Polizei sucht nach Zeugen eines Verkehrsunfalls mit einem Gesamtsachschaden von rund 13.500 Euro, der sich bereits am Freitagnachmittag in der Frankfurter Straße in Niedernhausen ereignete. Gegen 16.20 Uhr kam es in Höhe der Zufahrt zu einem Einkaufszentrum zum seitlichen Zusammenstoß eines BMW X5 mit einem VW Up, in dessen Verlauf der BMW auch noch gegen einen Betonpfeiler an der Zufahrt krachte. Die 20 und 23 Jahre alten Fahrer der beiden Unfallwagen waren zuvor in Fahrtrichtung Niederjosbach unterwegs. Da die Unfallbeteiligten unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang machen, bittet die Idsteiner Polizei mögliche Unfallzeugen, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu melden.

Zwei Unfallfluchten
Idstein, Niederauroff, Behrbachstraße, 30.04.2017, 19.00 Uhr bis 01.05.2017, 16.35 Uhr, Idstein, Black und Deckerstraße, 01.05.2017, 10.30 Uhr bis 11.45 Uhr, Zwischen Sonntag und Montag kam es im Bereich von Idstein zu zwei angezeigten Unfallfluchten. Eine Flucht ereignete sich zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag in der Behrbachstraße in Niederauroff. Dort wurde ein am Straßenrand geparkter Opel Vectra im vorderen linken Bereich beschädigt. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Am Montagvormittag wurde in der Black und Deckerstraße in Idstein ein schwarzer BMW beschädigt. Der im hinteren, rechten Bereich beschädigte Pkw war zwischen 10.30 Uhr und 11.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Sportzentrums abgestellt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Sperrmüll brennt
Wiesbaden-Biebrich, Breslauer Straße, 02.05.2017, 00:30 Uhr, In der vergangenen Nacht geriet in der Breslauer Straße in Biebrich auf dem Gehweg abgestellter Sperrmüll in Brand. Durch die Hitzentwicklung wurden eine Hausfassade und ein geparkter PKW teilweise beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von über 10.000 Euro. Gegen 00:30 Uhr wurde die Einsatzkräfte durch Zeugen alarmiert. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Zum gegenwertigen Zeitpunkt kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Sperrmüll absichtlich entzündet wurde. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Papiermülltonne brennt
Mainz-Kostheim, Rektor-Stamm-Weg, Hauptstraße 30.04.2017, 22:15 Uhr, Am Sonntagabend wurde der Polizei vor der Kindertagesstätte in der Hauptstraße in Mainz-Kostheim eine brennende Mülltonne gemeldet. Ein Zeuge war auf den Brand aufmerksam geworden und hatte die Polizei informiert. Unmittelbar nach dem Brandausbruch habe er vier Personen von der Örtlichkeit weglaufen sehen. Vor Ort brannte eine Papiergroßraummülltonne komplett nieder, eine weitere Tonne und ein Baum wurden beschädigt. Weitere Hinweise auf die unbekannten Personen liegen nicht vor. Eine Fahndung verlief ergebnislos. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden