PKW überfährt Fußgänger und flüchtet von Unfallstelle
Darmstadt (ots) - Am Sonntagabend (30.04.), 23.12 Uhr, kam es an der Kreuzung Gräfenhäuser Straße/ Carl-Schenk-Ring in Darmstadt zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer überfuhr eine männliche Person, welche in Höhe einer Lichtzeichenanlage die Fahrbahn überqueren wollte. Das Fahrzeug entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle, Fluchtrichtung B 42 Weiterstadt oder Bundesautobahn 5. Bei dem flüchtigen Fahrzeug könnte es sich laut Zeugenangaben um einen älteren Kleinwagen, ähnlich VW-Polo handeln. Der Fußgänger wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Aktuell läuft eine Großfahndung der Polizei.
Nachtrag:
Bezüglich dem unfallflüchtigen Fahrzeug haben sich keine neuen Erkenntnisse ergeben, die Fahndung verlief bisher ohne Ergebnis. Das 35-jährige Unfallopfer aus Darmstadt befindet sich aktuell nicht mehr in Lebensgefahr. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Unfallsachverständiger beauftragt.

Verkehrsunfall mit Verletzten
Trebur-Astheim (ots) - Am 29.04.17, gegen 13:35 Uhr, ereignete sich in Trebur-Astheim, Hans-Böckler-Str., ein Verkehrsunfall mit 3 verletzten Personen. Zu dem Zeitpunkt fuhr ein 64-jähriger aus Trebur mit seinem PKW vom Fahrbahnrand an. Vermutlich auf Grund eines technischen Defekts setzte sich der PKW anschließend unkontrolliert in Bewegung und geriet außer Kontrolle. Der PKW kam anschließend von der Fahrbahn ab und prallte in die Glasfront eines Geschäftes. Dadurch wurden drei Personen, die sich in dem Geschäft aufhielten, verletzt. Von den drei Personen erlitt eine schwere und die beiden anderen leichte Verletzungen. Durch den Unfall entstand ein Schaden von ca. 3500EUR.

Brand beim Kochen führt zu starker Rauchentwicklung, 4 Personen mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation im Krankenhaus
Beerfelden OT Etzean (ots) - Am Sonntag (30.), gegen 11.30 Uhr, wird die Rettungsleitstelle über eine starke Rauchentwicklung in der Ortsstraße von Etzean unterrichtet. Der Brand im Herdbereich konnte schnell abgelöscht werden. Die 68 Jahre alte Wohnungsinhaberin hatte zunächst um Hilfe rufend die Wohnung verlassen. Ihr 69-jähriger gehunfähiger Ehemann blieb in der Wohnung zurück. Er wurde aber durch eine Hausmitbewohnerin ( 51 Jahre) und 2 Mitarbeiterinnen eines angrenzenden Seniorenstiftes ( 51 und 20 Jahre alt) aus der Wohnung geborgen. Bei allen Frauen besteht der Verdacht auf Rauchgasvergiftung. Sie wurden deshalb in ein Krankenhaus verbracht. Der Mann kam wegen Schmerzen am Fuß in das gleiche Krankenhaus. Das Haus ist wegen des starken Rauches zunächst nicht mehr bewohnbar. Um die vorübergehenden Unterbringung der Bewohner kümmert sich die Gemeinde. Eingesetzt waren neben der Freiwilligen Feuerwehr Beerfelden auch ein Rettungswagen und die Polizei Erbach.

Fahrraddiebstahl mit Täterfestnahme
Am Samstag, 29.04.17, gg. 21.45 Uhr, wurde die Polizeistation Rüsselsheim durch eine 46 jährige Rüsselsheimerin informiert, dass ihr 16 jähriger Sohn gerade einen jungen Mann zu Fuß verfolgt, der das Fahrrad der Mitteilerin soeben entwendet hatte. Im Zuge der Flucht versuchte der junge Täter sich in einem Gebüsch zu verstecken, wobei er dabei in die Horlache fiel und nass wie ein Pudel wieder herauskroch. Im Zuge der Festnahme gestand der durchnässte 16 jährige Rüsselsheimer den Fahrraddiebstahl und durfte sich auf der Polizeiwache wieder aufwärmen, bis er dort seinen erfreuten Eltern übergeben wurde.

Körperverletzung, Bedrohung, Festnahme von Störern bei Amtshandlungen
Am Sonntag, 30.04.17, gg. 01:05 Uhr, wurde die Polizei Rüsselsheim durch einen 18 jährigen Rüsselsheimer über Notruf informiert, dass er, im Bereich der Großsporthalle/ Mainfest, durch einen anderen Jugendlichen geschlagen und mit einem Messer bedroht worden war. Durch die herbeieilende Streife konnte in diesem Bereich eine größere Gruppe Jugendlicher/ Heranwachsender festgestellt werden, die sich gegenüber den Polizeibeamten verbal aggressiv und unkooperativ zeigten. Durch insgesamt 9 hinzugezogene Streifen konnte schließlich die Lage unter Kontrolle gebracht werden, wobei bei zwei Heranwachsenden Rüsselsheimern der Platzverweis nur durch eine vorübergehende Gewahrsamnahme auf hiesiger Dienststelle, bzw. im Streifenwagen für die Dauer des Einsatzes durchgesetzt werden konnte. Ein dritter 21 jähriger Rüsselsheimer durfte im Zuge der Maßnahmen ebenfalls mit auf die Polizeistation, da bei ihm eine geringe Menge Rauschgift beschlagnahmt wurde.

Unfallflucht unter Alkoholeinfluss
Am Samstag, 29.04.2017,gg. 22:20 Uhr, kollidierte ein 57 jähriger Rüsselsheimer mit seinem Leichtkraftrad in der Liebigstr. in Rüsselsheim beim Einbiegen in die Paul-Ehrlich-Str. mit dem Mercedes eines 39 jährigen Rüsselsheimers. Der Unfallverursacher entfernte sich direkt von der Unfallstelle, wurde jedoch von dem Geschädigten und seinen Mitfahrern bis zu dessen Wohnanschrift verfolgt. Auch nach einer Ansprache durch den Geschädigten, wollte der Unfallverursacher nicht auf die Polizei warten, weil er sichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Der 57 jährige Rüsselsheimer ging einfach in seine Wohnung, wo er kurze Zeit später durch eine Streife der Polizei Rüsselsheim wieder herausgeholt wurde. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,05%, so daß auf hiesiger Dienststelle eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde. An dem Mercedes des Geschädigten entstand ein Sachschaden von ca. 1.000EUR.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Am Sonntag, 30.04.17, gg. 06.00 Uhr, befuhr ein 30 jähriger Treburer die L3040 aus Richtung Ginsheim kommend in Fahrtrichtung Trebur-Astheim. In Höhe der Bushaltestelle "Steinpfortweg" in Rüsselsheim-Bauschheim, bog der Fahrer nach rechts auf einen Feldweg ein und kam dabei von der Fahrbahn ab. An dem Opel-Astra entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der Fahrer blieb unverletzt. Allerdings stellten die Beamten vor Ort fest, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,37%o. Der alkoholisierte Unfallverursacher musste die Streife auf die Wache begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde.

Wirt ertappt Einbrecher auf frischer Tat
Bischofsheim (ots) - In das Visier eines Einbrechers geriet am späten Montagabend (01.05.)gegen 23.15 Uhr eine Gaststätte in der Darmstädter Straße. Der Wirt ertappte den Kriminellen jedoch, als dieser gerade im Begriff war eine Tür zum Lokal aufzuhebeln. Dem überraschten Täter gelang daraufhin die Flucht. Der Unbekannte ist zirka 1,80 Meter groß und trug eine schwarze Basecap, eine schwarze Jacke, eine weiße Hose und dunkle Schuhe. Er führte eine schwarze Sporttasche mit sich. Der Tatverdächtige trug vermutlich einen Bart. Hinweise werden erbeten an die Polizeistation Bischofsheim unter der Telefonnummer 06144/9666-0.

Verkehrsunfallfluchten
Rüsselsheim (ots) - 1.) Am Sonntag, 30.04.17, in der Zeit von 13.40 Uhr bis 16.20 Uhr, parkte eine 30 jährige Raunheimerin ihren schwarzen Opel Corsa in der Ludwig-Dörfler-Allee in Rüsselsheim. Als sie zu ihrem Auto zurückkehrte musste sie einen frischen Unfallschaden im Bereich der linken Frontstoßstange feststellen. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 500EUR geschätzt. Außerdem konnten an der Unfallstelle Fahrzeugteile vom Unfallverursacher aufgefunden und sichergestellt werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.
Am Sonntag, 30.04.17, in der Zeit von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr, parkte ein 42 jähriger Raunheimer seinen blauen Skoda Oktavia ordnungsgemäß in Rüsselsheim-Königstädten, in der Bensheimer Str. Höhe der Bushaltestelle Weinheimer Str. Als der Mann wieder an sein Auto zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden im Bereich der Motorhaube und des rechten Kotflügels fest. Der Unfallverursacher hatte sich zwischenzeitlich vom Unfallort entfernt, ohne den Pflichten eines Unfallbeteiligten nachzukommen. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 2500EUR geschätzt.
In beiden Fällen bittet die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, sich bei der Polizei Rüsselsheim, unter 06142-6960, zu melden.
Mörfelden-Walldorf (ots) - Am Sonntag, 30.04.2017 um 14:00 Uhr befuhr ein Radfahrer die Kelsterbacher Straße in Richtung Robert-Koch-Straße. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem PKW hinter dem Radfahrer. Beim Überholen stieß der Unfallverursacher mit dem Beifahreraußenspiegel gegen den Fahrradlenker, so dass dieser zu Fall kam und dabei gegen einen geparkten PKW in der Kelsterbacher Straße 91 stieß, der dadurch beschädigt wurde. Der Radfahrer wurde leicht verletzt.
Laut Angaben des Geschädigten hätte er einen silberfarbigen Kombi davon fahren sehen.
Hinweise zum Unfallgeschehen bzw. hinsichtlich des silberfarbenen Kombi PKW erbittet die Polizeistation Mörfelden-Walldorf unter der Telefonnummer: 06105-40060


Polizeipräsidium Südhessen