Zeuge nimmt jugendlichen Einbrecher fest
Wiesbaden-Erbenheim, Bahnstraße, 26.04.2017, 20:50 Uhr, Am Mittwochabend gelang es einem aufmerksamen Zeugen einen 17-jährigen, mutmaßlichen Einbrecher nach dessen Tatbegehung festzuhalten und der alarmierten Polizeistreife zu übergeben.

Gestern wurde durch einen Richter ein Untersuchungshaftbefehl gegen den polizeibekannten jungen Mann erlassen. Der Zeuge und ein Bekannter hielten sich am Mittwochabend gemeinsam auf einem Gartengrundstück im Bereich der Bahnstraße in der Verlängerung eines landwirtschaftlichen Weges auf, als sie ein Scheibenklirren vernahmen. Daraufhin lief der Zeuge den Feldweg in Richtung Bahnstraße, seitlich eines Firmengeländes. Hier erkannte er mehrere Personen, welche fluchtartig die Örtlichkeit verließen. Eine dieser Personen konnte er festhalten. Bei einer Nachschau der eintreffenden Polizeibeamten wurde festgestellt, dass auf dem Firmengelände in einen Bürocontainer eingebrochen worden war. Bei einer Kontrolle des Tatortumfeldes wurden auf einem Abstellplatz vierzehn gewaltsam geöffnete Reisebusse entdeckt, welche augenscheinlich nach Wertgegenständen durchsucht wurden. Der Festgenommene hatte Diebesgut bei sich, was den Büroräumlichkeiten zugeordnet werden konnte. Nach ersten Ermittlungen des Wiesbadener Haus des Jugendrechts liegt bezüglich beider Taten ein dringender Tatverdacht gegen den 17-Jährigen vor.

Gartenhütte brennt, zwei Personen festgenommen
Wiesbaden, Geisheckweg, 28.04.2017, 01:05 Uhr, In der vergangenen Nacht wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Gartenhüttenbrand in den Geisheckweg in Wiesbaden gerufen. Vor Ort konnten zwei alkoholisierte Männer im Alter von 24 und 55 Jahren festgenommen werden, welche im Verdacht stehen, für den Brand verantwortlich zu sein. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte um kurz nach 01:00 Uhr brannte die Hütte bereits in vollem Umfang. Vor dem Grundstück konnte eine Person unmittelbar angetroffen werden. Der zweite Verdächtige versteckte sich liegend unter einem in der Nähe geparkten PKW, wurde jedoch von einer Streife entdeckt. Bei beiden Personen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurden sie zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Am heutigen Morgen wurden die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei (K11) übernommen. Es entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Streit mit alkoholisiertem Mann
Wiesbaden, Kranzplatz, Spielplatz, 27.04.2017, 17:40 Uhr, Gestern Abend wurde die Polizei darüber informiert, dass ein stark alkoholisierter Mann mit einigen Kindern auf dem Spielplatz am Kranzplatz augenscheinlich in einen Streit geraten sei. Vor Ort wurde der Streife erklärt, dass der Mann scheinbar grundlos nach Kindern geschlagen habe. Die beteiligten Kinder, beziehungsweise Jugendlichen, waren zwischen neun und sechzehn Jahre alt. Diese blieben nach eigenen Angaben unverletzt. Ein Atemalkoholtest bei dem 41-Jährigen ergab einen Wert von fast 4,0 Promille. Zwecks Ausnüchterung wurde der Mann in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Zur Aufklärung des Sachverhaltes hat das 1. Polizeirevier die Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Auseinandersetzung
Wiesbaden, Platter Straße, 27.04.2017, 21.45 Uhr, (pl)Am Donnerstagabend wurde in der Platter Straße ein 46-jähriger Mann von zwei unbekannten Tätern angegriffen und leicht verletzt. Der Geschädigte lief gegen 21.45 Uhr die Platter Straße entlang, als er im Bereich der Einmündung zur Philippsbergstraße von zwei vermummten, jungen Männern angegriffen und geschlagen wurde. Nach dem Angriff flüchteten die beiden Täter zu Fuß in die Philippsbergstraße. Die beiden Angreifer sollen bis zu 18 Jahre alt und etwa 1,70 Meter sowie ca. 1,60 Meter groß gewesen sein. Einer von ihnen trug einen schwarzen Kapuzenpullover ohne Aufschrift und ein graues Halstuch vor dem Gesicht. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der AG Jaguar der Wiesbadener Polizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Autoaufbrecher festgenommen
Wiesbaden, Webergasse, Donnerstag, 27.04.2017, 16.30 Uhr (Si) Am Donnerstagnachmittag konnte eine Streife des 1. Polizeireviers einen mutmaßlichen Autoaufbrecher in der Nähe des Landtages festnehmen. Ein Zeuge hatte der Polizei gegen 16.30 Uhr gemeldet, dass der Mann die Scheibe eines Mercedes in der Webergasse eingeworfen hätte und in das Fahrzeug gelangen wollte. Anhand der Personenbeschreibung konnte der mutmaßliche Täter zeitnah von einer Streife des 1. Polizeireviers in der Nähe der Webergasse angetroffen werden. Nachdem die Streife den Mann angesprochen hatte, flüchtete dieser zunächst zu Fuß. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten ihn schließlich in Höhe des Landtages festnehmen. Während seiner Flucht warf der 30-jährige Mann noch einen Beutel mit einer kleinen Menge an Betäubungsmittel weg. Der mutmaßliche Täter muss nun mit strafrechtlichen Folgen rechnen.

Schwerer Unfall
Wiesbaden-Biebrich, Rheingaustraße, 27.04.2017, 12.45 Uhr, Ein schwerverletzter 78-jähriger Autofahrer und sieben beschädigte Fahrzeuge sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmittag auf der Rheingaustraße in Wiesbaden-Biebrich ereignete. Der 78-Jährige fuhr gegen 12.45 Uhr von Biebrich kommend die Rheingaustraße in Richtung Schierstein entlang, als er in Höhe der Hausnummer 101 mit seinem Renault Clio zu weit auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegenkommenden Lkw zusammenstieß. Nach dem Zusammenstoß krachte der Renault gegen einen am Straßenrand abgestellten Audi A4, welcher dann wiederrum durch die Wucht des Aufpralls noch vier weitere geparkte Autos zusammenschob. Ursächlich für den Unfall könnte ein medizinischer Notfall gewesen sein. Der schwerverletzte Fahrer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtsachschaden wird auf rund 33.000 Euro geschätzt. Für die Zeit der Unfallaufnahme sowie der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Rheingaustraße im Bereich der Unfallstelle bis ca. 15.15 Uhr gesperrt werden.

Unfall mit Linienbus
Schlangenbad, Rheingauer Straße, 27.04.2017, 15.05 Uhr, (pl)Am Donnerstagnachmittag kam es in Schlangenbad zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem VW Eos, bei dem die 69-jährige Autofahrerin und ein im Bus mitfahrendes 8-jähriges Mädchen leicht verletzt worden sind. Die Autofahrerin war gegen 15.00 Uhr auf der Rheingauer Straße in Richtung Innenstadt unterwegs, als sie in Höhe der Hausnummer 2 aus bislang ungeklärter Ursache offensichtlich mit ihren Pkw zu weit auf die Gegenfahrbahn geriet und seitlich mit dem entgegenkommenden Linienbus zusammenstieß. Nach dem Zusammenstoß kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab und landete im dortigen Graben. Bei dem Unfall erlitten die 69-jährige und die 8-jährige Businsassin leichte Verletzungen.

Geparktes Auto beschädigt, Unfallflucht
Niedernhausen, Niederseelbach, Am Flachsbach, 27.04.2017, 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr, (pl)Am Donnerstagnachmittag wurde in Niederseelbach ein geparkter schwarzer Opel Corsa bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Der im hinteren, linken Bereich beschädigte Pkw war zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr in der Straße "Am Flachsbach" abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.200 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden