Täter durch Pfefferspray abgewehrt
Mainz (ots) - Donnerstag, 20.04.2017, 22:00 Uhr Eine 16-Jährige setzte Pfefferspray ein, um sich gegen einen aufdringlichen Unbekannten zur Wehr zu setzen.

Die junge Frau befand sich am Donnerstagabend in einer Gruppe von insgesamt vier Jugendlichen auf dem Heimweg von der Frühlingsmesse am Mainzer Rheinufer im Bereich des Konrad-Adenauer-Ufers. Auf diesem Weg begegneten ihnen auf Höhe des Brückenplatzes drei ihnen unbekannte Jugendliche. Diese provozierten die Gruppe zunächst verbal. Es fielen anzügliche Bemerkungen in Richtung der 16-Jährigen, ein unbekannter Jugendlicher legte den Arm um die Jugendliche und zog sie weg. Zeitgleich wurde ihr 17-jähriger Freund körperlich angegriffen. Ein Unbekannter versuchte ihn gegen den Brustkorb/Bauchbereich zu treten. Aufgrund der Aufdringlichkeit sprühte die 16-Jährige Pfefferspray in Richtung des Tatverdächtigen. Anschließend gelang ihnen die Flucht. Die Polizei wurde über Notruf verständigt. Die verdächtige Personengruppe kann trotz sofort eingeleiteter Nahbereichsfahndung nicht mehr angetroffen werden.

Mit abgebrochener Flasche verletzt
Mainz (ots) - Mittwoch, 19.04.2017, 20:53 Uhr In der Peter-Altmeier-Allee wurde am Mittwochabend ein 18-Jähriger verletzt. Der Heranwachsende wurde zunächst aus einer Gruppe von zwei bis drei Männern beleidigt und anschließend von einem der Männer vermutlich mit einer abgebrochenen Flasche angegriffen. Hierbei erlitt der junge Mann Schnittverletzungen am Unterarm. Die Verletzung musste genäht werden.
Personenbeschreibung des Angreifers: männlich, circa 20 Jahre alt, etwa 170 cm groß, dunkle Haare zum Zopf gebunden, bekleidet mit schwarzer Jacke, dunkler Hose und dunklen Schuhen.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1, Telefon: 06131-654110

Kontrollen in Hechtsheim
Mainz (ots) - Mittwoch, 19.04.2017, 16:30 Uhr bis 17:50 Uhr In der Heuerstraße / Rheinhessenstraße wurde am Mittwochnachmittag ein Kontrollstelle der Polizeiinspektion Mainz 3 durchgeführt. Anwohner meldeten der Polizei, dass wiederholt gegen das bestehende Durchfahrtsverbot verstoßen werde. Im Rahmen der Kontrolle wurden fünf Fahrzeuge kontrolliert, welche das Verbot der Durchfahrt missachteten.

Sonderkontrollen auf der Kaiserstraße
Mainz (ots) - Donnerstag, 20.04.2017, 14:30 Uhr bis 20:30 Uhr Im Rahmen von Kontrollmaßnahmen der Kriminaldirektion Mainz in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei wurden am Donnerstag Personenkontrollen im Bereich um den Bahnhof und im Bleichenviertel durchgeführt. Hierbei konnte gegen 16:00 Uhr ein Drogendeal beobachtet werden. Der 21-jährige Verkäufer sollte daraufhin in der Kaiserstraße kontrolliert werden. Während dieser Kontrolle floh der Mann. Hierbei ließ er eine Umhängetasche fallen. Nach kurzer Nacheile wurde der Mann in der Boppstraße festgenommen. In der Tasche konnten einzeln abgepackte Tütchen mit grünlicher Pflanzensubstanz, vermutlich Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Ferner wurde im Bereich der Grünfläche der Kaiserstraße im Gebüsch ein weiterer Drogenablageplatz ausgemacht. Dieser konnte dem 21-Jährigen zugeordnet werden. Der Mann wurde im Anschluss erkennungsdienstlich behandelt.

Falsche Dachdecker, Vorsicht bei Haustürgeschäften
Klein-Winternheim (ots) - In Klein-Winternheim klingelte Ende März ein angeblicher Handwerker bei einem Senior und stellte sich als Handwerkermeister vor. Das Garagendach des Seniors müsse dringend repariert werden, sagte er und machte ihm verschiedene Angebote. Der Senior entschied sich für eines der Angebote und ließ Arbeiten auf seinem Dach zu. Den abgesprochenen Betrag übergab er dem Handwerker in bar (mehrere Tausend Euro). Als es am Ostersonntag das erste Mal regnete, stellte der Senior fest, dass das Dach undicht ist. Der Klein-Winternheimer erstattete Anzeige bei der Polizei, die jetzt die Ermittlungen aufgenommen hat.

Diebe entwendeten Kabel von Baustelle
Nieder-Olm (ots) - Von einer umzäunten Baustelle in der Ingelheimer Straße wurden in der Zeit vom 19.04.2017, 17:30 Uhr, bis 20.04.2017, 06:20 Uhr, circa 100 Meter Kabel durchtrennt und entwendet. Die Polizei nahm die Anzeige vor Ort. Gesucht werden Zeugen, die in der Tatnacht relevante Beobachtungen gemacht haben.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion in Mainz-Lerchenberg: 06131 - 65 4310

Achtung in Kneipen und Diskotheken, Taschendieb unterwegs
Mainz (ots) - In der Nacht zum 19.04.2017 befand sich eine 20-jährige Frau mit Freunden in einer Diskothek in der Großen Bleiche. Sie und ihre Freunde legten die Tasche auf dem Boden ab und tanzten direkt daneben. Später, gegen 04:00 Uhr, stellte die 20-Jährige fest, dass ihre Geldbörse aus ihrer Handtasche entwendet worden war. In dieser befanden sich der Führerschein, Bargeld, EC- und Kreditkarten sowie die Krankenkassenkarte. Ihr Reisepass konnte im Anschluss auf einem Baustellengelände neben der Lokalität aufgefunden werden.
Am 20.04.2017, gegen 01:30 Uhr, wurde die Polizei im Rahmen einer Streifenfahrt von dem Türsteher einer Bar, Zanggasse, angesprochen. Diesem war ein Mann aufgefallen, der ohne Tasche gekommen war, aber mit Tasche gehen wollte. Er hielt den Mann fest und übergab ihn der Polizei. Der 26-jährige Taschendieb aus Rüsselsheim wurde überprüft. Die Tasche wurde sichergestellt, bei der Befragung meldete sich auch die Geschädigte (Mitte 20). Der 26-Jährige war schon mehrfach polizeilich wegen Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten.

Polizei sucht Zeugen und Gegenstände nach Raub
Mainz (ots) - Samstag, 08.04.2017, 03:10 Uhr, Die Mainzer Polizei sucht nach wie vor Zeugen zu dem u.a. Vorfall, bei dem 5 junge Männer einen 24-Jährigen aus Raunheim in der Nacht zum Samstag,08.04.2017, in der Friedrich-Ebert-Straße niedergeschlagen und beraubt hatten. Die Tatverdächtigen im Alter von 17 bis 19 Jahren konnten im Rahmen der sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung im Bereich der Portlandstraße festgenommen werden.
Insbesondere sucht die Polizei noch nach Gegenständen des Opfers, die die Täter offenbar auf ihrem Fluchtweg durch die Friedrich-Ebert-Straße, die Otto-Wels-Straße und die Portlandstraße weggeworfen haben. Hierzu zählen die Geldbörse mit persönlichen Papieren, Führerschein, Visitenkarten etc. des 24-Jährigen und ein Turnschuh des Opfers.
Weiterhin bittet die Polizei einen männlichen Zeugen, der den Tätern noch kurz mit seinem Pkw gefolgt ist, sich bei der Polizei zu melden.
Weitere Zeugen die den Vorfall beobachtet haben oder in dem genannten Bereich Gegenstände gefunden haben, die sie zunächst nicht zuordnen konnten, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633, in Verbindung zu setzen.

Wir berichteten:
Räuber schlugen Mann zusammen, Täterfestnahmen
Samstag, 08.04.2017, 03:10 Uhr, Am heutigen Samstag, gegen 03:10 Uhr, meldete ein Zeuge der Mainzer Polizei, dass mehrere Personen in der Friedrich-Ebert-Straße einen Mann zusammengeschlagen hätten und nun auf dem am Boden liegenden Verletzten eintreten würden.
Vor Ort konnten die eingesetzten Polizeikräfte den Mitteiler und den Geschädigten, einen 24jährigen aus Raunheim, antreffen. Beide Männer gaben übereinstimmend an, dass 4-5 männliche Personen den Geschädigten zu Boden geschlagen, ihn getreten und seinen Geldbeutel u.a. mit Bargeld entwendet hätten. Als der Zeuge dem 24jährigen zur Hilfe geeilt sei, hätten sich die Täter in Richtung Otto-Wels-Straße entfernt.
Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenbesatzungen konnten in der Portlandstraße fünf junge Männer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren aus Mainz angetroffen werden. Da die Beschreibung der Zeugen auf die Personengruppe zutraf, wurden die Männer einer Kontrolle unterzogen und anschließend vorläufig festgenommen. Bei der Absuche des Weges vom Tatort zur Kontrollörtlichkeit konnten Einsatzkräfte den Inhalt der entwendeten Geldbörse in einem Gully auffinden. Die teilweise bereits polizeilich in Erscheinung getretenen Beschuldigten wurden zur endgültigen Feststellung ihrer Identität und Durchführung erkennungsdienstlicher Maßnahmen zur Dienststelle verbracht. Dort wurden sie nach Abschluss der Maßnahmen entlassen. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde gegen die Männer eingeleitet.
Der Geschädigte erlitt mehrere Prellungen und eine Kopfplatzwunde. Er wurde durch alarmierte Kräfte des Rettungsdienstes versorgt.


Polizeipräsidium Mainz