Linienbus kommt von der Fahrbahn ab, Vollsperrung nach Unfall auf der L3318
Bad König (ots) - Ein Linienbus ist am Dienstagmorgen (18.4.2017) auf dem Weg nach Kimbach auf der Landesstraße 3318 in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gestoßen.

Der 54 Jahre alte Busfahrer wurde hierbei leicht verletzt. Im Bus befand sich noch eine Mitfahrerin im Alter von 17 Jahren. Die Jugendliche ist mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Am Linienbus entstand Totalschaden.
Für die Unfallaufnahme, zu der auch ein Gutachter von der Staatsanwaltschaft Darmstadt eingesetzt wird, ist seit etwa 8.30 Uhr voll gesperrt. Vor Ort waren neben der Polizei die Freiwillige Feuerwehr aus Bad König sowie der Rettungswagen mit einem Notarzt.

Verkehrsunfall mit verletztem Kind
Bischofsheim (ots) - Am Freitag, 14.04., um 20.05 h, wurde in der Frankfurter Straße, Höhe Hausnummer 39, ein 8-jähriges Kind von einem Auto erfasst und so schwer verletzt, dass der Junge ins Krankenhaus nach Rüsselsheim verbracht werden musste. Von dem Unfallfahrer fehlt jede Spur, er entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Laut Zeugenaussagen zufolge handelte es sich um einen männlichen Fahrer, der mit einem roten Pkw, vermutlich Marke Opel Insignia, im Kennzeichen die Ziffer 1 enthalten, aus Richtung Bahnhof kommend die Frankfurter Straße in Richtung Schulstraße befuhr. Die Polizei in Bischofsheim bittet um Mithilfe von Zeugen, die hierzu Angaben machen können, unter der Tel.Nr. 06144/9666-0

Verkehrsunfallflucht mit Trunkenheit, ohne Fahrerlaubnis
Riedstadt-Wolfskehlen, Groß-Gerauer-Str. 17.04.17, 03:20 Uhr, Riedstadt (ots) - Ein trunkener Autofahrer befuhr mit seinem PKW die Groß-Gerauer-Straße, aus Richtung Goddelau kommend, in Fahrtrichtung Heinrich-Heine-Straße. In einer 90° Rechtskurve, fuhr er auf Grund des Genusses alkoholischer Getränke fast geradeaus und gegen die Ecke einer Garage. Anschließend entfernten sich alle Autoinsassen fußläufig von der Unfallstelle. Der Fahrer hinterließ keine Daten seiner Person. Alle Personen wurden in unmittelbarer Nähe festgestellt und vorläufig festgenommen. Wie die Ermittlungen ergaben, verfügte der junge Fahrer zwar über Promille (Atemalkoholtest ergab 1,61 Promille), jedoch weder über eine gültige Fahrerlaubnis, noch die Erlaubnis den Pkw nutzen zu dürfen. Am PKW und der Garage entstand erheblicher Sachschaden. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei etwa 15.000,- EUR. Der Pkw wurde von einem Abschleppdienst entfernt.

Unter Drogeneinfluss unterwegs
Rüsselsheim (ots) - Die Polizei Rüsselsheim stoppte am Karsamstag (15.04.2017) um 12.50 Uhr einen Autofahrer im Rugbyring, der nach einer ersten Überprüfung Anzeichen auf Drogenkonsum aufwies. Ein Urintest bestätigte dann den Verdacht beim 20-Jährigen Rüsselsheimer. Es folgte die Blutentnahme und die entsprechende Anzeige. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Nach Unfall geflüchtet
Rüsselsheim (ots) - Der Geschädigte stellte am Gründonnerstag (13.04.2017) seinen PKW zwischen 09.30 und 13.15 Uhr in der Niddastraße in Rüsselsheim ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er an der vorderen Stoßstange auf der Fahrerseite frische Unfallschäden mit roten Lackanhaftungen fest. Es entstand ein Schaden in Höhe von 1000 EUR. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Hinweise bitte an die Polizei Rüsselsheim.

Einbruch in Weinstube, Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Viernheim (ots) - Eine Weinstube in der Ludwigstraße suchte sich ein Krimineller in der Nacht zum Ostersonntag (16.04.)gegen 5.00 Uhr für einen Einbruch aus. Durch eine zuvor eingeschlagene Fensterscheibe verschaffte sich der Mann zunächst Zutritt in die Räumlichkeiten. Durch den hierbei verursachten Lärm wurde ein Zeuge auf die Tat aufmerksam und verständigte sofort die Polizei. Die alarmierten Beamten konnten den 23-jährigen Tatverdächtigen wenig später, nach kurzer Flucht zu Fuß, in unmittelbarer Tatortnähe widerstandslos festnehmen. Der Mann wird sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen versuchten schweren Diebstahls zu verantworten haben.

Einbrecher stehlen Tresor aus Zahnarztpraxis
Pfungstadt (ots) - Dental-Zubehör sowie einen Tresor, in dem sich unter anderem Schlüssel und persönliche Unterlagen befanden, erbeuteten Kriminelle in der Zeit zwischen Karfreitag (14.04.), 11.30 Uhr und Samstag (15.04.), 13.30 Uhr bei einem Einbruch in eine Zahnarztpraxis in der City-Passage. Die Täter verschafften sich auf bislang nicht bekannte Weise zunächst Zutritt in die Praxisräume und konnten nach der Tat mit der Beute unerkannt flüchten. Die genaue Höhe des bei dem Einbruch entstandenen Schadens ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Pfungstadt unter der Telefonnummer 06157/9509-0 zu melden.

Kriminelle im Schnellrestaurant, Aufbruch von Tresor scheitert
Viernheim (ots) - In das Visier von Kriminellen geriet in der Nacht zum Ostersonntag (16.04.) in der Zeit zwischen 4.00 Uhr und 8.00 Uhr ein Schnellrestaurant in der Heidelberger Straße. Durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster drangen die Täter in die Räumlichkeiten ein und brachen anschließend die Kasse und eine Bürotür auf. Mit ihrem Versuch einen Tresor aufzuhebeln scheiterten die ungebetenen nächtlichen Besucher allerdings und mussten unverrichteter Dinge ohne Beute wieder abziehen. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Heppenheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06252/706-0 zu melden.

Einbruch in Bürogebäude, Mobiltelefone und Laptops erbeutet
Rüsselsheim (ots) - Auf Mobiltelefone und Laptops hatten es Kriminelle in der Zeit zwischen Donnerstag (13.04.) und Samstag (15.04.) beim Einbruch in ein Bürogebäude in der Eisenstraße abgesehen. Die Täter verschafften sich gewaltsam durch die Eingangstür Zugang in den Bürokomplex und ließen aus Arbeitszimmern die Geräte mitgehen. Das Aufbrechen von weiteren in dem Gebäude befindlichen Büros scheiterte dagegen. Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/6960.

Rund 10.000 Euro Schaden bei Wohnungsbrand, Ursache offenbar technischer Defekt
Darmstadt (ots) - Ein Brand in einer Wohnung im 1.Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Heinrich-Delp-Straße löste am Samstagabend (15.04.) gegen 19.00 Uhr den Einsatz der Berufsfeuerwehr aus. Die Einsatzkräfte hatten die Flammen rasch unter Kontrolle. Die Wohnung wurde durch die starke Rauchentwicklung jedoch stark in Mitleidenschaft gezogen und muss vermutlich komplett renoviert werden. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen zirka 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte ein technischer Defekt als Auslöser des Brandes ursächlich sein.

Polizei hat am "Car-Freitag" getunte Fahrzeuge im Auge
Südhessen/Groß-Gerau/Weiterstadt (ots) - Wegen dem in der Tuningszene beliebten "Car-Freitag", an welchem sich Tuningbegeisterte an öffentlichen Plätzen zusammenfinden, um ihre Fahrzeuge zur Schau zu stellen, wurden am Karfreitag (14.04.) durch Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Südhessen Verkehrskontrollen am Helvetia-Park in Groß-Gerau durchgeführt. Schon auf dem Weg zur Kontrollstelle wurden von den Ordnungshütern mehrere Fahrzeuge angehalten und kontrolliert. Hierbei war für zwei Pkw-Fahrer die Weiterfahrt bereits beendet. Während bei einem Fahrzeug technische Veränderungen festgestellt wurden, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten, das eingebaute Sportfahrwerk war zu tief eingestellt, sodass die Breitreifen durch den Radkasten beschädigt wurden, reagierte bei einem 24-jährigen Pkw-Fahrer ein Drogentest positiv auf Amphetamine. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Am Helvetia-Park fanden sich rund 200 Tuningfreunde ein, die sich größtenteils an die Feiertagsruhe hielten. Insgesamt kontrollierte die Polizei 78 Fahrzeuge und 105 Personen. Wegen gravierender technischer Veränderungen wurden von vier Fahrzeugen die Kennzeichen sowie die Zulassungsbescheinigungen sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde von den Beamten untersagt. Grund hierfür waren ebenfalls zu große Reifen, die nicht in die Radkästen der zu tiefen Pkw passten. Auf die Fahrzeugführer kommen nun Bußgelder, sowie Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg zu. Weiterhin wurden insgesamt 16 technische Mängel festgestellt und geahndet. Die Behebung dieser Mängel müssen die Fahrzeugführer der Polizei nachweisen. Zusätzlich zu den Kontrollstellen wurden in der Umgebung des Treffens Geschwindigkeitsmessungen durch Zivilkräfte durchgeführt. Hierbei konnten mehrere Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden, wobei sieben davon so massiv waren, dass ein Fahrverbot auf die Fahrzeugführer zukommt. Traurige Spitzenplätze belegten zwei Autofahrer, die auf der A 5 bei Weiterstadt statt erlaubter 80 Stundenkilometer mit 143 und 145 Km/h unterwegs waren. Ihnen drohen zweimonatige Fahrverbote, 440 Euro Bußgeld und zwei Punkte in Flensburg.


Polizeipräsidium Südhessen