Verkehrsunfall mit zwei Schwer- und zwei Leichtverletzten
Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring 74, aus Richtung HBF Zeit: Freitag, 31.03.2017, 13.55 Uhr, Wiesbaden (ots) - Am Freitagnachmittag fuhr der 50-jährige Busfahrer der ESWE mit seinem Linienbus die Haltestelle an.

Als er seine Fahrt in Richtung Schiersteiner Straße fortsetzen wollte, wechselte er ordnungsgemäß auf den mittleren von drei Fahrstreifen. Die auf dem mittleren Fahrstreifen herannahende 43-jährige Fahrerin aus Darmstadt bremst ihr Fahrzeug aufgrund dessen ab und wechselt ebenfalls die Spur nach links. Das dritte Fahrzeug - besetzt mit 3 Personen - befindet sich zeitgleich auf dem linken Fahrstreifen und versucht dennoch an der Fahrerin auf der linken Spur vorbeizukommen. Es kommt in der Folge zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Des Weiteren kollidiert das dritte Fahrzeug mit einem am Fahrbahnrand stehenden Baum, so dass der Pkw auf die rechte Fahrzeugseite geschleudert wird.
Die 43-jährige Darmstädterin wird leicht verletzt. An ihrem Fahrzeug entsteht ein Schaden in Höhe von 5000,-EUR. Der 22-jährige Fahrer aus Gau-Algesheim und sein 25-jähriger Beifahrer aus Wiesbaden werden schwer verletzt und stationär im Krankenhaus aufgenommen. Ein weiterer Fahrzeuginsasse (24-jähriger Wiesbadener) wird leicht verletzt. Am Fahrzeug entsteht Totalschaden in Höhe von 8000,-EUR. Beide Pkw sind nicht mehr fahrbereit und werden abgeschleppt. Aufgrund der unterschiedlichen Angaben zum Unfallhergang durch die Beteiligten und Zeugen wurde zur umfangreichen Aufnahme ein Gutachter hinzugezogen und die Fahrzeuge sichergestellt. Der Kaiser-Friedrich-Ring wurde zwischen Oranienstraße und Schiersteiner Straße über eine Stunde gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen
Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Bushaltestelle Loreleiring, 30.03.2017, 21:50 Uhr, Gestern Abend kam es Zeugenangaben zufolge auf der Dotzheimer Straße im Bereich der Bushaltestelle Loreleiring zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Hierbei wurde mindestens ein beteiligter 15-Jähriger verletzt. Die Polizei wurde gegen 21:50 Uhr darüber informiert, dass sich an der genannten Örtlichkeit bis zu 20 Personen schlagen würden. Größtenteils wurden die Täter als jung, zwischen 16 und 18 Jahren, beschrieben. Laut Zeugenaussagen solle eine Vielzahl der Beteiligten "südländisch" ausgesehen haben. Die eingesetzten Polizeistreifen konnten vor Ort keine Auseinandersetzung mehr feststellen. Der 15-Jährige wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegenüber der Polizei machte er nur vage Angaben zum Sachverhalt. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Unfallflucht - Straßenwärterin angefahren
Waldems, Steinfischbach, L3031, 29.03.2017, gg. 10.30 Uhr, Eine Straßenwärterin ist am Mittwochvormittag bei Arbeiten an der Landesstraße 3031 von einem Pkw angefahren und dabei leicht verletzt worden. Die Frau wurde durch einen silberfarbenen Opel Astra mit Limburger Kennzeichen (LM) gestreift und dabei am Ellenbogen leicht verletzt. Der Verursacher hielt zwar zunächst an, entfernte sich dann jedoch, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Bei dem Fahrer soll es sich um einen älteren Mann gehandelt haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Idsteiner Polizei unter der Telefonnummer (06126)9394-0 zu melden.

Pkw erheblich beschädigt, Verursacher flüchtet
Niedernhausen, Austraße, Nacht zum 30.03.2017, Bei einer Verkehrsunfallflucht ist in der Nacht zum Donnerstag an einem geparkten BMW Cabriolet ein Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro entstanden. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Wagen war auf einem Parkplatz an der Austraße abgestellt und wurde vermutlich beim Vorbeifahren von einem anderen Fahrzeug gestreift. Dabei wurde der BMW auf der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Hinweise zum Verursacher nimmt die Idsteiner Polizei unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

Graffiti-Sprayer festgenommen
Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 31.03.2017, 03:00 - 04:00 Uhr, Am Freitag konnte in den frühen Morgenstunden durch eine Streife des 3. Reviers ein 20-Jähriger angetroffen werden, der mehrere Farbsprühdosen mit sich führte. Gegenüber den Beamten räumte er ein, Graffitis an mehrere Hauswände und andere Objekte im Bereich Dotzheimer Straße gesprüht zu haben, was sich vor Ort bestätigte. Der 20-Jährige wurde festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Da er dort randalierte und eine Zellentür stark beschädigte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden