Schneller Ermittlungserfolg nach Tötung einer 81-Jährigen, Festnahme von zwei tatverdächtigen Personen in Spanien
Dieburg (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südhessen: Schneller Fahndungserfolg der Sonderkommission "Erle" und der Staatsanwaltschaft Darmstadt.

Nach großangelegten Fahndungsmaßnahmen in den Medien und mit Plakaten vor Ort gingen bei der Polizei zahlreiche Hinweise ein. Eine konkrete Spur führte zu einem 27 Jahre alten Mann aus Ober-Ramstadt und dessen 37-jähriger Freundin aus Reinheim, die unter dringendem Tatverdacht stehen.
Die Ermittlungen der Soko haben ergeben, dass die Tatverdächtigen nach der Tat ins Ausland geflüchtet sind. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hatte für die Beschuldigten Anträge auf Erlass von Haftbefehlen, die auch auf das europäische Ausland erweitert wurden, beim Amtsgericht gestellt.
Die Festnahme erfolgte am Freitagmorgen (31.3.2017) von der spanischen Polizei in der Hafenstadt Algeciras im Süden der spanischen Provinz Cádiz. Die Rückführung der Festgenommenen nach Darmstadt wird derzeit vorbereitet.
Unmittelbar nach dem Fund der toten Frau in ihrer Wohnung im Erlenweg am Samstagmorgen (25.3.2017) hatten Staatsanwaltschaft und Polizei umfangreiche Ermittlungen und Spurenuntersuchungen durchgeführt (wie berichtet), die zur schnellen Festnahme der Beschuldigten geführt haben. Die gerichtsmedizinische Untersuchung, die noch am selben Abend erfolgt ist, hatte ergeben, dass die 81-Jährige durch mehrere Stich- und Schnittverletzungen bereits am Freitagnachmittag (24.3.2017) getötet worden war. Im Umfeld des Opfers konnten Beweismittel gegen die Beschuldigten zusammengetragen werden. Hierzu gehören Blutspuren sowie eine aufgefundene Halskette.
Die weiteren Ermittlungen, auch zum Motiv, dauern an.

Feld steht in Flammen, L3040 wegen Löscharbeiten gesperrt
Ginsheim/Bauschheim (ots) - Die Hälfte eines zirka 1 Hektar großen, mit einer Schilfpflanzenart bewachsenen Feldes zwischen Ginsheim und Bauscheim, stand am Donnerstagabend (30.03.) gegen 19.45 Uhr in Flammen. Für die Dauer der Löscharbeiten der Freiwilligen Feuerwehr Rüsselsheim wurde die in unmittelbarer Nähe vorbeiführende Landesstraße 3040 in beiden Richtungen gesperrt. Der Schaden beträgt nach derzeitigen Schätzungen rund 1500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und prüft in diesem Zusammenhang, ob das Feld vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. Von Zeugen wurden kurz nach Ausbruch des Feuers zwei Jugendliche im Alter von etwa 13-15 Jahren bemerkt, die vom Brandort in Richtung Kläranlage wegrannten. Einer der Jugendlichen ist zirka 1,70 Meter groß und schlank. Er trug eine Basecap, eine bunte Jacke (ähnliche einer Windjacke) und dunkle Jeans. Seine Begleiterin ist 1,50 Meter groß und zierlich. Das Mädchen hat brünett/braunes schulterlanges Haar. Sie trug eine dunkle Sweatshirtjacke mit Kapuze, schwarze Leggings, helle Turnschuhe und eine helle Handtasche. Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 10) unter der Telefonnummer 06142/696-0.

20-Jähriger berauscht am Steuer
Ginsheim-Gustavsburg (ots) - Einen 20-jährigen Autofahrer aus Stockstadt am Rhein kontrollierten Polizeibeamte am Freitag (31.03) gegen 1.00 Uhr in der Darmstädter Landstraße. Rasch stellten die Ordnungshüter fest, dass der junge Mann verkehrsuntüchtig war. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf den vorherigen Konsum von Cannabis und Kokain.
Der Wagenlenker musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Reizmittel löst Einsatz in Schule aus
Bensheim (ots) - Ein ausströmendes Reizmittel löste am Freitag (31.3.2017) einen Einsatz der Polizei und der Rettungskräfte in einer Schule im Berliner Ring aus.
Die Meldung über Augenreizungen, Husten und Erbrechen von neun Schülerinnen der Berufsschule ging um kurz nach 10 Uhr bei der Polizei ein. Neben der Polizei eilten die Bensheimer Feuerwehr mit sieben Fahrzeugen und der Rettungsdienst mit acht Fahrzeugen sowie zwei Notärzte in den Berliner Ring. Die komplette Schule wurde zunächst geräumt. Gegen 11 Uhr kam die Entwarnung und die Schüler der benachbarten Klassen konnten wieder zurück in ihre Räume gehen. Das betroffene Klassenzimmer der Berufsschulklasse für medizinische Fachangestellte wurde gelüftet und verschlossen. Die neun jungen Auszubildenden im Alter von 19 bis 24 Jahren sind vor Ort ärztlich behandelt worden. Fünf von ihnen wurden vorsorglich zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus gebracht.
Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass ein noch unbekanntes Reizmittel im Raum verströmt wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen und nimmt Hinweise zu den Verursachern entgegen. Telefon: 06251 / 84680.

Auf frischer Tat ertappt, Polizei nimmt Tretroller-Dieb fest
Griesheim (ots) - Am Donnertagabend (30.03), gegen 21.30 Uhr entwendete ein Mann zwei Tretroller aus einem Garten in der Werrastraße. Eine aufmerksame Zeugin alarmierte daraufhin die Polizei. Eine herbeigeeilte Streife konnte den Täter noch in Tatortnähe festnehmen. Bei dem 33-Jährigen wurden die zwei Tretroller sichergestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab zudem einen Wert von 2,24 Promille.
Der 33-jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen und muss sich nun in dem eingeleiteten Ermittlungsverfahren strafrechtlich verantworten.

Einbrecher auf Autohausgelände, 150.000 Euro Schaden-Räder von 30 Fahrzeugen gestohlen
Alsbach-Hähnlein (ots) - In das Visier von Kriminellen geriet in der Nacht zum Freitag (31.03.) das Gelände eines Autohauses in der Sandwiesenstraße. Die Täter verschafften sich zunächst gewaltsam durch einen Zaun Zutritt auf das Gelände und montierten anschließend an 30 Fahrzeugen sämtliche Räder ab. An sechs Fahrzeugen wurden zudem Scheiben eingeschlagen, teils um die Alarmanlagen zu deaktivieren, teils um an Werkzeug im Kofferraum zu gelangen. Die Einbrecher müssen mit einem Lkw vorgefahren sein, um die Beute abtransportieren zu können. Die Räder haben insgesamt einen Wert von rund 90.000 Euro. Weiterhin richteten die Kriminellen durch ihr rabiates Vorgehen einen Schaden von zirka 60.000 Euro an. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Darmstadt (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06151/969-0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfallflucht am Schäferhundeverein
Groß-Zimmern (ots) - In der Nacht von Donnerstag, 30.03.2017, 20.30 Uhr auf Freitag, 31.03.2017, 07.00 Uhr, ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht in Groß-Zimmern auf der Klein Zimmerner Straße beim ortsansässigen Verein für deutsche Schäferhunde OG Mitte.
Der Unfallverursacher befuhr die Klein Zimmerner Straße, kam aus noch unerklärlichen Gründen von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei den Maschendrahtzaun des Schäferhundevereins. Es entstand ein Sachschaden am Zaun von ca 1500 Euro. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile des unfallverursachenden Autos sichergestellt werden. Die Teile deuten darauf hin, dass es sich bei dem flüchtenden Fahrzeug um einen Fahrzeug der Marke Renault handeln müsste.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Dieburg 06071 /96560 zu melden.


Polizeipräsidium Südhessen

Zufalls-Berichte

Neue Haltestelle Hochschule

MAINZ. Zum kommenden Montag, 18. Mai 2015, werden die bisherigen Haltestellen Hochschule Mainz (am Kreisel vor der Hochschule) und Ackermannweg verlegt und zu einer gemeinsamen Haltestelle Hochschule Mainz zusammengefasst. Darauf weist die Mainzer Verkehrsgesellschaft hin.

Polizei Mainz 10.04.17

Polizeieinsätze auf dem Rheinfrühling
Mainz (ots) - Am Samstagabend sowie in den frühen Sonntagmorgenstunden kam es zu mehreren Polizeieinsätzen auf dem Rheinfrühling. Am Samstag gegen 20:25 Uhr wurde bei einer Personenkontrolle eines 33-Jährigen eine süßlich riechende, selbstgedrehte Zigarette aufgefunden.

Polizei Wiesbaden 14.10.14

Hoher Schaden durch Gebäudebrand
Wiesbaden (ots) - Wiesbaden, Am Kloster Klarenthal 14.10.2014, ab 05.40 Uhr, Bei einem Gebäudebrand auf dem ehemaligen Gelände des Kloster Klarenthal ist heute in den frühen Morgenstunden ein Sachschaden in Höhe von rund 200.000 Euro entstanden.

Zum Seitenanfang