Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang
Neu-Isenburg, Am Samstagmorgen, gegen 10.45 Uhr, ereignete sich auf dem Gravenbruchring in Neu-Isenburg ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang.

Ein 42-jähriger Mann aus Offenbach überholte in Fahrtrichtung Innenstadt mit seinem blauen Peugeot ein vorausfahrendes Fahrzeug und stieß dabei mit einem entgegenkommenden grauen Mercedes zusammen. Dadurch wurde der Peugeot in den angrenzenden Wald geschleudert, der Fahrer erlitt hierbei schwerste Verletzungen und erlag diesen noch an der Unfallstelle. Der Mercedesfahrer, ein 77-jähriger Mann aus Neu-Isenburg, blieb unverletzt, ein nachfolgender schwarzer VW-Jetta mit Offenbacher Kennzeichen wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile beschädigt und eine 19-jährige Motorradfahrerin aus Neu-Isenburg stürzte mit ihrer 125er Yamaha, als sie wegen des Unfalles stark bremsen und ausweichen musste. Sie zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf 30.000 Euro (2.000 Euro Totalschaden -Peugeot; 25.000 Euro Totalschaden - Mercedes und je 1.500 Euro am Jetta und der Yamaha) Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter hinzugezogen, die Ermittlungen dauern an. Der Gravenbruchring war für die Bergung und die Unfallaufnahme bis kurz nach 14.30 Uhr voll gesperrt. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu diesem Unfall machen können, sich unter der Telefonnummer 06102 2902-0 bei der Polizei in Neu-Isenburg zu melden.

Schlägerei, Mann schwer verletzt
Hanau/Innenstadt, Nicht unerheblich verletzt wurde am Freitagabend gegen 23.00 Uhr ein 38 Jahre alter Mann aus Bruchköbel. Es gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein, dass sich eine größere Gruppe Jugendlicher im Bereich der Langstraße und des Freiheitsplatzes Schlägereien lieferten. In diese geriet, nach ersten Ermittlungen, auch das oben genannte Opfer am Forum Hanau. Der Mann wurde durch Schläge so schwer verletzt, dass er in eine Augenklinik eingeliefert werden musste. Laut Zeugenaussagen soll es sich bei der ca. 30 Mann umfassenden Gruppe um Ausländer gehandelt haben. Durch die hinzugezogenen Streifen aus Stadt und Land konnten weitere Auseinandersetzungen verhindert werden. Mehrere Verdächtige wurden kontrolliert, die Kripo hat bezüglich der mutmaßlichen Täter und deren Motivation die Ermittlungen aufgenommen. Sollte es weitere Geschädigte oder Zeugen geben, bittet die Polizei darum, sich unter der Telefonnummer 06181/100123 zu melden.

Tankstelle überfallen
Offenbach, Am Samstagabend, kurz nach 22.30 Uhr, betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Rumpenheimer Straße in Offenbach Bürgel und forderte Geld. Er war mit einer Schusswaffe bewaffnet und flüchtete, nachdem er sich einen Teil der Tageseinnahmen aushändigen ließ, zu Fuß, in unbekannte Richtung. Die 42-jährige Angestellte der Tankstelle kam mit dem Schrecken davon. Der Täter wurde als zirka 175 cm groß und schlank beschrieben, er wäre ungefähr 20 Jahre alt und sei mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet gewesen, darunter habe er einen braunen Kapuzenpulli getragen. Maskiert wäre er mit einer Skimaske und einem Schal gewesen, außerdem trug er bei der Tatausführung Handschuhe. Die Kriminalpolizei in Offenbach bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall geben können, sich unter der Telefonnummer 069 8098-1234 zu melden.


Polizeipräsidium Südosthessen