Fahrzeug verliert auf der Autobahn Auspuffanlage und löst Kettenreaktion mit mehreren beschädigten Fahrzeugen aus
A63, Klein-Winternheim (ots) - Am Freitag, 24.03.2017, gegen 14.45 Uhr befuhr der Fahrer eines älteren, roten Volvo Kombi bei starkem Verkehrsaufkommen den zu diesem Zeitpunkt freigegebenen Seitenstreifen der A63 in Richtung Kaiserslautern.

Dabei ist er bereits anderen aufgefallen, da er zwischen Mainz und Klein-Winternheim mehrere Fahrzeuge rechts überholte.
Zwischen den Anschlussstellen Klein-Winternheim und Nieder-Olm verlor der Volvo während der Fahrt wegen Fahrzeugmängeln (starker Rostbefall) das Endstück der Auspuffanlage. Dieses schleuderte anschließend quer über alle Fahrbahnen und blieb auf der linken Fahrspur liegen. Mehrere Fahrzeuge mussten stark abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Eine Fahrzeugführerin bemerkte die Situation zu spät und fuhr dem vorausfahrenden Fahrzeug auf. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Das auffahrende Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und blockierte die linke Fahrspur. Dadurch kam es zum Rückstau, der im bereits einsetzenden Berufsverkehr zeitweise auf etwa 3-4 km anwuchs.
Der Fahrer des Volvo Kombi, der durch den mangelhaften Zustand seines Fahrzeuges die Kettenreaktion und damit den Unfall verursacht hatte, fuhr einfach weiter. Eine Augenzeugin, die am Unfall selbst nicht beteiligt war, folgte dem nun stark beschleunigenden Volvo und konnte nur noch beobachten, dass der Fahrer die Autobahn am Anschluss Wörrstadt verließ. Dort verlor sie das Fahrzeug aus den Augen, ohne das Kennzeichen erkannt zu haben. Ihr blieb lediglich in Erinnerung, dass rechts neben dem Kennzeichen ein auffallender Aufkleber angebracht war.
Die Autobahnpolizei Heidesheim bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden. (JT)

Einbruch in Telefonladen, Zeugen gesucht
Mainz (ots) - (Altstadt) Am Samstag, gegen 05.30 Uhr, bricht ein unbekannter männlicher Täter die Eingangstür des Telefonladens am Brand auf, dringt in den Laden ein und nimmt zielgerichtet mehrere Smartphones und Tablets an sich, verstaut diese in einer mittelblauen Umhängetasche und flieht mit einem dunklen Mountainbike in Richtung Rathaus. Er ist mit einer schwarzen Kapuzenjacke, Blue Jeans, schwarzen Schuhe, schwarzen Handschuhe und einem grauen Pullover unter der Jacke bekleidet. Er trägt eine dunkelgraue Schirmmütze und hat sein Gesicht mit einem schwarzen Tuch oder etwas ähnlichem verhüllt.
Die Kriminalpolizei Mainz nimmt Hinweise zu der Person und der Tat unter der Telefonnummer 06131-65-3633 entgegen.

Dreister Drängler angehalten
Mainz (ots) - (Neustadt) Freitag, gegen 13.15 Uhr, muss ein Zivilfahrzeug der Mainzer Polizei verkehrsbedingt zu Beginn der Goetheunterführung halten. Die komplette Unterführung in Richtung Mombacher Straße steht mit wartenden Fahrzeugen voll. Plötzlich fährt links an Ihnen ein Opel Vectra vorbei, bis zur Einmündung Mombacher Straße die Gegenverkehrsspur nutzend und biegt dann nach Links ab. Glücklicherweise kommt niemand entgegen. Die Kollegen, kurz verdutzt, heften das Blaulicht auf das Fahrzeugdach und nehmen die Verfolgung auf. Am Linsenberg können sie das Fahrzeug anhalten, der Fahrzeugführer ein 25-jähriger Mann aus Mainz, hatte keine Lust zu warten gehabt. Seine Ungeduld wird den Fahrer teuer zu stehen kommen. Während der Kontrolle hält ein Fahrzeugfahrer an, der sich als Zeuge des Verkehrsverstoßes zu erkennnen gibt und sich positiv äußert, dass die Polizei diesen dreisten Herren erwischt hat...

Strei unter Paaren
Mainz (ots) - (Neustadt) Freitagnacht, gegen 23.20 Uhr, schauen eine junge Dame (25 Jahre) und ein junger Mann (29 Jahre) im Bett liegend Fernsehen. Über was als nächstes geschaut werden soll und, wer wie viel von der gemeinsamen Decke bekommen soll, gerät man in einen Streit, der an Heftigkeit zunimmt. Dabei stößt der junge Mann die Frau, die mit dem Kopf an die Wand prallt und sich dabei leicht verletzt. Auch die hinzugezogene Polizei kann die Lage nicht gänzlich entschärfen, so dass der junge Mann zu einem Freund aufbricht und dort übernachtet.


Polizeipräsidium Mainz