Im Drogenrausch über die Autobahn gerast, Führerschein für lange Zeit weg
A60 Heidesheim (ots) - Ein 21 Jähriger aus dem Kreis Bad Kreuznach befuhr am 14. März gegen 15.00 Uhr mit seinem BMW X3 die A60 in Richtung Bingen. Dabei überholte er im Bereich des Autobahndreieck Mainz das zivile Provida-Fahrzeug der Autobahnpolizei Heidesheim.

Da das Fahrzeug offensichtlich mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr, folgten die Polizeibeamten dem BMW. Dieser beschleunigte nun weiter und wurde mit der Videoanlage des Provida-Fahrzeuges mehrfach mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gemessen, in einem Fall bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h mit 164 km/h. Weiterhin unterschritt der BMW mehrfach deutlich den erforderlichen Mindestabstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen. Wegen dieser erheblichen Verkehrsverstöße, die für sich genommen bereits neben einem empfindlichen Bußgeld auch ein Fahrverbot zur Folge haben, wurde der BMW gestoppt. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Test, der noch vor Ort durchgeführt wurde, bestätigte, dass der Fahrer zeitnah Kokain und Cannabis konsumiert haben musste. Dies räumte er schließlich auch ein. Es folgte die Entnahme einer Blutprobe. Der Führerschein wurde sofort einbehalten, die Fahrerlaubnis durch die Führerscheinstelle entzogen. (JT)

Körperverletzung unter Arbeitskollegen
Mainz (ots) - Montag, 13.03.2017, 19:05 Uhr Ein Streit zwischen Arbeitskollegen in der Mainz-Weisenau führte zu einer Verletzung und einer Vorstellung in der psychiatrischen Abteilung der Uniklinik Mainz. Der 53-Jährige Beschuldigte stieß den 36-Jährigen Geschädigten mit dem Kopf gegen die Wand. Dieser erlitt eine stark blutende Kopfverletzung, welche durch den verständigten Rettungsdienst versorgt wurde. Der Beschuldigte gab als Grund der Körperverletzung an, dass er traumatische Erlebnisse in der Vergangenheit gemacht habe und Suizidgedanken hege. Durch das Rechts- und Ordnungsamt wurde der Mann in die psychiatrische Klinik vorgestellt.

Randalierer schlägt um sich
Mainz (ots) - Montag, 13.03.2017, 18.33 Uhr Nachdem er vor zwei Jahren von seinem Arbeitgeber entlassen wurde, erschien der 27-jährige Beschuldigte gestern erneut in den Verkaufsräumen in der "Alten Mainzer Straße" in Mainz-Hechtsheim und gerät sofort in verbale Auseinandersetzungen mit seinen ehemaligen Kollegen. Hierbei beleidigt er diese auf das Übelste. Ein, in seiner Freizeit, anwesender hessischer Polizeibeamter versucht zu schlichten, kann aber Schläge des Beschuldigten gegen andere Anwesende zunächst auch nicht verhindern. Dies gelingt erst, nachdem der Angreifer durch drei Männer festgehalten wird und auf das Eintreffen einer Streife gewartet wird. Auch dann beruhigt sich der Mann nicht und erhält einen Platzverweis für die Räumlichkeiten.

Kontrollen in der Kaiserstraße und Bleichenviertel
Mainz (ots) - Montag, 13.03.2017, 15:00 - 20:00 Uhr Im Rahmen von Kontrollmaßnahmen mit dem Schwerpunkt "Bekämpfung der Drogenkriminalität" werden insgesamt 58 Personen kontrolliert. 26 Personen waren bereits in Zusammenhang mit Drogen polizeilich in Erscheinung getreten. 41 Personen wurden durchsucht, 8 Strafanzeigen gefertigt, 7 davon wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, einmal wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, weil er mit einem Fußtritt gegen einen Polizeibeamten sich der Kontrolle zu entziehen versuchte. Es konnten mehrere, kleine Tütchen mit verschiedenen Substanzen sichergestellt werden. Diese werden nun untersucht. 2 der Beschuldigten waren Zuwanderer. Ein Beschuldigter erst 16 Jahre alt. Dieser ist auch Täter des Widerstands.
Eine weitere Kontrolle mit Schwerpunkt Rauschgiftkriminalität fand am 13.03.2017 gegen 22:20 Uhr in Mainz-Finthen am Sertoriusring statt. Hier konnten sieben Personen angetroffen werden. Ein 33-Jähriger aus dem Sertoriusring steht nach der Kontrolle in Verdacht BTM kurz zuvor weggeworfen zu haben. Darüber hinaus führte er ein verbotenes Einhandmesser und ein Tierabwehrspray mit sich. Alle Personen wurden überprüft, das Messer wurde sichergestellt. Anschließend konnten die Personen aus der Kontrolle entlassen werden.

Kontrollen am Hauptbahnhof und in Mainz-Mombach
Mainz (ots) - Montag, 13.03.2017, 08:00 - 15:00 Uhr Durch Polizeibeamte wurde am Vormittag eine Verkehrsüberwachung am Bahnhofplatz durchgeführt. Der Bereich ist eine Fußgängerzone. Dies ist aus allen Zufahrtsbereichen durch Beschilderung deutlich erkennbar. Bei 28 kontrollierten Fahrzeugen wurden insgesamt elf Ordnungswidrigkeiten geahndet. Neun Ordnungswidrigkeiten davon wegen Einfahren in die Fußgängerzone mit einem Kraftfahrzeug. Der Ordnungswidrigkeit ist mit einem Verwarngeld von 20 Euro belegt. Dieses Geld sollte in einen umliegenden Parkplatz investiert werden. Am Montagnachmittag wurde das Durchfahrtsverbot für LKW über 3,5 t in der Kreuzstraße in Mainz-Mombach kontrolliert. Es konnten insgesamt neun Verstöße geahndet werden.

Verkehrskontrollen in der Innenstadt
Mainz (ots) - Montag, 13.03.2017, 09:00-15:00Uhr Über den Montag verteilt wurden Kontrollstellen am Schillerplatz / Gaustraße, Binger Schlag und in der Hechtsheimer Straße eingerichtet. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag bei Radfahrsicherheit, Anlegen von Sicherheitsgurten sowie Rotlichtüberwachung. Insgesamt wurden 250 Personen als Fußgänger, Fahrradfahrer und PKW-Fahrer kontrolliert. Es wurden 41Verwarnungen ausgesprochen.

Fahrt unter Drogen
Mainz (ots) - Dienstag, 14.03.2017, 00:57 Uhr Am frühen Dienstagmorgen fiel den Polizeibeamten im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf, dass der Fahrzeugführer eines PKWs Ausfallerscheinungen aufwies. Durch einen Drogenschnelltest konnte ein Nachweis von Drogen im Urin geführt werden. Dem 19-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen.

Unbekannter legt Nägel unter Autoreifen
Mainz (ots) - Montag, 13.03.2017, 20:50 Uhr Als der 16-jährige Fahrschüler gerade seine Fahrstunde beendet hat und in den Eschenweg in Mainz-Bretzenheim zurückkehrt, kann er einen ca. 40 Jahre alten Mann beobachten, der Nägel unter Autoreifen so ablegt, dass diese sich, beim losfahren in die Reifen bohren würden. Der Mann verlässt den Tatort mit einem Fahrrad. Er hatte schütteres Haar und war mit einer grauen Fleccejacke mit grünem Reisverschluss bekleidet. Durch die Polizei wurde der gesamte Bereich abgesucht und die aufgefundenen Nägel sichergestellt.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 3, Telefon: 06131-654310

Auffällige Bettlergruppe
Nieder-Olm (ots) - Montag, 13.03.2017, 12:00 Uhr Mehrere aufmerksame Anwohner aus den Bereichen Königsberger Straße, Weinbergring, Geißfußweg und Oechsleweg melden mehrere Personen, die auffällig an verschiedenen Häusern klingeln und um Einlass bitten. Die Personen seien insgesamt sehr unfreundlich und unangenehm gewesen. Insgesamt sind vier Personen aufgetreten: Zwei ca. 30 Jahre alte Männer, beide ca. 165 cm groß, mit dunklen Haaren und heller Kleidung, sowie ein Pärchen. Wobei der Mann als ca. 185 cm groß und dunkelgekleidet. Die Frau Die Personen wurden als osteuropäisch aussehend beschrieben. Straftaten sind bisher nicht bekannt geworden.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Mainz, Nieder-Olm (ots) - Montag, 13.03.2017, 09:30 Uhr Über das vergangene Wochenende wurden durch unbekannte Täter die Kacheln eines Hauseingangs im Kaiser-Wilhelm-Ring bemalte oder besprüht. Der Schriftzug in grüner Farbe ist unleserlich.
Montag, 13.03.2017, 11:30 Uhr In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde durch unbekannte Täter das Graffiti "Time to act" mit den Ziffern 1 und 6 teils mit schwarzer, teils mit blauer Farbe an insgesamt vier Hauswände in der Wallaustraße angebracht.
Freitag, 03.02.2017 Der Geschädigte meldet im Nachgang eine Sachbeschädigung durch Graffiti. Der Schriftzug beinhaltet "Antifascist Action" und die Zahlen "1, 6, 1, 9" Dieses wurde im Februar an die Hauswand in der Martinsstraße angebracht.
Mittwoch, 12.11.2016, 12:45 Uhr Auch in Nieder-Olm wurde an mindestens 5 unterschiedlichen Örtlichkeiten ca. 30 neue Graffitis Hauswände gesprüht. Die Ziffernfolge wurde durch ein sogenanntes Tag ergänzt. Das Größte war ca. 9 Meter breit und 1,6 Meter hoch. Die Ermittlungen hierzu wurden aufgenommen.
Täterhinweis liegen in allen Fällen nicht vor. Die Polizei bittet darum, Beobachtungen in Zusammenhang mit Graffiti unmittelbar an den Notruf der Polizei 110 oder die nächstgelegene Polizeidienststelle zu melden.


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei RLP 25.05.17

Widerstand gegen Polizeibeamte
Worms (ots) - Durch einen Anrufer wurde am frühen Donnerstagmorgen ein aggressiver Mann in der Fußgängerzone gemeldet, der gegen eine Hauseingangstür mit einem Schirm hämmerte. Vor Ort konnte der 28-jährige Störer festgestellt werden.

Ergebnisse Bundestagswahl 2017

Sehr geehrte Damen und Herren, nähere Informationen zum Ergebnis der Bundestagswahl im Wahlkreis 205 entnehmen Sie bitte der beigefügten Datei.

Gewässerverunreinigung

Wiesbaden-Schierstein, BWS Rhein, Schiersteiner Hafen, Höhe Rhein-Km 505,240, rechtes Ufer, unterhalb Steiger am Feuerlöschboot (ots) - Am 06.05.2016, 12:20 Uhr (Feststellzeit) wurde in Wiesbaden-Schierstein, BWS Rhein, Schiersteiner Hafen, Höhe Rhein-Km 505,240, rechtes Ufer, unterhalb Steiger am Feuerlöschboot eine Gewässerverunreinigung festgestellt.

Zum Seitenanfang