Einsatz von SEK nach Gewaltandrohung
Mainz (ots) - Sonntag, 12.03.2017, 18:30 Uhr Der 64-Jährige Geschädigte wird von dem ihm bekannten 37-Jährigen Beschuldigten in dessen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Mainz-Gonsenheim angegriffen. Bei einem Sturz erlitt er eine Kopfplatzwunde.

Er konnte aus der Wohnung flüchten und die Polizei verständigen. Nach Angaben des 64-Jährigen leidet der Beschuldigte unter einer Psychose und verweigert die Einnahme von Medikamenten. Er schilderte den Einsatzkräften, dass der Beschuldigte dann dazu neigt Menschen zu verletzen und über ein Kampfmesser in seiner Wohnung verfügt. Aufgrund dieser Informationen konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der Beschuldigte in diesem Zustand die Wohnung verlässt und Unbeteiligte verletzt. Die Wohnungsdurchsuchung nach dem Messer wurde daraufhin richterlich angeordnet. Spezialkräfte konnten den Beschuldigten mit zugriffsbereitem Messer in der Wohnung antreffen. Der Mann wurde unter Einsatz des Tasers unverletzt in Gewahrsam nehmen und anschließend in der Psychiatrie untergebracht.

Mann zieht Messer im Parkhaus
Mainz (ots) - Freitag, 10.03.2017, 21:46 Uhr Am Freitagabend gingen vier junge Frauen zu ihrem im Parkhaus in der Rheinstraße abgestellten Fahrzeug. Am Fahrzeug angekommen, stellte sich ihnen ein männlicher Wohnsitzloser in den Weg. Unter Vorhalt eines kleinen Messers forderte er die Frauen auf die Örtlichkeit zu verlassen. Die Frauen verließen verängstigt das Parkhaus und benachrichtigten die Polizei. Der Beschuldigte konnte durch die Polizeibeamten kontrolliert werden. Bei dem Mann konnte ein Taschenmesser aufgefunden und sichergestellt werden.

Streitigkeiten im Straßenverkehr arten aus
Mainz (ots) - Sonntag, 12.03.2017, 12:17 Uhr Aufgrund der Verkehrssituation An der Goldgrube gerieten zwei Fahrzeugführer zunächst verbal und kurz danach körperlich aneinander. Der Geschädigte wollte den im Fahrzeug sitzenden Beschuldigten bitten sein Fahrzeug wegzufahren, damit ihm das Ausparken erleichtert wird. Bei einem Gespräch über das geöffnete Beifahrerfenster schlug der Beschuldigte in Richtung des Fahrzeuginsassen. Dieser konnte den Schlag ablenken und traf sich dabei selbst im Gesicht. Aufgrund sprachlicher Barrieren bei der Anzeigenaufnahme ist der Sachverhalt noch nicht endgültig geklärt.
Sonntag, 12.03.2017, 16:25 Uhr Zwei Männer fuhren mit ihren PKWs nebeneinander auf der Rheinstraße in Richtung Innenstadt. In Höhe der Malakoff-Passage kamen die Fahrzeuge zum Stehen. Nach einem lauten Wortgefecht stieg der 41-Jährige Beschuldigte aus, riss die Fahrertür des 26-Jährigen Geschädigten auf und trat ihm einmal in Richtung Kopf. Danach schlug der Beschuldigte mehrmals mit bloßen Fäusten auf den Geschädigten ein. Schließlich ließ der Beschuldigte von dem anderen Fahrzeugführer ab und wartet auf das Eintreffen der Polizei. Der Geschädigte erlitt Verletzungen am Kopf und musste ärztlich versorgt werden. Die Hintergründe der Tat sind noch ungeklärt.

Leblose Person entpuppt sich als alkoholisierter Fahrzeugführer
Mainz (ots) - Sonntag, 12.03.2017, 11:15 Uhr Am Sonntagmittag erging die Meldung über eine leblose Person auf dem Fahrersitz eines PKWs, welcher im Bereich der Ausfahrt der Tankstelle der B9 in Richtung Mainz stand. Der Insasse des Fahrzeugs ist zunächst nicht ansprechbar, erwachte aber beim Einsatz der Rettungskräfte. Bei dem 30-Jährigen Mann konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ihm wird nach richterlicher Anordnung eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Möglicherweise ist der Mann aufgrund seiner Alkoholisierung eingeschlafen.

Verkehrsunfall, Motorradfahrer verletzt
Stadecken-Elsheim (ots) - Sonntag, 12.03.2017, 11:20 Uhr Am Sonntagmorgen kam es in Stadecken-Elsheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 52-jähriger Motorradfahrer verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der Kradfahrer auf der L 426 in Richtung Stadecken-Elsheim zwei vorausfahrende Pkw überholen. Hierbei übersah er offenbar, dass der vordere Pkw nach links in einen Feldweg abbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer wurde hierbei verletzt und musste mit Schulterverletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Die Ermittlungen dauern an.

Betrunkener Fahrradfahrer sucht seine Frau
Mainz (ots) - Samstag, 11.03.2017, 02:38 Uhr Per Notruf meldete ein 28-Jähriger Mann, dass er seine Frau suche. Nach einem Streit habe man sich räumlich getrennt. Der Mann konnte durch die verständigte Streifenwagenbesatzung im Bereich Mombacher Kreisel angetroffen werden. Der Mann fuhr zu diesem Zeitpunkt ein unbeleuchtetes Fahrrad und roch deutlich nach Alkohol. Bei einem Atemalkoholtest konnte ein Wert von 1,66 Promille festgestellt werden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem konnte die Polizei die Frau ausfindig machen, der Streit wurde geschlichtet.

Mann stört Anzeigenaufnahme und leistet Widerstand
Mainz (ots) - Sonntag, 12.03.2017, 02:30 Uhr Die eingesetzten Polizeibeamten wurden bei einer Anzeigenaufnahme am Sonntagmorgen am Bahnhofplatz wiederholt durch einen 34-Jährigen Mann gestört, indem sich der Mann immer wieder Zeugen und Polizeibeamten näherte. Einem ausgesprochenen Platzverweis kam der Mann nicht nach. Als er von der Örtlichkeit abgedrängt wurde, verlor er die Fassung, schlug nach den Beamten und schrie herum. Bei der notwendigen Fesselung schlug er erneut nach den Beamten. Keiner der eingesetzten Beamten wurde getroffen und somit verletzt. Der Mann wurde für die Nacht in Gewahrsam genommen.

Fußstreife in der Altstadt
Mainz (ots) - Samstag, 11.03.2017, 10:00-12:00 Uhr Im Bereich der Altstadt, insbesondere in der Fußgängerzone, wurde während dem Wochenmarkt eine Fußstreife mit Schwerpunkt Verhinderung von Taschendiebstählen durchgeführt. In Gesprächen wurden Passanten auf geöffnete Taschen und Rucksäcke aufmerksam gemacht.

Zeugin beobachtet eine Straftat und verfolgt den Verdächtigen
Mainz (ots) - Samstag, 11.03.2017, 18:51 Uhr Durch eine Zeugin wird ein Mann dabei beobachtet, wie er einem auf dem Parkplatz des Scheck-Inn-Centers in der Weberstraße geparkten Fahrzeug einen Kratzer zufügte. Die Frau folgte dem Mann und sprach ihn an. Dieser bestritt die Tat und ging einfach in Richtung Friedrich-Ebert-Straße weiter. Durch die verständigte Streifenwagenbesatzung konnte der Tatverdächtige kontrolliert werden. Er wird als Beschuldigter einer Sachbeschädigung geführt.

Verdächtiger Mann am Sportplatz in der Oberstadt
Mainz (ots) - Sonntag, 12.03.2017, 16:43 Uhr Zeugen fiel am Sonntagnachmittag ein Mann am Zaun des Sportplatzes im Landwehrweg auf. Der Mann habe seine Hände in den Hosentaschen gehalten und ornanierähnliche Bewegungen gemacht. Der Mann verließ die Örtlichkeit vor Eintreffen der verständigten Streifenwagenbesatzung. Der Verdächtige konnte wie folgt beschrieben werden: Etwa 50 Jahre alt, 185 cm groß, lichtes Haar, südländisches Erscheinungsbild, bekleidet mit blauer Jacke
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1, Telefon: 06131 654110

Paypal-Konto gehackt und Überweisung getätigt
Mainz (ots) - Donnerstag, 09.03.2017 Auf einer Onlineplattform für den Verkauf gebrauchter Gegenstände bietet der 27-jährige Geschädigte ein hochwertiges Smartphone an und findet sehr schnell einen Interessenten. Nachdem eine Überweisung über den Bezahldienst Paypal getätigt war und das Geld auf dem Konto eingeht, übergibt der Geschädigte das Smartphone persönlich in Wiesbaden an den Käufer. Kurz darauf meldet sich die Kontoinhaberin bei dem Verkäufer des Paypal-Kontos und teilt mit, dass sie keine Buchung veranlasst habe. Offensichtlich ist das Passwort des Kontos von den unbekannten Tätern missbräuchlich genutzt worden. Wie diese an das Passwort gelangt sind, ist jedoch nicht bekannt. Die Überweisung wurde rückgängig gemacht, jedoch hat der Verkäufer nun kein Smartphone und kein Geld.
Ein weiterer Datendiebstahl führte zu einer unberechtigten Abbuchung von einem Online-Konto. Da die Mitteilung an die Bank rechtzeitig erfolgte kann die Summe in Höhe von 910,- EUR durch die Bank zurückgebucht werden. Jedoch ist zurzeit noch nicht geklärt wie der Täter an die Kontodaten des Geschädigten gelangt ist.

Einbrüche
Mainz (ots) - 10.03.2017, 20:14 Uhr, Klein-Winternheim, Am Weltersborn Unbekannte Täter steigen Einstieg im 1. OG eines Mehrfamilienhauses über den Balkon. Anschließend hebeln die Täter die Balkontür auf und durchwühlen die Wohnung. Sachschaden und Schadenshöhe werden noch ermittelt.
10.03.2017, bis ca. 23:00 Uhr, Mainz-Bretzenheim, Küferweg Unbekannte Täter betreten das Grundstück über den rückwärtigen Garten, hebeln die Terrassentür auf und gelangen so in das vierstöckige Reihenhaus. Im Inneren werden Schränke geöffnet und Schmuck, sowie Bargeld in noch unbekannter Höhe entwendet.
11.03.2017, bis ca. 10:00 Uhr, Mainz-Bretzenheim, Sattlerweg In der dicht bebauten Siedlung gelangen die Täter über den Garten an ein Reihenmittelhaus und hebeln die Terrassentür auf. Es werden alle Räume durchsucht. Da die Bewohner in Urlaub sind, steht die Schadenshöhe noch nicht fest.
11.03.2017, bis ca. 10:30Uhr, Essenheim, Am Römerberg Die Bewohner waren über Nacht in ihrem Einfamilienhaus nicht anwesend und stellen bei ihrer Rückkehr eine aufgehebelte Terrassentür fest. Die unbekannten Täter haben hochwertigen Schmuck und eine Uhr entwendet und das Haus über eine Kellertür wieder verlassen. Sachschaden und Schadenshöhe stehen nicht fest.
11.03.2017, 10:30 Uhr, Mainz-Gonsenheim, Kehlweg Der täglich anwesende Pflegedienst des Geschädigten, stellt fest, dass die Wohnungstür seit einigen Tagen ganz leicht schließt, obwohl diese zuvor immer geklemmt hat. Bei einer Nachschau durch die Kriminalpolizei werden frische Hebelspuren an der Tür festgestellt. Warum der Täter von seinem Vorhaben abließ, kann nicht geklärt werden. Bei Abwesenheit ist jedoch eine Alarmanlage in Betrieb. Diese hat jedoch nicht ausgelöst.
11.03.2017, bis ca. 15:00 Uhr, Stadecken-Elsheim, Mozartstraße 17 Unbekannte versuchen heruntergelassene, elektrische Rollläden an einer Terrassentür hochzuschieben. Dies misslang in diesem Fall. Jedoch ist Sachschaden an den Rollläden entstanden. Die Täter flüchten anschließend durch eine Hecke und hinterlassen weitere Spuren. Die Polizei weist darauf hin, dass Rollläden keinen ausreichenden Einbruchsschutz darstellen und Fenster, sowie Terrassentüren geschlossen und besonders geschützt sein sollten.
11.03.0217, bis ca. 20:50 Uhr, Nieder-Olm, Von-Stauffenberg-Straße An einem freistehenden Einfamilienhaus hebeln die Täter mit erheblichem Aufwand eine Balkontür auf und durchsuchen einige Räume. Sie können einige hochwertige Gegenstände finden, lassen aber einen Teil zurück, weil sie möglicherweise durch zurückkehrende Bewohner gestört wurden. Sachschaden und Schadenshöhe stehen nicht fest.
11.03.2017, 22:45 Uhr, Mainz-Gonsenheim, Am Sportfeld Offensichtlich durch sogenanntes Einklingeln an einem Mehrfamilienhaus, also solange Klingeln bis jemand öffnet, gelangt der Täter in das Anwesen und hebelt eine Wohnungseingangstür im Erdgeschoss auf. Dort durchwühlt er alle Räume und flüchtet ohne Stehlgut über den Balkon. Möglicherweise wurde er bei der Tatausführung gestört.
12.03.2017, 10:00 Uhr, Essenheim, Teufelspfad Unbekannte Täter hebeln ein Holzrahmenfenster an einem Einfamilienhaus auf, gelangen darüber in das Anwesen, verursachen dabei aber Lärm und brechen ihr Vorhaben ab. Ein Nachbar hat dies wahrgenommen, konnte die Täter aber nicht mehr erkennen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633


Polizeipräsidium Mainz

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 09.06.17

Mann schlägt Frau, Zeuginnen schreiten ein
Wiesbaden, Schwalbacher Straße, 08.06.2017, 16:55 Uhr, Gestern wurde, Zeugenangaben zufolge, auf der Schwalbacher Straße eine 19-jährige Frau von ihrem Begleiter geschlagen. Nachdem zwei Zeuginnen eingegriffen hatten, stoppte der 22-Jährige seine Angriffe.

Diesel auf dem Rhein

Gewässerverunreinigung durch Tankmotorschiff auf dem Rhein
Gernsheim (ots) - Ein zu Berg auf dem Rhein fahrendes Tankmotorschiff (TMS) meldete am Sonntag, den 30.11.14, um 08:11 Uhr über Funk eine Gewässerverunreinigung (GVU) bei Rhein-Km 478.

Anzeige gegen Oberbürgermeister

Strafanzeige wegen gegen den Bürgermeister der Stadt Oppenheim
In einer als „Memorandum“ bezeichneten anonymen Strafanzeige vom 09. Februar 2017, die am 10. Februar 2017 bei der Staatsanwaltschaft Mainz einging, wird dem Mitglied des Deutschen Bundestages Marcus Robert Held vorgeworfen,

Zum Seitenanfang