schlauer als die KlauerZivilstreifen zur Verhinderung von Taschendiebstahl
Mainz (ots) - Dienstag, 07.03.2017 Durch zivile Einsatzkräfte der Mainzer Polizei wurden am Dienstagnachmittag zivile Fußstreifen in der Mainzer Innenstadt zur Bekämpfung von Taschendiebstählen durchgeführt.

Durch die Beamten konnten 30 Personen kontrolliert werden, die durch ihr besonderes Verhalten auffielen oder möglicherweise Personenbeschreibungen aus früheren Strafanzeigen glichen. Mehrere der Kontrollierten waren bereits einschlägig in Zusammenhang mit solchen Delikten aufgefallen. Da sie keinen konkreten Grund für ihren Aufenthalt in der Mainzer Innenstadt anführen konnten, wurden sie aufgefordert diese zu verlassen. Während der Fußstreife konnten die Zivilkräfte beobachten, wie die Verkäuferin einer Parfümerie am Gutenbergplatz einen Ladendieb verfolgte. Dieser konnte selbstverständlich angehalten und zunächst in Gewahrsam genommen werden. Der Diebstahl aus der Parfümerie und ein weiterer vom Vortag konnten ihm nachgewiesen werden. Obdachlose in der Innenstadt wiesen die Polizistinnen und Polizisten zusätzlich darauf hin, dass aggressive Bettelbanden verstärkt auftauchen würden. Tatsächlich konnten mehrere aggressiv bettelnde Personen angetroffen werden, die alle über Wohnsitze außerhalb von Mainz verfügen. Diese wurden aufgefordert, das aggressive Betteln in Mainz zu unterlassen und die Stadt zu verlassen. Weiterhin wurden Flyer zur Warnung vor Taschendiebstählen verteilt und Informationsgespräche in zahlreichen Geschäften durchgeführt.

Körperverletzung durch Stoß zu Boden
Mainz (ots) - Dienstag, 07.03.2017, 02:30 Uhr Am frühen Dienstagmorgen gingen zwei junge Männer einer 22-Jährige im Bereich der Philippschanze hinterher und versuchten sie in ein Gespräch zu verwickeln. Hierauf sei die Frau nicht eingegangen. Daraufhin habe einer der Männer die Frau wiederholt geschubst, sodass sie rückwärts hinfiel. Die Frau erlitt Schmerzen am Hinterkopf und klagte über Übelkeit. Die Frau meldete sich zunächst bei einem Freund, welcher dann die Polizei mit zeitlichem Verzug verständigte. Die beiden Personen konnten wie folgt beschrieben werden: Person 1: südländischer Typ, dunkle Haare, dunkler Bart, schlank, 20-25 Jahre, 175 cm groß, bekleidet mit einer Adidas Trainingsjacke Person 2: südländischer Typ, Bart, schwarze Haare, kräftige Statur, 20-25 Jahre, 175 cm groß, keine Angaben zur Bekleidung.

Sexuelle Belästigung, Mann greift sich vor Frau in die geöffnete Hose
Mainz (ots) - Dienstag, 07.03.2017, 17:00 Uhr Ein Mann ging einer Frau in der Neustadt entgegen. Plötzlich öffnete der Mann seine Hose und griff sich mit der Hand in den Schritt. Die verständigte Polizei konnte den Mann einer Kontrolle unterziehen. Hieraus ergibt sich, dass er bereits polizeilich bekannt ist.

Verkehrskontrolle im Bereich der Schule
Mainz (ots) - Dienstag, 07.03.2017, 07:30 Uhr An der Grund- und Hauptschule in Budenheim wurden vor Schulbeginn Verkehrskontrollen mit Hauptaugenmerk auf die Kindersicherung durchgeführt. Hierbei wurde bei vier Fahrzeugen eine falsche bzw. nicht erfolgte Kindersicherung geahndet. Die Überwachung durch die Polizei wird dabei durch die Kontrollierten grundsätzlich positiv bewertet.

Kontrolle auf der Grünfläche der Kaiserstraße
Mainz (ots) - Dienstag, 07.03.2017 Durch zivile Einsatzkräfte wurden am Dienstag in der Zeit von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr Personenkontrollen im Bereich der Grünfläche mittig der Kaiserstraße hinter dem Stadthaus durchgeführt. Insgesamt wurden 81 Personen kontrolliert. Gegen eine Person bestand ein Haftbefehl.

Kontrollen auf der Kaiserstraße
Mainz (ots) - Montag, 06.03.2017, 19:00 Uhr Am Montagnachmittag in der Zeit von 13:30 Uhr bis 19:00 Uhr wurden durch die Polizei Personenkontrollen im Bereich der Grünfläche der Kaiserstraße hinter dem Stadthaus durchgeführt. Insgesamt wurden 85 Personen kontrolliert. Es wurden zwei Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Zudem bestanden bei zwei Personen Haftbefehle.

Taschendiebstahl nach Antanzen
Mainz (ots) - Samstag, 04.03.2017, 23:45 Uhr Am Samstag kurz vor Mitternacht wurde der 30-Jährige in der Innenstadt durch zwei unbekannte Männer in sehr gebrochenem Deutsch angesprochen und angetanzt. In dieser Situation wurde das Portemonnaie des Mannes entwendet. Er sprach sofort die beiden unbekannten Männer auf den Diebstahl an und forderte die Rückgabe des Portemonnaies. Diese verhielten sich so, als wenn sie bei der Suche nach selbigem helfen würden und finden es schließlich, ohne vormals enthaltenes Bargeld, auf. Nach der Übergabe der leeren Geldbörse flüchteten die unbekannten Täter. Der Geschädigte kann einen der Männer stellen und erhält auf Forderung sein Bargeld zurück. Die Polizei wird erst weit nach der Tat verständigt, sodass die Personalien der Tatverdächtigen nicht bekannt sind. Die Personen werden wie folgt beschrieben: Person 1: sagte, er sei aus Libyen, 20- 25 Jahre, etwa 185cm groß, dunklerer Hauttyp, insgesamt nordafrikanischer Typ, schwarze Haare, ungefähr bis zu den Augenbrauen, offensichtlich geglättet, sehr schlank, bekleidet mit grünlichen Parker bis fast zu den Knien mit Kapuze, eventuell mit Fell und einer dunklen, engen Hose Person 2: sagte, er sei aus Tunesien, 20-25 Jahre, 170 cm, dunkler, jedoch etwas hellerer Hauttyp als die zuvor beschriebene Person, ebenfalls nordafrikanischer Typ, schmales Gesicht, Haare an den Seiten rasiert, oben sehr kurze, schwarze Haare, schlank, bekleidet mit schwarze Jacke, vermutlich Lederjacke und hellen Jeans.

Dreifacher Betrugsversuch "Phishing", "Microsoft-Mitarbeiter", gefälschte E-Mail
Mainz (ots) - Montag, 06.03.2017 Im Februar erhielt der Geschädigte eine E-Mail durch einen gefälschten Absender mit einem elektronischen Scheck. Ohne den Anhang zu öffnen löschte er diese Mail. Kurze Zeit darauf erhielt er einen Anruf durch einen angeblichen Micrsosoft-Mitarbeiter, welcher für seine Servicetätigkeiten 499,- EUR per Überweisung an Western-Union in der Türkei verlangte. Dieses Gespräch beendete er jedoch ohne eine Zahlung zu tätigen. Kurz darauf stellte er eine Abbuchung auf seinem Konto eines Online-Bezahldienstes fest, welche er nicht veranlasst hatte. Diese wurde jedoch mit seinen Daten vorgenommen, so dass hier von einem Datendiebstahl ausgegangen werden muss. Die Abbuchung konnte rückgängig gemacht werden.
Am Montag, 06.03.2017 erhielt eine 64-jährige Mainzerin ebenfalls Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern, welche sehr penetrant Zugriff auf ihren Computer erhalten wollten. Obwohl sie das Telefonat jeweils beendete, versuchten die Anrufer insgesamt drei Mal ihr Vorhaben umzusetzen.

Schwarzfahrer lassen Mobiltelefone zurück
Mainz (ots) - Montag, 06.03.2017, 15:40 Uhr Nachdem sie durch Kontrolleure in einer Straßenbahn kontrolliert wurden und keine Fahrausweise vorlegen konnten und die Personalien nicht festzustellen waren, sollten zwei Schwarzfahrer an der Haltestelle Birkenstraße in Mainz-Hechtsheim durch die Polizei überprüft werden. Allerdings schien ihnen die Wartezeit zu lange und sie flüchteten kurzentschlossen vor den Kontrolleuren. Dabei hatten sie aber wohl vergessen, dass sie ihre Mobiltelefone bereits ausgehändigt hatten. Die eintreffende Polizei traf kurz darauf einen der Flüchtenden an, kontrollierte ihn und konnte den 26-jährigen Frankfurter nach Feststellung seiner Personalien wieder entlassen. Die zweite Person blieb jedoch unauffindbar, so dass sein Mobiltelefon sichergestellt wurde und bei der Polizei zur Abholung bereit liegt. Die Ermittlungen seiner Personalien dauern an.


Polizeipräsidium Mainz