Brand fordert Todesopfer
Zu einem folgenschweren Brand kam es am frühen Samstagmorgen in der Mainzer Oberstadt. Kurz vor 6 Uhr meldeten mehrere Anrufer Flammen und Rauch aus einem Gebäude in der Bretzenheimer Straße.

01.08.2017- Bereits am 31.07.2017 kündigte der Deutsche Wetterdienst an, dass es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu schweren Unwettern im Bereich Rheinhessen kommen kann. Gegen 2:15 Uhr trafen die Ausläufer einer Gewitterzelle den westlichen Rand des Landkreises Mainz-Bingen, woraufhin erste Notrufe in der Feuerwehrleitstelle zu verzeichnen waren. 

24.07.2017- Feuerwehr Mainz unterstützt Feuerwehr Ingelheim
Im Zuge eines heutigen Zwischenfalls gegen 12:00 Uhr in der Landeseinrichtung für Asylbegehrende und Ausreisepflichtige in Ingelheim hatte die Polizei Unterstützung von Rettungsdienst und Feuerwehr angefordert.

06.07.2017- Ein arbeitsreicher Tag liegt hinter den Einsatzkräften der Feuerwehr Mainz. Tagsüber beschäftigten gleich mehrere ausgelöste Brandmeldeanlagen im Stadtgebiet die Einsatzkräfte bei hochsommerlichen Temperaturen. Unter anderem löste drei mal die Brandmeldeanlage der Universitätsklinik die Brandschützer auf den Plan.

Unfall in Hechtsheim03.07.2017- Mehrere Verletzte
Bei einem Unfall zwischen einem Fahrradfahrer und einem PKW im Dornsheimer Weg in Mainz-Hechtsheim wurde am heutigen Abend eine Person schwerst verletzt. Der Fahrradfahrer wurde von einem Fahrzeug erfasst, das dann auf einen geparkten PKW auffuhr.

02.07.2017- Verkehrsunfall mit Straßenbahn
Am Sonntag, 02.07.2017, um 17:50 Uhr wurde die Feuerwehr in die Weserstraße zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Auf der Kreuzung Elbestraße war es zum Unfall gekommen, an dem zwei PKW und eine Straßenbahn beteiligt waren.

Personensuche28.06.2017- Kurz nach 20:00 Uhr alarmierte die Feuerwehrleitstelle die Einsatzkräfte aus Mainz und Wiesbaden an den Rhein. Ein Anrufer hatte über den Notruf 112 mitgeteilt, dass eine Person von der Theodor-Heuss-Brücke gesprungen war.

26.06.2017- Am heutigen Nachmittag kam es zu drei gleichzeitigen Einsätzen für die Feuerwehr in der Mainzer Neustadt. Die Brandmeldeanlage der Bonifatius-Türme detektierte ein Feuer. Wenig später wurde aus der Adam-Karillon-Straße ein Kaminbrand gemeldet und kurz darauf wurde die Leitstelle über eine im Aufzug eingeschlossene Person in einem Gebäude in der Erthalstraße informiert.

24.06.2017- Sturz von der Ufermauer
Die Feuerwehrleitstelle wurde gegen 21:50 Uhr vom Sicherheitsdienst des Johannisfestes darüber informiert, dass in Höhe Fischtor eine Person von der Ufermauer in den Rhein gestürzt sei. Daraufhin wurden gemäß dem Wasserrettungskonzept umfangreiche Kräfte der Feuerwehr Mainz alarmiert.

Rauchmelder13.06.2017- Rauchmelder weckt Nachbarn und verhindert Schlimmers
Heute Morgen um kurz nach 7 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz zu einem Brand in der Küche eines Appartements im Dachgeschoss eines Mehrfamilienwohnhauses in der Kaiserstraße alarmiert.

Zufalls-Berichte

Polizei RLP 29.01.17

Schwerer Raub aus Schuhgeschäft
Bad Kreuznach (ots) - Ein unbekannter maskierter Täter betrat am 27.01.2017, gegen 19:49 Uhr, das Schuhgeschäft im Schwabenheimer Weg Nummer 1. Er bedrohte eine Kassiererin mit einem mitgeführten Messer, griff sich die Kassenschublade und flüchtete anschließend aus dem Geschäft.

Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH

Durchsuchungen im Zusammenhang mit einer Vertragsverlängerung 2009
Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat im Zusammenhang mit einer im Jahr 2009 erfolgten Verlängerung eines Vertrages der Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH mit einer Dienstleistungsgesellschaft Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts der Untreue aufgenommen und führt in diesem Zusammenhang heute Durchsuchungen durch.

Fahrverbote für Diesel-PKW

in deutschen Städten ab 2016 und Entzug der Typengenehmigung als Folge des Audi/VW-Skandals in den USA
Berlin (ots) - Einen Tag nachdem die Deutsche Umwelthilfe Kanzlerin Angela Merkel Versagen bei der Kontrolle der deutschen Autokonzerne vorgeworfen hat: Kalifornische Umweltbehörde weist Audi und Volkswagen Betrug in 482.000 Fällen nach und kündigt wegen bis zu 40-facher Überschreitung der Dieselabgas-Grenzwerte Strafzahlungen in Höhe von bis zu 18 Mrd. US Dollar an.

Zum Seitenanfang