München (ots) - Eine Autopanne in Barcelona, ein Skiunfall in den Dolomiten, eine gestohlene Kreditkarte in Tokio - die "ADAC Auslandshelfer App" für iPhones und Android-Smartphones hilft in vielen Notfällen und hält Informationen zu mehr als 50 Reiseländern bereit.


Der neue Service vereinigt zahlreiche Hilfsangebote unter einer Applikation. Je nach Reiseland sind beispielsweise Notrufnummern rund um Unfall, Panne oder Krankheit abrufbar. Auch bei Dokumentendiebstahl oder Verkehrsverstößen im Ausland hilft die App weiter. Eine digitale Karte erleichtert zudem die Suche nach entsprechenden Ärzten, Krankenhäusern oder Vertragsanwälten. Abgerundet wird das Angebot durch Erste Hilfe-Tipps und ein Medikamentenlexikon. Weitere Funktionen, beispielsweise ein Pushdienst für Reisenachrichten, sind im Aufbau.
Die Installation ist einfach: Nach dem Download das Land auswählen, dann werden die entsprechenden Daten geladen. Die App lässt sich sowohl zu Hause als auch im Urlaubsland über W-LAN herunterladen, danach stehen die Informationen weitestgehend offline zur Verfügung. Roaming-Gebühren fallen nur in wenigen Fällen an, zum Beispiel für die Umkreissuche (Krankenhäuser und Ärzte). Die neue ADAC App steht Plus-Mitgliedern kostenlos zur Verfügung, alle anderen User können zumindest den Notruf-Button und die Direktwahl der Pannenhilfe im Ausland nutzen.

ADAC

Zufalls-Berichte

Küchenbrand in der Altstadt

21.10.2014- Gegen 10:30 Uhr wurde die Feuerwehr Mainz am heutigen Dienstagvormittag zu einem Brand in einem Ein-Zimmer-Appartement in die Hintere Christofsgasse alarmiert. Ein Nachbar aus dem zweiten Obergeschoss hatte den Alarmton eines Rauchwarnmelders vernommen und seine Zimmertür geöffnet.

Polizei RLP 02.02.16

Alkoholisierte Fahrradfahrerin verletzt sich bei Sturz
Eich (ots) - Am Sonntagabend um 19.15 Uhr verletzte sich eine Eicher Fahrradfahrerin nach einem Sturz in der Gernsheimer Straße. Die 41-jährige wollte mit ihrem Fahrrad von der Straße auf den Bürgersteig fahren und stürzte. Sie verletzte sich hierbei an der Schulter.

Opfer verstorben

Festnahme des Beschuldigten
Offenbach, Bei der Frau, auf die am Freitagmorgen in der Ottersfuhrstraße geschossen wurde (wir berichteten), handelt es sich um eine 40-jährige Offenbacherin; die Mutter von zwei Kindern verstarb am Tatort.

Zum Seitenanfang