Stadtwerke-Tochter Mainzer Breitband GmbH und mainzplus CITYMARKETING unterzeichnen Verträge für Schloss und Rheingoldhalle
MAINZ. Im Kongress- und Tagungsgeschäft gewinnt die Bereitstellung von schnellen Internetverbindungen für Teilnehmer und Besucher von Veranstaltungen immer mehr an Bedeutung.

Daher hat sich die mainzplus CITYMARKETING GmbH jetzt für eine leis-tungsstarke Internetversorgung der Rheingoldhalle und des Kurfürstlichen Schlosses durch die neugegründete Mainzer Breitband GmbH entschieden. Die entsprechenden Verträge mit der 100-prozentigen Tochter der Mainzer Stadtwerke AG wurden jetzt unterzeichnet. Bis zum August erfolgt die technische Umsetzung. Ab August wird Kongressteilnehmern oder Tagungsbesuchern dann in den beiden wichtigsten Mainzer Veranstaltungshäusern eine symmetrische, skalierbare Internetanbindung zur Verfügung stehen. Mit einer Geschwindigkeit von 200 Megabit wird den Gästen der Rheingoldhalle und des Kurfürstlichen Schlosses genügend Bandbreite angeboten. Diese kann bei Bedarf später auf höhere Bandbreiten erweitert werden.
„Die meisten Veranstaltungen in unseren Häusern, vom großen IT-Kongress bis zur Pro-duktpräsentation, verlangen stets eine stabile und leistungsfähige Internetanbindung. Die Versorgung durch die Mainzer Breitband GmbH mit ihren leistungsstarken Produkten ist für uns die logische Konsequenz und ein wichtiger Schritt zur Weiterentwicklung unseres Angebots“, so Uwe Leitermann, Geschäftsführer der mainzplus CITYMARKETING GmbH.
Zusätzlich attraktiv für das Mainzer Kongress- und Tagungsgeschäft: Das öffentliche zugängliche neue WLAN der Mainzer Stadtwerke („M-HotSpot“) steht den Teilnehmern und Besuchern außerhalb der Rheingoldhalle und des Schlosses ebenfalls zur Verfügung. Weitere Infos hierzu gibt es im Internet unter www.mainzer-hotspot.de
Auf über 7.000 Quadratmeter barrierefreier Veranstaltungsfläche bietet die Rheingoldhalle in 15 Räumen und Foyers ein Maximum an Flexibilität. Das im 17. Jahrhundert erbaute Kurfürstliche Schloss gehört zu den schönsten Renaissancegebäuden Europas und bietet für Veranstaltungen einen exklusiven und außergewöhnlichen Rahmen. Gemeinsam mit dem Frankfurter Hof und dem Kulturzentrum Mainz (Wiedereröffnung Ende 2018) besitzt der Kongressstandort Mainz damit ein breites Portfolio für Kongresse und Veranstaltungen aller Art.

Hintergrund
Mainzer Breitband GmbH Die Mainzer Breitband GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Mainzer Stadtwerke AG. Zu den Aufgaben der neuen Gesellschaft gehören der Vertrieb und die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der Informations- und Telekommunikations-technik sowie der Betrieb von Datennetzwerken und Rechenzentren. Ziel der GmbH ist, Premiumanbieter glasfaserbasierter Internet- und Breitbandprodukte in Mainz zu werden.


Mainzer Stadtwerke AG

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 21.02.17

Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen
Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 18.02.2017, 19.15 Uhr, Am frühen Samstagabend kam es im Bereich der Bahngleise oberhalb der Aarstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen. Hierbei sollen zwei 15 und 17 Jahre alte Jugendliche leicht verletzt worden sein.

Kein neues Bordell in Speyer

Die Ansiedlung eines weiteren Bordells im Gewerbegebiet „Alte Rheinhäuser Weide“ in Speyer ist baurechtlich unzulässig. Dies hat die 4. Kammer des Verwaltungsgerichts Neustadt a.d. Weinstraße mit Urteil vom 26. September 2014 entschieden.

Polizei Mainz 29.09.15

Mainzer nach versuchtem Banküberfall festgenommen
Mainz (ots) - Heute Morgen, 29.09.2015, war ein 47-jähriger Mann aus Mainz gegen 10:50 Uhr in die Sparkassenfiliale Am Marktplatz in Eisenberg hereingekommen, hatte sich maskiert und die Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht. Diese war aus dem Kassenbereich weggegangen und hatte die Polizei alarmiert.

Zum Seitenanfang