Es bestehen keine verfassungsmäßigen Bedenken im Hinblick auf die seit dem 1. Januar 2013 erhobenen Rundfunkbeiträge. Dies hat die 2. Kammer des Verwaltungsgerichts Trier mit Urteil vom 27. August 2015 entschieden.

Für den Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung bei einer von einer Schule veranstalteten Rockparty ist es ausreichend, dass die Veranstaltung zumindest unter der organisatorischen Mitverantwortung der Schulleitung stattfindet.

Tatverdächtiger festgenommen
Heute Morgen hat sich bei der Polizei in Bingen ein 23-Jähriger gestellt und dabei die mutmaßliche Tatwaffe, eine Schusswaffe, freiwillig übergeben. Der in Bingen wohnhafte 23-Jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und wird derzeit vernommen.

...syrischen Asylbewerberin in der Aufnahmeeinrichtung in Trier
Die am Montag, 17.08.2015, mit schweren Kopfverletzungen in dem von ihr bewohnten Raum in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber  in Trier aufgefundene und gegen 20:00 Uhr verstorbene 32-jährige syrische Asylbewerberin ist nach den bis jetzt vorliegenden polizeilichen  Ermittlungen Opfer eines Gewaltverbrechens geworden.

Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern hat gegen einen 45-Jährigen aus Frankenthal Anklage zum Schwurgericht in Kaiserslautern erhoben. Ihm wird Mord und Raub mit Todesfolge vorgeworfen. Der Angeklagte soll sich am 12. Juni diesen Jahres unter einem Vorwand Zutritt zu der Wohnung des 83-Jährigen in einem Mehrparteienhaus in Kaiserslautern verschafft haben, der als Hobby Münzen und Briefmarken sammelte.

Scheunenbrand in Otterberg und Waldbrand bei Otterberg im März
Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern hat Anklage gegen einen 21-Jährigen aus Kaiserslautern wegen Brandstiftung in zwei Fällen und Sachbeschädigung in vier weiteren Fällen erhoben. Ihm wird vorgeworfen, am 4. März diesen Jahres in Otterberg Feuer an eine Scheune und am 11. März an ein Waldstück zwischen Otterbach und Otterberg gelegt zu haben.

Die 3. Kammer des Verwaltungsgerichts Trier hat mit Urteil vom 23.6.2015 einen Lehrer, der an einem Gymnasium im Raum Koblenz unterrichtet hat, aus dem Dienst entfernt. Dieser hatte sexuelle Handlungen an einer seinerzeit minderjährigen Schülerin vorgenommen und war deshalb wegen sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener  strafrechtlich zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten auf Bewährung verurteilt worden, nachdem er den Missbrauch seinerzeit eingeräumt hatte.

Hat ein Polizeibeamter durch vorwerfbares Verhalten die Vertrauensgrundlage und damit die wesentliche Voraussetzung für eine Fortdauer des Beamtenverhältnisses zerstört, dann ist seine Entfernung aus dem Dienst die einzige Möglichkeit, das durch den Dienstherrn ansonsten nicht lösbare Beamtenverhältnis zu beenden.

Tötungsdelikt an einer 16-jährigen Schülerin aus Trier (3. Folgemitteilung)
Gegen den 24-jährigen Mann aus Trier, der zugegeben hat, die 16-jährige Schülerin Laura-Marie aus Trier getötet und ihre Leiche in Brand gesetzt zu haben, hat die Staatsanwaltschaft Trier Anklage wegen Mordes zur Schwurgerichtskammer des Landgerichts Trier erhoben.

Der Nutzungsberechtigte eines Grabes ist für die Standsicherheit eines Grabmals und der Grabeinfassung allein verantwortlich. Dies entschied das Verwaltungsgericht Mainz. Die Steinumrandung eines Grabes hatte sich an der hinteren Seite abgesenkt.

Zufalls-Berichte

Polizei MTK 15.09.14

Drogenfahrt
Hofheim, Friedensstraße Sonntag, 14.09.2014, 17:40 Uhr, Eine Hofheimer Polizeistreife wurde am Sonntagnachmittag, in der Friedensstraße in Hofheim, auf einen vorausfahrenden blauen Pkw Peugeot aufmerksam.

Überfall auf Postfiliale

Oestrich-Winkel, Winkel, Hauptstraße, 03.02.2015, 08.24 Uhr, Ein maskierter und mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Dienstagmorgen bei einem Überfall auf eine Postfiliale in Winkel eine kleine Summe Bargeld erbeutet. Der Täter betrat um kurz vor 08.25 Uhr die Postfiliale in der Hauptstraße, bedrohte die anwesende Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Polizei Mainz 17.11.14

Mainz, Privater Musikvideodreh löst Einsatz der Polizei aus
Nach einer Mitteilung am Samstag Nachmittag, dass sich in einem Parkhaus in der Generaloberst-Beck-Straße in Mainz 20-30 Personen gegenüber stehen würden, die vermummt seien und Schlagwerkzeuge sowie Hunde mit sich führen würden, wird die gemeldete Örtlichkeit durch Polizeikräfte in ausreichender Anzahl aufgesucht und überprüft.

Zum Seitenanfang