Trickdiebe erbeuten 40 Ringe in Juweliergeschäft. Festnahme
Wiesbaden, Wellritzstraße, 22.01.2015, 15:40 Uhr, Gestern Mittag stahl eine Gruppe von Dieben aus den Verkaufsräumen eines Juweliers in der Wellritzstraße 40 Ringe im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Bei der anschließenden Flucht konnte ein Täter von dem Juwelier und weiteren Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.

Gegen 15:40 Uhr betraten die Täter, zwei Frauen und ein Mann, das Geschäft. Zwei weitere Personen standen unmittelbar vor dem Eingang auf der Straße. Die zwei Frauen ließen sich Schmuckstücke zeigen und lenkten den Geschädigten so ab. Die Tatsache, dass die Frauen nach nur kurzer Beratung sofort etwas kauften und im Anschluss die gesamte Gruppe eilig die Verkaufsräume verließ, kam dem Geschädigten komisch vor. Tatsächlich stellte er bei einer unmittelbaren Nachschau fest, dass nun eine Auslage mit 40 Ringen fehlte. Er folgte der Gruppe und hielt eine Frau fest. Der männliche Täter kam der Frau zu Hilfe und konnte sie wieder befreien, wurde nun jedoch selbst von dem Geschädigten und einem Passanten festgehalten. Die anderen Täter flüchteten gemeinsam mit den vor dem Geschäft stehenden Personen. Zeugen berichteten, dass die Gruppe in Tatortnähe in einen grünen Van, vermutlich mit ausländischem Kennzeichen gestiegen und davongefahren sei. Die Frauen werden als 30-40 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, eine schlank, die zweite etwas kräftiger, bekleidet mit dunklen, langen Kleidern beschrieben. Der Geschädigte beschreibt die Gruppe als "osteuropäisch aussehend". Der festgenommene Mann wurde in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Ob er zur Untersuchungshaft in ein Gefängnis eingeliefert wird, entscheidet sich im Verlauf des heutigen Tages. Zeugen des Vorfalls, welche Angaben zu den flüchtenden Personen oder dem Fahrzeug machen können, werden gebeten sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611)345-0 zu melden.

Beim Verlassen der Bank Bargeld gestohlen
Wiesbaden, Wilhelmstraße, 22.01.2015, 14:50 Uhr, Beim Verlassen der Bank wurde einer 87-jährigen Wiesbadenerin gestern Mittag 1.000 Euro entwendet. Die zwei Täter konnten flüchten. Gegen 14:50 Uhr verließ die Seniorin die Bank in der Wilhelmstraße, nachdem sie dort zuvor das Bargeld abgehoben und es in ihrer Handtasche verstaut hatte. Dies hatten augenscheinlich zwei Männer beobachtet, welche sich ebenfalls im Schalterraum aufhielten und nun gemeinsam mit der Frau durch die Tür nach draußen gingen. In diesem Moment öffnete einer der Täter die Handtasche der 87-Jährigen und entnahm den Umschlag mit dem Geld. Die Frau bemerkt dies und rief um Hilfe. Ein Bekannter der Geschädigten, welcher vor der Bank in seinem PKW auf die Frau wartete, wurde auf den Sachverhalt aufmerksam und ging zu den Tätern. Daraufhin versuchte ein Täter den Zeugen zu schlagen und flüchtete nun gemeinsam mit seinem Komplizen. Der erste Täter sei 25-30 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, dünn, habe dunkle, kurze Haare und eine blasse Gesichtsfarbe. Er sei mit einer schwarzen Steppjacke mit Karomuster und einer schwarzen Hose bekleidet gewesen. Der Mittäter sei 35-40 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, von untersetzter Statur, habe dunkle, wellige Haare und einen dunkleren Teint. Diese Person habe einen knielangen Mantel getragen. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611)345-2140 zu melden.

Verkehrsunfall mit Linienbus - Zeugen gesucht
Wiesbaden, Brunhildenstraße / Welfenstraße, 22.01.2015, 12:50 Uhr, Gestern, gegen 12:50 Uhr, kam es an der Einmündung Brunhildenstraße, Welfenstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus, bei dem ein Fahrgast des Busses leicht verletzt wurde. Ein unfallbeteiligter PKW entfernte sich von der Unfallstelle, ohne dass die Fahrerin ihre Personalien hinterließ. Der Bus fuhr die Welfenstraße aus Richtung Mainzer Straße in Richtung Brunhildenstraße und wollte nach rechts in diese einbiegen. Zeitgleich näherte sich von links ein vorfahrtsberechtigter PKW auf der Wettiner Straße. Dieser wollte geradeaus in die Brunhildenstraße fahren. Die Fahrerin des Busses begann ihren Einbiegevorgang. Zwischenzeitlich hatte sich der PKW jedoch schon soweit genähert, dass er dem einbiegenden Bus, ohne Tempo zu verringern, auf die Gegenspur auswich und seine Fahrt fortsetzte. Um einen drohenden Zusammenstoß zu vermeiden, stoppte die Fahrerin ihren Bus abrupt, sodass sich ein 80-jähriger Businsasse an einer Haltestange stieß. Die Fahrzeuge berührten sich nicht. Bei dem querenden Fahrzeug soll es sich um einen grauen Kleinwagen, vermutlich einen Ford Ka älteren Baujahres gehandelt haben. Dessen Führerin wird als circa 20 Jahre alt, mit langem, braunem Haar zum Zopf gebunden beschrieben. Zeugen des Unfalls, bzw. die Fahrerin des Kleinwagens werden gebeten, sich beide der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

20 Kellerverschläge aufgebrochen
Wiesbaden, Zähringerstraße, 21.01.2015 - 22.01.2015, In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drangen unbekannte Täter in die Kellerräumlichkeiten zweier Mehrfamilienhäuser in der Zähringerstraße in Wiesbaden ein und öffneten 20 Kellerverschläge gewaltsam. Hieraus wurden unter anderem zwei hochwertige Fahrräder entwendet. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden, wird jedoch mehrere Tausend Euro betragen. Zeugen, welche in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich der Zähringersstraße ungewöhnliche Beobachtungen gemacht, oder verdächtige Personen bemerkt haben, werden gebeten sich bei dem ersten Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Dieb bedroht Bedienung mit zuvor gestohlener Flasche
Wiesbaden, Alfons-Paquet-Straße, 22.01.2015, 20.05 Uhr, Die 21-jährige Bedienung einer Gaststätte in der Alfons-Paquet-Straße ist am Donnerstagabend von einem jungen Dieb bedroht worden. Der Täter hatte die Lokalität gegen 20.00 Uhr gemeinsam mit vier weiteren Männern betreten, sich aus dem Regal neben der Bar eine Flasche Alkohol gegriffen und dann mit der Beute und seinen Begleitern die Gaststätte wieder verlassen. Als die Bedienung daraufhin dem Dieb hinterhereilte, um die Flasche zurückzufordern, drohte der Unbekannte der 21-Jährigen, sie mit der Flasche zu schlagen, falls sie ihn nicht in Ruhe lasse und ergriff anschließend die Flucht. Der Dieb und dessen vier Begleiter sollen allesamt noch keine 18 Jahre alt gewesen sein und schwarze kurze Haare gehabt haben. Die jungen Männer waren mit Daunenjacken bekleidet, wobei der Dieb eine graue Jacke trug und die anderen jeweils schwarze Jacken. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.


Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden