GeldautomatAm 23. Juli, gegen 03:15 Uhr, kam es zu einer versuchten Geldautomatensprengung in der Commerzbank-Filiale, Schloßstraße 26 in Pirmasens.Die zwei bislang unbekannten Täter fuhren vermutlich mit einem weißen Transporter vor die Bank und versuchten anschließend die Sprengung eines Geldautomaten herbeizuführen.

Zu einer Sprengung kam es jedoch nicht. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.
Die beiden männlichen Täter trugen olivfarbene Regenparka, orangefarbene Handschuhe und schwarze Sturmhauben - einer der Täter (normale Figur) trug schwarze Turnschuhe, während der andere Täter (hagere Figur) weiße Turnschuhe trug.
Die Täter flüchteten vermutlich mit einem weißen Transporter, Sprinterklasse in bislang unbekannte Richtung.
Wem ist in der Nacht, vor bzw. nach 03:15 Uhr, ein weißer Transporter aufgefallen? Wer hat vor bzw. nach der Tat verdächtige/ungewöhnliche Beobachtungen in Pirmasens oder Umgebung gemacht?
Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Westpfalz unter der Rufnummer 0631- 369 2620, jede Polizeidienststelle oder digital die Onlinewache der Polizei Rheinland-Pfalz entgegen: https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/
Der Fall in Pirmasens ist die 18. Sprengung eines Geldautomaten in Rheinland-Pfalz im Jahr 2019. Im Vorjahr konnten insgesamt 26 Fälle registriert werden. Die Taten werden hauptsächlich von gut organisierten und professionell agierenden Gruppen aus dem Ausland begangen. Jedoch konnten auch schon Nachahmungstäter festgestellt werden.
Die Ermittlungen werden für Rheinland-Pfalz in der Regel zentral beim Polizeipräsidium Mainz geführt, die landesweite Lagearbeit und die Analyse des Phänomens erfolgt durch das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz.


Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz