Hannover (ots) - Das DFB-Sportgericht hat Hannover 96 im schriftlichen Verfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger während des Bundesligaspiels bei Werder Bremen am 13. Dezember 2014 mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt.

... darf vorerst nicht errichtet werden
Der in Mainz-Mombach geplante Netto-Markt verletzt wegen seines baulichen Erscheinungsbildes die Rechte einer Wohnungseigentümerin auf dem Nachbargrundstück und darf daher einstweilen nicht gebaut werden. Dies entschied das Verwaltungsgericht Mainz.

Autofahrt nach Cannabiskonsum mit einer THC-Konzentration von 1 ng/mL rechtfertigt die Entziehung der Fahrerlaubnis
Einem Autofahrer kann bei mangelnder Trennung zwischen dem gelegentlichen Cannabiskonsum und dem Führen von Kraftfahrzeugen zu Recht die Fahrerlaubnis entzogen werden.

Der Kinderspielplatz in Bernkastel-Wehlen muss weder verlegt noch eingestellt werden. Dies hat die 5. Kammer des Verwaltungsgerichts Trier mit Urteil vom 28. Januar 2015 entschieden.

Der Streit über die Einzelhaltung eines Esels ist vor dem Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz beigelegt worden. Der Kläger ist seit fast fünfzehn Jahren Halter eines Eselhengstes. Im Oktober 2012 gab ihm der beklagte Landkreis auf, den Esel mit einem weiteren verträglichen Esel zu vergesellschaften.

Sozialgerichtsbarkeit Rheinland-Pfalz
Die Einführung der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II hat die Sozialgerichtsbarkeit in ganz Deutschland vor erhebliche Herausforderungen gestellt.

Fahrerlaubnis zu Recht entzogen
Der Landkreis Germersheim hat einem Kreisbewohner zu Recht die Fahrerlaubnis entzogen, nachdem dieser bei einem Diskothekenbesuch Amphetamine konsumiert hat. Das hat die 3. Kammer des Verwaltungsgerichts Neustadt an der Weinstraße mit Beschluss vom 02. Dezember 2014 entschieden.

Ermittlungsverfahren gegen 91 Tatverdächtige
Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Hessischen Landeskriminalamtes
Die Staatsanwaltschaft Hanau und das Hessische Landeskriminalamt ermitteln seit Juli 2014 gegen insgesamt 91 Tatverdächtige wegen Bestechung und Bestechlichkeit.

Wer einen kranken oder verletzten Schwan auffindet, darf diesen zwar vorübergehend aufnehmen, aber nicht länger in Gewahrsam nehmen, um ihn gesund zu pflegen. Er muss ihn an einen Tierarzt, eine Auffangstation für Wild oder einen Jagdberechtigten, dem auch das Recht zur Aneignung von krankem Wild zusteht, zur Pflege übergeben.

Die 5. Kammer des Verwaltungsgerichts Trier hat die Klagen zweier Frauen, die einen Bauvorbescheid zur Ausübung der Wohnungsprostitution beantragt haben, abgewiesen.

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 27.03.15

Fußgänger schwer verletzt
Mainz-Kastel, Theodor-Heuss-Brücke, 26.03.2015, gg.21.30 Uhr, Ein 55-jähriger Fußgänger ist gestern Abend auf der Theodor-Heuss-Brücke beim Zusammenstoß mit einem Pkw schwer verletzt worden.

Polizei MTK 23.07.14

Joggerin mit Messer attackiert
Feldgemarkung Liederbach-Oberliederbach Dienstag, 22.07.14, 20:05 Uhr, Eine Joggerin ist am Dienstagabend in der Oberliederbacher Feldgemarkung von einem bislang Unbekannten angegriffen worden.

Taucheinsatz nach vermisster Person

Im Rahmen der Suche nach einer vermissten Person wurde die Hessische Wasserschutzpolizeiabteilung ersucht, die Schleusenhaltung Eddersheim mittels Sonartechnik auf eingebrachte Fahrzeuge abzusuchen. Dabei konnten sechs Objekte geortet werden, die von den Polizeitauchern der Technischen Einsatzeinheit 39 der Hessischen Bereitschaftspolizei aufgeklärt wurden.

Zum Seitenanfang