Tödliche Folge des Vorfalls um Mitternacht vor Weihnachten
Kaiserslautern, In der Nacht zum 24.12.2016 war an der Ecke Schneiderstraße/Altenhof eine männliche Person bewusstlos mit schweren Kopfverletzungen aufgefunden worden.

Der 32-Jährige aus Kaiserslautern ist heute an seinen Verletzungen verstorben, ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde der 32-Jährige um Mitternacht in eine verbale Auseinandersetzung mit mehreren Personen verwickelt. Im Verlauf der Auseinandersetzung erlitt er einen Faustschlag gegen den Kopf, verlor das Bewusstsein, stürzte ungebremst auf die Straße und erlitt schwere Kopfverletzungen.
Aus den polizeilichen Ermittlungen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 15-Jährigen aus Kaiserlautern. Dieser räumte ein, dem Geschädigten einen Faustschlag versetzt zu haben, erklärte jedoch, ein anderer habe sich mit einem weiteren Schlag beteiligt.
Nach dem Tod des Geschädigten wird gegen den 15-Jährigen der Vorwurf der Körperverletzung mit Todesfolge erhoben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kaiserlautern heute gegen den 15-Jährigen Haftbefehl und setzte ihn nach Vorführung des Beschuldigten in Vollzug. Der Haftbefehl erging wegen der Schwere der Tat und Wiederholungsgefahr. Der Beschuldigte befindet sich in einer Untersuchungshaftanstalt.
Die Ermittlungen dauern an und beziehen auch die Möglichkeit weiterer Beteiligter mit ein.

Staatsanwaltschaft Kaiserslautern

Zufalls-Berichte

Unfall A60

04.12.2016- Ersthelfer retten verunglückten Autofahrer auf A60
Aufgrund eines Schwächeanfalls verlor ein älterer Autofahrer auf der BAB 60 die Kontrolle über sein Fahrzeug, überschlug sich und blieb im Seitenstreifen liegen. Hinter dem Verunfallten fahrende Autofahrer hielten sofort an der Unfallstelle an und befreiten den Fahrer aus seinem Fahrzeug.

Abschaffung des Routerzwangs

Berlin (ots) - Im Rahmen der offiziellen Anhörung der Bundesnetzagentur zum Thema Routerzwang haben 19 Endgerätehersteller jetzt ihre gemeinsame Stellungnahme eingereicht. Die Hersteller bekräftigen ihre Kernforderung, den Routerzwang bundesweit abzuschaffen und den freien Markt für Telekommunikationsendgeräte wiederherzustellen.

Tragischer Badeunfall

Vater und Sohn versinken im Wasser
Biebesheim (ots) - "Person im Rhein" wurde der Rettungsleitstelle Groß-Gerau am Freitag (07.), um 19.53 Uhr gemeldet. Kurz darauf wurde bekannt, dass auch eine zweite Person im Rhein untergegangen sein sollte. Diese Meldung löste einen umfangreichen Rettungseinsatz aus.

Zum Seitenanfang