...syrischen Asylbewerberin in der Aufnahmeeinrichtung in Trier
Die am Montag, 17.08.2015, mit schweren Kopfverletzungen in dem von ihr bewohnten Raum in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber  in Trier aufgefundene und gegen 20:00 Uhr verstorbene 32-jährige syrische Asylbewerberin ist nach den bis jetzt vorliegenden polizeilichen  Ermittlungen Opfer eines Gewaltverbrechens geworden.

Vorbehaltlich einer heute anberaumten Obduktion, bei der das genaue Verletzungsbild ermittelt werden wird, ist die Geschädigte nicht aufgrund eines zunächst gemeldeten Sturzes, sondern an den Folgen von Schlägen mit Gegenständen auf ihren Kopf verstorben.
Die Geschädigte hatte sich mit drei Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren und ihrem 32-jährigen Ehemann seit etwa 2 ½ Wochen als Asylbewerberin in der Aufnahmeeinrichtung in Trier aufgehalten.
Der Tat dringend verdächtig ist der Ehemann, der heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt werden wird.
Anhaltspunkte auf eine von ausländerfeindlicher Gesinnung motivierte Straftat bestehen derzeit nicht.

1. Folgemitteilung
Die Obduktion dauert noch an. Nach erster vorläufiger Bewertung sind insgesamt 8 Kopfplatzwunden mit knöchernen Verletzungen festgestellt worden, die todesursächlich waren.
Der gegen den Beschuldigten beantragte und auf den Vorwurf des Totschlags gestützte Haftbefehl ist erlassen worden. Er befindet sich in Untersuchungshaft.


gez.( Hromada )
Oberstaatsanwalt
Staatsanwaltschaft Trier

Zufalls-Berichte

Polizei Südhessen 05.05.14

Fahrzeugbrand auf der A5. Stau und Sperrung in Richtung Süden
Alsbach-Hähnlein (ots) - Vermutlich ein technischer Defekt hat am Montagmittag (05.05.2014) gegen 12.45 Uhr einen Fahrzeugbrand auf der Autobahn 5 im Bereich Alsbach-Hähnlein ausgelöst.

Polizei Wiesbaden 03.11.15

Unfall mit Leichtkraftrad
Wiesbaden-Bierstadt, Kloppenheimer Straße, 02.11.2015, 15:10 Uhr, Gestern kam es in Bierstadt zwischen einem Leichtkraftrad und einem PKW zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 17-jährige Zweiradfahrer leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 5.000 Euro entstand.

IKEA Rückruf LATTJO

IKEA ruft LATTJO Fledermauscape wegen Strangulationsgefahr bzw. möglicher Verletzungen am Hals zurück
Hofheim-Wallau (ots) - IKEA bittet Kunden, die ein LATTJO Fledermauscape erworben haben, ihre Kinder sofort davon abzuhalten, damit zu spielen, und es gegen eine volle Rückerstattung des Kaufpreises zum nächsten IKEA Einrichtungshaus zurückzubringen.

Zum Seitenanfang