2. Folgemitteilung - 2090 Js 71253/13 - Nach der gestrigen Durchsuchung haben Staatsanwaltschaft und Polizei heute weitere elf Objekte - vier im südlichen Nordrhein-Westfalen und sieben im nördlichen Rheinland-Pfalz - durchsucht. Daran beteiligt waren 44 Polizeibeamte und sieben Staatsanwälte.


Das Verfahren richtet sich derzeit gegen insgesamt 27 männliche Beschuldigte, von denen 24 deutsche Staatsbürger sind. Sechs der Beschuldigten, davon fünf Deutsche, befinden sich mittlerweile aufgrund der gestern vollstreckten Haftbefehle nach ihrer ebenfalls am gestrigen Tag erfolgten Vorführung vor der Haftrichterin des Amtsgerichts Koblenz in Untersuchungshaft.
Wegen der gegen die Beschuldigten bestehenden Vorwürfe darf ich auf die Erstmitteilung vom gestrigen Tage Bezug nehmen. Zu ergänzen ist, dass nach den bisher geführten Ermittlungen die in Rede stehenden Straftaten, derer die Beschuldigten verdächtig sind, keine Bezüge in das Rotlichtmilieu oder die Türsteherszene aufweisen, sondern sich als Teil von Revierkämpfen verschiedener Motorradclubs, darunter der Motorradclub Outlaws und zwei kleinere regionale Clubs darstellen.
Die bei den Durchsuchungen sichergestellten Beweismittel werden nunmehr auszuwerten und zu überprüfen sein. Außerdem werden Zeugen zu vernehmen sein. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

gez. Kruse, Leitender Oberstaatsanwalt
Staatsanwaltschaft Koblenz

Zufalls-Berichte

Polizei Wiesbaden 21.01.16

Festnahme nach Flucht vor der Polizei
Wiesbaden (ots) - Am Mittwoch, 20.01.2016, 14:07 Uhr will eine zivile Streife der Polizeiautobahnstation Wiesbaden Medenbach einen mit zwei männlichen Personen besetzten schwarzen Audi mit deutscher Zulassung auf der A3 kurz vor der Anschlussstelle Idstein in Fahrtrichtung Köln einer Kontrolle unterziehen.

Autobahn Polizei 22.09.16

Pkw auf der A61 ausgebrannt
Heiß gelaufene Bremsen dürften die Ursache für einen Fahrzeugbrand heute Morgen auf der A61 gewesen sein. Der 26-jährige Fahrer eines Audis musste am Autobahndreieck verkehrsbedingt abbremsen und bemerkte dabei Funkenflug im vorderen Bereich seines getunten Fahrzeuges.

Polizei Mainz 18.05.15

Mainz, Exhibitionist unterwegs, Zeugen gesucht
Quintinsstraße, 17.05.2015, 01:20 Uhr, Per Notruf informierte eine erwachsene Frau die Polizei über einen Exhibitionisten. Sie war auf ihrem Weg von der Schusterstraße in Richtung Rheinstraße von einem ihr unbekannten Mann verfolgt worden und als sie sich auf halber Strecke umdrehte, um nach dem Verfolger zu sehen, bemerkte sie seine exhibitionistische Handlung und seinen auf sie gerichteten Blick.

Zum Seitenanfang